Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

September 2016 - coolibri Ruhrgebiet

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Ruhrtriennale
  • Musik
  • Ruhr
  • Lesung
  • Zeche
  • Vortrag
  • Www.coolibri.de

F E S T I V A L S

F E S T I V A L S 29.9.–1.10. WAY BACK WHEN, VERSCHIEDENE ORTE, DORTMUND coolibri präsentiert Wüsten- WG Live am 1.10: New Desert Blues Foto: Christopher Eyles Ihren Sound nennt die Band selbst „Noir-Americana“. Zwischen leichten Akkorden, supherben Schepper-Drums und songdienlichen Gitarrenriffs webt News Desert Blues einen Sound, der schon mal nach Wüstenrock klingt. Tatsächlich stammt diese Combo aber aus dem Süden von England. Ihr letztes Album „To Be My Own“ wurde Anfang diesen Jahres veröffentlicht und ist nicht nur von Desert-Sounds durchtränkt, sondern schielt auch extrem in Richtung Britpop. „Wir haben alle möglichen Vorlieben“, sagt Sänger und Gitarrist James Cullen, den alle nur Jimmy nennen, „und das findest du dann auch in unseren Liedern wieder. Wir mögen nicht nur „Wir haben auch eine heimliche Vorliebe für Popmusik.“ Neil Young und alte Country- Sänger sondern natürlich auch The National oder die Arctic Monkeys. Wir haben auch eine heimliche Vorliebe für Popmusik, besonders wenn wir lange mit dem Tourbus unterwegs sind und dann gerne etwas Leichtes bevorzugen, damit die Stimmung nicht kippt.“ Wenn sie sich einen Künstler aussuchen könnten, mit wem sie gerne mal touren würden, wer wäre das? Jimmy überlegt kurz und antwortet dann: „Father John Misty, den haben wir schon ein paar mal gesehen. Wäre bestimmt toll mit ihm auf Tour zu gehen, er ist ein wunderbarer Geschichtenerzähler. Aber natürlich wäre es auch cool mit den Fleet Foxes oder Bon Iver zu touren. Ist immer ein guter Ansporn eine tolle Band im Hauptprogramm zu haben. Das ermuntert dich unterschwellig, auf der Bühne noch ein bisschen mehr Gas zu geben.“ Ungewöhnlich ist auch, dass sie ihre Lieder immer wieder nach Personen benennen, wie die Titel Adam, Thom oder Christoph beweisen. „Wir wollen diese Leute sichtbar machen und zum Leben erwecken“, sagt Jimmy. „Es ist bei uns eine Art Ordnungssystem. Immer wenn wir früher Sessions machten und die im Computer abgespeichert haben, haben wir uns Personen dann dazu ausgedacht, die uns an die jeweilige Person erinnern. So hat jeder Song dann einen ganz speziellen Charakter bekommen.“ Zusätzliche Inspirationen finden sie in alten Filmen, wenn sie mit der X-Box spielen oder in alten Musikstücken: „Wenn du in der richtigen Stimmung bist, dann ist du für alles mögliche empfänglich“, erklärt Jimmy. „Daraus entsteht dann meist auch irgendetwas. Das kann aber auch sein, wenn wir in einer Folge von „Breaking Bad“ etwas entdecken oder uns einen Song wie „Redemption“ von Johnny Cash anhören.“ Peter Hesse 34 Line-up Way Back When: Tocotronic, Honne, The Boxer Rebellion, The Slow Show, Alex Vargas, Lola Marsh, Palace, Vimes, Seafret, Otherkin, Hein Copper, Woman, Gundelach, Axel Flóvent, Augustines, We Were Promised Jetpacks, Rhodes, We Are Scientists Malky, Sara Hartmann, Faber, Yung, Bombay, Giant Rooks, Frère, Kakkmaddafakka, The Boxer Rebellion, Von Wegen Lisbeth, Blaudzun, Wintersleep, Immanu El, Big Deal, New Desert Blues, Parcels, Model Aeroplanes, Ten Fé, PAUW; Locations: Domicil, Pauluskirche, FZW, Dortmund; waybackwhen.de

F E S T I V A L S 2.–4.9. PLATZHIRSCH FESTIVAL, DELLPLATZ, DUISBURG coolibri präsentiert WWW.MATRIX-BOCHUM.DE 27.09.16 Köln LANXESS arena 01.10.16 Köln Gloria FEUER FREI ! - DIE RAMMSTEINPARTY FR, 16.09.2016 | ROCKPALAST BOCHUM 15.10.16 Köln Palladium Live am 2.9.: Isolation Berlin Stille Isolation Die Rezeption über Isolation Berlin ist einhellig: tolle Texte und swingende Songs, die so etwas wie der perfekte Soundtrack für das Leben zwischen Kiel und Kempten im Jahr 2016 sind. Wie neu geborene Fehlfarben oder Die Sterne bringen Isolation Berlin mit ihrem Album „Und aus den Wolken tropft die Zeit“ die Wünsche und Fehltritte ihrer kleinen Welt auf den Punkt: poetisch, liebend und leicht deprimiert. Karl Lagerfeld sagte einmal über sein Selbstverständnis, dass er immer am meisten darüber lacht, wie schlecht gelaunt er doch ist. „Ja, das geht mir genau so“, sagt Tobias Bamborschke. Er ist kein Mann der großen Worte, zwischendrin schweigt er im Gespräch auch mal. Dann ergänzt er noch ein leicht schlecht gelauntes „Mir fällt dazu nichts ein“. Im Song „Im Bus der stillen Hoffnung“ zitiert Tobias Filmemacher Rainer Werner Fassbinder mit dem Satz „Schlafen kann ich, wenn ich Tod bin“. War das Absicht? „Mir war nicht bewusst, dass es ein Zitat von ihm ist. Ich hab mal den Film „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ gesehen, da kam dieser Satz auch drin vor. Dann schrieben ein paar Leute, dass ich Fassbinder zitiert habe, was mir gar nicht klar war.“ Über eine intensive Beschäftigung mit dem Filmemacher aus München ist er im Nachgang auch auf dessen Ex-Frau Ingrid Caven gestoßen, die er seitdem zu seinen Lieblingsmusikern zählt: „Es ist irre, wie sie singt und wie sie sich auf der Bühne bewegt. Sie hat eine besondere Energie und ich mag ihren Gesangsstil, der teilweise auch mal nervig ist. Sie bricht aus und macht was sie will. Das ist irgendwie Punkrock.“ Neben Caven nennt er noch Bob Dylan, Mazzy Star, Nina Hagen und Jesus & the Mary Chain als Top-Five-Musiker für die einsame Insel. Tobias und seine Band leben inzwischen zwar von der Musik, aber große Reichtümer können sie damit nicht ansammeln: „Wenn du heute Musiker bist, musst du hauptsächlich mit Konzerten dein Geld verdienen. Wir sind wie Vagabunden und gehören zum fahrenden Volk. Wir sind ja auch in keiner anderen Zeit aufgewachsen, wir kennen das ja nicht anders.“ PH coolibri verlost 3x2 Tickets für das Platzhirsch-Festival auf coolibri.de Line-up Platzhirsch-Festival: Isolation Berlin, Umse, Unik Ubik, aXolot, Palace Fever, Whale Vs Elephant, the Trife, Nepomuk, Spanked, Pavel Akakelian, John Blek & The Rats, Magma Waves, Stadt, Wolfspelz, Mutter Shabubu, The Post Sozz Kompleks, KUF und weitere … platzhirsch-duisburg.org Foto: Noel Richter Foto: tawanlubfah/fotolia.de 29.08.2016 | BOCHUM ROCKPALAST THE FALL OF TROY 08.09.2016 | BOCHUM MATRIX BERLINSKIBEAT 09.09.2016 | BOCHUM ROCKPALAST OST + FRONT | CHEMICAL SWEET KID 17.09.2016 | BOCHUM MATRIX DE STAAT 18.09.2016 | BOCHUM ROCKPALAST ’77 – SEVENTY SEVEN 20.09.2016 | BOCHUM MATRIX DESTRUCTION FLOTSAM & JETSAM | ENFORCER 21.09.2016 | BOCHUM ROCKPALAST WARREL DANE 22.09.2016 | BOCHUM ROCKPALAST BERSERKER BERLIN 23.09.2016 | BOCHUM ROCKPALAST ROME (JEROME REUTER) 24.09.2016 | BOCHUM ROCKPALAST BIRTH CONTROL 28.09.2016 | BOCHUM CHRISTUSKIRCHE ERIC FISH & FRIENDS 28.09.2016 | BOCHUM ROCKPALAST MYRATH 29.09.2016 | BOCHUM ROCKPALAST THE BEAUTY OF GEMINA 01.10.2016 | BOCHUM MATRIX EQUILIBRIUM | HEIDEVOLK 17.10.16 Köln LANXESS arena 19.10.16 Köln Palladium 20.10.16 Düsseldorf ISS Dome 24.10.16 Köln Gloria 26.10.16 Köln LANXESS arena 28.10.16 Köln Gürzenich 31.10.16 Köln Palladium 02.11.16 Köln LANXESS arena 02.11.16 Köln Tanzbrunnen 16.12.16 Köln LANXESS arena Karten an den bekannten CTS-VVK-Stellen. CTS Ticket Hotline: 01806-570000 20 Cent/Anruf, Mobilfunkpreise max. 60 Cent/Anruf Im Internet: www.eventim.de 35

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02