Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

September 2016 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Musik
  • Jazz
  • Festival
  • Krefeld
  • Lesung
  • Dortmund
  • Bochum
  • Sucht
  • Solingen
  • Www.coolibri.de

S P O R T Am 7.9.

S P O R T Am 7.9. beginnen in Rio de Janeiro die Paralympischen Spiele. Eine der großen deutschen Medaillenhoffnungen ist Thomas Schmidberger. Er ist seit seinem fünften Lebensjahr durcheinen Unfall querschnittsgelähmt. Seit 2014 spielt er für Borussia Düsseldorf Rollstuhl-Tischtennis – mit großem Erfolg. Die Mannschaft wurde Deutscher Meister, 2012 holte er in London Silber und Bronze. Vielleicht klappt es diesmal mit der Goldmedaille. Thomas Schmidberger in Aktion Foto: Matthias Ernst Gut im Zeitplan Herr Schmidberger, wie läuft die Vorbereitung? Alles läuft nach Plan. Das Team und ich, wir sind sehr zufrieden. Ich konnte vor ein paar Wochen beginnen, Ruhephasen einzulegen. Vielleicht sind wir sogar ein bisschen zu gut im Zeitplan. Wer ist das Team um Sie herum? Das setzt sich zusammen aus Bundestrainer, meinem Privattrainer von Borussia Düsseldorf, einem Mentalcoach, einem Fitnesstrainer und meinem Management. Je weniger ich mich um die Dinge außerhalb des Sports kümmern muss, desto bessere Leistungen kann ich erbringen. Ist diese Professionalität auch der Grund für den Wechsel nach Düsseldorf gewesen? Das war eine der besten Entscheidungen, die ich in meinem Leben getroffen habe. Im Tischtennis-Zentrum ist alles sehr professionell, hier habe ich noch einen Schritt nach vorn gemacht. Was ist Ihr Ziel in Rio? Ich bin jetzt die Nummer eins in der Weltrangliste. Man sagt ja, dass es das Größte für einen Sportler sei, bei Olympia dabei zu sein. Das 12 Größte für mich wäre es, zwei Medaillen zu gewinnen. Ist es von Vorteil, die Nummer eins zu sein? Es ist Druck und Bestätigung zugleich. Ich war lange die Nummer zwei und zuletzt auf vielen Turnieren der Beste. Das heißt, dass ich gegen viele Spieler gewinnen kann. Andererseits bin ich aber auch der Gejagte. Das macht den Druck größer. Ein großer persönlicher Vorteil ist aber: Durch die Setzliste kann ich erst im Endspiel auf meinen Teamkollegen Thomas Brüchle treffen. Wir müssen uns also nicht schon im Halbfinale gegenseitig rausschmeißen. Wie bereiten Sie sich auf das Turnier vor? In Brasilien herrschen ganz andere klimatische Bedingungen als hier. In der Halle allerdings wird es klimatisiert sein. Ich habe mich deshalb zum Beispiel lange im Warmen aufgehalten und dann im Kühlen trainiert, um den Körper an den Wechsel zu gewöhnen. Zur Planung der Vorbereitung war ich vor zwei Jahren in Costa Rica, um das Klima auszuprobieren. Insgesamt haben wir sieben Monate auf die Paralympischen Spiele hin trainiert. Welche Erinnerungen haben Sie an die Spiele von London? Die Rahmenbedingungen waren super. Ich bin aber mit 40 Grad Fieber angereist. Ich hatte eine Sommergrippe, deshalb war ich körperlich nicht auf der Höhe. Trotzdem hat es zu zwei Medaillen gereicht, das war fantastisch. Sie wurden zum Fahnenträger bei der Abschlussfeier gewählt. Wie war das? Ich war 20 und dann so eine Ehre – das war zu viel für mich. Ich habe geheult wie ein Schlosshund. Alle Fernsehsender hatten sich um ein Interview mit mir gestritten und am nächsten Tag war mein Gesicht auf der Titelseite der Bild-Zeitung. Ich war in dieser Woche öfter in der Zeitung als Schweinsteiger. Und als ich dann in meinen Heimatort kam, waren von 8800 Einwohnern 8500 zur Begrüßung auf den Beinen. Auf was freuen Sie sich am meisten in Rio? Bei so einem Turnier herrscht eine ganz besondere Stimmung, das lässt sich nur schwer beschreiben. Darauf freue ich mich und vor allem darauf, dass es endlich losgeht. Piet Keusen

S H O P S & T R E N D S Learning by doing Wie filetiert man einen Fisch? Wie brät man das perfekte Steak? Hat die vegane Küche mehr zu bieten als Körner und Gemüse? Fragen über Fragen, die in der neuen Kochschule im Medienhafen in Theorie und Praxis beantwortet werden. Tina Scheerer und Patricia Roa Canales haben eine breite Palette unterschiedlicher Kurse zusammengestellt, bei denen maximal 14 Teilnehmer in geselliger Runde miteinander kochen. Ganz zwanglos: „Man kann nichts falsch machen, die Leute sollen sich trauen, etwas Neues auszuprobieren.“ In der hypermodernen Küche darf sich jeder wie zu Hause fühlen. Großes Plus: das hauseigene Kellergewölbe, das für Veranstaltungen gebucht werden kann, und das Parkhaus direkt vis-à-vis. Kochschule im Medienhafen, Stromstr. 47, Düsseldorf, 0211-95770774; kochschule-medienhafen.de Foto: Fabian Linden TONZONEN RECORDS Best in Psychedelic Stoner Space & Krautrock AUTUMN OF PÆKWARD - Cern Ambient Neo-Krautrock Modern Classical - Durch völlige Hingabe und das experimentieren am phonetischen Mörtel gepaart mit schierer Sucht nach Harmonien entstehen hier und da kleine Universen, welche nur darauf warten, vom Hörer einverleibt zu werden. Eine Odyssee wird angetreten, Expedition zu den phantastischsten Orte, und doch bleibt man daheim. Bleibt nur eines zu Wünschen: Gute Reise! Limitiert 500 LPs, High Quality 180g Vinyl, inklusive Download-Code & Poster. You got the Power! Kids wie Erwachsene betreiben es mit wachsender Begeisterung: Laser- Tag, ein Indoor-Funsport, der in Teams in einer Sci-Fi-Schwarzlichtarena mit Hindernissen gespielt wird. Ausgerüstet mit Sensorweste und einem Phaser gilt es, möglichst viele Gegner zu markieren, ohne selbst getroffen zu werden. „Die moderne Form von Räuber und Gendarm“, sagt Christoph Bösener von LaserTag Evolution, das – deutschlandweit einmalig – über eine Zuschauertribüne verfügt. 15 Minuten dauert eine Runde und man komme gehörig ins Schwitzen: „Das bringt auch Bewegungsfaule zum Austoben.“ Und bietet zudem die beste Gelegenheit, Events wie Geburtstage oder Junggesellenabschiede mit Action und Nervenkitzel zu gestalten. Foto: Roxy Jenkins INDICA - Stone Future Hymns Doom Stoner Rock aus Australien. Für Fans von Neurosis, Sleep und Les Lekin. Limitiert 500 LPs, High Quality Vinyl, mehrfarbig oder schwarz. Inklusive Download-Code, Bandfoto und Aufkleber. www.tonzonen.de WEITERE BANDS UND VERÖFFENTLICHUNGEN LOVE MACHINE • THE SPACELORDS • SOUNDS OF NEW SOMA GROMBIRA • SWEDENBORG RAUM • ULURU • WEITES LUFTMEER LES LEKIN • LUBIANKA • CHOLO VISCERAL • VOLVOPENTA • KNALL LaserTag Evolution, Ubierstr. 18, Düsseldorf, 0211-26153516; lasertag-evolution.com Grüne Welle Christian Bringezu ist die Schnittstelle zwischen landwirtschaftlichen Erzeugern und gesundheitsbewussten Verbrauchern. Bauer Direkt heißt sein kleiner Laden, der von Höfen aus der Region mit frischem Obst und Gemüse beliefert wird. Hinzu kommen die notwendigen Basics wie Pasta, Reis und Hülsenfrüchte, Kaffee und Tee, Gewürze und Öle, Müsli, Flocken, Säfte, Marmeladen und die derzeit angesagten Superfoods – alles in Bioqualität und überwiegend vegan. Wer es nicht nach Düsseldorf schafft, kann auch online bestellen, à la carte oder thematische Boxen wie „Frühstück“, „Schnelle Küche“ oder die Überraschungskiste, Rezepte inklusive. Keine Sorge: Auch bei den Verpackungen legt man Wert auf Nachhaltigkeit. Foto: Bauer Direkt Bauer Direkt, Bagelstr. 119, Düsseldorf, 0211-91188773; bauer-direkt.de 13

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02