Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Monaten

November 2021 - coolibri

  • Text
  • Ausstellungen
  • Theater
  • Restaurants
  • Gastronomie
  • Clubs
  • Matthias schweighoefer
  • True crime podcasts
  • Konzertefestivals
  • Musik
  • Kontaktanzeigen
  • Konzerte
  • Kino
  • Streaming
  • Essen
  • Duesseldorf
  • Duisburg
  • Wuppertal
  • Schauspiel
  • Bochum
  • Dortmund

THEMA Foto: pixabay

THEMA Foto: pixabay Feier frei Die Tanzflächensindwieder gefüllt, die Barhockerwiederbesetzt.AbgesagteKonzerte werden nachgeholt unddie Clubs in NRWsindwieder gut gefüllt. Doch istalles wieder wievor derPandemie? Welche Maßnahmen greifennoch, welcheRegelngelten? Undist eine Aufbruchstimmung zu spüren, nachdemdie ClubsihrenTüren wieder geöffnet haben? AndréKaminski hatmal nachgefragt. EinpaarFakten vorweg: DieaktuelleCoronaschutzverordnung für Clubsin NRW gilt seit 1. Oktoberund dauert noch biseinschließlich29. Oktoberan, danach werden dieKartenneu gemischtund es treten eventuellaktualisierte Regeln in Kraft. „Grundsatz derCoronaschutzverordnung ist, dass Geimpftenund Genesenengrundsätzlich alleEinrichtungen undAngebote wieder offenstehen“,heißt es vonSeitendes Landes NRW.Die Betreiber derClubs mussten derGesundheitsbehördedafür vorder Wiedereröffnung einentsprechendesHygienekonzeptvorlegen. BeierfolgreicherAbnahmekonnten dieClubs öffnen.ImBahnhof LangendreerinBochumgibt es beispielsweise eine Reduzierung auf65Prozent dereigentlichen Besucherkapazität. „Aktuell können wir 400Leute reinlassen“, sagt Heiko Schwegmann ausdem Booking-Bereich derKonzert-Location. FürClubs gelten übrigens zwei Sonderregelungen: Zumeinen istder Einlass auch miteinem negativenSchnelltest möglich,der aber nichtälter sein darf alssechs Stunden–beieinem PCR-Test sind es maximal 48 Stunden. So etwa auch im OldDaddy in Duisburg:„FürunsereVeranstaltungen und Konzerte giltdie 3G-Regel. Das bedeutet, dass nichtnur Geimpfte undGenesene teilnehmen dürfen,sondern auch Menschen, dieein negativesCorona-Testergebnis vorweisenkönnen“, heißtesvon Seiten desClubs.Und weiter:„Es mussinbeiden Fällen eine Bestätigungeiner zugelassenen Stelle vorliegen(voneinem Arzt oder Testcenter). Nichtzulässigsindweiterhin Selbsttests!“Wer sich also selbst zu Hausevor derFeierei testet, wird wohl oder übel vorder Location bleibenmüssen. DieClubs haben hier jedoch dieErfahrung gemacht,dassnur diewenigstenBesucher:inneneinen Test mitbringen –weildiesereinfachnicht nötig ist. „Eineextremhohe Quoteunserer Gästeist geimpftodergenesen“, sagt Heike Billhardt-Prechtvom zakk in Düsseldorf. Zumanderen können dieVeranstalterauf dieMaskenpflichtverzichten. Im zakk istdas Tragen einerMaske etwa nurander Barund im Toilettenbereichverpflichtend.„Daranhaltensichdie Leuteauch sehr gut, dasPublikum istschon ziemlich vernünftig,soBillhardt-Precht. „Wir halten uns 8

THEMA Zusätzliche Tickets verfügbar! Hoch dieTassen! Foto: Pexels strikt an dieAnweisungen desLandesNRW.“ DieerstenPartysamzweitenOktoberwochenende liefen laut Billhardt-Prechtrichtig gut an.„Wir hatten einrichtigstarkes Wochenende mitder Ü50-Party unddem Nachholkonzertvon `4 Promille`.“ DieLeute scheinen also richtigBockzuhaben,nachlangerAbstinenz wiederausgiebig zu feiern.„Vonder Launeher merkt maneinen großen Nachholbedarf,unsereGäste haben wieder richtigLust“,soBillhardt-Precht. DenEindruck hatman auch im Bahnhof Langendreergewonnen.„DieTicketsfür dieerstenKonzertewarendirekt weg–dieLeute sind wieder richtigheißund in Feierlaune.Man merkt ihnen diePause aufjeden Fall an“,sagtSchwegmann. Einwenig verhaltensei dieStimmungjedochbei deretwas älterenGeneration, sagt er:„Im BereichKabarettund Comedy istder Optimismus aktuell noch nichtganzsogroß–unddie älterenMenschensindnochetwas zurückhaltender.“ AproposOptimismus –wie blickendie Veranstalter eigentlich in dieZukunft,auch in Hinblick aufsicheventuelländerndeBestimmungenzum November?„Wirsindmomentanverhalten optimistisch“,sagtSchwegemann.„Besondersbei denÄlteren wirdesvielleichtnocheineWeile dauern, biseswiederist wievor derPandemie.“ Im zakk siehtesetwas anders aus –dortwurde diePauseauch genutzt, um Neuesins Lebenzurufen.„Wirhaben in unseremProgrammeinige Überraschungen parat, gehenmit neuenPartysanden Start, aufdie die Leutesichfreuendürfen.Das zakk istauch jedenFall back“, sagt Billhardt-Precht.Auch gehe siedavon aus,„dass es keinestärken Beschränkungen für dieClubs ab Ende Oktobergeben wird.“Lediglich könne es sein,dassesimzakk aufdie 2G-Regelhinausläuft. „Das macht es für uns im Handling natürlich einfacher, aber es istauch einkleiner Wehrmutstropfenals Kulturelles Zentrum, Leuteauszuschließen.“ Hin undweg Mi 03.11.2021 Junge Wilde –JeanRondeau Der »Junge Wilde« am Hammerklavier und das Quatuor Nevermind zeigen einen frischen Zugriff auf barocke Werke. Fr 19.11.2021 Iván Fischer – Mahler9.Sinfonie Budapest Festival Orchestra Do 04.11.2021 Aynur Eine Ikone kurdischer Musik zu Gast in Dortmund So 21.11.2021 Janáček Das schlaue Füchslein –Mirga Gražinytė- Tyla Janáčeks zauberhafte Oper entführt intierische Märchenwelten. Mi 17.11.2021 JazzNights–Wolfgang HaffnersDreamband Wolfgang Haffner vereint in seiner Dreamband eine Reihe von Jazz- Koryphäen, darunter Nils Landgren und Bill Evans. Do 25.11.2021 DanielHardingdirigiert Brahms &Dvořák Swedish Radio Symphony Orchestra, Christian Gerhaher BahnhofLangendreer Foto: Bahnhof Langendreer Do 18.11.2021 DerPopolski Wohnzimmershow Das aktuelle Programm »Nach der Strich und der Faden« –eine grandiose Mischung aus Kabarett und Musik Fr 26.11.2021 Mozart GroßeMesse – Philippe Herreweghe Solistenensemble, Orchestre des Champs-Élysées, Collegium Vocale Gent So klingt nurDortmund. konzerthaus-dortmund.de

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017