Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Monaten

November 2021 - coolibri

  • Text
  • Ausstellungen
  • Theater
  • Restaurants
  • Gastronomie
  • Clubs
  • Matthias schweighoefer
  • True crime podcasts
  • Konzertefestivals
  • Musik
  • Kontaktanzeigen
  • Konzerte
  • Kino
  • Streaming
  • Essen
  • Duesseldorf
  • Duisburg
  • Wuppertal
  • Schauspiel
  • Bochum
  • Dortmund

INTERVIEW Von Nazis,

INTERVIEW Von Nazis, Zombies und Safeknackern Matthias Schweighöferals Klaus Barbie Foro: PRRésistance, Warner Bros. Pictures Germany Matthias Schweighöfer ist aktuell im Kinofilm „Résistance–Widerstand“ zu sehen–und hatbei Netflix eingroßeseigenes Projekt. Bei „ArmyofThieves“ fungierterals Regisseur,Hauptdarsteller und Produzent.OlafNeumann erfuhrvom Multitalentunter anderem, warum manNazisspielen sollte und weshalb Oscar-Preisträger Hans Zimmer unbedingt mitihm zusammenarbeitenwollte. Im preisgekröntenKinofilm „Résistance–Widerstand“ spielen Sieden NS-Kriegsverbrecher KlausBarbie. Manche sagen, solche grausamen Figuren könne mannicht spielen,das istsomonströs. HabenSie zuerst gedacht, derBarbieist unspielbar, HerrSchweighöfer? Gerade wenn es um solcheinewichtigeThematik geht,mussman es erst rechtspielen.Das mussman denLeutendadraußen zeigen!Lieberbin ich Teil davonund trageetwas dazu bei, dass mandie Geschichte vonMarcel Marceaunicht vergisst.Inder Schauspielschule hatten wirPantomime, aber ichwusstenicht,dasserinder Résistance warund Kindergerettet hat. Bringt es etwas, beim Spielenüber Ideologien nachzudenken? Es bringt einemetwas,sichmit Menschen zu beschäftigen.Per se ist Klaus Barbie kein Außerirdischergewesen. Er sollte eigentlich Pfarrerwerdenund hatscheinbar einensuper Abschlussgemacht.Aberdann kam dieNSDAP,und Barbie istinden ganzen Nazi-Ablaufeingestiegen. Da hat er wahrscheinlichzum ersten Malgespürt, wieeineFormvon Machtaussieht, dieerinder Kirchegar nichterleben konnte. Ihm hatgeschmeichelt, dass er jemand ist. Wassteckte in diesem singulären Menschen,und waskam ausdem nationalsozialistischenUmfelddazu? JederMenschhat wahrscheinlicheineFormvon Sadismus in sich. In der Sexualitätzeigtsichzum Beispiel ganz viel davon. Beiden einenist es eine gesundeForm, beiden andereneineArt Sucht. BarbiesVater war ein gewalttätiger Alkoholiker undhatte auch einenbehinderten Sohn,weshalb Klaus in seinem Ortanfangs derGeächtetewar.Das innereKindin ihm suchte nachAnerkennung.Diese fand er leider in derextremenForm desSadistischen. Wenn daseineUnterstützunghat,gibtesdakeine Grenze undKonsequenzen. Warummussman sich demThema Nationalsozialimus immernochstellen? Gerade jetztsieht man, dass derNationalismus noch nichtverschwunden ist. Er istinvielenLändern derWeltein Thema. Es geht darum, aufzuzeigen, waspassieren kann,wennMacht in falscheHände kommt.Man darf einfachnicht vergessen,was dasbedeutetund wo wir malstanden.Und dass Barbie trotzdem einMenschaus einemkleinen Ortund vielleicht auch malein toller Nachbarsjungewar.Aberauf einmal kann daskippen. Nach „Résistance“ drehtenSie in denUSA denNetflix-Blockbuster „Army of theDead“, einZombie-Movie. Wiewar es,mit Hollywood-Regisseur Zack Snyder zu arbeiten? Sehr interessant. Wirhattenein gigantisches Set in Albuquerque.Draußen vorden Studioswurde eine riesigeContainerwand gebaut:Auf dereinen Seiteein Refugee-Camp, aufder anderenLas Vegas. Mankonntedadurch- 6

RBK-FUSION PRÄSENTIERT: VERYSPECIAL GUEST INTERVIEW laufen,und es waralles bespielbar. Dashat sehr viel Spaß gemacht. Mitder Figurdes cleveren SafeknackersLudwig Dieter sorgen Siefür heitereMomente in einem ganz schönbedrückendenFilm. Dafürhaben Sieinternational sehr viel Lobbekommen.Sind Siejetztauf denHorror-Trip gekommen? Ichmag dasGenre.Esist maletwas anderes, wo ichreinschnuppern kann.Wer weiß, ob es malmehrinRichtungPiraten,Adventure oder Sci-Fi geht.Eswar cool,einen Zombie-Filmmit Zack Snyder zu machen. Wiemussman sich das vorstellen? Wir hatten allevielSpaßmiteinander.AberinAlbuquerque war es währendder Dreharbeiten brütendheiß, undwir waren dieganze Zeit draußenindiesenMonturen. Es war extrem.Bei der Hitzebistduaberhochkonzentriertund fokussiert, weil dir jedesLachenund Quatschmachen mehr Schweißperlenaus demKörper drückt. HatesIhnen so viel Spaß gemacht,dassSie dann auch das Prequel„Army of Thieves“ drehenwollten? Nach denDreharbeitenbekam ichvon Zack den Anruf,obich Lust hätte,ein Prequelzudrehen. Wirhaben dann darüber nachgedacht,eszusammen zu produzieren, meineFirma, seine, undNetflix. Hereweare! Wo haben Sie„Army of Thieves“ gedreht? In Prag,Paris,Österreichund derSchweiz.Als wirdrehten,war Prag derNummer-1-Corona- Hotspotder Welt. Wiewaren dieSchutzmaßnahmen? Wir wurden viermalinder Wochegetestet. Die meistenTeammitglieder habeich nieohneMaske gesehen. Keine Ahnung,wie dieaussehen. WiekommtdanochLaune auf? Das TolleandieserProduktionwar,dassjeder im Team dankbarwar,indieserWahnsinnszeit arbeitenzudürfen.Viele vonuns hatten monatelang nichtmehrgearbeitet, weswegenalle hochmotiviertwaren. Bei„Army Of Thieves“ führenSie Regieund spielendie Hauptrolle,währendZackSnyderden Film mitproduziertund die Storymitentwickelt hat. Wielief die Zusammenarbeit? Zack Snyder hatdie Storyzusammen mitdem AutorShayHattengeschrieben,von demauch „Armyofthe Dead“stammt.Dann habeich mich rangesetztund angefangen,mit denSchauspielern zu proben. Daraufhin entstand diezweiteDrehbuchfassung,die an dieUmgebungangepasst wurde. Und im Septembervor einemJahr begannen die Dreharbeiten. Trifft Ludwig Dieter,der einFaible fürWagners „Götterdämmerung“hat,auchimPrequel wiederauf Zombies? Wir kommunizieren ganz klar,dass„Armyof Thieves“ keinZombie-Film ist. Aber es gibtZombies.Genau wie„Armyofthe Dead“hat auch das PrequelsehrvielHumor.Aberder entsteht eher ausder Artund Weise, wiediesesillustreTeam aufeinandertrifft.Vor allem durch dieSprachbarrieren.Wir haben Franzosen, Schotten,EngländeroderBrasilianer dabei. Allein derenArt, sich zu unterhalten, istein großer Spaß. Wiehaben Sieesgeschafft,Oscar-Preisträger Hans Zimmer mitins Boot zuholen? Wir suchteneinen Komponistenund Hans hat unsere ersteFassung gesehen. Daraufhin rief er mich an undsagte:„Ichfinde es großartig! Ich liebeRichard Wagner,mit demich mich viel beschäftigthabe. Ichwürde gern beideinemFilm mitmachen. Darf ichdeinKomponist sein?“ Washaben Sieihm geantwortet? „Hans, es wäre derabsoluteWahnsinn, wenn du dasmachenwürdest!“ Daraufhin haben wir vier, fünf MonateZeitzusammen verbrachtund den Film fertiggemacht. HabenSie dieMusik gemeinsam entwickelt? Wir haben unsein,zweiMal proWoche per Zoom verabredet undsindden Film durchgegangen.Wir haben viel über dieFigurendiskutiertund waswir erzählen wollen.Irgendwann schickte Hans Zimmer zwölfMinuten Musik rüber, dieeraus derFigur heraus entwickelt hatte. WieklingtLudwigDieterängstlich,wie klingt er lieb oder lustig.Diese zwölfMinuten warenso unfassbargut,dassich dachte,die können wir so nutzen.Und dann gingdie Arbeit los. Istdas dieübliche Arbeitsweise miteinem Filmkomponisten? Manarbeitetmit demFilmkomponisten schon eng zusammen,aberich habeesnochniemals so erlebt,dassjemandsotolle Sachen abliefert wieHans. Daswar krass. DasProzedere istin derRegelso, dass derFilmkomponistvon Anfang an feststeht. Hans kamjedochrelativ spät mitreinund hatteganzschön aufzuholen.Aber nachder ersten Fassungwar er mitanBord. HatNetflix IhnenalleFreiheitenund die volle Kontrolle beider Umsetzungdes Filmsgewährt? Ichglaube,das würde denLaden in denRuin treiben. Aber Netflix hatTeams,die sehr gutkreativ arbeitenkönnen. Dadurch hatman an vielenStellen sehr viel Freiheit. 19.11. -14.12. 26.11.-18.12. 13.11.-12.12. 17.02.2022 Düsseldorf 30.03.2022 Bochum bis 21.11.2021 Mülheim, Technikum ALICE COOPER 21.06.2022 Düsseldorf Mitsubishi Electric HALLE 11.08.2022 Köln, Tanzbrunnen 2021 27.05.2022 Oberhausen 19.06.2022 München 14.04.2022 Düsseldorf, zakk 08.10.2022 Bochum, RuhrCongress 7 Tickets auf www.ADticket.de

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017