Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 1 Jahr

März 2020 - coolibri Dortmund

  • Text
  • Sucht
  • Oper
  • Schauspielhaus
  • Recklinghausen
  • Zeitangabe
  • Duisburg
  • Musical
  • Oberhausen
  • Bochum
  • Dortmund

THEATER D U I S B U R G

THEATER D U I S B U R G Anstatt voneinem ElektrohändlerGeldfür Schwarzarbeitenzunehmen, batFrank Goosens Vatereinst:„Gibmir lieber einpaar Plattenfür meinen Jungen!“ ZumGlück –so kamder Junge, ausdem einmaleiner der bekanntesten Schriftsteller des Ruhrgebiets werden sollte, in den Genuss seiner erstenBeatles-Platten. DasThema „Glück“ beherrscht die 41. Ausgabedes Duisburger Festivals Akzente. Frank Goosen und dieBeatleskommenauchdarin vor. Juan Aranda: Paris Foto: Cie. Javier Aranda Kultur, die glücklich macht Das jüngsteWerkdes Autors,der gern mitdem Spruch „Woandersisauch scheiße“ fürdas Ruhrgebiet wirbt, istnämlich einBeatles-Buch. Natürlichist es keinewissenschaftlicheAbhandlunggeworden,sondern eine persönliche Liebesgeschichte,die erklärt, wieeskam,dass seinebeiden Söhneden Song „Penny Lane“ zumerstenMal in derPenny Lane hörten.Besucher derAkzente hörendas am 23.3. in derZentralbibliothek. Das Literaturprogramm desrundhundert Veranstaltungen starkenFestivals,das wieder an vielen Hochkultur-und Off-Orten Duisburgs stattfindet, wartetmit einemweiterenStarauf: Wladimir Kaminer hatquasipassend zumMotto einBuch geschrieben,das „Liebeserklärungen“ heißtund auch solche bietet:andie Freude,die Leidenschaft unddas Leben. Er erzählt Anekdotenvon glamourösen Galasbis zu privaten Familienereignissen –und weil er gern improvisiert, fallen ihm am 25.3.ebenfalls in derZentralbibliothekvielleichtsogar spontanneue ein. Das Herzdes Akzente-Festivals isttraditionell dasTheatertreffen. Dieses Jahr sind zwei besonders starke Produktionendabei:Das Berliner Ensemble reistmit Oliver Reeses Inszenierung vonBenjamin vonStuckrad-Barresautobiographischem Roman„Panikherz“an. DerAutor erzähltdarin vonseinemLebensweg,bei dem Aufstieg undAbsturz nahbeieinander lagen. Die Adaption,die am 14.3.imTheater Duisburg zu sehenist.Am21.3. istamselbenOrt dasStaatsschauspiel Dresden mitFriederikeHellers Inszenierungvon Shakespeares„EinSommernachtstraum“ zu Gast,die mitMusical-Elementenund Hollywood-Anspielungenzueinem Glücksrausch gerät. VonMusik bis Clownerie Natürlichgehörtzum Akzente-Programm auch Musikund Kunst, Puppenspiel, Kabarettsowie Clownerie gilteszuentdecken. Im Musik-Programm wirdetwadie WDRBig Band am 25.3.in derMercatorhalleunter derLeitung desBassistenJohnClayton vonder südafrikanischen Jazz-Sängerin Tutu Puoane aufgemischt. EinOrt für diefreiere,etwas abseitigere Theaterkunstist dieKulturkircheLiebfrauen. Hier zeigenam7.3.die Kanadier vonLes Foutoukours dasStück„Kombini“ über denAlltagzweier Clowns, dienatürlich –ganznebenbei–auch Clownfähigkeitenwie Jonglage beherrschen.Eine Wochespäter, am 14.3., istdortder spanische Puppenspieler Javier Aranda zu Gast,der dasAkzente-Publikumschon 2019 beglückte. In seinem Stück„Parias“beschäftigen sich vier Handpuppen mitphilosophischen Fragen.Mit insKunstprogramm hatesdie Skulpturenausstellung „Biester derZeit“ mitWerkenvon Lynn Chadwick im Lehmbruck Museum geschafft. Am 20.3., zum InternationalenTag desGlücks,bietetdas Haus allerdings auch extraauf dasAkzente-ThemazugeschnitteneVeranstaltungen an. MaxFlorian Kühlem Akzente: 7.-29.3. verschiedene Orte,Duisburg; duisburger-akzente.de PremierenimMärz BOCHUM 12.3.Die VereinigtenStaaten von AmerikagegenHerbert Nolanvon StefanoMassini (R:Thomas Dannemann), Zeche Eins;13.3. Allthe sexI’veeverhad vonMammalian DivingReflex, DarrenO’Donnell (R: Jana Eiting), Kammerspiele 21.3.Herbert vonHerbert Fritsch (R:H.Fritsch), Schauspielhaus 32 CASTROP- RAUXEL 27.3.Ich bineineSchauspielerin, mehr nicht. Romy Schneider –Das Lebeneiner Ikonevon Karin Eppler nach Günter Krenn (R:Karin Eppler), Westfälisches Landestheater DORTMUND 7.3. DieKassierer undDie Dreivon derTankstelle vonAndreas Beck, Thorsten Bihegue (R: Andreas Beck,ThorstenBihegue), Schauspielhaus;13.3. DieStummevon Porticivon Daniel-François-Esprit Auber(R: PeterKonwitschny), Opernhaus; 14.3.Vollnormalund einzigartigvon denTheaterpartisanen(R: SarahJasinszczak),Studio; 28.3.Delirium zu Zweitauf unbestimmteZeitvon Eugène Ionesco (R: PaoloMagelli), Schauspielhaus DUISBURG 7.3. Einerund Eine vonMartin Heckmanns(R: EvaZitta), Theater Duisburg;20.3. Bunnyvon Jack Thorne (R: Matthias Matz), Theater Duisburg;24.3. DonJuan–Operae Motion nach E.T.A. Hoffmann (R: BettinaRutsch), TheaterDuisburg 26.3.KlasseGlückvon Theater Strahl (R: Stefan Lochau), Theater Duisburg ESSEN 14.3.Don Carlovon Giuseppe Verdi (R:RobertCarsen), Aalto-Theater

THEATER H A G E N Freiheit im Tanz Drei Tänzerinnenstehenin„Casa Azul“als FridaKahlo aufder Hagener Bühne: Filipa Amorim,Noemi Emanuela Marton und Sara Peña zeigen verschiedeneFacetten derberühmtenmexikanischen Malerin, Frauenrechtlerin, Poetin.Das passtzueiner Frau,die sich zeitlebens mehrfach selbst porträtierthat,die sich insZentrum vonsymbolischenCollagengestellt hat, um sich in derMalerei mitihrem eigenen Gegenüber zu messen. In einenges Korsettgeschnürtringt dieTänzerin um dieFreiheitinder Bewegung,anBändergefesselt windetsie sich heraus insLeben.Frida Kahlomussteviele körperlicheEinschränkungenhinnehmen,nachKinderlähmungund einemschwerenUnfall war siemonatelangans Bett gefesselt, später verlor sieeinen Unterschenkel.Die neue Chefchoreografin desHagener Theaters,MargueriteDonlon,stelltdie LeidensphaseninFridasLeben beeindruckenddar,besonders in diesen Szenen gewinntihre Choreografie an Intensität.Das Ensemble schiebt, schmeißt Fridamit ihrensteifen Gliedmaßen vonsichweg,ihrekörperlichen sowie seelischen WundenwerdenindüstererLichtstimmungregelrechtspürbar. Konterkariertwirddiesdurch Bilder voller Lebensfreude,estanzenstolzeFrauen mitweitenRöckenzukraftvollen Rhythmen.Der Tanz als Akt derStärke undBefreiung. Da istdie Choreografie nahander Folklore, übermitteltmexikanisches Lebensgefühlals lustvollen Exzess.Dabei istdie Livemusik einwesentlicher Mitspieler.Musiker Luis Gonzalez sitzthinterFrida,die sich im Spiegelbetrachtet undsingt für sie. Gonzales iststreckenweise in dieChoreografieeinbezogen,übernimmt singendund Gitarre spielend die Rollevon Diego Rivera,FridaslangjährigemHerzensmann. Großartigist auch derGesangvon AmberNeumann ausdem Ensemble, voller Kraftund Leidenschaft.MargueriteDonlon lässt aber auch Kahlos Werkesprechen: Das fast surrealistischanmutendenGemälde von 1938 „Was ichimWassersah“oder auch „Das verwundete Reh“ von 1946 werden in Tanzbilder übersetzt, diesichtraumwandlerisch in dieInszenierungeinblenden. Das dafür perfektkonstruierte Bühnenbildvon Ingo Bracke unterstütztden Effekt durch beweglicheWände undVideosequenzen. So istDonlon eingebührenderEinstandals Ballettdirektorin in Hagengelungen, mankann aufWeiteresgespanntsein. Ariane Schön FridaKahlo: 29.3., TheaterHagen Filipa Amorim, Alexandre Démont Foto: Theater Hagen FIGURENTHEATER-KOLLEG IN BOCHUM Workshops im Theaterbereich und anderen Künsten www.figurentheater-kolleg.de BEATIT DAS MUSICAL ÜBER DEN KING OF POP 17.04.2020Dortmund, Westfalenhalle 18.04.2020 –Oberhsn., König-Pilsener-ARENA 19.04.2020 – Düsseldorf, Mitsubishi Electric HALLE FALCO DAS MUSICAL 18.03.2020 –Essen, Colosseum Theater 20.03.2020 –Düsseldorf, Capitol Theater HARLEM GLOBETROTTERS 19.04.2020 –Oberhsn., König-Pilsener-ARENA 03.05.2020Dortmund, Westfalenhalle SIMPLYTHE BEST DIE TINATURNER STORY 22.04.2020 –Oberhsn., König-Pilsener-ARENA 25.04.2020 –Düsseldorf, Capitol Theater THAT’S LIFE DAS SINATRA-MUSICAL 02.04.2020 –Essen, Colosseum Theater Tickets an den bek. VVK-Stellen sowie Ticket-Hotline: www.handwerker-promotion.de Humboldtstr.45I44137 Dortmund Tel. 0231 /142525lwww.fletch-bizzel.de So. 1.3., 16 Uhr KULTURBRIGADEN: „ENTE, TOD UND TULPE“ Vorverkauf läuft 17.6.-11.10.2020 MÄRZ Mi. 4.3., 20 Uhr EMSCHERBLUT: „MITTWOCH-SPECIAL IMPROSHOW“ Do. 5.3., 19 Uhr WALTER WITTERSHAGEN: ERÖFFNUNG „ABSTRAKTE UND PORTRÄTFOTOGRAFIE“ Fr. 6., +Sa. 7.3., 20 Uhr THEATER FLETCH BIZZEL PRODUKTION: „DIE FRAU, DIE GEGEN TÜREN RANNTE“ So. 8.3., 16 Uhr KULTURBRIGADEN: „ENTE, TOD UND TULPE“ Do. 12.3., 20 Uhr FISCHER &JUNG: „INNEN 20, AUSSEN RANZIG“ Fr. 13., +Sa. 14.3., 20 Uhr +So. 15.3., 18 Uhr ENSEMBLE FLETCH BIZZEL: „DER VORNAME“ So. 15.3., 11 Uhr MARTIN F. RISSE &SINGMANNTAU: „THE VOICE OF SCHNÖTTENTROP“ Fr. 20., +Sa. 21.3., 20 Uhr LIOBA ALBUS: „DAS WEG IST MEIN ZIEL“ So. 22., 11 Uhr +Mi. 25., 10 Uhr +So. 29.3., 11 Uhr THEATER TURBINE: „HOPPELPOPPELS HASENFRÜHSTÜCK“ So. 22.3., 18 Uhr TUTTY TRAN: „AUGEN ZU UND DURCH“ Fr. 27.3., 20 Uhr LUKAS HEINSER &FRIEDRICH KÜPPERSBUSCH: „LUCKY &FRED –DIE GALA“ Sa. 28.3., 20 Uhr THEATER FLETCH BIZZEL PRODUKTION: „DIE FRAU, DIE GEGEN TÜREN RANNTE“ GELSENKIRCHEN 8.3. FiftyFifty Vol. 3(R: Carsten Kirchmeier), Musiktheater im Revier ;22.3. WinterreisenachFranz Schubert (R: AnnetteDabs),Musiktheater im Revier;28.3. Madama Butterflyvon GiacomoPuccini (R: Gabriele Rech), Musiktheater im Revier HAGEN 14.3.Wenndie Nach am tiefsten (…istder Tagamnächsten), Deutsch-Rock-Punk-Party(R: Michaela Dicu), TheaterHagen 28.3. Transformmates vonAnja SchönenachOvid(Anja Schöne), Lutz MÜLHEIM 20.3.Judas vonLot Vekemans(R: M. S. Schlappig), Theatera.d.Ruhr OBERHAUSEN (saveme) notvon Frauen undFiktion (R: Frauen undFiktion), TheaterOberhausen März2020 auch als ePaper Soulsänger Max Mutzke im Interview STADTMAGAZINfür Oberhausen, Duisburg, Mülheim Video-Veteranen Radrouten YouTuber aus dem Pott Wege durch die Region FRÜHLING special der nächste erscheintam 25. März 33

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017