Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 1 Jahr

März 2020 - coolibri Bochum

  • Text
  • Sucht
  • Oper
  • Schauspielhaus
  • Recklinghausen
  • Zeitangabe
  • Duisburg
  • Musical
  • Oberhausen
  • Bochum
  • Dortmund

KINO Waves |Start: 19.3.

KINO Waves |Start: 19.3. Emotionaler Looping „Waves“ vonFilmemacherTrey EdwardsShults („It comesatnight“) ist zweifelsfreider fahrlässig übersehenste Film deraktuellen Award-Saison. Dabei istereineMeisterklasse in Empathie. Erzähltwirdin„Waves“ dieGeschichteeiner eigentlich rechtordinären, afroamerikanischen Familieaus Südflorida, dieimLaufe derHandlungerst aufeineTragödiezusteuert undsichdann wieder aus ihr herausmanövrierenmuss. Im Fokusstehendabei dieGeschwister Tylerund Emily. Es geht um Jugend,Verliebtsein, Familie, Leistungsdruck,Schuldund wieall das aufeinanderprallen kann.Ohnejeseine Motive überdeutlich anzusprechen schafftder Film es,die kompliziertenHintergründeund Motivationen derCharakterezuvermitteln. So zieht„Waves“ seineZuschauer augenscheinlich mühelos in seineWelt, wirft einenmittenhineinindiesenamerikanischenVorort, insTeenieleben,indie unausweichliche Katastrophe. Neben narrativen Bestleistungen überzeugt„Waves“ aber auch durch eine furios dynamischeKamera. Unermüdlichschwingt diesedurch dasLebender Protagonisten, wirbeltumsie herum, wie eine unsichtbare Kraft. Stetsfühlt mansich, als wäre manselberder Luftzug, derdurch dieRäume undOrtedes Geschehens schwebt. Ähnlich verhält sich dieMusik in diesem Film.Ständigströmt sie um dieBilderherum,fließtganznatürlich durch dieSzenen. In Form vonpumpendem Hip-Hop oder verlorenen Pianotönen,als sphärisches Hintergrundrauschenoderplatzeinnehmender Krach. Traumgleichwirktder Film dadurch, dasGefühldes Unmittelbarenverliert er aber nie. Trey Edwards Shults liefertmit „Waves“ einwirklich erstaunlichesStück Kino ab.Technischbrillantund wunderschön anzusehen, gleichzeitig aber auch hochemotionalund voller intimerMomente,die wissen, wiesie ihren Zuschauern insHerzstechen.Esist eine emotionale Achterbahn,die in ihrerMitte einenkühnenLooping wagt –und deshalb in denweitenGefilden derFamiliendramen als einzigartigheraussticht.DasssämtlicheAwardshows undPreisverleiherdiesenFilmübersehen haben,ist nichts anderes als eine Schande. Eine,ander dergewitzteKinogängervon heute sich nichtbeteiligensollte–unddrumdiesemrarenEdelstein vonFilm gute zwei StundenseinesLebensleihensollte. Es lohnt sich. Foto: ©A24 R: Trey EdwardsShults;D:KelvinHarrisonJr.,TaylorRussell McKenzie, Sterling K. Brown, LucasHedges,Alexa Demie, Renée EliseGoldsberry Die Farbe aus dem All |Start: 5.3. Lila Seltsamkeiten Einpaarder Macher von„Mandy“, demschaurigschönsten Acid Trip seit es Film gibt, treffenauf Mystik-Sci-Fivon H.P.Lovecraft –und raus kommt „Die Farbeaus demAll“. Diesieht fürZuschauer vielleicht nurlilaaus,für dieFamilieGardener, in derenVorgarten einKomet alsQuelleder undefinierbarenFarbegecrashtist,hat sieaberdesaströseFolgen. Denn das Land,die Menschen,der Verstand rund um denKometen fangen an zu mutieren.„DieFarbeaus demAll“ istein bösartig unterhaltsamer Mixaus surrealer Mystik, pulpigem Horror,schrägem Humorund einemherrlich überzogenen NicolasCage. Insgesamthätte derFilm wenigerFamiliendrama undmehrseinereinfallsreichabgedrehten Seltsamkeitenvertragen, „Die Farbeaus demAll“ bleibt aber einfantastisch groteskesVergnügen. R: RichardStanley;D:NicolasCage,Joely Richardson,Tommy Chong 30 Foto: Drop Out Cinema Der Fall Richard Jewell |Start: 19.3. Empörende Taktiken 1996 entdeckteSicherheitsmann RichardJewell beiden olympischen Spiele in Atlantaeinen verdächtigen Rucksack –samt Bombe. Schnellgeriet Jewell insFadenkreuz vonFBI undMedienhetzern. ClintEastwooderzähltdiese wahreGeschichteineinem schmucklosenFilm,der zwar emotional effektiv agiert undvon starken Schauspielern getragen wird,letztlich aber dasgleiche Verbrechen begeht, dass er anklagt. Eastwood formulierteineharscheKritikander Presse,die Jewells Geschichte durchdas Schüren vonEmpörungtaktisch sensationalisierte –und benutztdazu selber glasklar durchschaubare Taktiken derEmpörung. Kann manmachen,mussman als Zuschauerabernicht anständigfinden. Genausowie Eastwoods offensichtlicheFetischisierung des„simplenMannes mitdem guten Herzen“, für dieereinekomplexe Charakterisierung Jewells opfert. R: ClintEastwood; D: Paul Walter Hauser,Kathy Bates, SamRockwell Foto: Claire Folger ©2019 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved

KINO The Gentlemen |Start: 27. 2. Verstrickte Spielchen Kaum will sich MarihuanaimperalistMichael Pearson zurRuhesetzen und sein Drogenreichverhökern,dreht diebritische UnterweltamRad.FilmemacherGuy Ritchieplantscht mit„TheGentlemen“infür ihn bekannten Fahrgewässern–siehe„Snatch“oder„Bube,Dame, König, grAS“.Hiererzählt Ritchiegekonnteinen verstrickten Plot,indem sich doppelteBöden über doppeltenBöden stapeln. Und wieerdabei sein Darstellerensemble durch einLabyrinthaus Intrigen undMachtspielchen lenkt,ist schlichtwegunterhaltsam. Herausstechenkann dabeivor allem HughGrant,der als wieseliger,zwielichtiger undschimpfwortliebenderSchnüffler überrascht –sohat manden Berufsschmachter noch nichtgesehen!„The Gentlemen“ istunendlich stylisch,maßlos britisch,ziemlichderb, eincleveresSpiel mitdem Format Film undeinefette MengeSpaß. R: GuyRitchie;D:Matthew McConaughey, Hugh Grant, Charlie Hunnam Emma. |Start: 5.3. Heitere Kuppeleien Wersollbloßall dieseprivilegierten Britinnen desfrühen19. Jahrhunderts verkuppeln? MeisterliteratinJaneAustenhat ihrerzeits dafür dieFigur Emma Woodhouse entworfen,die in derneuesten Filmversion„Emma.“ durch Anya Taylor-Joy verkörpertwird. Diedarfman ohne mitder Wimper zu zucken als einesder vielversprechendstenSchauspieltalenteder letztenDekadebetiteln. Mitder notorischen Kupplerin undIntrigenspinnerin, derselberkeinMann gutgenug ist, hatTaylor-Joy eine pikanteRolle zum Austoben ihrerTalente.Drumherum sorgtFilmemacherin Autumn de Wilde für dasrichtigepastellige Setting voll skurrilerCharaktereund schnippischerDialoge –und lässt dabeidas Anstreichenmit modernen Themen nichtaus demAuge. Eindeliziöser,heitererund zeitloserKostümfilmspaß. R: Autumn de Wilde; D: Anya Taylor-Joy,JohnnyFlynn,Mia Goth coolibri verlost3Bücher zumFilm (dtv-Verlag) aufcoolibri.de Foto: Universum Film Foto: Universal Pictures Foto: 2020 Universal Pictures Foto: Jonny Cournoyer ©2019 Paramount Pictures. All Rights Reserved Foto: XFilme, XVerleih Foto: ©2020 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH Der Unsichtbare |Start: 27. 2. Die Känguru- Chroniken |Start: 5.3. AQuiet Place 2|Start: 19.3. Bloodshot |Start: 19.3. UnsichtbarerStalker Istdas etwa Cecilias toterExfreund, derda als unsichtbarerStalker nach ihremLeben trachtet? Basierendauf demLiteraturklassikervon H. G. Wellsund einerganzenPalette vonVerfilmungenbringt FilmemacherLeigh Whannellden Stoffals Paranoia-Horror zurückins Kino. Whannellerschuf als Schreiber nichtnur Horror-Meilensteinewie „Saw“oder „Insidious“, in „Upgrade“übernahm er zuletzt auch dieRegie –und erschufein kleines, aber feistesSci-Fi-Meisterwerk. R: LeighWhannell; D: ElisabethMoss AntikapitalistischesBeuteltier AutorMarc-UweKlingerschuf mitseinen Känguru-Chronikeneinen modernen Klassikerder komischenGesellschaftskritik. Da war es nureineFrage derZeit, bisdie deutsche Kinoindustrie seinegeistreichenÜberspitzungenund amüsantenSprachausfälle aufdie Leinwandbringt.Dassder Autor selbst an Bord istund seineStimmedem titelgebendenantikapitalistischenBeuteltier leiht, lässt hoffen,dasshiernichtsgezähmt, gemildert oder glattgebügeltwird. R: DaniLevy; D: Dimitrij Schaad,Tim Seyfi Stille Monster Pssst! DiegeräuschsensiblenMonster des Horror-Hits„AQuiet Place“ (2018) sind zurück. In derFortsetzungwagtdie FamilieAbbott dieFluchtnachvorn, hinausineine meistleergefegte Welt.Und wiedas immer in postapokalyptischen Trümmerwelten läuft, stellennatürlich nichtnur flinkeAlienbiester eine Gefahr fürLeibund Lebendar,sondern vorallem dieliebenMitmenschen.Dawie beim ersten Teil JohnKrasinksi dieFeder führt,darfein neuerHit erwartet werden. R: JohnKrasinski; D: EmilyBlunt,NoahJupe EinsilbigerSupersoldat Gemein: NachdemMarinesoldatRay Garrison undseine Frau ermordet werden,wirdnur er dank Nanotechnikals selbstregenerierender Supersoldatwiederbelebt. Und seineRachegelüstenutztman aus,umihn immer neue Zieleausschalten zu lassen. AlsVorlage dient derComic „Bloodshot“ aus demhierzulande eher in KennerkreisenbekanntenValiant-Universum.Verkaufsargumentist Actionstar undEinsilbenliebhaber VinDiesel. R: Dave Wilson;D:Vin Diesel LukasVering 31

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017