Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Monaten

März 2019 - coolibri Bochum

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Musical
  • Jazz
  • Zeche
  • Sucht
  • Recklinghausen
  • Hagen
  • Coolibri

KINO Kirschblüten

KINO Kirschblüten &Dämonen|Start: 7.3. Foto: ©2018 Constantin Film Verleih GmbH/ Mathias Bothor Wintermärchen|Start: 21.3. Foto: W-Film Langatmige Geistershow In Doris Dörries2007erFilm„Kirschblüten –Hanami“ suchtendie Dorfbayern Rudi undTrudi nach demSinndes Seins, in derverspäteten Fortsetzungspielen sienur noch Nebenrollen als Geisterinder Geschichte ihresjüngstenSohnesKarl. Derringt mitseinenganzeigenen Dämonen,Alkohol,kaputte Eheund VergangenheitsbewältigunganersterStelle. Für „Kirschblüten undDämonen“brauchtder Zuschauereinen langen Atem, um wirklich zu verstehen, worumeseigentlich geht.Bis dahin beobachtet er eine sehr bemühte,aberarg überladene,verklärteund symbolgeschwängerteJapano-Mystik-Show,wie siedas Phantasialandnicht schönerhätte aufziehenkönnen... Im Kernverdaut derFilm durchaus einige interessante undzeitgemäße Themen,die zwischen Gespensternund Dämonenabernie eine ausreichend klare Stimmeerlangen. R: DorisDörrie; D: Golo Euler, AyaIrizuki, HanneloreElsner, ElmarWepper Kaputte Leute Frei nach derArbeitsthese„Rechtesindauch Menschen?“ wagt Regisseur JanBonny in „Wintermärchen“tiefeBlickeohneUrteilindie Welt vonMenschen, mitdenen mansicheigentlich garnicht auseinandersetzen will. Tommy, Beckyund Maik sind kaputteLeute,die Frust, Wutund Aggression als rechtsradikale Terrorzelleandie Welt zurückgebenwollen. DerFilm interessiert sich dabeiwenig für ihre politische Motivation,die auch für dasTrionur Mittel zumZweck scheint, sondernmehrfür ihre Dreiecks- Hass-Liebe–undihre verzweifeltenVersucheüberhauptzuverstehen, wasLiebe ist. Im Akkordwirddabei gepimpert, gemordet,gesoffen und gebrüllt, jede SensibilitätüberBordgeschmissen,Empathievermögen herausgefordert. Wirftman deutschem Kinogerne Zahnlosigkeitvor,darf man„Wintermärchen“ein Haifischgebiss attestieren. KrasserStreifen. R: Jan Bonny; D: Thomas Schubert, Ricarda Seifried,Jean-LucBubert coolibri verlostTickets zurPremiere(14.3., Bambi, DD)auf coolibri.de Hard Powder |Start:28.2. Foto: Studiocanal GmbH /Doane Gregory Iron Sky2:The ComingRace |Start:21.3. Foto: Tomi Tuuliranta Wiegut istdeine Beziehung? |Start:28.2. Foto: XVerleih Auf Rachekurs Dernorwegische FilmemacherHansPetterMoland gießtin„Hard Powder“seinen2014erStreifen„Einernachdem anderen“ neuauf.Diesmal mimt Hollywoods Ein-Mann-Armee Liam Neesonden wortkargen Schneepflugfahrer, der nach derErmordung seines Sohnes durch ein DrogenkartelldessenMitglieder derReihe nach kalt machenwill. Das wirdmit einerMischung aus üblerBrutalitätund sehr kühl serviertem Humorinszeniert, beidelassenden Funken kaum überspringen.„Hard Powder“ist solides Durchschnittskino, dasvielversucht, aber wenigwirklich Handfestes auftischt. R: H. P. Moland;D:LiamNeeson, TomBateman 38 Nazis und Dinos Aufder dunklenSeite desMondeshaben dieNazis überlebt –klingt so behämmert, wieder Film „Iron Sky“ ist. ZumKultfilm istder saloppe Sci-Fi-Schwachsinn trotzdem avanciert.Teil2finanzierteder finnischeFilmmacherTimoVuorensolaschon seit 2013,die Fans spendeten dann tatsächlich genug, um mehr wahnwitzige Nazi-Satire aufdie Leinwandzufeuern.Diesmal geht es insErdinnere, wo Nazis undDinos den Atomkrieg überlebt haben,woHitlervom T-Rex winkt undreptile Hybriden …Ach,wen interessiert’s: Es istder Wahnsinn in Trash-Tüten! R: Timo Vuorensola;D:Udo Kier,Julia Dietze Nette Klamotte Dietotal sympathischen Normalo-Langweiler Carola undSteve sind eigentlich ganz glücklich in ihrerBeziehung,bis sieintypischer Rom- Com-Manier durch Missverständnisseauseinanderdriften. DaspassiertimFilm „Wie gutist deineBeziehung?“ aufstets amüsante,nie überdrehteArt.Esist eine netteBeziehungsklamottezwischen unaufgeregtund langweilig, zwar gesegnet vontiefencharmantenFiguren undrundemPlot, doch oftnicht spannenderals dasfahrige KlaviergedudelimHintergrund. „Nett“ isttrotzdemnicht böse gemeint. LukasVering R: R. Westhoff;D:Friedrich Mücke,JuliaKoschitz

MUSIK Subtiles Augenzwinkern Yann Tiersen Foto: Christopher Fernandez DÜSSELDORF Wie ein Weltstar siehternicht aus:Mit verstaubtemParka,Hoodieund Gummistiefelnwirkt Yann Tiersenviel eher wie ein Landwirt,der gerade ausdem Stallkommt und nun sein Mittagessenmit zwei GläsernPastis runterspülen will. Der Bretone isteiner der wichtigsten französischen Komponistenund ganz schwer einzuordnen, weilerständig ganzeigeneund sehr individuelleWegegeht. Seit zehn Jahren istdie kleine bretonischeInsel Ouessant dieHeimat vomKomponistenYann Tiersen. Mitten im keltischenMeerliegt dieses steinerneKleinod undetwa650 Einwohnerhabenhierinalten Asterix-Steinhäusern ihr Zuhause.Esgibtauf dieser Inseleinen altenSoldaten- „Der Erfolg hatmichnicht glücklich gemacht.“ friedhof,historischeLeucht- türme,steileKüsten, Wildkräuter,sowie einpaarseltene Bienenvölker undeine leerstehende Discothek,die Tiersenzueinem Aufnahmestudio umgebaut hat. „Alles isthierbesonders,dennauf derInsel lebensehrindividuelleMenschen. Unddas istdas Schönefür mich.HiergibtesnichtsDurchschnittliches.“ Tiersenerklärtdie Bedeutung vonseinemRückzugsort:„DieseInsel istfür mich eine Miniaturwelt, denn ichfinde hier beides: dasunendlich Großeund dasunendlich Kleine.“ EinperfekterOrt also, um kreativ zu sein.Mit viel Fleißarbeithat Tiersendiesesehemalige TanzlokalzuseinemKreativzentrum umgebaut undin‚L’Eskal‘ umgetauft.Esist nicht nurseinStudio fürMusikaufnahmen, sondern hier gibtesauch einenKonzertsaal für kulturelle Aufführungen aller Art. „Fürdie Inselwar diese Hallefrüher einwichtiger Ort. Meine Idee war es,daraus wieder eine ArtZentrum fürdie Inselbewohner zu erschaffen.“ Ob als Violinist,Pianist, Akkordeon-Spieler, KomponistoderNew Wave-Kaputtnik,der schrägeAkkorde aufder E- Gitarre ansTageslichtzaubert –Tiersen istinvielen Genreszuhause. Mitder Musik zu „Diewunderbare Welt derAmelie“ wurdeerimJahr 2001 berühmt,nur richtigfrohist er damitnicht geworden: „Der Erfolg hatmichnicht glücklichgemacht.Ich hasseeseigentlich,ineinem sehr engen Rahmen zu arbeiten, an denich mich dramaturgischhaltenmuss. Eine starre Auftragsarbeitsetzt mich unterziemlichen Druck undschränkt meineGedankenfreiheit ein.“Zwei JahrenachAmelieschrieb Yann Tiersenden Scorefür denWolfgangBecker-Film „GoodBye Lenin!“,eineArbeit, dieihm viel mehr lag: „DiesenFilmhabeich sehr geliebt. Denn er istsubtil gedreht,das AugenzwinkernbeimFall derBerlinerMauer istgreifbarund kommt aber nichtzu plattrüber.“ Als im Jahr 2010 dieMuttervon Tiersenstirbt, verarbeitetder Komponistdas mit„Dust Lane“ineinem finsteren Post-Punk- Manifest.Dochfremd istihm dieseArt vonDüsterfürsten-Musiknicht,wie er betont:„Ichhabe vieleKonzerteindieserRichtunggesehen,die mich sehr inspirierthaben:NickCave, Minimal Compact, FleshstonesoderMyBloodyValentine.“ Geborenist derMusiker übrigens in derHafenstadt Brest: „Ich liebediese Stadt, weil sie rauist.Die Leutesindsehroffen hier undreden unverblümt.Ich magdas sehr.“ Genausooffen unddirekthat derMusiker auch sein neuesAlbum„All“ gestaltet, mitdem er jetztauf Tour kommt.Mit diesem zehntemStudioalbum stellt er denMenschenund seineBeziehungen zur Umwelt in denFokus.„Ichhatte einSchreckenserlebnis kurz vorher“, erklärter. Tiersenwar mit seiner Frau aufeiner Fahrradtour in denRedwoods in Kalifornien unterwegs, als sievon einemPumaverfolgtwordensind. „Wir kannten unsnicht aus undeswar schonziemlich bedrohlich.Dennder Puma hattenur einfachLust unszufressen.“ PeterHesse Yann Tiersen: 8.3.,Tonhalle, Düsseldorf 39

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02