Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 4 Jahren

März 2016 - coolibri Ruhrgebiet

M U S I K

M U S I K coolibri präsentiert Am 31. März wird Sophie Hunger schon 33 Jahre alt. Sie ist in Bern geboren und mit dem Namen Emilie Jeanne-Sophie Welti auf die Welt gekommen. Ihr Vater arbeitete als internationaler Diplomat. So reiste sie schon gemeinsam mit zwei älteren Geschwistern zu Kinderzeiten viel und wuchs vor allem in London, Bonn und Zürich auf. 2002 machte sie ihr Abitur und setzt seitdem ganz stark auf ihre Musik. Richtig so. Sophie Hunger Foto: Universal Music Love Is Not The Answer .Um noch als Geheimtipp zu gelten, dafür ist Sophie Hunger mit sechs Studioalben inzwischen zu etabliert. Sie denkt viel über Haltungen nach und wie Dinge hinter den Kulissen funktionieren: „Mich fasziniert der Starter-Impuls“, sagt die Musikerin : „Ob man nun Einfamilienhäuser oder Straßen baut, oder mit Worten Sätze bildet. Eigentlich läuft es immer auf dasselbe hinaus: entweder gilt es, ein Vakuum zu füllen oder das sogenannte Chaos zu organisieren.“ Gemünzt auf ihre Songwriter-Welt, die das Beste aus Jazz, Indie und Folk verwebt, bedeutet das ungefähr folgendes: „Zuerst hat man einen leeren Raum oder eine formlose Masse von Ideen, Emotionen und Worten. Und daraus erfindet man etwas – um anschließend etwas zu haben.“ Hinter diesen kryptischen Ideenwelten hat Sophie auch immer ganz klare Positionen. Wenn Menschen über Liebe „Liebe ist genauso komplex wie Hass. Oder wie die moderne Marktwirtschaft.“ sprechen, kann das laut Sophie schon schrecklich sein: „Vor allem wenn diese Leute eine Vorstellung haben, dass die Liebe in etwa funktioniert wie eine Auto-Batterie. Zuerst ist diese ganz voll und sie leert sich im Laufe der Zeit.“ Wenn das Auto dann nicht mehr anspringt, muss sie am Ende ausgewechselt werden. Das ist eine traurige Vorstellung, die von der Schweizerin noch weiter unterstützt wird: „Dass Liebe eine materielle Größe hat, die nach einiger Zeit abnimmt – das ist eine sehr kapitalistisch geprägte Vorstellung.“ Mit „Love Is Not The Answer“ hat sie zu diesem perfiden Romeo-und-Julia-Vorgang einen Song geschrieben. Sie sagt ergänzend: „Ob in der Werbung oder im ‚echten’ Leben – die Liebe ist wahrscheinlich der Begriff, mit dem am meisten gelogen wird. Als ob wir schon von der Geburt an genau wüssten, was Liebe ist. Liebe ist genauso komplex wie Hass. Oder wie die moderne Marktwirtschaft.“ Wie die westliche Welt immer mehr an ihren Erwartungen und Bedürfnissen scheitert, ist für Sophie Hunger ein wichtiges Gesprächsthema. Zur Flüchtlingskrise sagt sie: „Die Phrase ‚Das Boot ist voll‘ wurde von einem Politiker verwendet, um die Schließung der Grenzen für Immigranten zu rechtfertigen, in Anbetracht unseres Wohlstandes erschien mir das aber als eine völlig absurde Formulierung. Ich bedaure da unsere politische Engstirnigkeit. Das Fehlen an Offenheit gegenüber dem Rest der Welt und die verpasste Chance an ihr teilzunehmen. Zugleich jedoch, fühle ich mich mitverantwortlich für mein Land.“ Peter Hesse 1.3. Zakk, Düsseldorf, zakk.de 28

M U S I K 19./20.3. CHRISTUSKIRCHE, BOCHUM coolibri präsentiert Subway To Sally Metaphern mit Tiefe In ihren 22 Bandjahren haben die Potsdamer Folk- und Mittelalter-Rocker ganze zwölf Studioalben veröffentlicht. Auch in Ländern wie China, Russland oder Mexiko erreichen sie eine große Fangemeinde. Bei ihrem Frühwerk finden sich noch viele englischsprachige Texte, später kamen lateinische und gälische hinzu. Inzwischen verwendet die Band beim Gesang fast ausschließlich die deutsche Sprache. Der Kopf von Subway to Sally ist Bodenski, der eigentlich Michael Boden heißt. Er sagt über die Einordnung seiner Band: „Die Schublade, die man für uns erfinden müsste, darf kein kleines Möbelstück sein. Wir haben mal gesagt, dass wir keine Schublade, sondern ein Schrank sind. Wir haben von der klassisch ausgebildeten Geigerin bis zum Straßensänger, sowie vom Kulturwissenschaftler bis zum studierten Geologen die unterschiedlichsten Charakterköpfe vereint.“ Wer sie sein möchten, darüber macht sich die Band ihre eigenen Gedanken: „Wir haben uns mal gefragt wo genau unsere musikalischen Wurzeln liegen. Sind die im Blues verankert? Im Soul oder in der Funk-Musik liegen sie wahrscheinlich nicht. Dann haben wir uns das so beantwortet, dass es ja irgendwo bei keltischer Musik liegen muss – und so landet man bei dem Begriff ‚Mittelalter‘, der ganz schön undefiniert ist.“ In den Anfängen der Ostrocker hat man dem Schalmei-Kollektiv gleich einen zugkräftigen Produzenten an die Seite gestellt, der das Bestmögliche aus herauskitzeln sollte. Gleich zwei mal wurde Element Of Crime-Mastermind Sven Regener für den Produzentenjob engagiert: zu „MCMXCV“ saß er 1995 hinter den Reglern und dann noch mal zu „Foppt den Dämon“. Subway to Sally bestanden in der Wahrnehmung vom „Herr-Lehmann-Autor“ aus zwei Teilen: Die Freakfraktion, die auf den Mittelaltermärkten umherzieht und „Die deutsche Sprache ist ein wunderbares Medium“ die langhaarige Heavy-Fraktion, die schon zu DDR-Zeiten probierte mit knallhartem Ost-Metal die SED zu provozieren. Regener fiel bei den Studioaufnahmen zudem auf, dass Subway to Sally eine hierarchische Band ist, wo es nur Häuptlinge und Praktikanten gibt. Das trifft auch für die Textarbeit zu. Fast alle Songs hat Bodenski in Alleinregie verfasst: „Ich bin von Haus aus der lyrische und poetische Typ. Bei mir muss sich alles reimen, denn ich mag es gerne wenn es schön strukturiert ist.“ Das zeigt sich auch bei der sauberen Silbenbetonung von „Tanz auf dem Vulkan“: „Tanze, tanze über Tiefen, denn wer tanzen, kann der lebt, und du spürst die Erde, wie sie wogt und bebt.“ Bodenski erklärt: „Durch diese Form des Textens hat so ein Song automatisch etwas Altertümliches. Die reguläre Popmusik arbeitet sich meistens an Beziehungsthemen ab. Wir konnten schon immer über alles Mögliche singen. Die deutsche Sprache ist ein wunderbares Medium, weil man mit Metaphern und Bildern sehr in die Tiefe gehen kann.“ PH Foto:Universal Music u p d a t e Mo. 29.02.2016 |e-Werk, Köln LeNa Mo. 29.02.2016 |Bürgerhaus Stollwerck, Köln –performingtheir self-titledalbum in itsentirety di. 01.03.2016 |Bürgerhaus Stollwerck, Köln –performing“In Loveand death“inits entirety (Kombiticket erhältlich) tHeuSed Mo. 07.03.2016 |palladium, Köln (Nachholtermin vom 18.10.) special guest: andreas Moe di. 08.03.2016 |palladium, Köln (Nachholtermin vom 08.12.) tHeSISteRS OF MeRCY special guest: LSd on CIa Sa. 19.03.2016 |Mitsubishi electric Halle, düsseldorf paROVSteLaRBaNd So. 20.03.2016 |Bürgerhaus Stollwerck, Köln ReFuSed special guest: Safi do. 24.03.2016 |Westfalenhalle, dortmund special guest: Raury &Xp do. 31.03.2016 |Bürgerhaus Stollwerck, Köln BaRONeSS Fr. 01.04.2016 |palladium, Köln (Verlegt vom e-Werk) FatFReddY´S dROp Mo. 04.04.2016 |Live Music Hall, Köln NadaSuRF Mi. 06.04.2016 |Live Music Hall, Köln (Verlegt vom Gloria) KaKKMaddaFaKKa special guest: Satellite Stories Sa. 09.04.2016 |palladium, Köln (Verlegt vom e-Werk) special guest: attila Mo. 18.04.2016 |Live Music Hall, Köln XaVIeR Rudd Mo. 18.04.2016 |Bürgerhaus Stollwerck, Köln GLeIS8 Mo. 18.04.2016 |Christuskirche, Bochum (Zusatztermin) daSVpt INteRpRetIeRt: dIedReI??? uNddeR pHaNtOMSee Mo. 18.04.2016 |essigfabrik, Köln (Verlegt vom Luxor) Matt SIMONS Mi. 20.04.2016 |Stahlwerk, düsseldorf eLeMeNtOFCRIMe Fr. 22.04.2016 |palladium, Köln Sa. 23.04.2016 |König-pilsener-arena, Oberhausen tHeauStRaLIaN pINK FLOYdSHOW daS BeSte VOM BeSteN 2016 Mo. 25.04.2016 |Live Music Hall, Köln MaNIC StReet pReaCHeRS Mi. 27.04.2016 |Live Music Hall, Köln BeRNHOFt do. 28.04.2016 |Bürgerhaus Stollwerck, Köln MOtORpSYCHO Fr. 29.04.2016 |die Kantine, Köln SuNSetSONS special guest: Hein Cooper Fr. 29.04.2016 |Gloria, Köln tHe69eYeS Mo. 02.05.2016 |e-Werk, Köln tHeLuMINeeRS Sa. 14.05.2016 |ISS dome, düsseldorf prime entertainment www.prime-entertainment.de WWW.MATRIX-BOCHUM.DE 11.03.2016 | BOCHUM MATRIX L‘AME IMMORTELLE 12.03.2016 | BOCHUM MATRIX BEER PONG TURNIER 15.00 BIS 23.00 UHR 18.03.2016 | BOCHUM MATRIX ORDEN OGAN | MYSTIC PROPHECY 19.03.2016 | BOCHUM MATRIX SYMPHONY X | MYRATH 20.03.2016 | BOCHUM CHRISTUSKIRCHE SUBWAY TO SALLY NEON EKUSTIK TOUR 27.03.2016 | BOCHUM MATRIX ZUSATZSHOW LICHT IST MUSIK IST ABENTEUER [4 FLOORS // TECHNO // HOUSE // BASS // PSYTRANCE] + AFTERSHOWPARTY 29

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02