Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

Mai 2017 - coolibri Oberhausen, Duisburg, Mülheim

  • Text
  • Oberhausen
  • Dortmund
  • Bochum
  • Duisburg
  • Recklinghausen
  • Ruhrfestspiele
  • Tanz
  • Gelsenkirchen
  • Ruhr
  • Festival

DUISBURG, MÜLHEIM,

DUISBURG, MÜLHEIM, OBERHAUSEN B O T T R O P Kampf um Kohle Jahrzehntelang haben sieunter Tage geschuftet. Der Lohn dafürwar auch Kohle,die vieleKumpel im Ofen verheizen. Mit dem Ausstieg ausder Förderung möchte dieRuhrkohle AG das Deputat nichtmehr zahlen. Rund 155.000 Bergleutesind betroffen. DieKohle sorgtbei vielen ehemaligenBergleutennochimmer füreinewarme Wohnung. Foto: Fotolia/adam88xx Dieter Thielaus Hamm istbitterenttäuscht.Er hat33Jahre als Bergmann gebuckeltund im StollenSchwerstarbeitgeleistet.„Das würde ich auch weiter tun, wenn es politischgewolltwäre“,betontder 56-Jährige.SeinGroßvaterwar bereitsauf Zeche, dieFamilientraditionfortzusetzen war selbstverständlich. Ebenso sicher war für Dieter Thiel, dass er immer eine warme Wohnunghaben würde –schließlich heiztermit Kohle. DenBrennstoffliefertdie Ruhrkohle AG lebenslang als einenTeildes Lohnsund der Rente. „Daraufhaben wir unsverlassenund das wollen sieeinfacheinsparen.“ Denn sobald dieletzteLore2018das Flöz verlässt undimRuhrgebietSchicht im Schachtist, soll auch dasDeputat auslaufen.„Als Ersatzbietetdie RAGihrenehemaligenBergleutenanstatt einerTonne Kohle122,20 Euro Energiebeihilfe undzum Renteneintritt eine einmalige Abfindung an.Das wäre grundsätzlich eine guteLösung,dochdie Höheder Zahlungen spiegelt nichtannähernd denWertder Kohle, derbereits beirund400 Euro proTonne liegt“, sagt Daniel Kuhlmann. DerDortmunderAnwaltkämpftim Auftragvon mehr als600 Bergleuten für einen gerechterenAusgleich zumDeputat.Sonst ist bald für vieleder Ofen aus. „Meine Anlageverheiztfünf bissechs Tonnen im Jahr.Das kann ichmir nichtlange leisten. Doch 22 die3000 Euro Abfindung,die ichals Rentner bekomme, reichennicht,umauf Gasumzurüsten“,sagtDieterThiel.Erfühlt sich um seinen Lohn für harteArbeitbetrogen. „Wir werden nur noch abgespeist.“ Das siehtMichael Schmidtke ähnlich.„Mitden Almosen derRAG kommen wir nichtweit“, betont dereinstigeBergmann aus Bottrop.Erhat sich aufdie ZusagenimTarifvertrag verlassenund 2008 in einenmodernen Ofen investiert.„Kurz bevorich abgekehrt habe, war keine Rede davon, dass dasDeputat irgendwann wegfällt.“ Erste Klagen abgewiesen MichaelSchmidtke hätte niegedacht,dasser malfür seineKohle kämpfen muss. Deshalb ist er auch nichtrechtsschutzversichert.Dennoch isterfestentschlossen, vorGericht zu ziehen. „Sonst haben wir garkeine Chance.“Die Arbeitsgerichte in Herne undinRheinesowie dasLandesarbeitsgerichtinHamm haben dieersten Klagen bereitsmit demVerweis aufdie Tarifautonomieabgewiesen. DieRichter saheninden vorgesehenen Ausgleichs-und Abfindungszahlungenweder dieGrundsätzedes Vertrauensschutzes noch derVerhältnismäßigkeitverletzt. DieRAG begrüßtdie Entscheidungenausdrücklich,möchtesichabernicht zumlaufendenVerfahrenäußern. FürDaniel Kuhlmannist derFall keineswegsbeendet. Er istüberzeugt,nochdeutlich mehr für seineMandanten erstreiten zu können undfest entschlossen,bis vordas Bundesarbeitsgericht zu ziehen.„Das Urteil desLandesarbeitsgerichteshalte ichfür falsch undwerde dagegenin Berufunggehen.Das zieheich durchbis zum letztenMann.“ DenGrundsatz derGleichwertigkeitsieht er im Gegensatzzuden Richtern für ebenso weniggewahrtwie dendes Vertrauensschutzes.„Wirhaben guten Argumente, denn einUrteildes Bundesarbeitsgerichtesbesagt, dass eine Tarifvereinbarungnur in bestehende Rentensystemeeingreifen darf,wenngleichwertiger Ersatzgeschaffen wirdund keinVertrauensverlust dementgegensteht.Dochweder dieEnergiebeihilfenochdie Einmalzahlungsind wertadäquat unddasichdie Bergleuteauf das Deputatverlassenhaben,seheich durchaus einenVertrauensverlust.“ Das kann Dieter Thielnur bestätigen.„Wirwerdenheruntergehandelt, als wärenwir nichts wert.Das istganzbitter.“Ererhofft sich von demVerfahrenvor Gericht, dass seineAbfindung vielleicht etwashöher ausfällt. Michael Schmidtke geht davonaus,dassdie RAGeinen Vergleichanbietet. „Mit demEndeder Förderung brechenimRevierauch dieWerte weg. Das finde ich sehr traurig.“ Dominique Schroller

DUISBURG, MÜLHEIM, OBERHAUSEN B O T T R O P Das Revier im Dauerlauf Das Revier laufendzuerleben –dazu bietet einMehr-Städte-Marathonam 21.Mai Gelegenheit. Nach demStartschuss führt derneue Streckenverlauf dieSportlernicht nurdurch Gelsenkirchen,Essen,Bottrop undGladbeck, siefolgenauch denSpurender Kohle. Neben denehemaligenZechenZollverein undNordstern öffnet erstmals auch dasletztenochgenutzte Steinkohle-Bergwerkseine Tore fürdie Teilnehmer. Siedurchlaufen dasGelände vonProsper II in Bottrop,zudem sonstnur MitarbeiterZutritt haben. „Das istschon etwasganzBesonderes. Nichtnur dieMenschenaus dem Ruhrgebiet, sagt Vivawest-Marathon-Botschafter Olaf Thon. Der Fußball- Weltmeistervon 1990 führt dieProminenten-Staffel vonSchalke04an, geht aber selbst diesmal nicht ins Rennen. ds. Infos und Anmeldung unter vivawest-marathon.de D U I S B U R G Foto: Vivawest-Marathon Stücke 42. Mülheimer Theatertage NRW 13. Mai –3.Juni 2017 13. Mai Olga Bach DieVernichtung Konzert Theater Bern 17. +18. Mai Clemens J. Setz VereinteNationen Nationaltheater Mannheim 20. +21. Mai Anne Lepper Mädchen in Not Nationaltheater Mannheim 26.+27.Mai Ferdinand Schmalz der thermale widerstand Schauspielhaus Zürich 28. Mai Elfriede Jelinek Wut Münchner Kammerspiele Spätschicht In denNiederlandenbereits seit Jahrzehntenetabliert,erfreuensich Abendmärkte auch im Ruhrgebiet zunehmenderBeliebtheit.NachOberhausen undGelsenkirchen lädtnun Duisburgzum Flanieren nachFeierabendein.Der bestehende Bauernmarkt wirddafür bis20Uhr ausgedehnt undumein breiteskulinarisches Angeboterweitert.Neben denregionalen Produkten desBauernmarktes dürfen sich Besucher der„Duisburger Spätschicht“ aufStreetfood,Kaffeespezialitäten undveganeSpeisen freuen. Füralle, dieesklassischermögen,gibtesnatürlich auch dieobligatorischeCurrywurstzum Feierabendbier. LN Donnerstags(Apr.-Okt.),vor demAmtsgericht Duisburg Öffnungszeiten: Bauernmarkt(10 -20Uhr), Gastro(15 -21Uhr) Foto: www.duisburgkontor.de 31. Mai +1.Juni MiloRau Empire IIPM /Zürcher Theater Spektakel/ Schaubühne am Lehniner Platz/ steirischer herbst 2. +3.Juni Konstantin Küspert europa verteidigen ETA Hoffmann TheaterBamberg www.stuecke.de Gefördert von

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02