Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Jahren

Mai 2016 - coolibri Ruhrgebiet

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Charts
  • Sucht
  • Recklinghausen
  • Musik
  • Oper
  • Ruhr
  • Www.coolibri.de

C O O L I N A R I S C H

C O O L I N A R I S C H H A T T I N G E N Im Esszimmer Antonio Gonzaga Barrios im Comedor Foto: Comedor Das beschauliche Blankenstein ist mit seinen Fachwerkhäuschen und der beeindruckenden Burg bei schönem Wetter ein beliebtes Ausflugsziel. Doch auch bei wolkenverhangenem Himmel und Nieselregen kann man hier eine gute Portion Wärme und spanisches Lebensgefühl mitnehmen: im Comedor. Schon beim Eintreten werden wir herzlich von Petra Gonzaga Barrios empfangen. Seit einem guten halben Jahr führt sie zusammen mit ihrem Mann Antonio das spanische Restaurant Comedor, zu Deutsch „Esszimmer“. Zugegeben, schöner als am heimischen Küchentisch ist es hier schon, doch die Richtung passt: Alles ist eingerichtet wie in einem spanischen Speiselokal, Weinflaschenlampen hängen über einigen Tischen, im zweiten Raum findet man einen originalen Schraubstock für frischen Schinken vor. Durch die kleinen Details und den warmen Empfang sind wir trotz Nieselregen schon voll im spanischen Modus, also ran an die Gabel! 26 Die feste Speisekarte ist übersichtlich, denn Chef und Koch Antonio beschreibt zusätzlich eine große Tafel im Restaurant ständig mit neuen tagesaktuellen Leckereien. So ist gerade die Zeit des Zickleins, ein Fleisch, das in Deutschland ja nun wirklich selten auf den Teller kommt. Zunächst begnügen wir uns allerdings nur mit seiner Nahrung – als Gruß aus der Küche gibt es gratinierten Ziegenkäse mit Mandeln, Honig und Pesto. Ein toller Start, der einen erwartungsvoll auf den ersten – ebenfalls käsigen – Gang sehen lässt: Gebackener Ziegenkäse mit knusprigem Bacon und Landhonig auf einem Sahneporreebett (9 Euro). Mengenmäßig eine Herausforderung, der man sich nach dem ersten Bissen jedoch allzu gern stellt, denn die Kombination ist großartig. Der Hauptgang führt dann doch zu einem anderen Jungtier, es gibt Lammkeule „spanische Art“ (22,90). Euro-Toques-Koch Antonio erklärt wortreich, dass dieses Gericht mehrerer Wochen Vorbereitungszeit bedarf. Na dann aber schnell auf den Teller! Das Lamm wird begleitet von einer dunklen, schmackhaften Soße mit Gemüsestückchen. Was soll man dazu mehr sagen als: Viel besser kann man ein Lämmchen wirklich nicht zubereiten. 10 Punkte, Sternchen, Glitzeraufkleber. Die dazu gereichten Beilagen (Rosmarinkartoffeln und Gemüse) sind ebenfalls ein Knaller, schön frisch. Auch gegenüber beim „Wolfsbarsch auf den Rücken gelegt“ (21,90) ist das Schwärmen groß. Obwohl jetzt schon nach Hause gerollt werden könnte, lassen wir uns vom Maestro zu einem Dessert überzeugen („Aber wirklich nur ganz wenig! Zum Teilen!“). Zwei Espumas von Passionsfrucht und Pflaume sind tatsächlich schön frisch und leicht, ein Klecks Cassis-Creme macht Lust auf mehr und ein weicher Schokoladenwürfel mit Honig-Oliven-Gelee-Haube auf Mousse au Chocolat zeigt erneut das ganze Können des sympathischen Kochs. Fazit: Tolle Umgebung, tolle Leute, toller Laden, tollstes Essen. Punkt. Comedor, Burgstr. 2, Hattingen-Blankenstein, Di–So 17–23 Uhr, 02324-3441797; comed-or-hattingen.de Lisa Reimus

C O O L I N A R I S C H D U I S B U R G SaRangBang_SaRangBang 11.09.15 16:30 Seite 1 Ob jung ob alt, ob groß ob klein, alle sollen Willkommen sein! Lemon Tree Botschafter mit Hymne Nein, das „Lemon Tree“ ist nicht das Restaurant zum Welthit von 1995. Aber vermutlich bekommt jeder zwischen 25 und 50, der den Pop-Gassenhauer kennt, beim Anblick des Ladens von Van Quan Do am Salvatorweg in der Duisburger City, unverzüglich diesen fiesen Ohrwurm. Dessen Autor kürzlich sagte, er hoffe, dass niemals Schulkinder die Textzeilen interpretieren müssten. Song und Restaurant haben aber eines gemeinsam: die kurze Produktionszeit. 20 Minuten hat der Komponist gebraucht, Van Quan Do ist mit seiner tollen vietnamesischen Kochkunst meist noch schneller. Und er ist dabei künstlerisch wertvoller, was aber natürlich Geschmackssache ist. Aber darum geht es ja hier. Der Koch betreibt das Lokal seit 2007 und ist vermutlich einer der ungeheimsten Geheimtipps der Stadt. Viele wissen längst, dass der Mann im Sterne-Tempel „Résidence“ gelernt hat und darum auch sehr genau weiß, welcher feine deutsche Grauburgunder zur asiatischen Frischeküche Vietnams passt. Vorne im Laden findet sich eine klassische Theke, die dem vorurteilsbeladenen Gast den Hallo Asia-Imbissbuden-Stempel zücken lässt, doch im hinteren Bereich finden sich auch eini- Tommi, ge Tische. Die sind besonders zur Mittagszeit gut gefüllt. Schon 2007 glaubte der Chef an die goldene Zukunft der Vietnam-Küche in Deutschland, er behielt recht, die Pho-Welle (bitte nicht bildlich vorstellen) schwappt übers Land. Super hier schon der Auftakt, der zeigt, dass frische Kräuter hier wie kleine Küchenwunder wirken. Sie sind die heimlichen Stars der „Herbstrollen“ (3,90 Euro) – beste Rollen Ciao, weithin. Die Begleiterin meint sogar: die besten der Welt. Abseits vieler Asia-Pfade wandelt das Lemon Tree oft: Selten liest man Dinge wie Lotuswurzelsalat, Christian Reis-Vermicelli, Schweineschwarte-Streifen und gedämpftes Ei auf Speisekarten. Konventioneller aber das Testgericht: das „BBQ Spezial mit Schweinefleisch (Xa Xiu Dac Biet)“ (7 Euro) veredelt das deftige Grillaroma der leicht kantigen dünnen Fleischstreifen erneut mit einer besonderen Kräutervielfalt. Funktionale Exotik könnte man das nennen. Neben der authentischen Vietnam-Küche bietet das Haus inzwischen auch andere asiatische Klassiker an, vermutlich macht es das auch sehr gut, doch wir wollen uns Van Quan Do lieber weiterhin als Botschafter Vietnams in Sachen Fast Food der Extraklasse vorstellen. Und eine eigene Hymne hat er ja schließlich auch. Tom Thelen Foto: Joerg Meier Fotografie / www.JM70.de Kölner Straße 11 Schönebecker Str. 6 42119 Wuppertal 42283 Wuppertal Essen geht aus 2016 Erneut 1. Platz „Around the World” 0202-2517961 cafelumini@web.de www.cafelumini.de 2015-10 Gastro Koreanisches Restaurant SA RANG BANG Joseph-Lenné-Straße 29 · 45131 Essen (an der Gruga) · Tel. 0201-79 03 04 Tägl. 12 – 15 & 18 – 24 Uhr · Montag Ruhetag · www.sarangbang.de gegenüber 14-10 ( = 13-10) ändert sich nur die Hintergrundfarbe = dunkelgrün. Ist der Unterschied zum hellgrün im runden Logo groß genug und könntest Du die Farbe sonst ändern Richtung gelb ? 15 Jahre ARABESQUE Große Auswahl an typischen Lamm-, Hähnchen- und Kalbfleisch-Gerichten sowie vegetarische Küche. 40 verschiedene Vorspeisen · Außenterrasse Mittagstisch: verschiedene Gerichte zur Auswahl, inkl. ein alkoholfreies Getränk 0,2 l, nur 6,- Euro Mittagstisch: Mo – Fr 11:30 – 15:30 · abends täglich ab 17:30 Sonntags ab 12:00 durchgehend geöffnet Bei schönem Wetter ist die Terrasse geöffnet! Lemon Tree, Salvatorweg 16, Duisburg, Mo–Sa 11–21 Uhr, 0203-39227432; lemontree-asiafood.de Rellinghauser Straße 117 · 45128 Essen · Tel. 0201 - 8 22 88 22 www.arabesque-essen.de 27

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02