Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

Juni 2017 - coolibri Dortmund

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Festival
  • Ruhr
  • Recklinghausen
  • Gelsenkirchen
  • Sucht
  • Vortrag

THEMA 46 Spielorte, 21

THEMA 46 Spielorte, 21 Städte, 2000 Künstler und allesin einer Nacht:Die Reizüberflutung gehört zurExtraschichtwie die Industriekultur zumRuhrgebiet. Damit nichtder größteTeil desAbends im Transportmittelstattfindet, sind kurze Distanzenbei derPlanung das Aund O. Diedrei coolibri-Tipproutenhelfen beider Auswahlder Orte fürdie 17. Extraschichtam 24. Juni. coolibripräsentiert Extraschicht: Industrie trifft Glitzer CreativRevierHeinrich Robert Foto: Thorsten Hübner ROUTE WEST: Bottrop – Oberhausen – Mülheim – Essen DerBernePark in Bottrop ist„Geheimnissenauf derSpur“:Inder stillgelegten Kläranlagelesen dieSynchronsprecher Oliver Rohrbeck (Ben Stiller,Justus Jonas)und Detlef Bierstedt (George Clooney) beieiner „PrimaVista Lesung“ wasdas Publikum verlangt.Die JungeBühne UlmzeigtFolgenaus derTV-Serie„DerTatortreiniger“ als Live-Hörspiel. Im LVR-IndustriemuseumZinkfabrik Altenbergin Oberhausen tragen dieAutoren CarstenSteenbergen undAnn-KathrinKarschnick ihreSteampunk-Texte vor, anschließendspielen sich Skalar, Acoustic Inc undTubelessTom durchFolk, Rock undPop.ZuspäterStunde bietet dasTheaterFeuervogel aus Rheinland-Pfalz eine DampfundFeuershow. Eisigwird’szeitgleichimAquariusWassermuseum in Mülheim: DerEisdesigner HorstBirekoven kreiert eine vergänglicheSkulpturund es gibt eine Kostprobeaus Christoph Ransmayrs Roman„DieSchrecken desEises undder Finsternis“. Wieder aufwärmen kann mansichmit den Dixieland-Songs derRuhr-RiverJazzband. Essensetzt passendzum Titel„GrüneHauptstadtEuropas 2017“ganzauf Nachhaltigkeit undUmwelt: In derZeche Carl wartenein Bergmannsgarten, Upcycling-Workshops undeine Schreib-Ambulanzauf motivierte Mitmacher. Werliebernur guckt, wählt zwischen grünen Führungen, Kurzfilmenund Physical Theatre. 16 ROUTE MITTE: Herten – Gelsenkirchen – Herne – Bochum Schlägel &Eisen in HertenstehenimZeichen spannenderKontraste:Übertageund Untertage setzen verschiedene Künstlergruppen aus dem Pott dieGegensätzedes Bergbaus in Szene. Die Waschkauebeleben Saxophonisten, Flamenco- Tänzer,Sängerund einDJund zumerstenMal öffnet auch dasMaschinenhaus seineTore. Im Blauen Pumpwerk im Nordsternpark in Gelsenkirchen bietet dieEmschergenossenschaft ausnahmsweise Führungenan. WerlieberWind um dieNasehat,klettertaufs Dachindie Blue Lounge: Hier gibt’sCocktails undLive-Musik vomSchlagsaitenQuantettaus Aachen. Zu „Braukessel,Licht,Musik undBier“ lädtdie KulturbrauereiHülsmann aus Herne:Auf dem Vorplatzgibt’sProbierschlückchen,dazu Stadtteilführungenund Live-Musik vonChanson und Folk über Big-Band-Jazz bisRock. Eine derdrei„Extrafahrten“,alsoKulturprogramm im Transportmittel, übernimmtdie Linie U35inBochum. Beiausgewählten Fahrtentretendie ComediansMaxiGstettenbauer,René Steinberg, Lisa Feller undHelmutSanftenschneider auf. coolibri verlost 10x2 Tickets fürdie Extraschicht 2017 auf coolibri.de ROUTE OST: Witten – Dortmund – Unna – Hamm DieZeche Nachtigall in Witten erkundet Licht undSchatten: DieWissenschafts-Entertainer „Die Physikanten“ nehmen bei„Tisch-Tüfteleien“ dasPhänomen Lichtunter dieLupe. Eine Laterna Magica (historischer Projektor) erzähltderweil Geschichtenaus dem19. Jahrhundert in Bildern. So viel wieinDortmundist in derNacht derIndustriekultur nirgendwo los, hier wartetalsodie besondereQualder Wahl.AlteExtraschicht-Hasenwirddas Künstlerhaus am meisteninteressieren,das dieses Jahr zumerstenMal mitmacht.Wer Kunstund Geschichte mag, istdoppelt gut aufgehoben: Eine Fotoausstellungzeigt dasHaus im Wandel derZeit, vonden Anfängen als Waschkaueab1924bis insJetzt,woesder alternativen Kunstszene einZuhausegibt. In diehoheKunst desBierbrauens führt wenige Kilometer entfernt dieLindenbrauereiinUnna ein, dasleckereLindenbiergibt’sbei Livemusik in derBar auch in fertigerForm. In derSchwankhalleverdrehen dieFlugtheater „AngelsAerials“ und„Alphorn Virtuos“ denBesuchern dieKöpfe. Gleich zwei Meister-Ensemblesder handgemachten Musikgeben sich im CreativRevier Heinrich Robert in Hamm dieEhre:Die Zucchini Sistazmit Swingund falschen Wimpernund das Instrumental-Trio Wildes Holz mitneu interpretiertenKlassikernvielerGenres. Dazu gibt’s Lichtsatt: Installationen, eine Lasershowund Feuerwerk. Inga Pöting

COOLIBRI LOKAL I N N E N S T A D T Die Bahnen kommen Allerdingsmit Verspätung.Die Dortmunder StadtwerkeAGhat dieKriterien zur Modernisierung ihrer Straßenbahn-Flotte zwar schon festgelegt, denAuftrag aber noch nichtvergeben. Im Gespräch mit Dominique Schroller erläutertNahverkehrssprecherin Britta Heydenbluthden Zeitplan. Wie sanierungsbedürftig ist die Flotte? Wirhaben einmal 47 Niederflurbahnen,die erst zehn Jahre altsindund dann 74 B-Wagenin deutlich höheremAlter.Damüssenwir über eine Sanierungund beiden zehn Bonner Wagen, diemehrals 40 Jahre im Einsatzsind, auch über einenAustausch nachdenken.Dadie Fahrgastzahlen gestiegensindund wir beiden Spielendes BVBoderanderen Großveranstaltungen an unsere Kapazitätsgrenzen stoßen,möchten wir unserenFuhrpark aufstocken.Derzeit sind 121Bahnen aufachtLinien unterwegs, künftig sollen es zwischen 135und 137sein, diegenaueZahl stehtnochnicht fest. Wie sehen die Erneuerungspläne konkret aus? Das Verfahrenist sehr aufwändig, da zwischen denWagen,die wir kernsanieren unddie wir austauschen wollen,für denFahrgast keinUnterschiedbestehensoll. Denn dieKundenwünsche sind gestiegenund dasmöchten wir berücksichtigen.Gleichzeitigsollensie auch technisch aufdem gleichen Standsein, damitsich dieFahrzeugeproblemloskoppeln lassen. Wassolldie runderneuerteFlotteden Fahrgästen bieten? Zunächstgibtesneue Sitze. Dieser Prozess läuft noch,dochwir haben einenSitztestgemacht unddabei haben drei Modelleganzgut abgeschnitten. DieTendenz geht zu etwashärterenPolstern, diesichnicht so leicht aufschlitzenlassen. Außerdem sind alleWagen mitVideokameras ausgestattet. Beider Sanierung wollen wir auch dasBelüftungssystem,die Wärmedämmung, denBrandschutz unddie Fahrgastinformationverbessern. DieFlächenfür Rollstühle, Rollatoren oder Kinderwagen vergrößern wir undmachensie besser zugänglich,damitsie denaktuellen Vorgaben entsprechen. Künftigsollenhierdie neuen Bahnen unterwegssein. Grundsätzlich müssenwir alleNeuerungen aber auch aufihre Wirtschaftlichkeitüberprüfen und können nichtalles machen, wasmöglich wäre. Wann könnendie Dortmunder in die neuenWagen einsteigen? Das dauert leider noch einbisschen. Wirsprechen insgesamt vonüber88bis 90 Fahrzeugen. So eine Ausschreibunghat es vermutlich noch niegegeben, dasVerfahrenfülltdreiAktenordnerund hat1400Positionen. Das europaweiteBieterverfahrenläuftnoch, wir hoffen aber,den AuftragAnfang2018vergebenzukönnenund etwa zumJahreswechsel 2019/2020 dieerste Bahn geliefertzubekommen.Gleichzeitig möchten wir mitder Modernisierung beginnen.Wir rechnennachder Vergabemit einer Projektdauer vonrundzehnJahren, denn eine Bahn zu bauendauertMonateund anschließend mussder TÜV noch jedeseinzelneFahrzeug abnehmen. Welche Kosten kalkulierenSie fürNeukauf und Generalüberholung? Wirgehen vonmehrals 150Millionen Euro aus. WirmüsseneineSteigerungeinrechnen, da die ursprünglicheKalkulationschon etwasälter ist. Genaueres kann ichnochnicht sagen. Was erhoffen Sie sich von der Modernisierung? In erster Linieerhoffen wir uns, dieKapazitäten zu erweiternund zuverlässiganbietenzukönnen. DenFahrgästenkönnen wir darüber hinaus eine Verbesserung bei Ausstattungsmerkmalenwie Sitzen,Sonderflächenund Fahrgastinformationbieten. Nach derGrundsanierung können wir die Wagenvoraussichtlich weitere20bis 25 Jahre nutzen. Britta Heydenbluth 17 Foto: Christian Bohnenkamp Foto: Jörg Schimmel

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02