Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 4 Jahren

Juni 2016 - coolibri Ruhrgebiet

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Vortrag
  • Musik
  • Gelsenkirchen
  • Oper
  • Charts
  • Sucht
  • Www.coolibri.de

K U L T U R N E W S

K U L T U R N E W S coolibri präsentiert „Kunst aus Leidenschaf ft “ in Herne Foto: Flottmannhallen Wo rld Press Photo of the Ye ar: Hope fo r a new lif fe , zu sehen im Dortmunder Depot Foto:Warren Richardson Nicole Fl eisch, Ausstellung Switch in Unna Foto: HBKsaar Eine schwach belichtete Schwarz-Weiß-Fotografie zeigt einen Mann, wie er an der ungarisch-serbischen Grenze in Röszke ein Baby durch den Grenzzaun reicht. Ein Foto, das zum Symbol für die politischen Entwicklungen in Europa geworden ist. Der Fotograf Warren Richardson hat sein Bild „Hope for a New Li- fe “ betitelt und sich damit aus 82 951 eingereichten Fotos zum Pressefoto des Jahres hervorgetan und wurde schließlich mit der Auszeichnung „W orld Press Photo des Jahres 2015“ geehrt. Dieses und weitere 150 Arbeiten sind in der Ausstellung World Press Photo 16 vom 4. bis 26.6. im Dortmunder Depot zu sehen. Neben spektakulären Aufnahmen aus Sport, Natur oder persönlichen Geschichten erhält der Besucher somit einen Rückblick auf die nachrichtenbezogenen Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Ausstellung wird zudem von einem Vortrag des Fotoj oj ournalisten Christoph Bangert und dem Dokumentationsfilm „Finding Vivian Maier“ im Depot begleitet. depotdortmund.de Wo liegt Lohberg? In Dinslaken. Was ist Lohberg? Die Antwort darauf fällt nicht leicht. Das Fotoproj oj ekt Lohberg100 stellt sie dennoch. Denn der Stadtteil ist durch Stichworte wie Salafisten, Kriminalität, Gettoisierung immer wieder in Verruf geraten. Dass dieses Bild aber nicht der Wirklichkeit entspricht, wollen die Portraits von Lohberg100 beweisen. Dazu haben Fotografe n aus Dinslaken und Umgebung Menschen im Alter von 1 bis 100 in Szene gesetzt. Zum Beispiel den 92-jährigen Heinrich, der noch einmal gerne selbst Auto fa h- ren würde. Oder die 39-Jährige Sengül, die sich ein Haus mit Garten wünscht. Die Bilder, zu sehen vom 13.bis 19.6. im Rahmen des Pop-Up-Kunstfe stes „Kunst statt Leerraum“ in Dinslaken, geben dem Ort ein fa cettenreiches Gesicht und gewähren ganz persönliche Einblicke. lohberg100.tumblr.com Alle zwei Jahre öffnet die Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Zweckel in Gladbeck ihre Pforten für Künstler. Die Kunstschmiede Gladbeck organisiert zum sechsten Mal die zweitägige Ausstellung „50 Künstler – 1000 50 Werke“. Die Künstler sind während der zwei Ta ge (4. und 5.6.) selbst anwesend und freuen sich auf einen regen Austausch mit Kunstinteressierten. Viele von ihnen kommen aus dem Revier, aber es werden auch Gäste von außerhalb, etwa Österreich erwartet. Der Eintritt ist frei. Zu sehen ist die Ausstellung am 4.6. von 13 – 19 Uhr und 5.6. von 11 – 18 Uhr. So unterschiedlich die Motive des einzelnen Kunstsammlers auch sein mögen, eines ist ihnen gemeinsam: schöne Dinge zu besitzen. Freude am Sammeln und Leidenschaft für die Kunst lässt so kleine „Privatmuseen“ entstehen. Die Ausstellung „Kunst aus Leidenschaft“ in Herne soll die Werke einem breiteren Publikum näherbringen. Die Kooperationsausstellung mit den Flottmann-Hallen, der Städtischen Galerie Strünkede, der VHS-Galerie im Haus am Grünen Ring und der Künstlerzeche Unser- Fritz 2/3 zeigt bis zum 3.7. die Schätze von acht Herner Sammler/ innen. In jedem der vier Kunstorte werden Exponate aus allen Sammlungen zu sehen sein. Das Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna zeigt vom 10.6. bis zum 10.7. SWITCH, eine Ausstellung von Lehrenden und Studierenden der HBKsaar: Im Rahmen der Profe ssur „Licht und Intermedia“ ist die künstlerische Auseinandersetzung mit Licht als Material oder Medium einer der Schwerpunkte im At elier von Daniel Hausig. Mit ihm entwickeln die Studierenden vielfältige Arbeitsweisen. Für die Ausstellung in Unna wurden eine Reihe von Arbeiten ausgewählt, die die Veränderlichkeit von Fa rbe, Form und Raum im Wechselspiel mit Licht und Wahrnehmung thematisieren. Unter dem Titel Westpassage läuft seit April ein Proj ekt im Dortmunder Unionsviertel, das das Quartier unter künstlerischen Aspekten betrachtet. Acht Künstler stellten in diesem Zusammenhang aus und vereinen ihre Werke ab dem 16.6. in einer großen Abschlussausstellung in der Werkstatt-Halle, Union Gewerbehof, Huckarder Straße 12. sr, isy

L I T E R A T U R V O N H I E R 292 S., 9,90 assoverlag.de Denn sie wissen sehr wohl was sie tun ist eher Verschwörungsthriller als Kirchenkrimi, wie auf dem Cover angekündigt. Der Autor und studierte Theologe Christian Kunz taucht in die Abgründe der katholischen Kirche ein: Der Protagonist, Priester und bester Mann des Bischofs, wird auf eine Abtreibungsklinik angesetzt. Als sich dort die Todesfälle häufen, ergeben verschiedene Puzzleteile nach und nach ein Ganzes. Und Huber zweifelt nicht nur an der Kirche, sondern gerät selbst in Lebensgefahr. Die Geschichte ist erfunden, der Konflikt mit Zölibat und Kirche aber authentisch geschrieben. mm 22.5. - 7.8.2016 VON DER HEYDT KUNSTHALLE WUPPERTAL-BARMEN ROGER BALLEN FOTOGRAFIE UND FILM 1969 - 2015 195 S., 17,90 assoverlag.de In „Café Entengrütze“ zeichnet Ulrich Hambüchen anhand eines Mordfalls ein vielschichtiges Bild vom Ruhrgebiet. Ein Paar findet einen Zeitungsboten tot im Ententeich. Bei den Ermittlungen tauchen lauter typische Pott-Charaktere auf: Eine schräge Budenbesitzerin, ein bissiger Lokalredakteur, ein allwissender Wirt. Am Stammtisch diskutiert der Kommissar mit seinen Helfern über den Fall. Obwohl die meisten Figuren des seichten Krimis überzeichnet sind, sind sie dem Lokalpatrioten sympathisch. mm Dresie and Casie, Twins, Western Transvaal, 1993 Aus der Serie Platteland © Roger Ballen von-der-heydt-kunsthalle.de Kunst- und Museumsverein Wuppertal 320 S., 12,95 blitz-verlag.de Wallenstein beruht auf einer wahren Begebenheit: Der Thriller des Hattinger Autors Stefan Melneczuk greift den Fall des Kindermörders Jürgen Bartsch auf, der 1946 in Essen geboren wurde und vor rund 50 Jahren bundesweit für Schlagzeilen sorgte. Der Serienmörder, der im Buch sein Unwesen treibt – übrigens in den Wäldern in Hattingen, Velbert und Wuppertal – fühlt sich dem Kindermörder verbunden und hat zudem den Feldherren Wallenstein zu seinem Vorbild erklärt. Inmitten all der historischen Mystik versucht Chefermittler Richard Wagner einen kühlen Kopf zu behalten.ip 24. MAI – 4. JUNI 2016 DIENSTAG, 24. MAI 2016 FRANK WITZEL MITTWOCH, 25. MAI 2016 JENNY ERPENBECK DONNERSTAG, 26. MAI 2016 KONRAD BEIKIRCHER DIENSTAG, 31. MAI 2016 DURS GRÜNBEIN SAMSTAG, 4. JUNI 2016 NAVID KERMANI 110 S., 9,80 omc-verlag.de Ein Zeitlauscher ist einer, der in die Vergangenheit hören kann. Für den Jungen Konrad ist das Fluch und Segen zugleich. Denn obwohl er nach anfänglicher Verwirrung lernt, seine Begabung gezielt zu nutzen, kämpft er bald mit seinem Gewissen: Er erfährt zu viele Dinge, die nie für ihn bestimmt waren. Und dann verliebt er sich in Klara, ein Mädchen, das vor rund 500 Jahren lebte… Der Autor Markus Veith schreibt Bücher, produziert Hörspiele und ist als Schauspieler deutschlandweit unterwegs. Zuhause ist er in Dortmund. ip Gesamtprogramm und Kartenvorverkauf: www.wuppertaler-literatur-biennale.de 51

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02