Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 5 Jahren

Juni 2015 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Musik
  • Neuss
  • Sucht
  • Charts
  • Jazz
  • Krefeld
  • Festival
  • Oper
  • Dortmund
  • Www.coolibri.de

I N C O N C E R T 18.6.

I N C O N C E R T 18.6. STA HLWERK, DÜSSELDORF 1.6. KULTURKIRCHE, KÖLN coolibri präsentiert De La Soul Foto: Unique Records To rtoise Foto: Andrew Paynter Lange bevor David Guetta das Saxophon für sich als tanzbar entdeckte, bewiesen Kelvin Mercer, David J. Jolicœur und Vincent Mason alias De La Soul, wie chillig das blecherne Gedudel mit dem richtigen Beat klingen kann. Seit Ende der Achtziger mischen die US-Amerikaner Samples aus Jazz, Rock und Country mit rhythmischen Wortzeilen. Der Song „Ring Ring Ring (Ha Ha Hey)“, erschienen 1991, dürft e auch textlich im Gedächtnis der Oldschool-Hip-Hop-Fans geblieben sein: „Hey how ya doin’ / Sorry ya can’t get through / Why don’t you leave your name / And your number / And I’ll get back to you“. Ganze 19 Wochen rangierten die Herren seinerzeit in den Top Ten der Single-Charts. Geblieben sind die freudigen „Whoos“ auf Partys aller Art, sobald De La Soul gespielt werden. Stilecht geht deshalb die Party in Düsseldorf nach Konzertende weiter – mit den DJs Maceo, Memyselfa n- di, Henry Storch sowie Karlsson & Mister Gogo. coolibri ve rlost 3 x 2 Ti ckets auf coolibri. i. de Auf ihrer Homepage präsentieren sich die Mitglieder von Tortoise in höchst-seriösen Anzügen. Bei der Bandhistorie darf sich auch ruhig mal in Schale geschmissen werden: Seit 21 Jahren spielt das Quintett Post-Rock. Fernab von traditionellen Songstrukturen wirkt auch das neueste Album, „The Catastrophist“ experimentell, losgelöst und ja, vielleicht auch seriös. Vor allem aber können die Herren aus Chicago auf ein beachtliches Musikwissen zurückgreifen, dessen sie sich immer wieder neu bedienen. 2.6. ZAKK, DÜSSELDORF 3.6. STA HLWERK, DÜSSELDORF 4.6. TO NHALLE, DÜSSELDORF AaRON Wer den malerischen Namen AaRON (Artificial Animals Riding On Neverland) trägt, macht selbstredend auch genauso zauberhaft e Musik. Das wissen nicht nur die französischen Landsmänner und -frauen von Simon Buret und Olivier Coursier. Auch John Malkovich ist wohl ein großer Fan der Elektro-Popper aus dem Nachbarland und spielt konsequenterweise im Video zur ersten Single des dritten Albums der Franzosen. „Blouson Noir“ reißt mit – und erinnert an eine spannende Mischung aus Editors, Coldplay und Hurts. 38 Foto: Francois Berthier This Charming Man Records Der neueste Clou: VUT West und das Düsseldorfer Kulturamt laden Plattenfirmen aus NRW zu Labelforen ein. This Charming Man Records aus Münster machen den Anfa ng und kuratieren den Abend im Juni. Mit dabei: die Schützlinge Oracles und White Wine. Letztere Combo reist aus Leipzig an und weckt auf der Bühne Assoziationen zur Brecht’schen Theateraufführung. Es scheppert und rasselt ordentlich. Musikalisch bewegt sich das Ganze irgendwo zwischen verrücktem Kammer-Pop und Cabaret-Noir-Indie. Foto: VUT West Hauschka + Alma Quartet Amsterdam Bereits zum dritten Mal kuratiert Hauschka einen „The New Romantics“-Abend im Rahmen des Schumannfestes. Neben dem Musiker selbst, der wie immer sein präpariertes Klavier im Schlepptau hat, ist das Alma Quartet Amsterdam zu hören. Die vier leidenschaft lichen Instrumentalisten setzen sich aus den führenden niederländischen Orchestern zusammen und lassen sanft e wie energische Streicherklänge ertönen. Das Zusammenspiel mit Hauschka dürft e für eine Überraschung sorgen. Foto: Mareike Foecking

I N C O N C E R T 4.6. CAPITO L THEATER, DÜSSELDORF 6.6. ORT, WUPPERTA L 8.6. KÖNIGPALAST, KREFELD 25.6. PALLADIUM, KÖLN Jupiter Jones + The Disco Boys Über das neue Album von Jupiter Jones, „Brüllende Fahnen“, schreibt die SZ, es sei das „v ielleicht beste der Bandgeschichte“. Gute Voraussetzungen für einen gelungenen Benefiz-Abend! An diesem treffen die Rocker auf die Herren von The Disco Boys, die, ihrem Namen getreu, fürs Ta nzbein-Geschwinge sorgen. Foto: Sven Sindt Draußen & drinnen Die Kunst der Improvisation hat in Wuppertal ein Zuhause: den „ort“ im Luisenviertel. Hier treffen im Juni fünf Musiker aufeinander, die Alltägliches wie Straßenlärm, Baustellen, Zug- und Busgeräusche, Haushaltsgeräte und Kindergeschrei in Noten und Schrift übertragen und mit Stimme, Percussion, Kontrabass, Flöte und Akkordeon auf die Bühne bringen. JD Foto: Veranstalter coolibri präsentiert Elton John Elton John ist niemand, der ohne Chichi auskommt. Ausgeflippte Brillen gehören ebenso zum Konzert-Equipment wie Garderoben- Glitzer und große Flügel. Aber – wieso auch nicht? Der Ausnahme-Sänger und -Songwriter wurde nicht umsonst von der Queen persönlich zum „Commander of the Order of the British Empire“ und zum Sir ernannt. Foto: Kenny Williamson/Rknphoto Bad Religion Bad Religion gehören nicht nur zu den Urvätern des Punkrock, sie gehen mit ihrer Rolle auch verantwortungsbewusst um. Kein politisch brisantes Thema, das nicht auf ihrer Agenda stünde. Dementsprechend ziehen sich die Dauerbrenner Nächstenliebe, Achtung vor dem Leben und Bewusstsein durch die Lyrik ihrer mittlerweile 16 Alben. NaB Foto: Lisa Johnson HALLO DÜSSELDORF DEIN LEVI’S ® STORE IST AB JETZT GEÖFFNET KOMM’ VORBEI, WIR FREUEN UNS AUF DICH MITTELSTRASSE 17 · 40213 DÜSSELDORF 39

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017