Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 5 Jahren

Juni 2015 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Musik
  • Neuss
  • Sucht
  • Charts
  • Jazz
  • Krefeld
  • Festival
  • Oper
  • Dortmund
  • Www.coolibri.de

T H E M A W U P P E R T

T H E M A W U P P E R T A L Die Region ist musikalisch rege. Man hat nicht nur die Qual der Konzertauswahl, sondern es gibt auch regelmäßig CD-Veröffentlichungen unterschiedlichster Musiker und Bands. Drei Beispiele. Skin Of Te ars Foto: Robin Schaefer Konservierte Vielfalt Comeback feiert die Band auf unserem Foto: Skin Of Te ars . Bereits 1991 als Quartett gegründet und seit 1996 als Powertrio aktiv, blicken die Wermelskirchener auf ein halbes Dutzend Alben und jede Menge Gigs zurück. Seit einigen Jahren waren die Musiker in verschiedenen Formationen und Projekten tätig – jetzt regen sie sich wieder gewohnt lautstark mit „Fake My Day!“. Als wäre die Zeit stehengeblieben, hauen sie den Zuhörern brandneue Skate-Punkrock- Perlen um die Ohren. Songs wie „New Horizon“ oder „Keep The Dream Alive“ haben viel Mitgrölpotenzial, gemeinsam feiern kann man das bei der großen 25-Jahre-Sause am 1. und 2. Oktober im AJZ Bahndamm. Wer sich vortasten möchte, kann sich eine große Portion gute Laune schon am 3.6. im Rattenloch in Schwerte oder am 19.6. im Aachener Musikbunker holen. Brandaktuell sind zwei Produkte, die von einem Mann kommen, der kein Comeback braucht – einfa ch, weil er nie weg war. Seit Jahrzehnten experimentiert Mark us Ka mmann aus Wupper- 28 „Es ist mir eine Ehre, Funk- und Reggae-T itel dieser Musiker earbeiten zu dürfen.“ tal mit allem, was auf Elektronisch, Reggae, Dub und Bass hört. Als Robo Bass HiFi bringt er seit 2013 Sound auf den Markt; kürzlich wurden nun „Ta ckhead vs. Robo Bass HiFi vs. Fats Comet – The Message“ und „Robo Bass HiFi – King Size Dub Special“ veröffentlicht. Hinter dem ersten Album „stecken super Musiker, die für Weltstars wie u. a. Grandmaster Flash, Living Colour und die Rolling Stones produzieren und auch aktuell noch spielen“, begeistert sich Markus Kammann. „Es ist mir eine Ehre, Funk- und Reggae- Titel dieser Musiker auf meine Art und Weise bearbeiten zu dürfen.“ Auf dem zweiten Album zelebriert Robo Bass HiFi aktuellen Elektro-Reggae-Sound in all seinen Facetten. Auch hier liefert er wieder, wovon das Magazin Riddim einst schon schwärmte: Hochenergetisch das Ganze, vollgestopft mit Ideen, ein musikalisches Feuerwerk! Weg vom Bass im Namen, hin zum Instrument. In Multifunktion ist seit vielen Jahren der Wuppertaler Bassist Arm in Alic. aktiv. Verschiedene Bands, Projekte und Workshops versorgt er mit Bass-Sound, weit über Wuppertals Grenzen hinaus bekannt ist das Royal Street Orchestra. „Das Wuppertaler 9-Mann-Miniatur-Weltmusikorchester gründet nun das Musiklabel ‚Royal Street Records‘, um künft ig die eigene Musik unabhängig und in Eigenregie veröffentlichen zu können“, berichtet Armin Alic. „Das bereits aufgenommene zweite Album der Band, ‚Live at Utopiastadt‘ wird im weiteren Verlauf des Jahres als erste Veröffentlichung das Licht der Welt erblicken.“ Aber auch darüber hinaus hat der Bassist nach wie vor alle Hände voll zu tun – ist er neuerdings doch Bandmitglied bei Almanac, der neuen Symphonic Power Metal Band von Ex-Rage-Gitarrist Victor Smolski. Aktuell liegt nicht nur ein viel beachtetes Debütalbum vor, auch geht Armin Alic mit der Band auf eine ausgedehnte internationale Tour. JD

S Z E N E S K U L P T U R E N P A R K Nik Bärtsch’s Ronin Kunst, Musik, Natur „Kl angart im Skulp turenpark rk is t zu einem kulturellen Mark enzeichen ge- wo rden, das we it über die Region hin ausstrahlt und beim Publikum wi e bei den Künstlern gleicherm aß en Beachtung und Anerk ennung fi ndet.“ „So Schubidubi-Jazz wollen wir nicht anbieten.“ Diese Worte stehen einleitend im Programm für die diesjährige Konzertreihe, der 8. Ausgabe seit 2009. Unterschrieben sind sie mit Maik Ollhoff, f, Künstlerische Leitung, und E. Dieter Fränzel, Programm-Beratung. Das fällt auf. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, dass nun der Generationswechsel vollzogen wird, damit diese Reihe eine Zukunft hat“, sagt dazu E. Dieter Fränzel, der schon seit den 60er-Jahren veranstaltet. Maik Ollhoff, f, Jazz-Schlagzeuger und Veranstalter und seit gut zehn Jahren Wahlwuppertaler, betont: „Ich habe in den letzten Jahren viel von Dieter gelernt.“ Gemeinsam gestalten sie die hochkarätige Klangart-Reihe, die bislang 58 Konzerte beinhaltet und neben großen Namen für ihre experimentellen Wagnisse steht, denn: „Auch wenn es abfällig klingt – so Schubidubi- Jazz wollen wir nicht anbieten“, so Ollhoff. f. Schubidubi steht dann auch bei Klangart 2016 ganz klar nicht im Programm. Am Eröffnungswochenende gibt es „Ritual Groove Music“ mit Nik Bärtsch’s Ronin: Elemente von Funk und Jazz über neue Klassik bis hin zu japanischer Samurai-Ritualmusik (4.6.). Am Folgetag geht es crosskulturell mit Natacha At las weiter. „Als neugierige Wanderin zwischen westlichen und östlichen Musikwelten hat sie sich seit den frühen 90ern einen Namen gemacht“ – und bietet eine spannende Mischung aus Jazz und Weltmusik. Das Wanderkonzert „V on Gräsern und Wolken“ steht dann für den 11.6. im Programm. Die Wuppertaler Musikerinnen Gunda Gottschalk (Violine) und Ute Völker (Akkordeon) treffen auf drei mongolische Schwestern, um gemeinsam durch den Skulpturenpark zu wandeln und zu musizieren. Violinen- und Akkordeonklänge verschmelzen mit traditionellem mongolischen Frauengesang und treten in Dialog mit der Kunst und der Natur. Ein Ausblick auf den Juli lässt dann noch aufhorchen. Den Veranstaltern ist es nämlich gelungen, zwei Weltstars nach Wuppertal zu holen: Am 16.7. Esperanza Spalding, und am 17. 77. 7. die Stanley Clarke Band. Mehr dazu im Juli-Heft . JD Kl angart 2016: Skulp turenpark rk Wa ldf fr ieden, Wu up pertal; skulp turenpark rk -waldf fr ieden.de Foto: Martin Möll Wer’s nicht hat, holt’s einfach nach: das Abitur am Bergischen Kolleg. Fachhochschulreife geht genauso. Vormittags oder abends, gebührenfrei und mit BAföG-Förderung. Nächster Start: 24. August 2016 – jetzt anmelden! Infos unter Fon: 0202-563 2242 und im Netz: www.bergisches-kolleg.de 24. MAI – 4. JUNI 2016 DIENSTAG, 24. MAI 2016 FRANK WITZEL MITTWOCH, 25. MAI 2016 JENNY ERPENBECK DONNERSTAG, 26. MAI 2016 KONRAD BEIKIRCHER DIENSTAG, 31. MAI 2016 DURS GRÜNBEIN SAMSTAG, 4. JUNI 2016 NAVID KERMANI Gesamtprogramm und Kartenvorverkauf: www.wuppertaler-literatur-biennale.de 29

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017