Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 5 Jahren

Juni 2015 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Musik
  • Neuss
  • Sucht
  • Charts
  • Jazz
  • Krefeld
  • Festival
  • Oper
  • Dortmund
  • Www.coolibri.de

S Z E N E D I V E R S E

S Z E N E D I V E R S E S P I E L S T Ä T T E N Z A K K coolibri präsentiert coolibri präsentiert Nature Th eater Ja, mach nur einen Plan Die We lt is t im Dauerk ris enmodus, und Gesellschaf ft und Po litik ringen um Lösungen. Die kann auch die Ku nst nicht lief fe rn , aber zumindest Denkanstöß e geben. Mit ganz unte rs chiedlichen Arb eite n und Sichtwe is en nähert sich das Impulse Th eate r Fe stiva l der Gegenwart. Verteilt auf drei Standorte gastiert vom 15. bis 25. Juni das wichtigste Treffen der deutschsprachigen freien Theaterszene an Rhein und Ruhr. Hauptspielort ist Düsseldorf mit dem Festivalzentrum im FFT; Köln und Mülheim sind Partnerstädte der Festspiele, die seit 2013 unter der künstlerischen Leitung von Florian Malzacher stehen. In diesen unruhigen Zeiten sucht auch das Theater nach Antworten auf drängende Fragen. Wie reagieren auf die politischen und sozialen Verwerfungen der Welt? „Der Botschaft er“ macht den Auft akt im tanzhaus nrw, ein deutsch-afrikanisches Singspiel von Gintersdorfer/Klaßen, das sich mit postkolonialen Strukturen auseinandersetzt. Eher leise und spielerisch behandelt Rimini Protokoll das aktuelle Flüchtlingsthema mit „Evros Walk Water“ (FFT), ein Hör-Stück, das vom Schicksal geflüchteter Jugendlicher erzählt und die Zuschauer als Stellvertreter der Protagonisten einbindet. Wie immer sind bei Impulse auch internationale Produktionen zu Gast. So wirft das Nature Theater of Oklahoma aus New Yo rk einen Blick in die Zukunft : „Germany Ye ar 2071“ im Kölner Rhenania ist ein Live-Filmprojekt, bei dem alle Beteiligten – inklusive Publikum – Teil eines Films werden, der beim Impulse Theater Festival 2017 zur Uraufführung gelangt. Um geflüchteten Akademikern eine Stimme zu geben, gründete der kurdische Künstler Ahmet Ögüt im letzten Jahr in Mülheim die Silent University Ruhr. Sie steht im Zentrum einer Sommerakademie: Bei „Learning Plays“ kommen vier Initiativen für Wissensproduktion zusammen, um sich auszutauschen. So unterschiedlich die einzelnen Produktionen auch sind, gemeinsam ist ihnen der Wille zu künstlerischem und politischem Handeln. Einen Anfa ng machen, auch wenn man nicht weiß, wo es endet. Oder, um es mit Brian Eno zu sagen: „Start cooking. The recipe will follow.“ bk 18 Impulse Theater Festival: 15.–25.6. Düsseldorf, Köln, Mülheim; festivalimpulse.de Foto: Robin Junicked Fr au Bauerf fe ind Emanzipation und Darmkrebsvorsorge Als Ka trin Bauerf fe ind vo r einigig er Ze it ein Buch über das Scheite rn herausbrachte , wi rk te das zunächst wi e ein schlechte r Scherz . Ausg erechnet Bauerf fe ind! Die Fr au, der einf fa ch alles zu gelingen scheint, sei es nun Moderieren, Schausp ielern oder eben Schreiben. Sie scheiterte dann auch eher im Kleinen als im Großen. Das aber zweifelsohne sehr unterhaltsam. Und sympathisch. „Mir fehlt ein Ta g zwischen Sonntag und Montag“, so heißt das Buch vom Scheitern, schafftft e es nicht zuletzt deshalb bis auf Platz 2 der Spiegel-Bestsellerliste, blieb ein Jahr unter den Top Ten und verkauft e sich 100 000 Mal. Es musste also dringend ein neues Thema her. Das hat die Schwäbin, die gleich mehrere Grimme-Online-Awards ihr Eigen nennt, mittlerweile gefunden. Seit Januar ist „Hinten sind Rezepte drin“ auf dem Markt. Untertitel: Geschichten, die Männern nie passieren würden. Dass es um Feminismus geht, macht die Autorin bereits im ersten Satz unmissverständlich klar: „Auf Partys ist das Wort ‚Emanzipation‘ ein ähnlicher Stimmungskiller wie ‚Islam‘ oder ‚Darmkrebsvorsorge‘.“ Bin ich schon eine moderne Frau, weil ich nicht kochen kann? Kann ich emanzipiert sein und trotzdem ohne Unterwäsche in die Stadt? Das sind so Fragen, denen Katrin Bauerfeind nachgeht und das wie gewohnt mit viel Humor. Die Ta tsache, dass viele Männer „lustige Frauen ähnlich attraktiv finden wie ein veganes Mettbrötchen“ (O-Ton Bauerfeind), juckt die Fernsehfrau dabei nicht weiter. Bis in die 1960er-Jahre habe schließlich in den Etikettenfibeln der Republik noch folgender Satz gestanden: „Die Dame halte sich mit der Darbietung von Scherzen bei Tische zurück.“ Eine Regel, die fünfzig Jahre später komplett antiquiert wirkt und damit zeigt: Es hat sich etwas bewegt, wenn auch noch lange nicht genug. Das weiß Katrin Bauerfeind natürlich ganz genau. Die Frage, wie förderlich ihr gutes Aussehen für ihre Karriere gewesen sei, hat sie wie viele andere Kolleginnen unzählige Male gestellt bekommen. Gerade in ihrer Anfa ngszeit beim Internetfernsehen „Ehrensenf“. Das habe sie schon gewundert, sagt sie heute. „Ulrich Deppendorf fragt ja auch keiner, ob es für seine Karriere hinderlich war, auszusehen wie eine Figur bei den Simpsons.“ alex 9.6., 20 Uhr, zakk, Düsseldorf f; zakk.de coolibri ve rlost 3 Pa kete mit je 2 Ti ckets fü r die Lesung im zakk und je einem Ex xe mplar vo n „Hinte n sind Rez epte drin“ auf coolibri. i. de Foto: zakk

S Z E N E J U N G E S S C H A U S P I E L H A U S R H E I N U F E R Artisten-Nachwuchs Upsala-Universum Im Jahr 2000 gegründet, hat sich der Zi rk us Up sala aus St. Petersburg längst zu einem sozialen Vorzeigeprojekt entwickelt. Die Mission ist dabei stets die gleiche geblieben: Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien werden zu Artisten ausgebildet. Ein 15-köpfiges Team aus Sozialpädagogen, Choreografen, Schauspieltrainern, PR-Managern und Ehrenamtlern kümmert sich darum, dass die Kids ihre Schularbeiten erledigen und etwas Warmes zu essen bekommen, bevor trainiert wird. Die Inszenierung, mit der die russischen Nachwuchs-Artisten derzeit auf Tournee sind, trägt den Titel „Der Ping-Pong-Effekt“. Erstmals in der Geschichte ziehen übrigens zwei Ensembles gleichzeitig durch die Lande. Und auch Nachfolgeprojekte sind bereits in der Welt. Natasha Ashina zum Beispiel, ihres Zeichens Zirkus-Absolventin der ersten Generation, leitet eine Gruppe für Behinderte. In der konnten auch Kinder mit Down-Syndrom oder Autismus erste Erfolge feiern. Applaus ist schließlich Balsam für die Seele. Für jeden. alex Up sala: 11.6. (15 + 18 Uhr), Junges Schausp ielhaus, Münste rs tr. 446, Düsseldorf f; 12.6. (15 + 18 Uhr), ZA K, An der Schanz 6, Kö ln Foto: Zirkus Upsala Wa rten auf tollkühne Fa hrer To lle Kiste Ob Profifa fa hrer oder Hobbybastler: Am 5. Juni bittet das 3. Stadtwe rk e Düsseldorf Seif fe nkis te nrennen wieder in die hölzernen Fahrzeuge. Schule, Familie, Verein und Firma liefern sich in den jeweiligen Klassen ein Kopf-an- Kopf-Rennen. Ziel ist es, eine der begehrten Seifenkisten-Trophäen in den Händen zu halten. Der Jedermann-Cup vereint alle mutigen Düsseldorfer Seifenkistler. Antreten darf, wer ein vernünft iges Gefährt mitbringt. Ganz gleich ob selbstgebaut oder gekauft : Die Kiste wird vorab einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen. Dresscode: Lange Hose, Langarmpulli, Helm und grifffeste Fingerhandschuhe. Zwei Durchläufe führen vom oberen Rheinufer die Abfa hrt hinunter zur Rheinwerft . Los geht es an der großen Rampe am Apolloplatz. Besonders knifflig gestaltet sich die Links-Rechts-Schikane. Während die Teams oder Einzelfa hrer alles geben, dürfen die anfeuernden Zuschauer sich über eine Showbühne und leckeres Essen freuen. Außerdem wird in Spaßmodulen zum Thema Verkehrssicherheit der Nachwuchs geschult. NaB 3. Stadtwe rk e Seif fe nkis te nrennen: 5.6. (10–18 Uhr), Rheinuf fe r, Düsseldorf f; seif fe nkis te n-dus.de Foto: an@ulrikeichentopf.de TanzTerminal, tanz! Das Airlebnis. 05.06.2016 | 11–18 Uhr Mit Stars aus Let’s Dance. Zuschauen und mittanzen! Eintritt Frei! Änderungen vor behalten! DÜSSELDORF DUTYFREE Jeder 1. Sonntag im Monat ein Airlebnis. enjoydus.com

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017