Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Jahren

Juli 2017 - coolibri Bochum

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Sucht
  • Kino
  • Musik
  • Charts
  • Vortrag
  • Spielfilm

BOCHUM Sommerzeit ist

BOCHUM Sommerzeit ist Lesezeit.Eine spannende Lektüre gehört fürviele Urlauber einfach mitins Gepäck.Doch bisaus einem Manuskriptein Romanfürden Strand entsteht, vergehen im Hattinger Paashaas-Verlag viele Monate. Autorin ElaMikfeld (li.)und Verlegerin ManuelaKlumpjanschreiben nicht nur, siegenießenauch diegepflegte Urlaubslektüre. Foto: Dominique Schroller Urlaubs-Romantik Geschichtenstapeln sich aufdem Schreibtisch vonManuela Klumpjan. Manche sind nurwenige Seiten lang,anderedicke Papierberge, die durchMasse anziehen wollen –dochlängst nichtallesindeswert, gelesenzuwerden. „Nur wenn dieersten25Seitenmichmitreißen, blättere ichweiter“,sagtdie Inhaberin deskleinen HattingerPaashaasVerlages. Dienächste Ernüchterungerlebtsie zuweilen schonabSeite 50,wennder Spannungsbogenein jähes Ende findet. „Manche Autorenmöchten dann schnell fertigwerden.“Die 47-Jährige prüft daherkeine Fragmente, sondernnur kompletteManuskripte. Davon landen trotzAnnahmestoppjeden Monat etwa 60 in ihrem Briefkasten.Allefrankiert mitder Hoffnung aufRuhm, Ehre unddas große Geld.Verdienen lässt sich jedoch auch mitdem spannendstenKrimi unddem romantischsten Romanhäufig nurwenig,sodassdas Schreiben für vieleein Freizeitvergnügen bleibt.Die Flut 24 gedruckterGeschichten istgroß, dieChance, dass sieeinen wahrenSchatzanspült, gering. „Heute möchtefastjeder einBuch herausbringen. Diemeisten können jedoch froh sein,wenn sie40Exemplare im Monat verkaufen.“ BeieinerBeteiligungvon zehn Prozentist derGewinn überschaubar. Märchen als Mahnmal Viele Abenteuervon Meisterdetektivenund Möchtegern-Prinzessinnen schaffen es allerdingserstgar nichts insRegal.DennManuela Klumpjansortiertzunächst gnadenlosaus und setztdann denRotstift an.„Beider ersten Rechtschreib-Prüfunghaben dieAutoren kein Mitsprache-Recht. Wenn es um dieFormulierungengehtschon,dennsie haben sich etwasdabeigedacht.Wer selbst schoneinmal geschriebenhat,weiß, wieverletzendesseinkann, wenn einanderer einfachetwas ändert“, sagt ManuelaKlumpjan.Sie schöpftdabei aus derErfahrung, diesie selbst mitihremerstenBuch gemacht hat. „Die Lektorin hatesdamals so umgeschrieben,dassesnicht mehr mein Text war.“ Inzwischen schaut siekritischauf ihrMärchen im Amtsdeutsch, dassie nurals Mahnmal aufdem Markt lässt.„Es soll mich an dieFehler erinnern, dieich nichtmehrmachenmöchte. DieSätzewarenvielzulang, dieFormatierung fürchterlich unddas Coverein Fehlgriff.“ Verlegerin zu werden,hatte dieHattingerin gar nichtvor,als sie2010 ihr erstes Werk selbst veröffentlichte. Doch dann bekamsie immer mehr Manuskripte zugeschicktund dieNebentätigkeitentwickelte sich zumVollzeit-Job. „Nacheinem Jahr habeich mehr verdient,als mein Mann undimMomentbin ichbis Mitte nächstenJahresausgebucht. Das war so nicht geplant, denn ichhabeden Berufnicht gelernt

BOCHUM undmir dasanfangs auch garnicht zugetraut.“ Längst hatsie sich nichtnur im Ruhrgebiet einenNamen gemacht,sondern betreutauch AutoreninMünchen, derSchweiz undden Niederlanden.Mehrals 50 Kreativesindbei ihr unter Vertrag. Zu ihnen gehört auch ElaMikfeld.Sie arbeitet gerade an ihremzweiten Werk. „Essollte eigentlich einLiebesroman werden,der sich dann zu einemKrimi entwickelthat“, sagt die Autorin.ImnächstenJahr sollen dieSeitenin denDruck gehen. DieZeitzum Schreiben findet sieimmer erst nachFeierabend. Tagsüber istsie in ihrer Modeboutique beschäftigt, diesie mehrmals im Jahr auch zurBühne für Neuerscheinungen macht.BeimHattinger Lesemarathon stellenjeweils zehn Autorenihre Geschichten vor. „Geradeder ersteAuftritt istsehrwichtig,damit dasBuch wahrgenommenwird“, sagt Manuela Klumpjan. Als Verlegerin kümmertsie sich zwar auch um dasMarketing, doch ob einBuch vereinsamt,odersichverkauft,dafür sind dieUrhebermitverantwortlich.„Siemüssenauch ein bisschen aufsichaufmerksam machenund ihr Werk nachvorne bringen.“Manchmal kann schoneinekleineNotiz zumDurchbruch verhelfen.„Das istuns beider ersten Krimiparty so gegangen. EinEmpfehlungsschnipselineiner Zeitschrift hateineWelle vonAnfragenausgelöstund seitdemist dasein Selbstläufer.CorneliaMüller hatinzwischen 15 000 Exemplare ihrerMitspielkrimis verkauft unddas istwirklich gut“,betontdie Expertin. Siebegleitet ihre Autorenhäufig über vieleJahre.Besonders intensiv istder Kontakt in derProduktionsphase. „Während desLektorats geht derTextoft viermalhin undher bisallezufrieden sind.Anschließend machenwir unsgemeinsam aufdie Suchenach einemTitel undder passendenCover-Gestaltung.“ Mitsteigenden Temperaturen sinktder Anspruch Besondersschwierig seidas beidem neuen Buch vonChristinaStöger gewesen. Ihr„Meer derTräume“ istein romantischer Spannungsroman, in demdie nächtlichen Bilder eine entscheidende Rollespielen.„DieGeschichteist aber wederesoterisch,nochein richtigerKrimi, weil dieAutorin sich scheut,einen Mord zu begehen. Das darzustellen,war eine Herausforderung“, berichtetManuela Klumpjan. Ihrist es wichtig, dass dasBildauf dem Einbandgenau trifft,weil es Details derHandlungillustriert. Nach vielen kleinerenund größeren Änderungen entschiedsie sich in Absprachemit Christina Stöger unddem Designer schließlich für eine Waffe, dieaus demAbendrotauf eine jungeFrauam Strand zielt. Ob derTitel seineWirkungauch nichtverfehlt, zeigtsichjedocherst, wenn das Paketaus derDruckerei kommt.„Das istein einzigartiger Moment.“ EinHappy End, dasdie Verlegerin mitden Autorenaus derRegiongerne gemeinsamgenießt.Sechs Monateintensiver Arbeitvom Lektoratder ersten biszum Layout derletzten Seiteliegendann hinterihnen.„Und wir sind froh,das fertige Produkt in denHänden zu halten.“ Danachbeginntdie Vermarktung undüberderen Erfolg entscheidet mitunter die Jahreszeit. „ImWintersindKrimis beliebter, im Sommer istRomantikgefragt.Mit steigenden Temperaturensinkt derAnspruch“, sagt Manuela Klumpjanlachend.Wennsie im Urlaub zum Segeln fährt, gehört auch für sieein Buch in den Seesack–allerdingsnicht aus demeigenen Verlag. Dominique Schroller Strandlektüre ElaMikfeld-Trau dich! Eine Liebezwischen Deutschlandund Italien, 148Seiten, ISBN:978-3-942614-22-1,11,50 Euro Cornelia H.-Müller–Krimiparty Sonderausgabe10-Neuesaus Wulfrathshausen.Ermittlungen zumMitmachen, 92 Seiten,ISBN: 978-3- 96174-002-4, 7,95 Euro Gigi Louisoder–Irgendwasist immer–K(l)eineLiebesgeschichten, 192Seiten, ISBN:978-3-96174-001-7,9,90Euro ChristinaStöger –Meer derTräume. EinromantischerSpannungsroman, 324 Seiten, ISBN: 978-3-96174-005-5, 12,90 Euro

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02