Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 8 Monaten

Januar 2022 - coolibri

  • Text
  • Restaurants
  • Gastronomie
  • Museum
  • Genesis
  • Pubs
  • Ruhrgebiet
  • Literatur
  • Kultur
  • Konzerte
  • Kunst
  • Kontaktanzeigen
  • Duesseldorf
  • Torsten straeter
  • Hennes bender
  • Oper
  • Musical
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Schauspielhaus
  • Haus

TELEGRAMME DasKonzert

TELEGRAMME DasKonzert „PostBabel“kannimJanuargleichdreimal besucht werden. Bochum „Post Babel–einKonzert über dieSuche nach Verständigung“läuftam 9.1. um 11 Uhrim AnneliseBrost Musikforum.Indem Projekterproben sechsMusiker:innen undzweiSchauspieler:innen mitmusikalischen Mitteln,was es braucht, damitVerständigunggelingt.AnfänglicheKlang-und Sprachverwirrungüberführensie durchachtsames aufeinanderHören undvoneinander Lernen in einstrukturiertes, vielstimmigesund reiches Klangerlebnis. Durch dieMitwirkungeiner Videokünstlerinerhältdie SuchenachLautäußerung eine zusätzlichevisuelleEbene. DasKonzert findetauch in Wuppertal(8.1.,20Uhr)und in Bonn (9.1.,20 Uhr) statt. Bottrop Das Festival „OrgelPLUS“kommt mitungewöhnlichem Programm undschönen Kombinationendaher undwirdvom 2. bis16.1. in den Kirchen derStadt präsentiert. Eine Premiere in Bottrop gibtesfür dasEnsemble„Sonat Vox“ mitehemaligenSängern desWindsbacher Knabenchores. Aufdem Programm derverlängerten Konzertwochesteht Musikunter anderemfür Akkordeon,Panflöte, Posaune. Im Familienkonzertwirdzur Orgelmusik einMärchen erzählt. Das Neujahrskonzertsteht unterdem Titel„Rhapsody in Blue“für Jazz-Trio undOrgel.Festlich gebensichdie DresdnerBach-Solisten mitBarockmusik undTrompetenklängen dieEhre im Abschlusskonzert. Dormagen Am 9.1. istum15Uhr in der KulturhalleDormagen eintraditionellesStückzusehen: DiekleineZauberflöte.Mozarts Klassikerwurde dafür kindgerecht aufbereitetals Verwechslungskomödie für Familien mitKindern ab fünf bis zehn Jahren. In Zusammenarbeitmit derOpernwerkstatt am Rhein–Köln. Düsseldorf Das Theaterander Kö hatwiedereinige Aufführungen geplant. Da zur Zeit niemandsichersagen kann,unterwelchen Bedingungendas möglich ist, sollteman sich kurzfristig aufder Homepage zurLagezuinformieren. Alle untereiner Tanne:Robertund Elli sindseitdreiJahrengeschieden, aber ihrenerwachsenen Kindern habensie es noch nichtgebeichtet. So ziehtRobertanjedem Weihnachtsfest wiederbei Elli einund inszeniert sich mitseinerEx-Frau als glückliches Paar. KerleimHerbst:Mit Ende 70 haben sich drei rüstigeRentner aufMallorca niedergelassen undverbringenden Herbstdes Lebens mitihrer Lieblingsbeschäftigung, mitStreiten. Zudemwirddas Stück„Springmaus“aufgeführt. Foto: Marc Strunz-Michels Das Festival Tempsd’Images (06.-15.01.)vom Tanzhaus NRW,lädtauch im Januar2022zum jährlichen System-UpdatezuTanzund Technologien ein. MitChoy Ka Fai, ColetteSadler, JasmineMorand,Simon Senn undvielenweiterentrifft dasDüsseldorferPublikum in der17. Ausgabedes Festivals gleichzeitig aufbekannte Festivalakteur:innen undauf Neuzugänge. Das multiperspektivischeFestivalprogrammumfasst zwei deutsche Erstaufführungen,präsentiertPerformances mitmechanischen Spiegeltechniken, Sci-Fi-Dystopien,Algorithmen. Eine Ausstellung gibtesabdem 25.1.(bis22.4.,montags bisfreitagsvon 9bis 21 Uhr) in der Glasgalerie desKulturhauses Dormagen zu bestaunen. „kaleidoSKOP²“zeigt Werke derKünstlerin Renate Martinsdorf-Henrici aus Köln. 20 „Die Zauberflöte“ vonMozartgehtimmer -abJanuarinder KulturhalleDormagen. Foto: Kulturhaus Dormagen

TELEGRAMME Erkrath Das Theater„Anderswo“ in Erkrath zeigtam23.1. das Stück„DieSchneekönigin“–geeignetsowohl für KinderimGrundschulalterals auch für Erwachsene. Gerdasuchtauf einerlangenWanderung im Wechsel derJahreszeiten ihrenwährend einesSturmsdurch dieSchneekönigin entführten Freund undSpielgefährten Kai. „DieSchneekönigin“ istein Bouquetvon Kälteund Wärme, Güte,von bunten Farben bishin zu eisigenSchneebrocken.Von eineridyllischen Atmosphäremit Gartenrosenkommenwir zu einergefährlichen Begegnung mitRäubern im dunklenWald. DasStückentführt in eine halb vergessene Märchenwelt. Essen DieShowproduktion„Neo“läuft im GOPVarieté-Theater Essen ab dem 13.1.ZuGastsinddie großen Entdeckungender Festivals undZirkusschulendieserWelt. UndKünstler, dienochjungsindanJahren, sich aber bereitsdie großen Medaillen derinternationalen Bühnenkunstverdienthaben. Darunter die„Togni-Brothers“, diedas Können italienischer Artistenfamilien in eine neue Äratragen. Entdecktvom GOP undeineechte Bühnensensation.Gekröntwirddas Spektakelvon frischer Live-Musik, den maßgeschneidertenKompositionen desMusikallroundersHolgerDieffendahl. Echteund virtuelleMusiker gemeinsamauf einerBühne–wiefunktioniertdas?Das zeigtdie PhilharmonieEssen am 15.1.um19Uhr.Mit einer spektakulärenKonzertshow desSchlagwerk-EnsemblesRepercussion möchtedie PhilharmonieEssen jetztAntworten aufdiese Fragen finden. Unterdem Titel„Momentum“kommt es im Alfried KruppSaalzueinem revolutionärenAufeinandertreffen vonrealenPersonenund künstlicher Intelligenz.Mithilfeeiner speziell entwickelten Hologrammtechniktretendie digitalenMusiker in Erscheinungund nehmen interaktiv Einfluss aufdas musikalischeGeschehen. Krefeld Am 29.1.feiert„Nathan derWeise“von GottholdEphraim LessingPremiere im TheaterKrefeld,inszeniertvon Schauspieldirektor Matthias Gehrt, mitJoachim Henschkeinder Titelrolle.Für beideist es dieletzteSpielzeit am Gemeinschaftstheater. Leverkusen „Momentum“ -ein Aufeinandertreffen vonkünstlicher Intelligenz undrealenPersonen. Zu seheninder Philharmonie Essen. Inga Schmidtund Stefan Spitzer, beideAbsolventen derrenommierten Hochschule für Schauspielkunst„ErnstBusch“Berlin,spielen fürErwachsene,Jugendliche undKinder Figurentheater aufhohemNiveau. In ihrer Inszenierung „Anne Frank“, dieim Forum zumAnlassdes Holocaustgedenktages (27.01.) aufgeführt wird, unternehmensie eine berührende, aber manchmal ganz sachlich-dokumentarischeZeitreise underzählen, als Dialog vonVater undTochter,AnneFranks Geschichte,die stellvertretend fürviele steht. Meerbusch Oliver Stellerspricht undsingt Kurt Tucholsky„Texteund Lieder“ im Forum Wasserturm am 21.1.: In seinem Programm versteht es Oliver Stellermit jazz- undbluesbeeinflussten Kompositionendas LebenTucholskysemotional mitreißend nachzuzeichnen.Dabei bleibt derDichter undDenker immerder zerrisseneHeld derVeranstaltung undSteller sein Interpret.ZwischenGeschichten aus demLeben Tucholskys werden sein Charakter und seineGedichtedurch Stellers Sprache undGesanglebendig. Das Ergebnis: einunvergesslicher Abend, nichtnur fürLiteraturliebhaber. Mönchengladbach Zwei PremierengibtesinMönchengladbach im Januar. Am 28.1.zeigen dieVeranstalterim Studio desTheatersMönchengladbach eine Arbeit der libanesischeRegisseurinMaya Zbib.„Anatomie TitusFallofRome. Ein Shakespearekommentar“von HeinerMüller entstand aufGrundlage von ShakespearesfrüherTragödie„Titus Andronicus“. „Rusalka“ konnte im März2020, kurz vordem ersten Lockdown,nur als Livestream präsentiertwerden. Deshalbfreuensichdie Veranstalter:innennun umso mehr,dass„Rusalka“, inszeniert vonAnsgarWeigner, am 30.1. im TheaterMönchengladbach dietatsächlichePremierefeiert! Wanne-Eickel Eine derwohlschönsten Mondpalast-Komödien kommt im Januarwieder aufdie Bühne: MammaMia,ihre Freundin Hanneund vier liebeshungrige Alt-CasanovaslassenalleLeinenlos undschippern in einengoldenen Sommer derLiebe.Die Komödie„Aufder WildenRita“ist hinreißend geschriebenvon AutorSigiDomke undinszeniertvon Thomas Rech. Ebenfalls im Januarläuft „DasPhantomvom Oppa“imMondpalast: Hat Oppa denVerstandverloren?Gegenseine Familiehat er keineChance. Er kann seineSchwiegertochternicht leiden unddie Schwiegertochter Oppa nicht…Zwei Tage im Lebeneiner „ganznormalen“ Familie. ak 21 Foto: Philharmonie Essen

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017