Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 7 Monaten

Januar 2019 - coolibri Essen

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Jazz
  • Musical
  • Sucht
  • Gelsenkirchen
  • Recklinghausen
  • Oper
  • Januar
  • Coolibri

UMFRAGE Was n ervt dich

UMFRAGE Was n ervt dich Aufder Autobahndie nörgelnden Stausteher und Raser. Im Zugabteilraschelnde Brötchenkrümler,meckerndeSitznachbarn oder lautstarke Musik-Genießer.Wer täglichpendelt, machtsoeiniges mit.Lautaktuellen Statistikenpendeln derzeit so viele Menschen wienochnie in NRW. DinahBronnerund Laura Neugebauer wolltenvon euchwissen, waseuchdabei am meisten stört. b e i m P e n d e l n ? Erik (21) Ichfahreseitmehreren Monatenregelmäßigmeine Freundin in Bielefeld besuchen.Der RE brauchtdahineineStunde und16Minuten. Am nervigsten finde ichdann manchmal die anderenLeute im Zug. Wenn ichzum Beispiel etwasfür dieUni machen will undsichnebenan welchemegalautunterhalten. Aber dassindnatürlich auf keinenFall alle. Ichhabe auch schonganztolle Leute im Zugkennengelernt. Michelle (23) Ichpendleregelmäßig, unterder Wochezum einenJob undamWochenende zumanderen.Durch dieseKombi binich seit etwa eineinhalb Jahren regelmäßigmit Regionalexpress,S-Bahn, U-Bahn undStraßenbahn unterwegs.Ich bineigentlich ziemlich schmerzfrei undfinde auch Streikshaben ihre Berechtigung. Wasmichabernervt,ist,wennwährend derStreiks die Informationslage komplett unzufriedenstellend ist. Dann schaut mannach undfindetkeine klarenInfos,oderman liestetwas unddenkt,man kommt gutanund dann stecktman doch wieder zwei Stundenfest. Christian (22) ZurSchulependleich jedenTag 25 Minutenpro Weg. Mich nervt, dass ichdie Züge nichtnutzen kann,weildie nieverlässlichkommen. Daswärennur zwei Stationen. Aber in derSchulekann ichnicht ständigzuspätkommen. Eine Zeit lang habeich es so gelöst,dassich jeden TagzweiZügeehergenommenhabe. Dann war ichaber manchmal eine halbeStunde zu früh an derSchule. Das war mir aufDauer zu stressig.Mit derStraßenbahn braucheich nundeutlich länger.Dafür binich pünktlich. Marius (23) Ichwar früher für mein Studium regelmäßigerPendler.Pro Weg habeich da 45 Minutengebraucht. Wasmichamallermeistengenervt hat, warendefinitivdie Verspätungen.Einer derkrassestenFällewar einmal im Winter, wo dieBogestrabestreiktwurde undnichtsmehr ging. Da habeich proWeg über zwei Stundengebraucht und hingsomit quasiimSchnee fest.Als Student bekommtman vonder Straßenbahngesellschaftübrigensnochnicht einmaldas Geld zurück.Das war besonders ärgerlich. 10

UMFRAGE Ulrike(61) Ichbin über 20 Jahrelangtäglich eine halbe Stunde mitdem Auto vonSprockhövel nach Hattingengefahren. Oftwar ichzusätzlichinnerhalb Hattingens an verschiedenenStellen eingesetzt.Das Schlimmstedaran war eigentlich dieZeit, dieman verloren hat. Auch wenn damals noch nichtganzsovielVerkehrwar wie heute. Derfälltmir immer extremer auf. Margarete(56) Es istdefinitivdie Zeit,die am schwersten wiegt: Mein Mann ist ebenfalls jahrzehntelang gependelt. Unddas richtigweit, vonPaderborn nach Dortmund.Zeitweiseauch bisKöln oder Bremen. Das kosteteschon einigesvon unseremPrivatleben.Und natürlich Nerven. Wochenend-Ehe,Baustellen-Stress, Gesundheitsbeeinträchtigung. Da fallen mir einige Stichworte ein. Aber es gingleider nurmit demAuto. Mitdem Zugwäre dasalles undenkbar gewesen. Jetzt Tickets sichern! SO KLINGT NUR DORTMUND FR 18.01.19 FR 01.02.19 Carina(18) Mich nervtestotal,wennAutofahrer dieVerkehrsregeln nichtbeachten. Siegefährden dadurch nichtnur sich selbst, sondern auch mich.Davon malabgesehen sind siedadurch nichtdeutlich schneller am Ziel. Angela (39) Ichpendle, seitdemich keinAuto mehr habe, täglich zwischen Hattingenund Bochum.Aufgrundder umständlichenVerbindungen geht da grob jeweils eine Stunde proWeg für mich drauf. Mitdem Auto bräuchte ichnur neun Minuten. Unddaich sogarüberLandfahrenkönnte,müsste ichnicht einmal mitvielVerkehr rechnen. Aber einAutoist alsAlleinerziehende definitivzuteuer für mich geworden.Ammeisten binich in meiner Mittagspause beeinträchtigt.Ich kann jetztnicht mehr wie früher nach Hausefahren, sondern mussdie zwei StundenPausewartend in Weitmarabsitzen. MUSIK FÜR FREAKS – SARAH MARIA SUN Die Sopranistin gestaltet einen Solo-Abend mit Werken von Nono, Cage, Berio u.a. SA 19.01.19 YUJA WANG &LEONIDAS KAVAKOS Werke für Klavier und Violine von Mozart, Prokofiew, Bartók und Strauss FR 25.01.19 JUNGE WILDE – ANNA LUCIA RICHTER Lieder von Schubert, Spohr und Holliger SA 26.01.19 ORCHESTRA FILARMONICA DELLA SCALA &RICCARDO CHAILLY Mahler Sinfonie Nr. 6 SCHUMANN MISSA SACRA Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble, Thomas Hengelbrock SO 03.02.19 MAHLER CHAMBER ORCHESTRA &MITSUKO UCHIDA Mozart Klavierkonzerte Nr. 19&20 SA 16.02.19 QYRQ QYZ – MULTIMEDIALES KONZERT Die Legende von einer Gruppe heldenhafter Turk-Mädchen multimedial erzählt DO 07.03.19 BRANFORD MARSALIS QUARTET KARTENVERKAUF UNTER konzerthaus-dortmund.de

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02