Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Monaten

Herbst 2022 coolibri

  • Text
  • Literatur
  • Fantasy buecher
  • Street food festivals
  • Ausstellungen
  • Folkwang museum
  • Essen
  • Duesseldorf
  • Herbstmarkt
  • Kultur
  • Theater
  • Ingo appelt
  • Electric callboy
  • Michael patrick kelly
  • Escape room
  • Otto waalkes
  • Musik
  • Oberhausen
  • Oper
  • Wuppertal
  • Bochum

8 | Thema Anzeige Der

8 | Thema Anzeige Der Sommer verabschiedet sich so langsam. Aber kein Grund zur Wehmut. Denn: Nie geht man so ganz. Und so liegen auf den vielen HERBSTMÄRKTEN die Produkte, die nur so schön rund und bunt werden konnten, weil sie ganz viel Sonne in sich tragen. Wo die Sonnenanbeter:innen auf seltene Pflanzen und Handwerkskunst treffen – Alexandra von Braunschweig hat nach den goldenen Zeiten Ausschau gehalten. Das Bewusstsein wächst, beim Einkaufen auf die Schildchen mit dem Herkunftsverweis zu schauen. Warum auch in die Ferne schweifen? In unseren Gefilden wachsen so viele leckere Sache. Viele davon haben die Landwirt:innen und Erzeuger:innen auf den Herbstmärkten in ihre Körbe und Kisten gepackt. 1. Herbstmarkt „Land und Leute“, Maximilianpark Hamm Der Herbst hat definitiv auch seine wunderschönen Seiten. Es kann endlich wieder feist geschlemmt werden. Genügen bei 30 Grad im Schatten schon ein kleines Salätchen, streckt das Sättigungsgefühl bei kühlerer Witterung endlich nicht schon nach drei Blättern die Segel. Das wäre auch wirklich schade, denn im Schatten des Glas-Elefanten im Maximilian-Park kommen Erzeuger:innen und Konsument:innen an den vier Tagen vom 30.9. bis zum 3.10. zusammen. Kürbis und Kohl dürften wie immer die herbstliche Favoriten-Liste anführen. Aber auch Honig und andere süßen Sachen gehen eigentlich immer. In die Rubrik „Leute“ gehören definitiv der Scherenschleifer, der sein Handwerk versteht oder ein Korbflechter, der noch weiß, wie kaputte Stühle repariert werden können. Herbstmarkt „Land und Leute“, Maximilianpark, Alter Grenzweg 2, Hamm, 30.9. bis 3.10., täglich von 10 bis 18 Uhr, Erwachsene: 6 Euro, Kinder: 3 Euro, Eltern/Kind Großeltern/Enkel: 15 Euro maximilianpark.de Foto: Gartenflair Das Schloss Bodelschwingh ist Anfang September wieder die Kulisse für „Gartenflair“. 2. Herbst-Pflanzenraritätenmarkt, Grugapark Essen Die Pflanzenflüsterer unter den Gärtner:innen sind sich wahrscheinlich einig: Blumen, Sträucher und Stauden kann man gar nicht genug in seinem Garten haben. Aber wenn alle gängigen Hortensien gepflanzt sind, die Rosen munter wachsen und die Margerite eine um die andere Blüte treibt, wächst vielleicht der Wunsch, auch ein paar Raritäten in den eigenen Reihen zu haben. Diesem Wunsch nachzugehen, ist gar nicht so schwer: Die seltensten und spannendsten Stauden und Büsche warten auch in diesem Jahr wieder vor der Orangerie im Essener Grugapark auf Jäger und Sammler. Für den Raritätenmarkt hat sich unter anderem die Europäische Bambusgesellschaft angekündigt. Es werden aber nicht nur gewerbliche Anbieter:innen erwartet, sondern auch private Sammler:innen. Und selbst wer nichts kauft: Ein Plausch unter Gleichgesinnten ist immer eine Bereicherung. Herbst-Pflanzenraritätenmarkt, Grugapark, Virchowstraße 167a, Essen, 10. & 11.9., von 10 bis 18 Uhr, Erwachsene: 4 Euro, Schüler:innen ab 16 Jahre: 2,50 Euro, Kinder (6 bis 15 Jahre) 1,20 Euro, Familien: 8,50 Euro grugapark.de „DIE ERFOLGREICHSTE TANZSHOW DER GEGENWART“ KURIER DIE LIVE TOUR 2022 11.10.22 Westfalenhalle 01.11.22 Westfalenhalle 05.11.22 Westfalenhalle 27.12.22 Westfalenhalle

Anzeige Thema | 9 JEDEN DONNERSTAG UM 19 UHR IM UND AM DORTMUNDER U FÜHRUNGEN FILME KONZERTE LESUNGEN Foto: Adobe Die vielen Märkte im September und Oktober zeigen die schöne Seite des Herbstes. 3. Gartenflair, Schloss Bodelschwingh Dortmund Mireta Freifrau zu Knyphausen und ihr Gemahl, der Freiherr Felix, treten auch in diesem Jahr an, um dem wunderschönen Sommer einen fulminanten Übergang in einen möglichst goldenen Herbst zu ermöglichen. Vom 2. bis 4.9. öffnen sie deshalb ihren Schlossgarten für eine kulinarische, kreative und kunstvolle Feier. Neben Gucken und Kaufen bleibt aber sicherlich auch noch genug Zeit, um sich an dem Rahmenprogramm zu erfreuen. An verschiedenen Stellen wird Livemusik gespielt. Stelzenläufer buhlen mit Gauklern um die Gunst der Kinder. Und alle Selbermacher:innen unter den Nachwuchs-Kreativen können an Stationen basteln und malen, was das Zeug hält. Ein Perspektivwechsel soll Wunder bewirken können: Wer mit dem Boot auf die Mitte des Sees rudert, kann das Treiben mit etwas Abstand verfolgen. Das ist ja auch mal ganz schön. Gartenflair, Schloss Bodelschwingh, Schloßstr. 93, Dortmund, vom 2. bis 4.9., Freitag & Samstag: 11 bis 19 Uhr, Sonntag: 11 bis 18 Uhr, 12 Euro (Kinder in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt) schloss-bodelschwingh.de 4. Indian Summer, Schloss Lembeck Dorsten Das herbstliche Farbenspiel der Bäume rund um das Schloss dürfte hervorragend mit dem ebenso bunten und vielfältigen Angebot der rund 100 Aussteller:innen harmonieren. Beim Indian Summer auf Lembecksche Art sorgen Pflanzen und Kräuter, Gartenmöbel, Dekoratives für Sessel und Couch sowie Handgefertigtes aus dem Kunst- Atelier für die Farbtupfer. Manche davon sind sogar ganz oben auf, so wie die Hüte von Doro Wenzel. Ihre Kunst auf dem Kopf ist ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, denn jedes verwendete Accessoire ist recycelt und hat seine eigene Geschichte. Indian Summer, Schloss Lembeck, Schloss 2, Dorsten, 1. bis 3.10., von 10 bis 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr), Erwachsene 12 Euro (Kinder bis einschließlich 16 Jahre haben freien Eintritt). schlosslembeck.de 5. Land und Genuss, Freilichtmuseum Münster Ein bisschen Landluft schnuppern, dabei sich mit leckeren, regionalen Produkten eindecken und sogar wieder ein Stückchen näher an unsere Lebensmittel heranrücken – das ist die Intention von Land und Genuss im Freilichtmuseum Münster. Rund 70 Aussteller:innen haben in ihren Kisten und Körben gepackt, was das Land so hergibt: regionale Spezialitäten, handgefertigte Produkte sowie außergewöhnliche Ideen für Heim und Garten. Und damit Kinder die Mär von der Milch und der Lila-Kuh aus dem Kopf bekommen, lohnt sich ein Blick in das Kuhmobil. Hier gibt es viele Antworten auf spannende Fragen. Und auf die, wie die Milch aus der Kuh kommt, können die Besucher:innen sogar selbst Hand anlegen. An einer Modellkuh können sie sich zum Melk-Experten ausbilden lassen. Noch mehr Bauernhof-Feeling bietet der Fahrsimulator: Beim virtuellen Treckerrennen geht vielleicht so mancher Kindheitstraum in Erfüllung. Land und Genuss, Mühlenhof-Freilichtmuseum, Theo-Breider-Weg 1, Münster, 24. & 25.9., 10 bis 18 Uhr, 12 Euro (Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt), ermäßigt 9 Euro, landundgenuss.de Mehr Infos auf:

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017