Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Jahren

Februar 2017 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Jazz
  • Charts
  • Dortmund
  • Musik
  • Krefeld
  • Kinder
  • Neuss
  • Bochum
  • Sucht

Hochzeit PROJEKT

Hochzeit PROJEKT HOCHZEIT Zehn Tipps, zehn Mal ein Versuch, den Weg zur Trauung etwas ebener zu gestalten. Aber: Egal wie viele Ratschläge einflattern, auf alle Pannen kann man nicht vorbereitet sein. Und das ist auch gut so, denn jede Hochzeit ist einzigartig. 1 2 Die Hochzeit soll schön werden - für alle. Das ist richtig. Es ist allerdings vor allem ein besonderer Tag für das Brautpaar. Die Planung fällt leichter, wenn man weiß, was man will und nicht versucht zu raten, was jedem einzelnen der 100 Gäste gefällt. 6 Nicht nur die Gäste sollte man früh in Listen festhalen, sondern auch alles, woran noch gedacht werden muss – vom Brautstrauß, über Geschenke für die Gäste bis hin zum Personalausweis, den die Trauzeugen zum Standesamt mitbringen müssen. 7 Wann den Saal organisieren, wann gehen die Einladungen raus? Wann die Torte und die Deko bestellen? Einen Zeitplan erstellen und sich daran halten, hilft! So behält man einen realistischen Überblick über den Fortschritt der Planung. 9 An sich selbst denken Chaotisch wird es immer irgendwie bei der Feier. Tipp: Durchatmen und das Zepter abgeben. Listen erstellen Zeitmanagement entspannt Musik macht den Ton Die Musik muss passen. Soll sie stimmungsvoll im Hintergrund plätschern oder soll der Bär die Tanzfläche steppen? Erst wenn man sich im Klaren darüber ist, was man will, kann der richtige DJ gefunden werden. Den Hochzeitstag nicht kaputtplanen Früh aufstehen, Friseur, Standesamt, Kirche, Fotos, Sektempfang, Kaffeetrinken und die große Party. So kann der schönste Tag des Lebens in Stress ausarten. Entspannter ist es standesamtliche und kirchliche Trauung zu trennen und die Zeit samt Fahrzeiten vorher realistisch zu kalkulieren, inklusive Verschnaufpäuschen für das Brautpaar. 4 An den richtigen Stellen sparen Eine schöne Hochzeit muss nicht unbedingt eine sehr teure sein. Deko und Gastgeschenke kann man selber basteln, Verwandte können Kuchen mitbringen, manchmal darf man bei Feiern auch selbst für Getränke sorgen, die Gaststätte erhebt dann Korkpfand. Einfach mit verschiedenen Locations sprechen, was möglich ist. Mit dem richtigen Zeitmanagement bleibt auch ein Moment für ein Päuschen. 3 Auf die Finanzen achten Das auserkorene Kleid kostet 200 Euro mehr als geplant, zum Sektempfang soll es spontan Häppchen geben und die teure Deko sieht doch besser aus als die geplante. Eine Hochzeit kann schnell mal 1000 Euro teurer werden als geplant. Was hilft? Früh ein Budget festsetzen und alle Ausgaben auflisten – und zwar wirklich alle. 5 Der Gastrotest Schon eine hübsche Gaststätte für die Feier im Blick, deren Karte man aber nicht gut kennt? Dann unbedingt vorher dort ganz bewusst essen gehen. So erhält man einen guten Eindruck in die Qualität der Speisen, die Höflichkeit des Personals und vor allem in die Atmosphäre. 8 Sehr hilfsbereit Freunde wollen die Spiele auf der Feier organisieren, die Schwester will samt Nachwuchs die Deko basteln, Mutti will sich um das nachmittägliche Kaffeetrinken kümmern? Aber gerne doch! So kann man etwas von der Liste streichen und alle fühlen sich eingebunden. 10 Am Hochzeitstag die Zügel abgeben Sechs Monate Planung und dann soll ein anderer das Zepter am Hochzeitstag schwingen? Ja! Frühzeitig sollte jemanden auserkoren werden, der am großen Tag selbst die Organisation übernimmt und Ansprechpartner bei Problemen ist. 14

Bäckerei Böhmer - Backstube • Uhlandstraße 40 • 44147 Dortmund • Fon: 0231 82 39 49

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02