Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Jahren

Februar 2017 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Jazz
  • Charts
  • Dortmund
  • Musik
  • Krefeld
  • Kinder
  • Neuss
  • Bochum
  • Sucht

T H E M A „Oberhalb

T H E M A „Oberhalb der Gürtellinie“ Foto: Marc Zimmermann Spaß ist ihr Geschäft: Helga Schmitz aus Nettetal ist Büttenrednerin, nicht nur im Karneval. Als Oberschwester Helga tourt sie ganzjährig quer durch NRW und bringt ihr Publikum zum Lachen. Was auf der Bühne so scheinbar mühelos wirkt, ist in Wahrheit das Ergebnis harter Arbeit und akribischer Vorbereitung. Berit Kriegs hat Frau Schmitz am Niederrhein besucht. N I E D E R R H E I N Viele Menschen bekommen Schweißausbrüche allein bei dem Gedanken, vor einem größeren Publikum frei sprechen zu müssen. Helga Schmitz hingegen schreckt es wenig, wenn sich alle Augenpaare auf sie richten, kleine Gesellschaften sind für sie „unter 100 Personen“. Der Karneval liegt ihr von klein auf im Blut. „Ich konnte mich schon als Kind begeistern für schmucke Uniformen, tolle Kostüme und deftige Marschmusik. Wenn et Trömmelche jeht, werd ich janz knatsch jeck.“ 1975 hatte sie ihren ersten öffentlichen Bühnenauftritt, 10 „Schrullig und ein bisschen zickig. Eine Art Fräulein Rottenmeier“ seit über 40 Jahren ist sie im niederrheinischen Karneval aktiv. „Wenn man dieses Virus einmal hat, kann man es nicht mehr lassen.“ Seit 2008 ist die heute 64-Jährige hauptberuflich als Oberschwester Helga unterwegs. Bundeslandweit hat sie Auftritte bei Firmen- und Weihnachtsfeiern, runden Geburtstagen, Sommer- und Herbstfesten und natürlich in der Session, Hauptsaison für Gute-Laune-Beauftragte. Die Idee zur Schwesternfigur stammt vom Schwiegersohn. Frau Schmitz wollte aber keine moderne, flotte Schwester sein, „sondern eine schrullige, ein bisschen zickig, eine Art Fräulein Rottenmeier“.

T H E M A Benimm in der Bütt Im weißen Kittelkleid, mit Häubchen, knallroten Gesundheitsschuhen und einem Rotkreuz-Koffer bestreitet sie unter viel Körpereinsatz ihren Vortrag. Oberschwester Helga erzählt vom Alltag auf der Station, macht Visite, schwenkt ab ins Private. Lästert über ihren Mann Heinrich („mein Altargeschenk“), der immer alles falsch macht, die Kinder kriegen ihr Fett weg und mit Anekdötchen aus dem Kuraufenthalt schließt sich der Kreis. Eine knappe halbe Stunde dauert die Nummer ohne Zugaben. Soweit das Grundprogramm. Dessen Passagen wechseln je nach Publikum; Prunksitzungen sind anders als Vereinsfeiern. Auf die politische Ebene begibt sich Oberschwester Helga nicht, außerdem ist sie eine Dame mit Niveau: „Ich bleibe oberhalb der Gürtellinie.“ Da gebe es trotz Gleichberechtigung einen feinen Unterschied, sagt Frau Schmitz, Männer dürften die Grenzen einfach weiter ziehen. „Eine Frau sollte sich da etwas zurückhalten, aber ein bisschen Würze muss schon sein.“ „Wenn ich den Kittel anziehe, bin ich diese Person.“ den Kittel anziehe, bin ich diese Person.“ Die beste Medizin Menschenmengen zu bespaßen, ist nicht leicht und erfordert viel Fingerspitzengefühl. Es gilt, mit einem guten Einstieg die Aufmerksamkeit zu wecken, direkte Ansprachen und Interaktion mit den Leuten sind wichtig. Vor allem aber müsse man sich mit der Figur identifizieren. „Wenn ich Was man auf der Bühne nicht sieht, ist die Vorbereitung, die sich über das ganze Jahr erstreckt. „Nach Karneval ist vor Karneval“, konstatiert Frau Schmitz pragmatisch, „es hört nie auf.“ Ab Aschermittwoch beginnt die Suche nach neuen Ideen; Reden müssen geschrieben, einstudiert und geprobt werden. Hinzu kommt das Administrative, auch Unterhaltung ist ein Business: telefonieren, Verträge aufsetzen, Buchhaltung. „Ich verwalte mich selbst“, sagt Helga Schmitz, „und damit bin ich permanent beschäftigt.“ Frau Schmitz ist Profi durch und durch – hat sie dennoch Lampenfieber? „Ja, das kann man nicht abschalten.“ Das freie Sprechen vor Leuten könne man zwar lernen, trotzdem koste es Überwindung. „Und eigentlich finde ich das auch schön, dieses Kribbeln, das gehört dazu. Sonst würde ich ja meine Gefühle ausschalten.“ Natürlich hat die Entscheidung, sich im Hauptberuf als Büttenrednerin zu verdingen, eine Vorgeschichte. In ihrem früheren Leben hat Helga Schmitz Immobilien verwaltet. Dann kam der große Crash und sie musste sich neu erfinden, „also habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht“. Das ist ihr ziemlich gut gelungen, die Oberschwester läuft. Wo sie auftritt, wird sie fröhlich empfangen, die Menschen sind in Feierlaune. Nach einer Show- Einlage von Oberschwester Helga hat selbst die drögste Firmen- oder Familienfeier wieder Gesprächsstoff. Und was verbindet mehr als gemeinsames Lachen? „Es ist rundum schön, ich habe so einen tollen Job. Ich weiß nicht, ob Sie in Ihrem Job so viel lachen.“ Oberschwester Helga; die-show-zum-fest.de konzerte + theater + bildung + Donnerstag Kneipe Live Eintritt frei 2.2. Brösèl goes Dylan Freitag 21:00 KONZERT 12,-/15,- 3.2. Go Music mit Martin Engelien & Gästen Samstag 21:00 TaNZ Eintritt frei 4.2. Dream Baby Dream Donnerstag KNEipE LiVE Eintritt frei 9.2. Hannah Stienen & Lilou Freitag 20:00 pOETRY 12,-/14,- 10.2. GREND Slam 46 Samstag 21:00 KONZERT 16,-/19,- 11.2. Seth Lakeman Donnerstag KNEipE LiVE Eintritt frei 16.2. Jim Jim John Bluegrass Orchestra Freitag 20:00 LESuNg Eintritt frei 17.2. Winni Thamm: Muskelkater vom Leben Donnerstag KNEipE LiVE Eintritt frei 23.2. Musik Böhmer Freitag 21:00 KONZERT 14,-/17,- 24.2. Twist Samstag 21:00 KONZERT 25.2. Twist ausverkauft d i e r u h r g e b i e T s b ü h n e Do 2.2. 20:00 • Fr 3.2. 20:00 • Sa 4.2. 20:00 Sa 18.2. 20:00 • So 19.2. 17:00 • Fr 24.2. 20:00 Fußball – Frauen – Ferde Ein Fußball-Märchen in Rot-Weiss So 5.2. 17:00 Hanni – Schicksalsjahre einer Putzfrau Stück von Sigi Domke mit Corinna Nilson Fr 10.2. 20:00 • Sa 11.2. 20:00 • So 12.2. 17:00 Butterkuchen – man steckt nich’ drin von Kai Magnus Sting Fr 17.2. 20:00 Jetzt kommt wat anderes Ein Stück von Sigi Domke zum Strukturwandel – mit Emscherrock-Musik Sa 25.2. 20:00 Zwei Witwen sehen rot Mi - Sa ab 17 Uhr, So ab 16 Uhr www.grend-kneipe.de TickeTs unter www.grend.de und an fast allen VVK-Stellen über reservix Kulturzentrum GREND Westfalenstraße 311 45276 Essen-Steele die besten reise-vorträge termine Feb - MärZ 2017 Kanada & Alaska 07.02. Bochum Bhf. Langendreer 09.02. M´Gladbach Haus Erholung 10.02. Krefeld Kulturfabrik 12.02. Düsseldorf Savoy Theater tiefenrausch 12.02. Düsseldorf Savoy Theater Michael Martin - Planet Wüste 17.02. M´Gladbach Kaiser-Friedrich-Halle 19.02. Düsseldorf Savoy Theater dinnershow vietnam 03.03. M´Gladbach Haus Erholung 04.03. Düsseldorf Klosterhof Tickets unter www.grenzgang.de 11

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02