Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

Februar 2017 - coolibri Dortmund

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Zeche
  • Musik
  • Gelsenkirchen
  • Jazz
  • Comedy
  • Charts
  • Www.coolibri.de

C O O L I B R I L O K A

C O O L I B R I L O K A L KULTURWERKSTATT Oberonstr. 20 – 59067 Hamm Sa. 4. März - 21.00 Uhr www.hamm-erleben.de www-kulturwerkstatt-hamm.de der nächste erscheint am 22. Februar Schauburg bleibt R igoletto o p e R v o n g i u s e p p e v e R d i Vorstellungen 4., 9., 19. Februar; 16., 25., 30. März 2017 Aalto-Theater Tickets T 02 01 81 22-200 www.theater-essen.de Bald schreiten hier wieder Cineasten entlang... Foto: Lichtspiel und Kunsttheater Schauburg Endlich ist etwas Ruhe in die Schauburg eingekehrt. Zuerst sollte das Kultkino an der Brückstraße schließen. Dann kam die Entwarnung – fast zu spät. Die Mitarbeiter hatten schon mit den Abrissarbeiten im Inneren angefangen. Anfang Februar nimmt das Programmkino den gewohnten Betrieb wieder auf. Schauburg-Betreibern Edith Pioch-Vogt daraufhin erklärt. Der Spielbetrieb sollte zum 26. Dezember eingestellt werden. Schließlich musste bis Ende des Jahres alles raus. Der Verpächter wollte eine „nackte“ Immobilie. Dann kam alles ganz anders. Zum Glück 18 Es sah nicht gut aus für die Schauburg. Noch am 13. Dezember hat das Kino in einer Pressemitteilung angekündigt, den Standort an der Brückstraße schließen zu müssen. Der Verpächter wollte den Vertrag nicht über 2016 hinaus verlängern. „Ich bedaure diese kurzfristige Entscheidung sehr, da die Schauburg an ihrem jetzigen Platz seit 1912 das älteste Kino in Dortmund ist“, hat Ende Dezember, am 28., kam die Entwarnung. Die Schauburg braucht kein neues Zuhause. Sie darf traditiondsgemäß weiterhin an der Brückstraße residieren. Woher der Sinneswandel auf Verpächter-Seite kam, ist bis heute ungewiss. „Der Eigentümer hat sich nach reiflicher Überlegung und Beratung entschlossen, den Vertrag mit Frau Pioch fortzuführen“, erklärt Georg Gros-

C O O L I B R I L O K A L ser, Anwalt des Immobilieneigentümers. Der Eigentümer ist laut Grosser eine deutsche Gesellschaft mit Sitz in Dortmund. Nacktes Gebäude Diese Gesellschaft hätte die frohe Botschaft ruhig zwei Tage früher verkünden können. Denn das drohende Aus und das Hin und Her haben Spuren hinterlassen – emotionale, aber auch im Kino sichtbare. Nicht nur die Nerven lagen blank. Nachdem bis zum zweiten Weihnachtstag noch Filme gezeigt wurden, fing das große Ausräumen sofort nach Weihnachten an. Die Folge: „Kino 2 wird voraussichtlich erst gegen Ende Januar wieder bespielbar sein, da wir den Saal ja leider schon ausgeräumt haben“, erklärte Schauburg-Mitarbeiterin Jasmin Zimmermann. Das Schauburg-Team hat in Kino 2 ganze Arbeit geleistet: die Treppenstufen freigelegt, Leinwand und Vorhang weg, die Wandbespannung abgenommen, der Teppich rausgerissen. Auch der Teppich im Foyer musste dran glauben. Schließlich wollte der Hauseigentümer laut Jasmin Zimmermann „ein nacktes Gebäude haben“. Gut besucht nach Zwangspause Würde es Kino 1 nicht geben, wäre das Schauburg-Aus wohl besiegelt gewesen. „Hätten wir mit unseren Arbeiten in der 1 angefangen, hätten wir hier wohl nicht noch einmal aufgemacht“, erklärt Zimmermann. Warum, das verrät ein Blick in den völlig freigelegten Saal 2. Dass hier mal Filme liefen – kaum vorstellbar. Wäre Kino 1 ebenfalls schon freigelegt, wäre zu viel Arbeit wäre nötig, um den Betrieb wieder aufnehmen zu können. So konnte am 30. Dezember schon wieder der erste Film gezeigt werden. Das Fazit nach zwei Wochen Wieder-Betrieb: „Die Filme waren gut besucht und wir hatten viel Zulauf“, erklärt Schauburg-Veranstaltungsleiter Alexander Terzakis. Auch ansonsten stimmte die Resonanz. „Das Echo der Besucher war gut, wir hatten viel positives Feedback.“ Mitte Januar machten sich Handwerker in der Schauburg breit. 50 000 Euro soll die Sanierung von Kino 2 und Foyer kosten. Es gibt eine neue Leinwand, neue Teppiche und neue Wandbehänge. Optisch ändert sich aber nicht viel. „Der Schauburg-Charakter bleibt erhalten“, sagt Alexander Terzakis. „Unsere Gäste mögen eben den nostalgischen Charme. Das müssen und wollen wir auch beibehalten.“ Sein Fazit: „Die kuschelige Atmosphäre bleibt erhalten.“ Etwas könnte sich aber ändern. Da das Foyer ohnehin gestrichen wird, hatte das Schauburg-Team eine Idee: „Wir überlegen, im Foyer an einer Wand eine historische Schau mit der Entwicklung der Schauburg ab 1912 zu machen“, erklärt Terzakis. Das könnte sich lohnen, denn die Geschichte ist lang. Angefangen als „Corso-Lichtspiele“ bekam das Kino 1913 einen neuen Namen: „Kammerlichtspiele“. Seit 1921 ist es die Schauburg. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie fast völlig zerstört, in den 1950er-Jahren umgestaltet und in den 70ern erneut verändert. Dieser Wandel könnte im Foyer auf Fotos ein Gesicht bekommen. Ansonsten bleibt sich die Schauburg treu. Das gilt auch fürs Programm. Wissen, was man hat „Das Programm soll so gestaltet werden, wie bisher auch“, sagt der Veranstaltungsleiter. Ab Februar gibt es also wieder „Kunst im Kino“. Auch das“ Kino 50+“ bleibt, ebenso der Kinoplakatflohmarkt. Vielleicht kommt mal eine neue Filmreihe hinzu, das war es aber auch schon. „Da wird sich nicht großartig was ändern.“ Die Leute wissen eben, was sie an ihrer Schauburg haben. Und das soll auch so bleiben. Sebastian Ritscher Lichtspiel und Kunsttheater Schauburg, Brückstraße 66, 44135 Dortmund, 0231-9565606; schauburg-kino.com Finde heraus, was in Dir steckt! Training for life by training on stage! Alter 3-18 J. Bereichere Dein Leben durch Tanz, Gesang, Schauspiel und Performance! 4x in NRW: Bochum, Düsseldorf, Essen und Mönchengladbach! STAGE ACADEMY [JAS] heißt alle jungen Talente zwischen 3 und 18 Jahren willkommen! Vereinbare einen Schnuppertermin und finde heraus, was Du kannst! STAGE ACADEMY [JAS] 0711 8825 7664 www.jas-stage.academy kontakt@jas-stage.academy 22.02.17 Düsseldorf ISS Dome 03.03.17 Köln LANXESS arena 07.03.17 Köln Gloria 27.03.17 Köln Palladium 07.04.17 Düsseldorf Mitsubishi Electric Halle 13.04.17 Düsseldorf Mitsubishi Electric Halle 08.05.17 Köln Gürzenich 25.05.17 Düsseldorf Mitsubishi Electric Halle 01.06.17 Oberhausen KöPi-Arena 27.06.17 Köln LANXESS arena 02.09.17 Gelsenkirchen VELTINS-Arena 14.10.17 Köln LANXESS arena 09.12.17 Köln LANXESS arena Karten an den bekannten CTS-VVK-Stellen. CTS Ticket Hotline: 01806-570000 20 Cent/Anruf, Mobilfunkpreise max. 60 Cent/Anruf Im Internet: www.eventim.de 19

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02