Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 4 Jahren

Februar 2016 - coolibri Ruhrgebiet

C O O L I N A R I S C H

C O O L I N A R I S C H B O C H U M Schnell am Meer Im Paréa: Michali & Andrea Toris Foto: Sebastian Drolshagen Sich als „mediterranes“ Restaurant zu definieren, ist nicht ganz unproblematisch. Sind es nicht zu viele Regionalküchen, die zu den mittelmeerischen gehören? Doch was bei den vielen neuen pan-asiatischen Crossover-Läden funktioniert, geht auch bei Paréa in BO-Stiepel locker. Da funktioniert „mediterran“ eben als Lebensgefühl, gekoppelt an eine Rundum-Esskultur, die in entspannter Umgebung und in lässigem Rhythmus aufgetischt wird. Das geht im Kopf ganz einfach: Urlaub, Süden, Strand, Olivenöl, fangfrischer Fisch. Die Basisküche ist eindeutig die griechische, aus der die Mehrzahl der Vorspeisen und der Zubereitungen stammen. Gyros und Fleischberge sucht der Gast allerdings vergeblich, das überlassen Michali und Andrea Toris anderen. Die „Warmen Vorspeisen“ (10,90 Euro) sind ein interessanter Auftakt, die dem zur Begrüßung gereichten, frischen, saftigen Brot mit einer Olivenöl-Balsamico-Tunke nachfolgen. Ein aromatisches Frikadellchen in Tomatensauce findet sich darauf, einige gewürfelte, eine Idee zu kurz angebratene, Champignons mit Gorgonzola-Sauce und auch frittierte Auberginen und Zucchini. Im Hauptgang testen wir dann Fisch und 24 Fleisch. Die Tageskarte offeriert eine Fischplatte (21,90 Euro). Steinbeißer, Wolfsbarsch und Zander sind es heuer, gut gebraten, großzügig portioniert, tadellos begleitet von guten Beilagen und viel Salat. Letzterer ist hier stets fantasievoll gearbeitet, viel Obst, zwischen Erdbeere und Feige, dazu ein paar Körner und Co. An der Fleischfront darf es Lamm sein, das sich in allerlei Darreichungsformen auf der Karte tummelt. „Gebratene Lammkrone, Trüffelöl, Cherrytomaten, Petersilie, rote Zwiebeln“ (21,90 Euro) ist eine davon. Die fünf Koteletts sind nicht an allen Stellen perfekt gegart, doch die Gesamtkonstellation weiß zu überzeugen. Die Weinkarte hält viel Griechenland vor, wer harzige Tropfen gut findet, wird fündig, aber auch so etwas wie der rote deutsche Neo-Klassiker „Ursprung“ von Markus Schneider kommt gerne an den Tisch. Service und Ambiente sind absolut tadellos und souverän und wer sich aus BO-City her bewegen möchte, kann sich chauffieren lassen: der Schnellbus CE31 hält unmittelbar vor der Tür. Fahrzeit zum HBF: 14 Minuten. Nie war das Mittelmeer so nah. Paréa, Kemnader Str. 337, Bochum, 0234-97333343, Di–Sa 17.30–22, So 11.30–15 & 17.30–22 Uhr parea-bochum.de Tom Thelen

C O O L I N A R I S C H M Ü L H E I M Essen geht aus 2016 Erneut 1. Platz „Around the World” 15 Jahre ARABESQUE Avantgarde, aber lecker In den 1980-er Jahren besang ein Schlager Himbeereis zum Frühstück, und das galt damals als der Ausbund des Verrücktseins. Heute bringt der frisch mit einem Michelin-Stern gekrönte Sven Nöthel vom Mülheimer Restaurant Am Kamin Kopfsalat zum Nachtisch, und das klingt erst einmal genauso verrückt – zumal es dazu auch noch mit Lavendel aromatisierten Blumenkohl-Sud als Dessertsauce gibt. Doch gemeinsam mit ein paar Himbeeren ergeben die Gemüse ein Dessert, dessen wunderbar süße Herbheit ein ganz einmaliges Geschmackserlebnis bietet. Im romantischen Fachwerkhäuschen von 1732 in Mülheim-Winkhausen herrschen trotz Besternung noch erfrischend bürgerliche Preise vor. 59 Euro kostet ein viergängiger Marsch durch die Küche, 99 Euro der achtgängige Marathon. In den letzten Jahren hat Sven Nöthel, Spross des Düsseldorfer Spitzengastronomen Peter Nöthel, das Restaurant seiner Mutter Heike Nöthel Stöckmann mit viel Elan zu einem der anspruchsvollsten Häuser im wilden Westen des Ruhrgebiets gemacht. Dabei setzten Mutter und Sohn, unterstützt vom Weinexperten Werner Stöckmann, von Anfang an auf die Kraft der Jugend. Zur Zeit versammelt Sven fünf Mittzwanziger um sich, die in Küche und Service für frischen Wind sorgen. Dabei befriedigen sie durchaus die Bedürfnisse eines gesetzten Publikums, schaffen es jedoch, die weltweit aktuellen Trends der Gourmetküche Revue passieren zu lassen. Das Menü, das beim Test auf den Tisch kommt, lässt sich am besten mit „Avantgarde, aber lecker“ umschreiben. Der Koch kombiniert der Jahreszeit entsprechend Obst und Gemüse mit Fisch oder Fleisch bei fast jedem Gang. Beispielhafter Höhepunkt des Menüs: Ein pochiertes Seezungenröllchen ergibt in einer Kaltschale aus grünem Apfel gemeinsam mit Ingwer, Meerrettich, Parmesan-Crispies und Thymianblüten optisch eine grün-weiße, geschmacklich eine süß-sauer-scharf-aromatische Symphonie, die Auge und Gaumen gleichermaßen glücklich macht. Überhaupt muss man das fast künstlerische Arrangement der Speisen auf dem Teller erwähnen. Farblich brilliert alles wie in den Blumenarrangements eines guten Floristen, und bei aller Eleganz kommt auch immer die Erdigkeit der Zutaten optisch voll zur Geltung. Peter Krauskopf Am Kamin, Striepensweg 62, Mülheim an der Ruhr, 0208-760036, So–Fr 12–15 & ab 18, Sa ab 18 Uhr; restaurant-amkamin.de Foto: Sebastian Drolshagen Große Auswahl an typischen Lamm-, Hähnchen- und Kalbfleisch-Gerichten sowie vegetarische Küche. 40 verschiedene Vorspeisen · Außenterrasse Mittagstisch: verschiedene Gerichte zur Auswahl, inkl. ein alkoholfreies Getränk 0,2 l, nur 6,- Euro Mittagstisch: Mo – Fr 11:30 – 15:30 · abends täglich ab 17:30 Sonntags ab 12:00 durchgehend geöffnet Jetzt in neuem Glanz! Rellinghauser Straße 117 · 45128 Essen · Tel. 0201 - 8 22 88 22 www.arabesque-essen.de Europas erste vegane Supermarktkette Supermärkte, Großhandel, Catering, Events W-Lan • Studentenrabatt • viele Sitzplätze • Kostenlose Kundenparkplätze Im Supermarkt findet Ihr über 4.500 Artikel aus über 30 Ländern. Für Rohköstler/innen und Allergiker/innen haben wir eigene Abteilungen. Käse-, Milch- und Fleischalternativen, Brotaufstriche, Süßwaren, Superfoods, Kosmetikartikel, Tiernahrung, Literatur und vieles mehr. Größtenteils bio und alles vegan. Das Bistro Goodies verwöhnt mit frischen Salatspezialitäten, Suppen, Bagels, Wraps, Smoothies, rohköstlichen Kuchen, Cupcakes und Desserts, ergänzt mit fair gehandelten Kaffeespezialitäten. Alles auch To Go. Gastronomie beraten wir sehr gerne, unser langjähriges Know-how zeichnet uns aus. Veganz Essen Universitätsviertel Grüne Mitte Essen Friedrich-Ebert-Str. 55 45127 Essen Mail: essen@veganz.de Tel.: 0201/458.513.65 Öffnungszeiten: Mo - Fr. 09.00 - 21.00 Uhr Sa. 09.00 – 20.00 Uhr 25

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02