Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 4 Jahren

Durstlöscher

  • Text
  • Bier
  • Kaffee
  • Wasser
  • Ruhrgebiet
  • Bochum
  • Deutschland
  • Dortmunder
  • Biere
  • Podzuck
  • Wein
  • Durstloescher
  • Www.coolibri.de

108 Christoph und Peter

108 Christoph und Peter Eversbusch mit ihrem Lieblingsprodukt.

WACHOLDER & DIE GIN-FRAGE Berlin, 21. März 2015. 28 Gins werden von einer Fach-Jury einer Blindverkostung unterzogen. Es geht um die Craft Spirits Awards von „Destille Berlin“. Im Rennen Er wird mit einer Sil- sind viele der schicken handwerklich ber-Medaille ausge- hergestellten Gins aus kleinen Destillerien und Familienbetrieben. Der Trend der Stunde. Die mit den Designer-Etiketten, den tollen frischen Namen und den schönen Flaschen. Doch darunter eine Ausnahme. Eine hochaufgeschossene, braune Tonflasche. Der Inhalt: Doppelwacholder 46 %, aus Hagen-Haspe. zeichnet. Ein glänzend beleumundeter Gin wie der Elephant aus London kriegt nur Bronze. Eine Sensation? Ein Jahr später. Selber Wettbewerb. Mit dem Korn Anisette nimmt nun ein zweites Traditionsprodukt aus der Wacholdermanufaktur teil. Beide Produkte erhalten goldene Medaillen. Anwesende Bartender der Kölner und Münchner Cocktail-Bar-Szene schufen dann auch direkt das Pendant zum „Eversbusch-Tonic“ – den „Anisette-Cola“ mit Zitronenscheibe. Eine Genugtuung für die Tradition? Eine Rehabilitierung? Für Peter Eversbusch schon. Er betreibt mit seinem Bruder Christoph quasi im Geschwister-Alleingang das Traditionsunternehmen Eversbusch in Hagen. Das letzte Mal, dass ihr Produkt in Berlin an einem Wettbewerb teilgenommen hatte, war im Mai 1905 bei der „Ausstellung gewerblicher Erzeugnisse“. Das 110 Jahre alte „Diplom zur goldenen Medaille“ hängt noch in der Brennerei. Das neue jetzt direkt daneben. Beide Erfolge wurden errungen mit der gleichen unveränderten Originalrezeptur ihres Ur-Ur-Urgroßvaters, der mit derselben Destille gearbeitet hat. Ein über 200 Jahre altes Rezept eines Schnapses, eines Doppelwacholder, der im Volksmund auch schon mal „Hasper Maggi“ genannt wurde. Kann also konkurrieren mit den Hipster-Produkten schlechthin? Vom Preis muss man wohl gar nicht erst sprechen. Und dann eben doch, denn in Berlins angesagtem Szene-Restaurant „Nobelhart & Schmutzig“ kostete der Eversbuscher kürzlich unfassbare 8 Euro pro 0,02 Liter. Die Brüder Die Grundsubstanz vieler alkoholischer Genussmittel: getrocknete Wacholderbeeeren. 109

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02