Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

Dezember 2016 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Krefeld
  • Dortmund
  • Neuss
  • Oberhausen
  • Jazz
  • Sucht
  • Solingen
  • Musik
  • Kinder
  • Www.coolibri.de

I N C O N C E R T 13.12.

I N C O N C E R T 13.12. PALLADIUM, KÖLN 1.12. KASSETTE, DÜSSELDORF coolibri präsentiert Mark Forster Die Geschichte zu Mark Forsters zweitem Album klingt wie der Stoff für einen Hollywood-Streifen: Eines Nachts spazierte der Kappenträger durch New Orleans und stieß dabei zufällig auf eine zwölfköpfige Brassband. Diese gab spontan auf offener Straße ein Konzert. Die musikalische Initialzündung hielt der Sänger nicht nur mit einem wackligen Handyvideo fest. Er beschloss auch, dass man die New Orleans’sche Begegnung unbedingt auf seinem neuen Album „Tape“ hören sollte. So ein Glück: Die Harlem Gospel Singers erklärten sich bereit, mitzuwirken. Namhafte Musiker an Bläsern und Streichern sind auch mit von der Partie. Nun wird der Zauber des Augenblicks auf dem Tonträger genauso eingefangen wie melancholische Töne. Für gute Laune sorgt die Single „Chöre“, die auch auf dem Soundtrack zu „Willkommen bei den Hartmanns“ zu hören ist und zu mehr Selbstliebe auffordert: „Ich lass Konfetti für dich regnen/Ich schütt dich damit zu/ Ruf deinen Namen aus allen Boxen/ Der beste Mensch bist du“. Foto: Rhein-Konzerte The Burning Hell Die Musik von Mathias Kom alias The Burning Hell macht nicht nur gute Laune, weil die Songs erquickende Titel wie „Fuck the Government, I love you“ tragen. Die dicht getexteten, fast gesprochenen Songs gehen auch dank treibender Rhythmen ins Bein. Außerdem interessant: Der kanadische Wortkünstler mit der Baritonstimme lebt den DIY-Ethos und tourt seit Jahren beinahe ohne Pause durch Clubs und Bars, spielte beim Glastonbury Festival, aber auch in Nervenheilanstalten. Foto: Mathias Kom 2.12. ROBERT-SCHUMANN-SAAL, D’DORF 9.12. HAUS DER JUGEND, DÜSSELDORF 13.12. ZAKK, DÜSSELDORF Foto: Camou Sternchen Foto: Vuillot-Promotion Foto: Frank Egel Max Mutzke Stefan Raab ist im Ruhestand. Seine Entdeckung Max Mutzke noch lange nicht. Nachdem der Soulsänger mit der schmusig-kratzigen Stimme bereits im vergangenen Jahr zusammen mit Mikis Handmade Ensemble in Düsseldorf gastierte, spielen die Musiker 2016 sogar zwei Shows zusammen. Am 2.12. gibt der 35- Jährige aufgrund der großen Nachfrage noch ein Zusatzkonzert und hat nicht nur eigene Lieder wie den Hit „Can‘t Wait Until Tonight“ im Repertoire, sondern auch Klassiker wie „A Man‘s World“, „Billie Jean“ oder „I need a Dollar“. 34 Stumpff 1978 begann Sänger und Gitarrist Tommi Stumpff in der Punk-Band KFC, zu der auch Trini Trimpop gehörte. Nur Punk allein war Thomas Peters, so der bürgerliche Name des Düsseldorfers, aber schnell zu wenig. Er mischte das Rotzige mit Elektroelementen. EBM-Hits wie „Massaker“ oder „Ultra“ kamen dabei heraus und brachen mit textlichen Tabus. Nach einer zwischenzeitlichen, 22-jährigen Schaffenspause existiert Stumpff seit 2014 erneut als Band. Im Dezember feiert das Trio den Release ihres Electro-Metal-Albums „Alles Idioten“. Die Goldenen Zitronen Die Texte sind kritisch. Gesellschaft und Politik werden zwischen Punkrock, Techno und Jazz in die Schranken gewiesen. Beim Lieblingsplatte- Festival stellen die Punkrocker ihr Album „Lenin“ vor. Selbiges hat sich die Hamburger Band als Schlüsselwerk ausgesucht, obgleich der Tonträger schon vor über zwanzig Jahren erschienen ist. 2016 erweitern die Zitronen die Aufnahmen um Vintage-Orgeln, Synthies, Glöckchen und hörspielige Hintergrundstimmen. Besonders passend, damals wie heute: „Das Lied der Stimmungshochhalter“.

I N C O N C E R T 14.12. SAVOY THEATER, DÜSSELDORF 16.12. LIVE MUSIC HALL, KÖLN 21.12. TONHALLE, DÜSSELDORF Erdmöbel „Bunte Oberfläche, sozialkritische Tiefe“ beschrieb die FAZ einmal das Schaffen der in Köln ansässigen Band Erdmöbel. Und so ist es dann auch: Bei den Konzerten geht es dank auf den Punkt swingenden Klängen ausgelassen zu. Sänger Markus Berges animiert das Publikum gerne zum Mitwippen. Spätestens aber, wenn Streichholzschächtelchen verteilt werden, um den Rhythmus mitzuschütteln, reißt es dann auch den steifsten Tänzer mit. Ernst kann die jazzige Combo selbstredend auch. „Wort ist das falsche Wort“ etwa versetzt beim Hören auf beklemmend-schöne Weise in die Lage des Nichts-Sagen-Könnens. Die Lyrik der Erdmöbel respektive von Markus Berges beschreibt sogar das unschöne Schweigen auf pittoreske Art. Sozialkritisch sind die Erdmöbel natürlich auch. Aber eben auf eine so bunte Art, dass sie dennoch seit 2007 jährlich ein Weihnachtslied herausbringen. Schöne, bunte Welt! Foto: Popversammlung The Temper Trap Die vier Australier lassen den Winter mit ihren tanzbaren Hymnen gleich gar nicht mehr so kalt erscheinen. Sänger Dougy Mandagi ist vor allem für sein enorm großes Stimmspektrum bekannt. Weder Höhen noch Tiefen scheinen dem ehemaligen Straßenmusiker schwerzufallen. Inzwischen füllt das Quartett große Hallen und hat ganze zehn Alben im Gepäck. Ob die Männer mit Bärten wirklich so dicke Freunde sind, wie der aktuelle Albumtitel („Thick as Thieves“) nahelegt, können sie live durch ihr harmonisches Zusammenspiel beweisen. Ihre angegebenen Interessen bei Facebook, wie zum Beispiel schöne Hotels, Schokoladenmilch und Tiere, werden ihnen zumindest in Europa auf keinen Fall im Weg stehen. Rocker, die gerne mal zur Schokoladenmilch greifen statt zum Whisky, sind uns jedenfalls sehr sympathisch. Wobei sich auch eine Flasche Bier in der Hand als Accessoire für das Konzert eignet. Foto: Prime Entertainment Chilly Gonzales Keine Angst: „Gonzo“ hält zwar den Guiness- Weltrekord für das längste Solokonzert (über 27 Stunden) – so viel Sitzfleisch verlangt bei seinem Auftritt in Düsseldorf aber niemand. Und überhaupt sollte die Zeit mit dem ausgebildeten Jazz- und Klassikpianisten wie im Flug vergehen. Der Kanadier versteht es auf einzigartige Weise, die Genres Rap, Ambient, Easy Listening und Avantgarde gleichberechtigt nebeneinander stehen zu lassen. Auch unterhaltsame Showman-Gebärde und intimes, feines Klavierspiel schließen sich nicht aus. Unterstützt wird Gonzales’ Spiel durch die Streicher des Kaiser Quartetts. Gemeinsam machen die Instrumentalisten sich auf die musikalische Suche nach einem modernen Zugang zur Kammermusik. Dass diese Suche gelingt, beweist bereits ihr Album „Chambers“. Die Mischung aus Romantik und Pop klingt aufwühlend schön. Kurz: der ideale Vorweihnachtssoundtrack. LaN; NaB Foto: Schoneberg 10.06.2017 OBERHAUSEN 01.07.2017 MÖNCHENGLADBACH 08.07.2017 DORTMUND 18.-20.08.2017 NÜRBURGRING 07.10.2017 SCHALKE MEHR TERMINE AUF: OLEPARTY.DE 08.07.2017 SPARKASSENPARK MG 15.07.2017 SPARKASSENPARK MG 22.07.2017 SPARKASSENPARK MG 30.08.2017 SPARKASSENPARK MG 27.10.2017 WESTFALENHALLE DORTMUND 05.08.2017 SPARKASSENPARK MG BEGINNER ADVANCED CHEMISTRY TOUR 2017 20.03.2017 LANXESS ARENA KÖLN 24.03.2017 MITSUBISHI HALLE D‘DORF 28.01.2017 VIP-HAUS IM SPARKASSENPARK TICKETS UNTER: SPARKASSENPARK.DE & WESTTICKET.DE 03.05.2017 HISTORISCHE STADTHALLE WUPPERTAL 35

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02