Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 8 Monaten

coolibri CAMPUS No 07

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Festivals
  • Aufdem
  • Festival
  • Menschen
  • Hiphop
  • Dieuni
  • Lukasvering
  • Aufs

FESTIVAL Sicher ist

FESTIVAL Sicher ist sicher! Leere Tetrapacks bis 1 Liter sind auf vielen Festivals erlaubt, etwa beim Deichbrand oder Hurricane. Ob die Tetras bei Einlass aufs Festivalgelände leer oder voll sein dürfen, variiert. Am Mythos, man dürfe den Deckel nicht bei sich führen, ist zumindest nichts dran. Andere Festivals, wie das Juicy Beats, schließen Tetrapacks komplett aus. Unbedingt vorher auf der Homepage des anvisierten Festivals recherchieren! Auch wenn deutsche Festivals nicht oft vom Sonnenschein geküsst sind, ist Sonnenschutz Pflicht! Wer den ganzen Tag draußen ist, verbrennt auch bei bewölktem Himmel. Auf die meisten Festivals ist Sonnencreme in Plastiktuben erlaubt, jedoch nicht im Gasdruckbehälter. Ein 100ml Limit ist gängig. Gleiches gilt für Deo und Desinfektionsmittel. 22 Jede/r Festivalbesucher/in hat das Recht auf Verhüllung seiner/ihrer Klüsen! Neon-Schminke fällt nicht unter „Kriegsbemalung“, aber unter „geiler Festivalshit“. Taschentücher sind weich und soft und somit völlig gefahrenfrei. Immer rein in die Tasche! Smartphone muss mit – ist aber genau wie das Portemonnaie besser am Körper aufbewahrt. Praktisch: Ein verpacktes Regencape. Trägt man das Cape, kann man in der Hülle Kleinkram regenfest verstauen. Das darf mit! Manche Festivals, wie das Deichbrand, erlauben kleine faltbare Regenschirme bis 30cm. Findet ihr dazu keine Angabe auf der Festivalhomepage, ist davon auszugehen, dass ihr mit eurem Knirps Probleme am Einlass bekommt. Offene Trinkbecher aus Pappe oder Kunststoff bis 0,5 Liter dürft ihr in der Regel mit aufs Festivalgelände bringen. Vor allem, wenn es leere Pfandbecher des Festivals vom Vorabend sind. Ob ihr mit vollem Becher aufs Gelände gelassen werdet, ist fraglich. Ausprobieren – und zur Not exen, mit Freunden teilen oder die Blumen gießen. Gehörschutz ist ein Muss! Wer wirklich in der Menge vor der Bühne, hinterm Dixieklo oder mitten aufm Acker den Akt der Liebe vollziehen will, kann sich zwar nicht vor den Blicken anderer Besucher schützen, aber immerhin vor Geschlechtskrankheiten. So ne Powerbank ist ein cleveres Mitbringsel, schließlich überlebt kein moderner Akku auch nur nen halben Festivaltag! Bei der Größe gilt das Gesetz der Bescheidenheit.

FESTIVAL „UnsereWeltist eine andere geworden“ heißt es im offiziellenStatementdes Hurricane Festivals zum aktuellenSicherheitskonzept. Jenes ist, wie bei fast allenstattfindenden Festivals, strenger alsjezuvor.Grund für die sich stetig verschärfenden Sicherheitsmaßnahmen sind einerseits diekatastrophale Missplanung bei derLoveparade im Jahr 2010inDuisburgund andrerseits dieleider immer alltäglicher werdende Terrorgefahr.Seit 2017 gilt beivielen Veranstaltungen nun auchein Verbot größerer Taschen –erlaubt sind meistnur nochJutebeuteloder Gymbags in DIN A4-Größe. Weil wir es gerne so haltenwie Marcus Gloria, Veranstalter vonBochum Total, der letztesJahr im Interview mit coolibrisagte „Wir lassenuns vonsolchen Idioten dasLebennicht kaputt machen“,schauenwir einfach mal, waslautneuster Sicherheitsregeln alles mit aufs Festivalgelände geschleppt werden darf und wie man den DIN-A4-Beutel am sinnvollsten mit welchenGadgets bestückt. Denn denFestivalspaß lassenwir uns nichtnehmen! Das darf nicht mit! Fotos und Texte: Lukas Vering ProfessionellesFoto- undVideoequipment istauf keiner Veranstaltunggerngesehen. Wasdarunterfällt, istheutzutageallerdings schwammig, schließlich kann selbst das kleinste SmartphoneHD-Fotos knipsen. Spätestens beidicken SpiegelreflexkameraswerdenSecurity-Stirnen gerunzelt, aber auch Bridge-Kameraskönnen fürUnmut sorgen.Einfachzuhauselassen. Es gibtwohlkeinFestival in diesen Breitengraden, dass dasMitführenvon Glasflaschen erlaubt. Es gibtimmer einenIdiot,der dieDinger meintgen Bühnewerfen zu müssen.Odersie als gefährlichen Scherbenhaufen auf demBoden zu hinterlassen. Also: Glas =Nein! Klar,ihr wolltdas seit Jahrhunderten im Familienbesitz weitergereichte Klappmessereurer Urahnenimmer dabeihaben, aber malehrlich:Aufm Festivalgelände gibt’seh nix zu schnitzen. Ähm... nee! EurenFöhn müsst ihr zuhauselassen. Aber keine Angst: MitBierund Spuckelässt sich dieMähneähnlich gut modellieren.Weilihr es euchwert seid! Sommersemester2018 Obwohl manche Regenschirmeauf manchen Festivals erlaubtsind, sind dieriesigenExemplare niegerngesehen. Vielleichterinnernsie zu sehr an Lanzen oder Speere? Egal! AufFestivalreichtauch einRegencapeaus Mülltüten! Wir wollen jetzthierkein Selfie-Stick-Shamingbetreiben, aber lasstdas Deppenzepter zuhause. Securitysreagierennun malallergisch auf alles,was vage an dieFormeinesSchlagstockserinnert. Bengalos undFeuerwerk: Nein! Auch dieguteBastelschere kommtnicht mitaufs Festivalgelände.Giltauch für alle anderenspitzen,scharfen undanderweitigwaffenähnlichen Gegenstände. Jetztmüsst ihr ganz hart sein: DieSukkulente im hippenTonkrug mussdraußen bleiben. Isthaltso. Life is life. 23

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02