Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 4 Jahren

coolibri Campus NO 02

  • Text
  • Wintersemester
  • Dortmund
  • Bochum
  • Zeit
  • Ruhrgebiet
  • Studium
  • Studierende
  • Studierenden
  • Duisburg
  • Unis
  • Www.coolibri.de
Das Wintersemester 2015/2016 hat gerade begonnen, da wird die Welt, wie wir sie kennen, in ihren Grundfesten erschüttert. Denn am 21. Oktober landet im amerikanischen Hill Valley Marty Mc Fly, der vor exakt 30 Jahren „Zurück in die Zukunft“ gereist ist. Gleichzeitig erlebt ihr Studis gerade eure ganz eigene Reise durch die universitäre Gegenwart. Für euch haben wir das neue Campus-Magazin entwickelt. Als Ratgeber, Handbuch für abendliche Zerstreuung oder als Pausenfüller zwischen den Seminaren.

UMFRAGE Denise (18) Ich

UMFRAGE Denise (18) Ich war ein totaler Fan der Backstreet Boys, die mir aber irgendwann peinlich wurden, so dass ich alle meine Tonträger und Fanartikel von ihnen in die hinterste Schrankecke verbannte. Abgelöst habe ich sie mit Tokio Hotel, von denen ich lange Zeit Poster und Bettwäsche hatte und für die ich mir sogar die Haare schwarz färbte und meinen Papa dazu zwang die Konzerte auf VHS auszunehmen. Heute bin ich natürlich kein Fan mehr und habe bei meinem Umzug alle Überbleibsel dieser Fanzeit entsorgt. Lena (29) Erst vor kurzem war ich in Hamburg in dem Lokal „Der Grüne Jäger“ auf der wunderbaren Bad Taste Party „Entdeck The Dreck“. Als dort das Ace Of Base Lied „All That She Wants“ lief, sind in mir wieder viele Jugenderinnerungen hochgekommen und deswegen fand ich das Lied in diesem Moment tatsächlich auch heute noch total gut. Damals war ich auf die Band durch meine ältere Schwester gekommen, die mich immer an neue Musik herangeführt hat. Teilweise waren da im Nachhinein auch schlechte Sachen dabei, aber für Ace Of Base schäme ich mich gar nicht. Musikhelden der Jugend Poster von Robbie Williams im Zimmer und den Arm mit Abzieh-Tattoos von den Backstreet Boys zugetackert… jeder von uns hat sich von der ein oder anderen Perle der Popmusik zumindest für eine gewisse Zeit im Leben begleiten lassen. Ob Fauxpas oder Herzensangelegenheit, die Erinnerungen daran bleiben. Lukas Vering und Dinah Bronner haben Menschen im Ruhrgebiet nach den musikalischen Helden ihrer Jugend befragt. Julian (23) Meine Musikhelden waren früher für ziemlich lange Zeit Aggro Berlin, etwa von 2001 bis 2005. Danach wurde mir deren Musik irgendwie zu kommerziell, aber ich kann mir nicht helfen zu denken, dass sie mich trotzdem nachhaltig beeinflusst haben, zumindest was den Lebensstil angeht. Die haben ziemlich den Partylifestyle gefeiert und auch ich feiere nach wie vor ausgiebig und gerne. Auch wenn ich natürlich mittlerweile ein Studium verfolge und zumindest in den wichtigen Dingen etwas erwachsener geworden bin, teilweise erkenne ich mich noch heute in den Texten wieder. Philipp (26) Als ich circa sechs Jahre alt war, entdeckte ich auf einer Bravo Hits die Band Echt und fand sie megaspitze. Ich war noch viel zu klein, um zu verstehen, was die in ihren Liedern überhaupt singen und habe Vieles falsch verstanden. So dachte ich zum Beispiel lange Zeit, dass es in ihrem Song „Wir haben‘s getan“ um das Klauen in Geschäften geht. Trotzdem hatte ich damals auch irgendwann die Single von denen und hab das Lied herauf und herunter gehört. Janine (25) Ich war ganz klassisch totaler Fan von Britney Spears. Eigentlich hatte mich damals meine Tante dazu gebracht. Da ich früher Ballett tanzte, hielt sie mich immer für etwas zu steif und wollte mir mit Britney Spears zu ein paar lockereren Moves verhelfen. So kam es, dass sie mich irgendwann schnappte und wir gemeinsam in der Küche den Clip-Tanz zu „Baby One More Time“ einstudierten. Und da war es um mich geschehen. Julia (26) Ich war ein Riesenfan von Britney Spears. Bestimmt für zwei oder drei Jahre war mein komplettes Zimmer mit Postern von ihr volltapeziert und ich habe sogar meinen armen Papa auf ein Konzert von ihr genötigt. Der war überhaupt nicht begeistert von Britney, vor allem, weil er selbst am liebsten 60er und 70er Jahre Rock wie Led Zeppelin hört. 2002 oder 2003 war es dann aber aus mit Britney, denn dann gab es plötzlich Shakira. 14 Campus Wintersemester 2015/16

Adam (29) Mein Popidol war Michael Jackson. Aber dann kam heraus, dass er wahrscheinlich pädophil ist und alle fanden ihn plötzlich schrecklich. Heute ist er tot und alle finden ihn wieder gut. Ich hatte mich damals vor allem mit dem Alter von ihm entfernt, als ich plötzlich seine Lyrics verstand und begriff, dass da irgendein reicher Typ mit lapidaren Texten Geld macht. Aber in den Neunzigern, so mit acht Jahren fand ich diese ganzen Songs über die Erde natürlich spitze. Eine Band, die ich heute wie früher schon gut fand, ist dagegen Manic Street Preachers. Generell höre ich heute eher die Richtung Rock und Psychedelic. Nora (24) Ich war und bin Fan von den Backstreet Boys. Noch vor zwei Jahren war ich sogar auf deren Comeback-Konzert in Köln mit meiner ganzen Grundschulclique. Das war total super, wir haben jedes Lied mitgeschrien. Die heißeste Phase hatte ich allerdings mit 14, da war ich natürlich total verknallt in Nick Carter. In Köln fand ich den aber gar nicht mehr gut. Der sieht heute irgendwie nur noch versoffen und aufgedunsen aus. Trotzdem steh‘ ich noch auf die Musik. Auch wenn mich manche Freunde fragen, wie ich das nur kann, dazu stehe ich. Über 4.500 Artikel aus über 30 Ländern. Für RohköstlerInnen und AllergikerInnen eigene Abteilungen. Käse-, Milch- und Fleischalternativen, Brotaufstriche, Süßwaren, Superfoods, Kosmetikartikel, Tiernahrung, Literatur und vieles mehr. Größtenteils Bio und alles vegan. Gastroniebetriebe beraten wir sehr gerne, unser langjähriges Know-How zeichnet uns aus. Das Bistro Goodies verwöhnt mit frischen Salatspezialitäten, Suppen, Bagels, Wraps, Smoothies, rohköstlichen Kuchen, Cupcakes und Desserts, ergänzt mit fair gehandelten Kaffeespezialitäten. Alles auch To Go. Täglich Studentenrabatt und viele Sitzplätze mit W-Lan zum arbeiten. Kostenlose Kundenparkplätze hinter dem Gebäude. Öffnungszeiten: Mo-Fr. 09.00-21.00 Uhr Sa. 09.00 - 20.00 Uhr Create your own Ice: Unsere vegane EiZmaschine für Euer Event. Egal ob Firmenfeier, Hochzeit, Geburtstag oder Gartenparty. Veganz Essen · Universitätsviertel Grüne Mitte Essen · Friedrich-Ebert-Str. 55 · 45127 Essen E-Mail: essen@veganz.de · web: www.veganz.de · Tel.: 0201/458.513.65 Facebook: VeganzEssen · Twitter: veganz · Instagram: veganz Wir handeln. Wir sind innovativ. Wir unterstützen. Aber vor allem – Wir lieben Leben. Janina (29) Das Beste vom Besten für mich war in meiner Jugend definitiv die Band Echt. Mein erster Liebeskummer und dann deren Lied „Junimond“, das war schon wirklich groß und ich bin tausend Tode gestorben. Einmal habe ich sie auf einem Parkfest in Dortmund live gesehen, da spielte übrigens auch Marlon, den ich ebenfalls supertoll fand. Ansonsten hat mich lange Zeit die Musik von dem Film „Dirty Dancing“ begleitet, den ich tatsächlich auch heute noch komplett auswendig mitsprechen kann, so oft, wie ich den geschaut habe. Inga (26) Meine beste Freundin in der Schule hatte große Brüder, deren Plattensammlungen wir irgendwann entdeckt haben. Die hatten das ganze gute Grunge-Zeug der 90er, aber auch Classic Rock. Fans wurden wir vor allem von Aerosmith. Eine meiner Lieblingsplatten ist bis heute „Get A Grip“, die wir damals auf Kassette überspielten. Ich fand vor allem die Rocksongs super, und war total geschockt, als mir klar wurde, dass die größten Hits der Band Balladen sind. Sechs Jahre später waren Aerosmith endlich auf Deutschland-Tour – da war ich natürlich dabei. Gut für Ihre Perspektiven. Das Traineeprogramm der Sparkasse Bochum! Möchten Sie vertriebliche Führungspraxis erwerben und spannende Projekte eigenverantwortlich mitgestalten? Wir bieten ambitionierten Studierenden der Wirtschaftswissenschaften die Chance dazu in 18 Fachbereichen und 45 Geschäftsstellen. Fragen Sie Katja Behler Tel.: 0234/611-1223 wenn's um Geld geht Wintersemester 2015/16 Campus 15

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02