Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

Backmagazin

  • Text
  • Zucker
  • Teig
  • Zutaten
  • Mehl
  • Kuchen
  • Backpulver
  • Backen
  • Anleitung
  • Masse
  • Sahne
  • Backmagazin
Ommas Lieblingsapfelkuchen, klassische Schwarzwälderkirsch oder vegane Cupcakes? Wir von coolibri wollten wissen, was der Pott backt. Deshalb begaben wir uns auf die Suche nach Back-Rezepten aus den kreativsten Küchen des Ruhrgebiets und haben unsere Leser nach ihren Lieblingsbackwerken gefragt. Aus all den Einsendungen haben wir die 18 besten Rezepte in unserem ersten „Lust auf Backen“-Magazin versammelt.

L I E B L I N G S R E Z

L I E B L I N G S R E Z E P T E L I E B L I N G S R E Z E P T E Fotos: Elke Palenio Krümelmonster Cupcakes Mein Name ist Elke Palenio. Kürzlich Gedanke, eine ei- sollte ich einer lieben Freundin zum gene Seite dort zu Geburtstag ihres Sohnes etwas Ba- gründen und nacken. Oh je, Kindergeburtstag, da bin türlich einen eigenen Blog. Was dar- ich ja schon soooo lange raus. Aber aus entsteht und wächst, war mir zu Nein sagen konnte ich auch nicht. Al- diesem Zeitpunkt absolut nicht klar. so rein ins Internet, Fotos durchsuchen, schlau machen und ab in die Warum mein Blog den Namen Herz- Küche! Es war auch gar nicht so stück trägt? Er steht für meine schwierig, wie befürchtet.Wenn man Schwester und für meine Schwägerin, kleine Spritztüllen hat und auf dem ei- die ich innerhalb von 13 Monaten genen Blog schon ein Rezept für le- ganz plötzlich verloren habe. Ich kam ckere Cupcakes vorhanden ist, steht einfach nicht mehr klar und deswe- neuen Ideen nichts mehr im Wege. gen brauchte ich unbedingt Ablenkung. Herzstück macht Spaß und- Mein Blog heißt übrigens Herzstück mittlerweile auch viel Arbeit. Aber und ist vor 2 Jahren völlig ungeplant durch den Blog konnte ich auch viele entstanden. Ich brauchte dringend ei- nette neue Menschen kennenlernen ne Ablenkung, ein und durfte an tollen Events teilneh- Hobby, etwas was men. Ich liebe den regen Austausch mir Spaß macht. Da mit meinen Lesern und bin dankbar ich ständig Rezepte für jeden neuen Fan und alles was da und Gerichte, Torten noch so auf mich zukommt. Auf dem und Kuchen bei Blog ist alles zu finden: Süßes , Defti- Facebook gepostet ges , Gesundes und natürlich Kalori- habe, kam mir der enbomben. herzstueck-online.de Zutaten Für 12 Cupcakes: 50 g flüssige Butter 100 g weiche Butter 4 Eier 125 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 125 g Mehl 15 g Kakao 1 leicht gehäufter TL Backpulver 100 g Frischkäse 100 g Puderzucker Mark einer Vanilleschote Lebensmittelfarbe 12 kleine Kekse 24 Zuckeraugen Anleitung Teig: Zuerst ein Muffinblech mit Förmchen bestücken. 50 g Butter in einem Topf bei geringer Hitze langsam schmelzen, abkühlen lassen. Währenddessen trennt ihr vorsichtig vier Eier. Das Eiweiß mit einer Prise Salz solange anschlagen, bis sich Bläschen bilden. Dann Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen bis ein fester Eischnee entstanden ist. Als Nächstes die Eigelbe mit einem Schneebesen verquirlen und ebenfalls mit dem Schneebesen unter die Eimasse heben. Mehl, Kakao und Backpulver vermischen und daraufsieben. Mit dem Schneebesen unterheben. Zuletzt die flüssige Butter unterheben. Nun den Teig in die Förmchen füllen und im vorgeheizten Backofen ca 15-20 Minuten backen (E-Herd 175°C/Umluft 150°C/Gas auf Stufe 2) und auskühlen lassen. Topping: Die übrigen 100 g weiche Butter plus Puderzucker und Vanillemark mit dem Handrührgerät zu einer weichen Masse aufschlagen. Den Frischkäse mit dem Schneebesen unterrühren. Nun das Topping mit blauer Lebensmittelfarbe einfärben. Die Masse in einen Spritzbeutel mit sehr kleiner Sterntülle füllen. Je kleiner die Tülle, desto besser wird das Ergebnis. Dekoration: Bevor Ihr mit den Tupfen anfangen könnt, müsst ihr zuerst mit einem kleinen scharfen Messer an einer Seite des Muffins einen Keil reinschneiden und diesen entfernen. In diese Mulde steckt ihr dann einen Keks rein. Das Topping jetzt in kleinen Tuffs auf den Cupcake spritzen. Auch ruhig übereinander und auch fransig. Es muss nicht so ordentlich gespritzt werden, denn so kommt das Krümelmonster besser zum Vorschein. Als Letztes kommen noch die Augen darauf und schon sind die kleinen süßen Monster fertig! Tante Emma Kuchen Zutaten Boden: 300 g Mehl 1 Pck. Backpulver 250 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 3 Bioeier 250 g Sahne Abrieb einer Zitrone Belag: 200 g Butter 200 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 6 EL Milch 300 g gehobelte Mandeln Anleitung Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, dann Zucker, Eier und den Abrieb einer Zitrone hinzufügen und gut verrühren. Anschließend die Sahne unter ständigem Rühren dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verquirlen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und für circa 10 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben. Tipp: Macht den Drucktest. Der Boden sollte sich mit der Fingerspitze watteähnlich anfühlen und auch unter sanftem Druck nicht nachgeben. Bleiben Dellen, ist der Boden noch nicht ganz fertig. Während der Boden im Backofen ist, wird der Belag vorbereitet. Die Butter flüssig werden lassen. Dann Glück auf, ich bin Katti (Krause), 30 Jahre und kom- Zucker plus Mandeln dazugeben. Alles gut miteinanme mitten aus dem Herzen des Ruhrpotts. Herne ist der verrühren. Nach der ersten Backzeit den Belag nämlich meine Geburts- und Heimatstadt. Mein gro- auf den Kuchenboden streichen und für circa 15 Mißes Hobby ist mein Blog Pottgewächs. Dort geht’s nuten goldbraun backen. Ist der Tante Emma Ku- um gutes Essen, gute Fotos, Heimatliebe und ne chen fertig, gut abkühlen lassen und erst danach in Tüte Buntes. Ich liebe es saisonale und regionale Stücke schneiden. Produkte zu verwenden und besuche auch gern das ein oder andere Restaurant im Pott. Mein Rezept ist eine Kindheitserinnerung an meine Oma Erika. Der reine Gedanke an meine Oma bringt mir den unverwechselbaren Kuchengeruch in die Nase. Eine richtige Begründung wieso er so heißt, kann ich leider nicht geben. Ich weiß nur, es gab nie einen anderen Namen als Tante Emma Kuchen. Jeder wusste sofort Bescheid und wartete nur auf diesen super saftigen und einfachen Blechkuchen. pottgewaechs.de 45 45 Foto: Katti Krause, pottgewaechs.de

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02