Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 1 Jahr

April 2020 - coolibri Essen

  • Text
  • Ehrenfeld
  • Sucht
  • Schauspielhaus
  • Musical
  • Tanz
  • Zeitangabe
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Bochum
  • Dortmund

Mitcoolibri zum Sterne-Koch Der coolibri wird Möglichmacher –und lädt zum „coolibri-Menü“ im jüngst mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant Hannappel. Die Essener Gourmet-Gastronomie von Knut Hannappel und Chefkoch Tobias Weyers bietet vom 20. April bis 31. Mai ein 5-Gänge Menü nebstWeinenoderkreativen Nicht-Alkoholikafür 79 Euro an.Einfachbei derReservierungdas Stichwort„coolibri“nennen. Mach mehr aus Deiner Freizeit! coolibri.de Leidenschaftliche Kompositionen &Kreativität Dahlhauser Straße 173 45279 Essen +49 (0)201 -534506 www.restaurant-hannappel.de info@restaurant-hannappel.de Öffnungszeiten: Mo., Mi. -Sa. 17.30 bis 23.00 Uhr So./Feiertage von 11.30 bis 15 Uhr und von 17.30 bis 22.00 Uhr Dienstags geschlossen Newsletter abonnieren

MUSIK VON H IER WelcheThemenbewegen eueraktuelles Album„HokusPokus“? Zentrale Elemente sind Täuschungund Überraschung,weilwir dasfaszinierendund im musikalischen Sinneerfrischendfinden. DieseÜberschrift ‚Hokus Pokus‘ istfür unseineirgendwienicht so unmittelbare Artund Weise,sichmit denwiedermal bewegten Zeiten auseinanderzusetzen,indenenwir unsbefinden... Darjeelingaus Wuppertal Faszinierende Täuschungen Es knarzt undswingt,esknistertund zaubertimSound derWuppertaler Post-Kraut- und Psych-Pop-BandDarjeeling.Bandmitglied Till sprach mit LukasVeringüber Inspiration,Schattierungund lokaleSzene.Auch,wenn derBochumerKonzerttermin im Aprilwegen Corona abgesagt wurde. Wiekamtihr alsjunge Band zu einemSound,der im Musikgeschehender 60er verwurzeltscheint? Wirsinddefinitiv vonden Plattenregalenunserer Eltern in Mitleidenschaft gezogen worden.Ganzunschuldigist sicherlich auch nicht, dass wirinder Chronologieder Popmusik einfachrecht weit vorneangefangenhaben zuzuhören. Aber:Wir sind keine Retroband, Zeitgenössischesvon HipHop undSoulüberJazz bisIndie hatgenauso seinen Einflussauf uns. BeiHarmonie, Melodie, ArrangementoderTextschöpfenwir aus vielen Quellen. Foto: Liza Arbeiter DasAlbum hateinigeinstrumentale Zwischenspiele–die ihrauchlive spielt. Woherkommtdiese Idee,welcheWirkung sollen siehaben? Wirmögen dieMöglichkeiten, diesichdurch Zwischenspieleergeben: Pause;Spannungaufbauen; Spannungrausnehmen.Für uns sind siedie Schattierungen einesTonträgers, diedie musikalischeGeschichtekomplettieren,die wir erzählenmöchten. „Wir sind keine Retroband“ Wiegut funktioniert unsere Region alsKarrieresprungbrett? DieletztenJahre zeigen: gut.Kölnist schonder größte Hotspot, in unsererHeimatWuppertal hatsichaberauch eine amtliche Szeneentwickelt. DerOrt,andem eine Bandkarrierebeginnt, istnicht allein entscheidend dafür,obeserfolgreichwird. Wichtigist eher,wie du Zieleverfolgst,was für Menschen du triffst, mitwie viel Energieduesmachst. Es könnte immermehrMenschengeben,die aufIndie-Konzertegehen,das würde sicher auch gegengewisse negative Entwicklungeninder Gesellschaft Wirkung zeigen,solange es Orte wiedas Gebäude9in Köln oder dasLochin Wuppertalgibt, können wir aber voneiner interessierten Szenesprechen. Wassteht alsNächstesfür euchan? EinpaarClubkonzerteund Festivals;unsereNebenprojekte unddann,in absehbarerZukunft, wollen wirwiederaufnehmen. Foto: Morgen Jass Foto: Metalville Foto: Der Michi &der Sprenz RainbowExperience Eine Regenbogen-Erfahrung verspricht die2018 gegründete EssenerBand Morgen Jass mitihremDebüt.Umdie vielen Farben insGehirnihrer Hörerschaft zu bringen, bemühen sieeine Klangpalette aus denGefildendes Psychedelic Jazzrock. Und dermusikalischeTrip gelingt:die instrumentalen Arrangements mitTitelnwie „Afroarctic“, „Japan“ oder „Balcony“schlagen einverträumt gelassenes Tempoan, aufdem warmeGitarrenriffs undsatte Basslines schweben. Leicht schepperndeDrums sorgen fürKanten, schummeriges E-Pianofür Weichfilter. Mit dieser süperb chilligenMusik aufden Ohren möchte manvon einerRooftopbarindiesige Großstadt-Sonnenuntergänge blinzeln. VÖ:28.2. 26 Dangerzone VomBodenseegeschlossen als Band nach Essengezogen –alles richtiggemacht!Das gilt bei Formosa auch fürs Musikalische: dasdritte Album isterneutein Metalkracher, dervor Augenzwinkernund Kokettierereienstrotzt.Immerwiederdeutlich rauszuhörensindInspirationen aus den80ern,die sich formidabel ins Klangbilddes Trioseinfügen –und dabeiauch famoszum Band-Image passt. DieJungs drücken immer gerne(undmit Humor) aufdie Sexy-Tube, wirbeln Männerschweiß, Headbanghaare undLeoleggingsdurcheinander.Zurück zu „Dangerzone“:Der Drittlingist einrundesAlbummit einergelungenenMischungaus metalligerNostalgie undModernität. VÖ: 13.3. Noch fetter &noch geiler Das Duisburger Liedermacher-Duett DerMichi undder Sprenz setztauf muntereAkustikgitarrenmelodien mitTextenaus derMitte desLebens.Man durchleuchtet dasKonzept des Casting-„Superstars“, adressiert nervigeStalker oder formuliertLiebesständchen an Punk Girlies.Das istalles ganz nett,abernicht wirklich ausgereift.Die Melodien sind simpel,die Verse rechteinspurig, dieInhalte zwar authentisch vonder Seeleweg,aberlyrisch nichtsonderlich galant.Nun kann mandas amateurhaftnennen, mankann darin aber auch einensympathisch rohenCharmedes Ungeschliffenenentdecken. Sagenwir so:Ein absolut soliderKneipenabend-Soundtrack. VÖ:27.3. LukasVering

coolibri Magazine 2020/21

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017