Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 4 Monaten

April 2020 - coolibri Bochum

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Zeitangabe
  • Tanz
  • Musical
  • Schauspielhaus
  • Sucht
  • Ehrenfeld
  • Www.coolibri.de

THEATER Mächtige

THEATER Mächtige Gefühle RECKLINGHAUSEN |ChillyGonzales, Lars Eidinger,Constanze Becker,Ulrich Matthes, SophieRois, Devid Striesow –die Ruhrfestspiele warten wieder mitgroßen Namen auf.Unter dem neuen IntendantenOlafKröck ist derGlamour-Faktordes Kulturfestivals aber nichtmehrdas allerwichtigste. Mitdem Motto„Macht undMitgefühl“wirddas Programmauch wieder politisch. Foto: Anne VanAerschot „WennMacht dasMitgefühlverliert, wirdsie zu Diktatur,Repression, Despotismus“, sagt Olaf Kröck. „GleichzeitigwerdenMenschen, dieMitgefühlzeigen,heute als ‚Gutmenschen‘diffamiert.“Ein roterFaden im neuenProgramm mit rund 220Veranstaltungen solleKunst sein,„in derdas Private politischwird.“ Auch wenn am 24.5.Minimal-Pop-PianistChilly Gonzales mitseinemProgramm„Solo PianoIII“ mitdem Ruhrfestspielhaus einenweiterengroßenHochkultursaalauf seiner Listeabhakt, liegtder Fokusdes Programmsdochweiter ganz klar aufSprechtheater mitgroßenSchauspielern. So eröffnen dieRuhrfestspielemit der Deutschlandpremierevon „Tao of Glass“ (3.- 6.5.): KomponistPhilippGlassund Regisseur Phelim McDermottsuchen darin mitMitteln des Puppenspielsund dermündlichenErzählung nach denUrsprüngender Kreativität. Als DonQuijoteund Sancho Panzareisenkurz darauf Ulrich Matthesund WolframKochauf der Bühne. Jon Fossehat diesen „Don Quijote“ (8.+ Szeneaus „Rain(live)“ 9.5.) inszeniert.Intendant Olaf Kröckist selbst gespannt aufdie Neuinterpretationvon „PeerGynt“ (5.-8.6.), dieLarsEidingerund JohnBockgeradeals Koproduktionmit derSchaubühne Berlin erarbeiten. Darin spielt eine weißeUnterhose eine zentrale Rolle. DerSpiegelurteiltenachder Berliner Premiere:„MalZiggy Stardust,mal Forrest Gump, malJoker –Lars Eidinger spielt ‚Peer Gynt‘und tut, waserambestenkann: wunderhübschumsichselbstrotieren.“ Beiden Ruhrfestspielen gibt Lars Eidinger denPeerGyntnacheigenem Gutdünken. Viel Frühling undein bisschenCountry Obwohl dieneuenRuhrfestspielesichnicht wie zumBeispieldas BerlinerTheatertreffen Geschlechterparitätauf dieFahnengeschrieben haben,ist mehr Weiblichkeit doch Thema. So zeigen siemit „The Broken Circle“ (22.-24.5.)eine Inszenierung derKarlsruherIntendantin Anna Bergmann,die im eigenen Haus aktuell ausschließlichmit Regisseurinnenarbeitet. Sieerzähltdas Dramaeines Paares, dasmit der Krebserkrankung derTochter fertig werden muss–als Country-Konzert. Unbedingtempfehlenswertist außerdem AndreaBreths Inszenierungvon YasminaRezas „DreiMal Leben“ (28.-30.5.)mit ConstanzeBecker undAugust Diehl. DerAbend schildertdreiVariationendes Machtkampfes zweier Paare. Unbedingterleben sollte mandie Rückkehr der großen Choreographin Anne Teresa De Keersmaekerins Ruhrgebiet, diehierzuletzt beiJohanSimons‘ Ruhrtriennalezuerleben war.In derspektakulärenArbeit„Rain (live)“ (3.+4.6.) tanztein großes Ensemble zu denlivegespielten, pulsierendenKlängen vonSteve Reichs „Music for18Musicians“. In verschiedenenBearbeitungen wirdStrawinskys „LeSacre du Printemps“ eine Rollespielen: Diesüdafrikanische Tänzerin undChoreographin Dada Masilo hat denKlassikerals „The Sacrifice (Das Opfer)“ (20.+21.5.)neu geschrieben.Als Weltpremiere „Sacre“ (12.-14.5. im TheaterMarl) deraustralischenGruppeCirca Contemporary Circus spielt es im BereichNeuerZirkus eine Rolle. Unddie HernerKompanieRenegadezeigtesals urbanesHip-Hop-und Straßentanz-Solo „Robozee vs.Sacre“ (12.+13.5.). Im Literaturprogramm liestam10.5. DevidStriesow aus Goethes„Novelle“ über dieUtopie einergewaltlosen Welt, die nachdem ZweitenWeltkrieg wichtige Schullektüre war. MaxFlorian Kühlem Ruhrfestspiele: 1.5.-13.6. verschiedene Spielorte,Recklinghausenund Marl;ruhrfestspiele.de Foto: benjakon Premieren im April BOCHUM 24.4.Deformatoren Olé! (R:Sara Hasenbrink),&UnsereDämonen (J.Raschke,K.Hess), ZecheEins 25.4.KingLear,(R:Johan Simons), Schauspielhaus 26.4.Nichts. WasimLeben wichtig ist, ZecheEins DORTMUND 18.4.TausendDeutscheDiskotheken(R: B. Gabriel),Schauspielhaus DUISBURG 30.4. DerguteMenschvon Sezuan (R:J.Schütte), TheaterDuisburg ESSEN 24.4.Die Marquisevon O… (ChristopherFromm), Casa HAGEN 19.4.Der Troubadour (R: ThiloBorowczak),Theater Hagen 26.4.Ovids Geschichten(R: FrancisHüsers),Theater Hagen MÜLHEIM 25.4.Contentfolgen,JungesTheater(R: T. Hünerfeld,J.Meschede), AußenspielortRuhrorter Straße OBERHAUSEN 24.4.Prinzessinnendramen (R: P. Neukampf), TheaterOberhausen 32

THEATER M Ü L H E I M Felix Römerund Klaus Herzog in „Unterwerfung/Gegenden Strich“ Wundertüte am Tisch In zwei Reihen sitztdas Publikum an einergedecktenTafel,Projektionen an denWändenzeigenriesige Früchteund barockeSzenerien.Mit Donnergrollen erwachendie beiden Hauptakteure desgrandiosen Theaterabends am Tisch: François,die Hauptfigur in Michel Houllebecqs Roman „Unterwerfung“ (2015) aufder einenSeite und DesEsseintes,„enfant terrible“ ausder Dekadenzdichtung„Gegenden Strich“ (1884)von Joris- Karl Huysmans,auf deranderen Seite. Foto: www.konradfersterer.com COOLIBRISINCE 1983 DASSZENE-&KULTUR-MAGAZIN Michel Houellebecqbezieht sich im Romanauch direkt aufHuysmans Werk. Es geht um religiöseVerirrungen, Sinnsucheund Kapitalismuskritik. Bereitsder ersteBlick vonSchauspieler Felix Römerals DesEsseintes lässt Unbehagen aufkommen; mitfahrigenBewegungen undeiner unberechenbarenGefährlichkeit statteterdie Figur aus. Dasgehtunter die Haut,vor allem,wennman so nahdransitzt.Als Eremitvon derGesellschaft abgeschottet lebt er zwar im Luxus, suhltsichabervor allem in seinemEkelvor allem Weltlichen.Des Esseintes spuckt Gift undverbreitet gallige Weltuntergangsstimmung. AutorHuysmans, derselbstzum Katholizismus konvertierte,vollführtinder expressivenInnenschaueineAbrechnung mitdem dekadenten Lebensstil.Die Geschichte verzahntsich perfektmit demTextvon Houellebecq, dessen François sich vorZynismus undÜberdruss zerfrisst.Dieserwirdimlakonischen Jargon vonPetra von derBeekdargeboten, wasden zutage tretendenMachismo desTextesironisch bricht. Gürkchenzur Eskapade Überhaupt: Beiall demGezeter um den(moralischen)Verfall derMenschheit blitzt in derintelligenten undvielschichtigen Inszenierung vonPhilipp Preuss immer wieder feiner Humorauf.Sowirdden Zuschauern beiEsseintes‘Beschreibung, wieereinelebende Schildkröteaus Dekorationszweckenvergoldenlässt,ein Salatblattauf denTellergelegt. Parallel zu densexuellen Eskapadenvon François gibt’sein sauresGürkchen, liebevoll serviert (und mitGeräuschenlivevertont)vom aufmerksamen Maître de Cérèmonie(Rupert J. Seidl). WichtigerMitspieler istdie langeTafel:Nebeleffekte,Blutgerinselund Figurenwechsel –das Theaterdes Philipp Preuss entpuppt sich als WundertütevollerÜberraschungenund dassiebenköpfige Ensemble plus Live-Musiker KorneliusHeidebrecht liefertpuressinnliches Vergnügen. Ariane Schön Unterwerfung/Gegenden Strich: 23.-25.4.,Theater an derRuhr,Mülheim (aktuelle Informationen zumSpielplan auftheater-an-der-ruhr.de) GUTSCHEIN Ausste lungsdatum: Gutscheincode: Indoor Skydiving Bottrop GmbH Prosperstraße 297 / D-46238 Bottrop E-Mail: kontakt@indoor-skydiving.de BitteTerminbuchung und Gutscheineinlösung auf: www.indoor-skydiving.de JETZT OSTER- RABATTE SICHERN! 33

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02