Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 5 Monaten

September 2019 - coolibri Bochum

  • Text
  • Coolibri
  • September
  • Mann
  • Ruhrtriennale
  • Recklinghausen
  • Hagen
  • Frau
  • Duisburg
  • Sucht
  • Oberhausen
  • Bochum
  • Dortmund

KINO

KINO Midsommar|Start:26.9. Midsommar|Start:26.9. Zwischen Blut und Blumen Foto: Gabor Kotschy /A24 Nach seinem letztjährigenDebüt mit„Hereditary“,einer Mischung aus Schauerstreifen, Familiendramaund okkultem Wahnsinn,verstörtFilmemacherAri Asternun miteinem Trip insruraleSchweden, beidem sich eine Truppe Amerikaner alsbald fragen darf,warum genausie zumdörfischenSommersonnenwendenfestmit all seinen sonderlichen Ritualen geladenwurde …Wer von„Midsommar“ nunklassischen Horror erwartet, wird enttäuscht.Ari Asterist nichtinteressiertanSchockern oder Ekelszenen, auch wenn „Midsommar“ einige grausigexplizite Bilder parathält. Der Fokusliegt aufder metaphorischen Qualität. In „Midsommar“ wirft Aster Fragen zu Beziehungenund Familieauf,deren uneinfache Antworten letztlich denwahrenGruselbergen. Hier istesdie dysfunktionale,jateils masochistischeBeziehung vonDani undChristian,die zu Anfangsehr greifbar, echtund ehrlich porträtiertwirdund dann immer mehr in metaphorischeEbenenerhoben wird. Dazu gesellen sich durch dieschwedische Dorfgemeinschaft Explorationen vonGruppendynamik undBeobachtungen,wie TraditionenVerhalten legitimisieren. Nichtseltenstelltder Film einkulturanthropologischesInteresse am Geschehenvor dieeigentlicheHandlung, nichtnur im Blick aufdie kultische Dorfgemeinschaft,sondern auch in Szenen,indenen diegerne malplumben Amis unbeholfen mitihnen fremdenKulturenagieren wollen. Im unausweichlichen VergleichzuAri Asters Erstwerk „Hereditary“,das durchununterbrochene Anspannungund dichtesStorytellingbrillierte, setztsich„Midsommar“ mitsinistremHumor ab.Perfide gesetzte Spitzen entlockenZuschauernöftersein ungläubigesAuflachen –eineKompensationshandlunginSituationen, diesoverstörendsind, dass manihreAbsurdität weglachenwill.Esist dieseLustamLeiden,die einemabwechselndSchweiß undTränen abverlangt.IndiesemSinnehat AsterseinPublikum stetsimGriff. Nichtganzsofestgeschnürtscheint dafür dasPaket mitMotiven undThemen. DiezentraleUntersuchungeiner krankenden, zerfallendenBeziehung gerät immer malwiederaus demFokus undwird nichtimmer stringent verfolgt.Ist derInhaltauch kompliziertverschlüsselt, kommt beider Optikvon „Midsommar“ kein Fragezeichen auf. Es ist einwunderschön geschossener Film mitfantastischen Kulissen, deres wagt,all seineGräuel im hellen Tageslicht abzuspulen undihre Ästhetik zu präsentieren.Inklusive:Einegroßartige Hauptdarstellerin. „Midsommar“ istpittoresker,trippigerFolklore-Horror,der sich Genrekonventionenverweigertund Zuschauerauf eine nichteinfache undabsichtlich verwirrendeSinnsuche schickt. Schön sperriges, wunderbar seltsames, herrlich traumatisierendesKinovon einemder interessantesten Filmemacherunserer Zeit. R: AriAster;D:FlorencePugh, Jack Reynor,WillPoulter ES Kapitel2|Start:5.9. Foto: ©2019 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. Late Night|Start:29.8. Foto: ©2019 eOne Germany Albtraumachterbahnfahrt 2017 mauserte sich AndrésMuschiettis Neuauflagevon StephenKings „Es“ zumHorrorhit derDekade. Und dasvor allem dank Muschiettisdynamischen Stil,seinerlustvollenInszenierunggrausiger Horrorclownsund einemgelungenenComing-of-Age-Einschlag mittollenJungdarstellern. In derFortsetzungkehrendie nunals Erwachsene in ihre HeimatstadtDerry zurück,umdem bösenEtwas aus derKanalisationendgültigden Garaus zu machen –durch dieInkarnationenhinwegder unbeliebteste Teil der Geschichte,weildrögerund charmeärmer.DagegenfährtMuschiettieine stargespickte Darstellerriege auf, schraubt ordentlich am Quellmaterial undstapelt einkreatives Horrorszenarioüberdas nächste. So dürfte auch Kapitel2eine so gruseligewie spaßigeAlbtraumachterbahnfahrtwerden. R: Andrés Muschietti;D:James McAvoy,Jessica Chastain,BillHader 30 Die Naive und das Biest Talkshow-Host KatherineNewbury istseitDekaden im Geschäft undeine eisenharte,elitäreArbeitgeberin,die nuraus Imagegründeneinejunge, farbigeFrauinihr Autorenteamaufnimmt –weilihre verstaubte Show gecanceltwerdensoll. „LateNight“ist einLeidenschaftsprojekt für Hauptdarstellerin MindyKaling, diehierauch als Drehbuchschreiberinund Produzentin tätig ist. Gelungenist ihreinewitzige,charmante undrelevante Komödie,deren Humorstets Klasse zeigt. Gleichzeitig behandelt siecouragiertdie buzzigenThemenFeminismus,Frauenquote undVielfaltamArbeitsplatz. Erfolgreichist derFilm vorallem dank Kalings empathischer Performanceals so ambitionierte wienaiveSchreiberin undEmmaThompsonsDarstellung einerkaltund bitter gewordenen Showmasterin. R: NishaGanatra;D:EmmaThompson, MindyKaling, JonLithgow

KINO Gelobt seiGott|Start: 26.9. Scheinheilige Institution Mitdem Drama„Gelobtsei Gott“arbeitetFilmemacherFrançoisOzonnur einenvon vielen Missbrauchsskandalen derkatholischen Kircheauf,hier geht es um einenPriesteraus Lyon,der in den80ern gegenüber mehr als 80 Kindern sexuellübergriffig wurde. Ozon erzähltdavon durch dreigelungencharakterisierte, weil nieeinseitigeHauptfiguren in drei ineinanderlaufendenEpisoden. Ihmgelingt dabeieinefastunglaublich vielseitige Durchleuchtung derThematik, beider er nienur einenStandpunkt zulässt –außer im Blickauf Missbrauch,der hier so oftund vonsovielenSeiten weggeredetund bagatellisiert wird. Vorallem dieInstitution Kircheund ihrenabartig scheinheiligenUmgangmit denOpferngehtOzonscharfan, wenn er dieAuswirkungendes Missbrauchsauf Psyche,Körperund Glaube einfängt.„Gelobtsei Gott“ist filmischeErzählkunst parexcellence. R: François Ozon;D:Melvil Poupaud, Denis Ménochet,Swann Arlaud Foto: Pandora Film Foto: XVerleih Foto: 2019 Twentieth Century Fox Prélude |Start:29.8. Ad Astra|Start: 19.9. Prélude Unterdem Druck aufder neuenHochschule undseinemeigenen Ehrgeiz beginntder verschlosseneKlavierstudentDavid langsamzu eskalieren.Filmemacherin SabrinaSarabierzählt dies ohne großeGesten, sondernallein durch kleine Details.Visuell ist„Prélude“ stark, derEinsatz vonKlang undTon beeindruckt, lediglichdie erzählerischeSchleife gelingt zum Ende nichtwirklichgalant. Denn dieanfänglichnochmysteriöseUnzugänglichkeit bricht niewirklichauf. R: SabrinaSarabi; D: Louis Hofmann Ad Astra SinnsucheimWeltraum: In „AdAstra“geht Brad Pittals autistischer AstronautRoy McBrideauf Sternenfahrt Richtung Neptun, wo nichtnur dieGeheimnisse desUniversums lauern, sondernauch dieAntwort,was hier einstmit Roys Vatergeschah.VielGeheimniskrämerei schlingt sich um diesen Welltall-Opus vonJames Gray („Die versunkene StadtZ“, „The Immigrant“), deraberbei denFilmfestspielen vonVenedig schon für denGoldenenLöwen nominiertwurde. R: J. Gray;D:BradPitt, TommyLee Jones EinleichtesMädchen |Start:12.9. Sinnlicher Sommer Es istein heißer, französischerSommerinCannes,als Naïmazuihrem16. Geburtstag Besuch vonihrer lebenshungrigenCousine Sofiabekommt undschnell an derenkapriziösem Lebensstil Gefallen findet. „Ein leichtes Mädchen“ istein sinnlicher,freizügigerFilm,der in genüsslichlangenund visuellbetörendenEinstellungen dasDaseinzelebriert: Körper, Landschaften,Stimmungen, Beziehungenund natürlichden Sommer,der hier so greifbarwird, dass alleinbeimZuschauen SchweißperlenüberSchläfen rinnen.RegisseurinRebecca Zlotowski belässt es nichtbei dieser VernarrtheitinAtmosphäre, unterder lustvollen Inszenierung verbergensich interessante undkomplexe Charaktere, Gespräche,Machtverhältnisse undEntwicklungen. Einwundervollfiligranes Filmerlebnis mitvielEsprit. R: Rebecca Zlotowski; D: Mina Farid, ZahiaDehar,NunoLopes Foto: Wild Bunch Germany 2019 Foto: Universum Film Foto: 2019 Focus Features LLC. All rights reserved /Jaap Buitendijk Rambo5|Start:19.9. DowntonAbbey |Start:19.9. Rambo5:Last Blood JohnRambo, dietragischste aller zerrissenen80er-Actionikonen,ist zurück. StattRuhestandgehtesfür dieEin-Mann-Armee wiederauf Rachetour, diesmalgegenein mexikanischenKartell,das dieTochter seiner Haushälterin entführt hat. Darsteller SilvesterStalloneballert, prügeltund blutrünstet sich mitseinen73Jahren durch eine brutale Mischung aus „Logan“, „Taken“und „John Wick“–nichtdie schlechtestenVorbilder,von denenman hier schamlos abkupfert. R: Adrian Grunberg; D: S. Stallone,Paz Vega DowntonAbbey Nach 17 Jahren Teeund Tränen aufdem Familiensitz derGranthams istesendlich soweit:KingGeorgV.und QueenMarykommen aufBesuch.OhLord, waseineAufregung! Nach sechs vonFanswie Kritikerngleichermaßen bejubeltenStaffelndes very britischenHistorien-und Klassendramas „Downton Abbey“ sagender Adel undseinGefolge aus Yorkshire miteinem letztenTusch in Spielfilmlänge Adieuund Farewell. R: M. Engler;D:MaggieSmith,Jim Carter LukasVering 31

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02