Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 9 Monaten

September 2017 - coolibri Essen

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Sucht
  • Musik
  • Ruhr
  • Ruhrtriennale
  • Hagen
  • Zeche

ESSEN Die flexible Kita

ESSEN Die flexible Kita Die Bezeichnung 24-Stunden-Kita hört Marion Schmitz gar nicht gerne. In ihren Ohren klingt das, als seien die Kinder rund um die Uhr in der Einrichtung. „Das ist ein völlig falsches Bild. Wir haben hier keine Tag-und-Nacht-Betreuung. Die Eltern können lediglich aus unserem Kontingent die Zeit auswählen, die zu ihrem Lebensrhythmus passt“, betont die Projektleiterin des Kita-Zweckverbandes im Bistum Essen. Dort haben zwei Kindertagesstätten ihre Öffnungszeiten flexibilisiert und das Angebot der Nachfrage angepasst. „Wir hatten vorher oft verzweifelte Eltern hier, die darauf angewiesen sind, arbeiten zu gehen und dringend eine Betreuung brauchten“, sagt Jeanette Wagner. Als Erzieherin kümmert sie sich in der Essener Kita St. Engelbert um die Jungs und Mädchen, die morgens früher kommen oder abends länger bleiben. „Es macht mir Spaß, mich auf wenige Kinder intensiv einzulassen.“ Gerade in den Abendstunden versucht sie, eine familiäre Atmosphäre zu schaffen und den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen. „Jeder darf erzählen, was er erlebt hat, wir machen zusammen Abendbrot und dann können die Kleinen selbst entscheiden, ob sie noch etwas spielen oder lieber kuscheln möchten“, berichtet Jeanette Wagner. Übernachtet hat sie bisher in der Einrichtung noch nicht, doch möglich wäre es. „In der Kita Liebfrauen in Bochum haben wir regelmäßig Übernachtungen, weil die Eltern alle zwei Wochen gemeinsam Nachtdienst machen. Für die Kinder ist das ein Abenteuer und am nächsten Tag unternehmen sie immer etwas ganz Besonderes mit ihrer Mutter“, berichtet Marion Schmitz. Die Projektleiterin weiß, dass viele Eltern sich rechtfertigen müssen, wenn sie ihre Kinder nicht spätestens um 16 Uhr abholen. „Sie fühlen sich zu Unrecht angefeindet, denn nicht immer lässt sich die Arbeitszeit darauf ausrichten. Wenn wir alle zu jeder Zeit einkaufen oder von einem Arzt behandelt werden wollen, sollten wir uns auch klar machen, dass dort Menschen arbeiten, die Familie haben.“ Häufig hätten die Betroffenen zuvor kreative Lösungen gesucht, um die Kinder bei der Tante, der Freundin oder den Großeltern abzugeben. Doch sobald jemand ausfalle, gebe es große Schwierigkeiten. „Bei uns haben sie ein verlässliches Angebot. Wenn mal eine Kollegin krank sein sollte, wird sie ersetzt und wir haben die Urlaubszeiten so abgestimmt, dass wir nicht schließen müssen“, sagt Marion Schmitz. Sie würde sich wünschen, dass noch mehr Einrichtungen sich 20 In St. Engelbert in Essen sind Kinder immer willkommen. Die Einrichtung bietet eine Betreuung ohne Öffnungszeiten an. Für viele Eltern ein Gewinn an Familienzeit. Für die Randzeitenbetreuung gibt es einen eigenen Bereich. am Bundesprogramm Kita plus beteiligen, damit möglichst viele Familien davon profitieren. Für die meisten bedeutet das erheblich weniger Stress. „Ich kann mein Kind nun ganz entspannt bringen und abholen, ohne mich abzuhetzen“, sagt Vater Bastian Lehmann. Michelle und Denis Untila können das bestätigen. „Als berufstätige Eltern ist es eine große Herausforderung, unseren Alltag zu organisieren. Wir haben beide unterschiedliche Arbeitszeiten und immer das Problem, wie wir die Kinder von der Schule oder dem Kindergarten abholen können.“ Der Bedarf ist da Die Bedenken, für den Nachwuchs könnte die Randzeitenbetreuung schwer verdaulich sein, haben sich nicht bestätigt. „Die Kinder fühlen sich wohl bei uns. Selbst diejenigen, die aus anderen Einrichtungen hierher kommen, schließen nach einer kurzen Eingewöhnung Freundschaften und freuen sich aufeinander“, sagt Jeanette Wagner. Für sie waren die flexiblen Arbeitszeiten anfangs eine Umstellung, doch inzwischen genießt sie die Freiheiten, die ihr der Dienstplan bietet. „So kann ich mal morgens zum Arzt oder nachmittags in Ruhe durch den Park oder zum Einkaufen gehen.“ Dafür kommt sie auch mal Samstag in die Einrichtung, wenn Mütter und Väter mit einem Engagement am Theater oder der Philharmonie zur Probe müssen. „Der Bedarf für eine flexible Betreuung ist da.“ Nicht 24 Stunden, aber eben jenseits von 8 und 16 Uhr. Dominique Schroller kita-zweckverband.de Foto: Dominique Schroller S Ü D V I E R T E L

www.deingrüneswunder.de MEINE WEGE Essens grüne Woche für urbane Mobilität Hintergrundfoto: Jochen Tack 16. bis 24. SEPTEMBER Erlebe die Mobilität der Zukunft. Aktionen und Veranstaltungen zeigen nachhaltige Mobilität die Spaß macht. Komm vorbei! Erlebe Dein grünes Wunder EINE INITIATIVE DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION HAUPTSPONSOREN PREMIUMSPONSOREN ÖFFENTLICHE FÖRDERER UNTERSTÜTZT PROJEKTTRÄGER DURCH PROJEKTTRÄGER

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02