Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 9 Monaten

September 2017 - coolibri Düsseldorf und Wuppertal

  • Text
  • Wuppertal
  • Jazz
  • Bochum
  • Sucht
  • Musik
  • Neuss
  • Frau
  • Krefeld
  • Festival
  • Dortmund

SZENE W U P P E R T A L

SZENE W U P P E R T A L D Ü S S E L D O R F Heather Leigh & Peter Brötzmann Kultur auf dem Weg Es geht was in Wuppertal. Und das nicht zu knapp – neue Clubs und Konzertlocations werden eröffnet, Cafés und coole Kneipen schießen aus dem Boden, und jetzt gibt es auch noch ein neues Festival. Namensgeberin ist die ehemalige Bahntrasse im Norden der Stadt. Foto: Frederike Helwig Maren Kames erhält dieses Jahr den Düsseldorfer Poesie-Debüt-Preis. Ein Hoch auf die Poesie Das wird ein Fest – Das Düsseldorfer Heine Haus veranstaltet zwischen dem 29. September und 1. Oktober ein Wochenende ganz im Zeichen der Poesie. Geladen sind die Literaten Marion Poschmann, Nico Bleutge, Torben Kuhlmann, Maren Kames und Raoul Schrott. Foto: Mathis Bother Kulturtrasse heißt das ganze auch passenderweise, ins Leben gerufen von der Bürgerinitiative 2025 – Perspektiven für Wuppertal in Kooperation mit dem Kulturbüro Wuppertal, der Marketing-Gesellschaft und der Bergischen Musikschule. Die Idee, auf der 22 Kilometer langen Strecke über Wuppertals Höhen Kultur stattfinden zu lassen, fand sofort Zuspruch: „Alle waren begeistert, mit einem Festival zwei Wuppertaler Stärken – die Nordbahntrasse und die Kulturszene – miteinander zu verbinden“, erzählt Monika Heigermoser, Leiterin des Kulturbüros. Schnell waren dann auch KünstlerInnen und Kulturschaffende gefunden, die das Programm mitgestalten wollten. Musik und Kunst Über 70 verschiedene Veranstaltungen sind geplant, konzentriert auf drei Bereiche an der Trasse: den Bahnhof Vohwinkel, das Mirker Viertel und Wichlinghausen. Insgesamt 14 Veranstaltungsorte werden bespielt. „Wuppertal ist eine starke Musikstadt, und das spiegelt die KulturTrasse wider“, so Hegermoser. Auf der Bühne am Mirker Bahnhof spielen unter anderem die Wuppertaler Symphoniker und der Club des Belugas feat. Anna Luca, in der Helmholtz-Realschule feuert Urgestein Peter Brötzmann sein Free- Jazz-Feuerwerk ab. Als Gast begrüßt der Schlagzeuger die schottische Gitarristin Heather Leigh. In der Immanuelskirche tritt Singer-Songwriter Jan Röttger auf. Neben der Musik bietet die KulturTrasse auch den anderen Künsten Platz: Im Bahnhof Vohwinkel etwa präsentiert Bildhauer und Kurator Eckehard Lowisch in der Ausstellung „Der Detroit Faktor“ ihre Werke, und das Pina Bausch Tanztheater zeigt erstmalig eine offene Probe. Krönender Abschluss ist die Gala des Theaterfestes der Wuppertaler Bühnen, das in diesem Jahr im Rahmen der KulturTrasse stattfindet. toc KulturTrasse, 2.9.,Wuppertal coolibri verlost 3x2 Tickets auf coolibri.de Nico Bleutge eröffnet Poesie – Ein Fest im Heine Haus am Freitagabend gemeinsam mit Marion Poschmann. Die Düsseldorfer Literaturpreisträgerin widmet sich in Werken wie „Geistersehen“, „Baden bei Gewitter“ und „Hundenovelle“ gekonnt sowohl den kleinen als auch den großen literarischen Formen. Beim Poesie-Fest stellt sie ihren neuesten Band „Geliehene Landschaften - Lehrgedichte und Elegien“ vor. Der Münchener Schriftsteller Nico Bleutge bewegt sich ebenfalls auf lyrischem Terrain und liest Auszüge aus „nachts leuchten die schiffe“. In diesem Gedichtzyklus unternimmt er Landschaftserkundungen, zum Teil in der Natur, zum Teil in der eigenen Gedanken- und Erinnerungswelt. Mausgeschichten, Erste Erde und halbe Tauben Der Samstag beginnt um 16 Uhr mit Torben Kuhlmann. Der Illustrator und Autor präsentiert nicht nur sein aktuelles Buch, sondern bietet danach auch noch einen Zeichenworkshop für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren an. Bekannt geworden ist Kuhlmann durch seine detailreich gezeichneten und preisgekrönten Mausgeschichten: In „Lindbergh“ und „Armstrong“ vermittelt er Wissen über die Luft- und Raumfahrt, verpackt in spannenden Erzählungen und verständlich schon für die kleinsten Forscher. Ab 19 Uhr wird es episch. Der Österreicher Raoul Schrott hat es gewagt, ein Epos von der Entstehung des Universums zu dichten. Anders jedoch als die Vorbilder in der griechischen Mythologie, verzichtet er in „Erste Erde: Epos“ gänzlich auf göttliche Gestalten und hält sich streng an die Naturwissenschaft. Schrott zeichnet die Geschichte der Welt vom Urknall bis zum Menschen nach und zeigt die untergeordnete Rolle unserer Spezies auf: Angesichts der Größe des Kosmos versinkt der Mensch in der Bedeutungslosigkeit. Am Sonntag folgt die Verleihung des mit 5000 Euro dotierten Düsseldorfer Poesie-Debüt-Preises. Er geht in diesem Jahr an Maren Kames und ihr Erstlingswerk „halb taube halb pfau“. Ähnlich unentschlossen wie der Titel, ist auch der Inhalt des Bandes. Der Text von Kames überwindet Genregrenzen und oszilliert virtuos zwischen Lyrik und Prosa. Die Laudatio und Moderation übernimmt Nico Bleutge. heinehaus.de Lina Niermann 18

SZENE D Ü S S E L D O R F Düsseldorfer Schauspielhaus — Junges Schauspiel — Bürgerbühne — www.dhaus.de Die Veggieworld startet am 9. September auf dem Areal Böhler. Egal war gestern Foto: Andreas Gebert Obwohl weltweit der Anteil an Veganern in der Bevölkerung wächst, erscheint vielen Menschen der pflanzliche Lebensstil zu eintönig. Hartnäckig halten sich Klischees, dass sich Vegetarier und Veganer hauptsächlich von Salat ernähren. Die Messe VeggieWorld will dagegen steuern und solche Vorurteile ausräumen. Dieses Jahr gibt es insgesamt 17 Veranstaltungen, von denen sechs in Deutschland und elf im Ausland stattfinden. Den Einstieg macht Düsseldorf am zweiten Septemberwochenende (9.-10.9.). In dem Gewerbegebiet Areal Böhler können Besucher jeweils zwei Tage lang an den verschiedenen Ständen vegane Lebensmittel testen. Doch die Messe beschränkt sich nicht nur auf Nahrungsmittel. Es werden außerdem Pflegeprodukte, Kosmetika, Haushaltsprodukte, Reinigungsmittel und Mode angeboten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit „Sowohl Veganer als auch Fleischliebhaber sind willkommen“ vor Ort ein persönliches Gespräch mit den Herstellern und Vertretern zu führen. Insgesamt werden etwa 120 Austeller erwartet. U nter ihnen ist auch der Upcycling- Shop Tanz auf Ruinen. Im Gegensatz zum Recycling hat das Upcyling nicht nur die Wiederverwertung, sondern explizit die Aufwertung vorhandener Materialien zum Ziel. Tanz auf Ruinen fertigt unter anderem stylischen Schmuck aus Fahrradketten. Zudem haben die Macher ein Musiklabel, das Tonträger vertreibt und versendet. Alltagshelden Auf dem Messegelände findet zeitgleich der Heldenmarkt statt, dessen Fokus ebenfalls auf Nachhaltigkeit liegt. Der Markt möchte Alternativen zum herkömmlichen Überangebot der Konsumgesellschaft aufzeigen. In Workshops und Vorträgen können sich Besucher über einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt informieren. Sowohl Veganer als auch Fleischliebhaber sind willkommen. Wer dann immer noch nicht genug vom Messegedrängel hat, kann mit den Eintrittskarten die Gesundheitsmesse Paracelsus besuchen, die sich mit Themen wie gesunde Ernährung, Wellness, Vitalität und Naturkosmetik beschäftigt. Die Kombitickets für alle drei Veranstaltungen sind online unter veggieworld.de erhältlich. Weitere Infos zum Heldenmarkt gibt es unter: heldenmarkt.de Leah Plasil »The Queen’s Men«. Foto: Thomas Rabsch Das Theaterzelt an den Rheinterrassen — Theaters pektakel rund um den großen Dichter William Shakespeare — The Queen’s Men Eine Shakespeare-Komödie von Peter Jordan — ab 16.9. — Der Sturm von William Shakespeare, für Erwachsene und Kinder ab 9 Jahren — ab 22.9. — Ein Sommernachtstraum Ein Verwirrspiel mit Düsseldorfer Jugend lichen nach William Shakespeare — am 6. und 8.10. — Kino im Zelt Shakespeare-Filme — am 28.9., 12. und 26.10. — Zu Gast: Searching for William Ein Theaterkonzert von Christian Friedel und Woods of Birnam — am 10. und 11.11. Kartenverkauf auf www.dhaus.de und unter 0211. 36 99 11 Theaterzelt an den Rheinterrassen am Robert-Lehr-Ufer — Parkplätze direkt am Robert-Lehr-Ufer — U-Bahn U78, U79 (Victoriaplatz/Klever Straße), U70, U74, U75,U76, U77 (Tonhalle/Ehrenhof) 19

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02