Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 11 Monaten

September 2017 - coolibri Dortmund

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Sucht
  • Musik
  • Hagen
  • Ruhrtriennale
  • Ruhr
  • Zeche

MUSIK VON HIER KUMMER

MUSIK VON HIER KUMMER Endless Kummer Kummer -die vierköpfige Band aus dem Pott hat sich dem Dream-Pop verschrieben. Nun erscheint das erste Album. Sänger Martin Martin Schlesinger verriet im Interview, wie er und sein Mitstreiter sich gefunden haben, wovon sie inspiriert werden und was in Zukunft ansteht. Wer ist Kummer und wie habt ihr euch getroffen? Kummer ist ein Projekt der Künstler Samira El Ouassil, Danja Mathari, Tilman Ezra Mühlenberg und mir, das im Kontext des Instituts für Zeitgenossenschaft IFZ entstand. Wir verstehen uns als Künstlerkollektiv aus engen Freunden, die viel Zeit miteinander verbringen und die in schönen Momenten gemeinsame Erlebnisse in eine musikalische Form bringen wollten. Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen und was bedeutet er? Wir verstehen den Begriff Kummer als das deutsche Pendant zum portugiesischen Wort Saudade, eine spezifisch portugiesische Form des Weltschmerzes. Saudade lässt sich ungenau mit Sehnsucht, Wehmut oder Melancholie übersetzen und steht für ein unklares Gefühl einer Nostalgie. Kummer ist auch Gefühl einer spezifisch deutschen, unstillbaren Sorge, die keinen bestimmten Umstand benötigt, um empfunden zu werden . Wovon werdet ihr inspiriert? Von guten Filmen, guten Getränken, von leidenschaftlicher Romantik und von der Hoffnung auf eine dadaistische und somit sehr zärtliche Weltordnung. Nieder mit den Umständen! Es lebe die Zärtlichkeit! Was ist euer größtes Ziel als Band? Wir wären gerne auf dem Soundtrack eines schönen Spielfilms zu hören - beispielsweise in einem Werk von Wim Wenders, Aki Kaurismäki oder Jim Jarmusch. Gerne auch bei Druckfrisch mit Denis Scheck. Letzten Endes möchten wir mit Kummer natürlich das erreichen, das jeder Künstler anstrebt – nämlich etwas zu schaffen, was bestenfalls auch anderen etwas bedeutet. Was sind die nächsten Schritte? Was passiert in naher Zukunft? Eigentlich sind wir eine sehr häusliche, schüchterne Studioband, die öffentliche Aufführungen jenseits Sozialer Medien scheut. Momentan überlegen wir dennoch, ob unsere Musik auch live umgesetzt werden könnte, beispielsweise im Rahmen einer Ausstellung und in einer Montage mit wissenschaftlichen Vorträgen oder prosaischen Lesungen. Tossia Corman; Das Album „Someone like me“ erscheint am 8.9. 46 Foto: Mischa Lorenz A L B U M D E S M O N A T S Darjeeling „Life Is An Intriguing Mosaïque Of Revealing Secrets“ Ein großer Albumtitel schreit nach einem großen Werk.Das haben die Wuppertaler geliefert! Und zwar das ganze Paket: wunderschöne Songs, Musikalität und Charme. Vor allem im Song „Burgundy Ballroom“ ist das zu hören: Mit einem hypnotischen Synthie-Riff, das sich durch den gesamten Song schlängelt, zieht das kleine Meisterwerk einen in den Bann. Dass der Sound bisweilen ganz schön rockig ist, vergisst man da fast. Sehr gekonnt hauchen Darjeeling dem Genre, in dem sie sich bewegen - Rock mit leicht elektronischen Einflüssen - neues Leben ein und überraschen immer wieder. VÖ: 12.5. Foto: Jonathan Ungemach Girl EP Girl aus Köln sind zu zweit. Und klingen, als seien sie mindestens zu fünft! Milan Hoffmans Gitarrenspiel ersetzt nahezu eine komplette Band, gepaart mit Dennis Hölscher an den Drums vermisst man soundtechnisch überhaupt nichts. Die Songs gehen ins Ohr, in den Bauch und in die Beine. Dass die beiden sich erst 2016 zusammengetan haben, mag man bei ihrem Zusammenspiel kaum glauben. Ein Glück für alle, die atmosphärische, durchaus brachiale, aber auch sanftere Indie-Klänge lieben! VÖ: 31.3. - Maarwegrecords Foto: Dennis Hölscher Die Shitlers „This is Bochum, not L.A.“ Punk is not dead. Er lebt. Und zwar in Bochum. Seit 2011 machen die drei Jungs aus dem Pott Musik, die knallt. Und zwar ordentlich. Auch auf dem jüngsten Werk „This is Bochum, not LA“ werden die Gitarren aufgedreht, die Bässe bearbeitet und die Drums verprügelt. Was auffällt - neben der ganzen Attitüde, die unweigerlich mit dem Genre zusammenhängt, sind die Texte überraschend tief, humorvoll und manchmal sogar fast ein bisschen weise. Perfekt zum gaaaanz laut in der Küche Hören und Headbangen als gäbe es kein Morgen. VÖ: 14.7. - Weltgeist Foto:Lukas Vogt Robin Soho EP Seit über zwölf Jahren rappt der Düsseldorfer in verschiedenen Konstellationen. Seit 2011 hat er mit DJ Hi-One einen Partner an seiner Seite, der ihm die Beats auf den Leib schneidert, die er braucht. Zusammen haben sie jetzt ein Album aufgenommen. Vom Vibe im zeitgenössischen HipHop verankert, klingen hier und da poppige Melodien durch. Textlich behandelt der Mitt-Zwanziger sicher das , was ihn und seine Altersgenossen umtreibt. Titel wie „Oh Nein“ oder „BAE“ legen das nahe. Auch das „Goodlife“ wird ordentlich abgefeiert. „Das ist für die Seele und für Dich!“ heißt es im Song „Soulfood“. Und man glaubt es ihm. Sofort. VÖ: 2.7. Foto: Michelle Zillekens

ALBEN T H E P R O S E C U T I O N C R I S T O B A L The Unfollowing Exitoca FooFighters Krach und Gehirn DieFoo Fighters sindzurück! Für das neue Album „ConcreteAnd Gold“ wagt sich die elfmalig Grammy-preisgekrönteBanddabei aufneues Terrain –und bleibt standesgemäß großartig. Foto: Brantley Gutierrez Die Themen Flucht, Krieg und das Leid Asylsuchender sind auf diesem Album der rote Faden. Als Konterpunkt wird dazu musikalisch auf die Zwölf gehauen, als gäb’s keinen Morgen. Schmissiger Doubletime- Punkrock mit melodischen Ska-Gesten,Trompeten und Posaunen geben das Kommando an. Long Beach R.E./Broken Silence Hier trifft Weltmusik auf Psychedelic, Indie- auf Folk- und Kraut-Rock, sowie frühe Pink Floyd auf Postpunk. Dieser irre Stilmix wird getragen von der engelsklaren Kopfstimme von Sänger João Romero, der hinter kruden Metaphern seine ideale Sicht auf eine globalisierte Hippiewelt versteckt. Federleicht. City Slang/Universal „Ich wollte dasFoo Fighters-Album mitdem fettestenSound aller Zeiten machen. Eine gigantischeRock-Platte,abermit einemGreg-Kurstin-esken Feelingfür Melodieund Arrangement… eine Motörhead-Version von‚Sgt. Pepper‘… oder so etwasinder Art“. So liestsichDaveGrohls „Mission Statement“, mitdem sich dieFoo Fighters an ihr neuntesAlbum machten. Darauf vereinen sich brettharte Gitarrenriffs mitgroßen, komplexen Melodiestrukturen. Das Album stehtdabei im Zeicheneiner unerwartetenZusammenarbeit. DieFoo Fighters machenhiergemeinsameSache mitProduzent Greg Kurstin, dersonst musikalischeRegie beiPopstars wieAdele, Pink oder Siaführt.Grohl,der einenSongvon Kurstins Band TheBird& TheBee im Radioaufschnappte, wollte dessen filigranesHändchenfür sein neuesAlbum.„Ichdachte, dass Greg möglicherweiseder Mann ist, denwir als Produzentenanfragensollten,dennerhatte noch nieein Heavy-Rock-Album produziert undwir hatten noch niemit einemPop-Produzenten gearbeitet.“Alsowurde dasSoundgenieeingeladen undman buchte dasangeseheneEastWest-StudioinHollywood, um dieVermählungder beiden musikalischen Extremezuvollziehen.Oderwie Grohles sagt:„UnserKrach undGregs riesiges Gehirnplusall seine ausgeklügeltenArrangementsund Kompositionen.“Es dauerteeinige Monate, Sounds undGitarren, doch dann war es da:Das bisher ambitioniertesteAlbum derletzten großen amerikanischen Stadion-Rockband. VÖ: 15.9. T H E S I L V E R E T T E S Talk Dirty Die drei flotten Frontfrauen durchmengen sieben Jahrzehnte Musikgeschichte mit dem Schneebesen, wobei der Fokus schon auf den 50- ern liegt. Ob mit Glamrock-Touch, oder als Glenn-Miller-Swingmaschine, mit Lindy Hop-Vibe oder 80er- Pop-Zitat. So wirken alle Songs locker-flockig zusammen gerührt. Tobago/Rough Trade D R I T T E 10 W A H L Sie sind sowas wie die Toten Hosen des Ostens und zeigen auf ihrer zehnten Platte, dass sie mehr als schnelle Uffta-Takte können. Mal zelebrieren sie ironisch-gebrochenen 80er-Jahre-Deutschrock, mal Ideen von Extrabreit, Metal-Riffs, Mitsing-Chöre oder politisch-linke Kämpfertexte. Dritte Wahl/Indigo WAY BACK WHEN IV 29. SEPTEMBER – 01. OKTOBER 2017 · DORTMUND PORTUGAL. THE MAN · SLOWDIVE · ROOSEVELT THE DISTRICTS · DRANGSAL · MOGLI · THE VEILS · WARHAUS · LEONIDEN · ISLAND · LONEY DEAR FAZERDAZE · VOODOO JÜRGENS · GURR · THE AMAZONS · ADNA · WAXAHATCHEE · CLIENT LIAISON · LEWIS CAPALDI ASTRONAUTALIS · HER’S · IDER · CONSOLERS · VAN HOLZEN VISIONS STAGE VISIONS STAGE · VAL SINESTRA TICKETS: WAYBACKWHEN.DE 47

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02