Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 11 Monaten

Oktober 2017 - coolibri Dortmund

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Zeche
  • Duisburg
  • Musik
  • Jazz
  • Lesung
  • Vortrag
  • Ruhr

CLUBBING 31.10. WESTEND

CLUBBING 31.10. WESTEND CLUB, ESSEN Tanzen geht überall Nach dem Ende der Frohnatur ist der Westend-Club Essens neuer Ort zum draußen tanzen. Auch im Herbst und Winter geht’s rund – dann aber drinnen. DJ Ramin (Foto rechts) gehört zu dem Team, das das Party-Gelände mit seinen vier Locations Delta, Schöner Alfred, gracejones und Westend konzipiert hat.Mit Inga Pöting spricht er über Pläne für den Westend Club. Der Westend Club beerbt die Frohnatur – was hat sich verändert? Der Westend Club ist etwas Eigenständiges, etwas völlig Unabhängiges: Anderes Design, andere Ausrichtung, andere Philosophie. Wir sind mit der Foto: Westend Club Entwicklung allerdings noch am Anfang, sowohl inhaltlich wie auch in der Gestaltung. Warum war es dir wichtig, Essens einzige Outdoor-Location zu retten? „Rettung“ ist der falsche Begriff. Wir haben schon 2012 zur Party „MTV Mobile Beats“ den oberen Parkbereich erschlossen, den Indoor- und kleineren Außenbereich gibt es sogar noch länger. Was die Club-Szene anbelangt, sind wir wohl tatsächlich die einzige Outdoor-Location in Essen, dazu noch ziemlich spannend mit einer besonderen Atmosphäre. Allerdings sollten die Leute generell dahin kommen, einfach überall zu tanzen, egal ob im Supermarkt oder ihrer Küche! „Wir sind mit der Entwicklung noch am Anfang.“ Musikalisch soll es elektronisch und offen zugehen. Was heißt das denn genau? Generell zielt das Konzept Westend auf eine generationenübergreifende, lebenslustige Menge Mensch und soll eine Bereicherung für die Region darstellen. Wir wollen Bereiche abdecken, die spannende neue Aspekte bieten oder Möglichkeiten nutzen, die andere Orte oder Veranstalter nicht haben. Wir werden sowohl neuen, frischen Formaten Platz geben als auch größer denken, wie wir es schon mit den beiden Events „Todesäste der Shaolin“ (2014) und „Drei geheimnisvoller Hering“ (2015) und Gast-DJs wie Dixon oder DJ Koze getan haben. Hier wollen wir die Facetten erweitern und eine anspruchsvolle Mixtur angehen. Unsere Ideen für 2018 sind da schon sehr konkret und glücklicherweise auch wieder etwas verrückt. 31.10. „Malloween“ mit Mall Grab, Kevin Over & Philipp Claus 7.10. WESTFALENHALLE, DORTMUND 7.10. GUTEHOFFNUNGSHÜTTE, D-DORF 14.10. SWANE CAFÉ, WUPPERTAL Durchgemacht Vieles wie immer, manches neu: Beim Syndicate Festival, das zum elften Mal auf die „Harder Styles“ der elektronischen Tanzmusik setzt, treten wieder von 20 bis 6 Uhr 35 der populärsten DJs und Live-Acts der Szene an die Plattendecks. Darunter internationale Stars wie Angerfist, Miss K8, Destructive Tendencies und Korsakoff. Achtung bei der Orientierung: Wegen Umbaumaßnahmen in den Westfalenhallen gibt es für die unterschiedlichen Musikstile Hardcore, Hardstyle und Hardtechno ein neues Floorkonzept. Freuen dürfen sich besonders die Hardstyle-Fans, weil der neue Bereich noch mehr Platz für die durchgemachte Nacht bietet. 48 Foto: nature-one.de Im Untergrund LOFT PARTY meets ETHØS – das heißt cool trifft genauso cool und jeder bringt seine Experten mit. Maximilian Maruo (Gustoh, EthØs, Son) kommt mit Disco und House aus Duisburg und macht gemeinsame Sache mit Kollege Bernd Maruo (Loft Party, Record Changer) vom Kollektiv Vinyl, das sich für Plattendrehen an besonderen Orten starkmacht. Beide legen hundert Prozent Vinyl auf, die elektronischen Beats werden garniert mit Funk. Ort des Geschehens für die Untergrund-Disko ist kollektiv-typisch die szenig-schicke Gutehoffnungshütte. Jetzt beim Tanzen durch den weißen Raum nur nicht vor die Stahlsäulen taumeln! Foto: Veranstalter Tanz nach Kunst Ein ganzes Wochenende offene Galerien und Ateliers in Wuppertal – da darf eine gepflegte Party in der goldenen Mitte der Sause nicht fehlen. Der Ralf Pönitsch DJ Abend klingt zwar erst einmal wenig eskalativ, ist aber ein echter Geheimtipp. Los geht es zwar erst einmal ganz ruhig mit Ralfs Ausstellung „Rock’N’Roll fürs Auge“, einem Puzzle seiner Lieblingsmusik in Bilderform. Doch danach ist die Schonzeit vorbei und der DJ und Erfinder vieler Untergrund-Partys der Region dreht den Sound auf. Dann gibt’s tanzbare Schmankerl aus Rock und Pop, darunter Kurioses, Rares, Beliebtes und Überraschendes. Foto: Titania Festival

CLUBBING 2.10. GROßMARKTSCHÄNKE, DORTMUND 2.10. GEBÄUDE 9, KÖLN SPECIAL GUEST Heißer Puls Foto: Bjoern Hering Durchkrachfaktor Foto: Kitty.Stahlheinz 18.11. KREFELD, KÖNIGPALAST Das Dortmunder Partywohnzimmer lässt keine Gelegenheit zum Feiern aus und bittet am ersten Oktober-Montag zum „Tanz in die Deutsche Einheit“. Deeper With You heißt das neue Format in der Schänke und will „pulsierend, treibend, heiß“ sein. Vorne auf dem Bar-Floor gibt‘s Elektro und Rap mit Herz: Die beiden DJs Razzmatazz und XiYo zaubern Soulful House, 90s HipHop und Club Classics aus der Plattenkiste. Im Club schicken DJ Selec (Schwarzmarkt Radio Show) und Bjoern Stuntcat derweil auf eine ausgelassen-bassige Reise durch Urban Beats und Electro Pop. Wer vor 24 Uhr kommt, zahlt keinen Eintritt. Das Gebäude 9 nutzt die Gunst der 17. Kölner Theaternacht und lädt zur Mülheim South Central – Theaternachtparty. „In der Bar stehen zwei Raketenklub-Gäste mit erhöhtem Decken- Durchkrachfaktor an den Plattenspielern“, verspricht das Partyteam, und weiter: „Kitty Atomic ist als arschwegrockendste Garage’n‘Roll-DJ der Stadt weltbekannter Partygarant.“ Um auch letzte Zweifel auszuräumen, ist Plattenjongleur Konrad Feuerstein aka Stahlheinz Cockhousen mit von der Partie und arbeitet an einer garagenrock-infizierten Spaßnacht mit, die Ihresgleichen sucht. Faustregel: „Immer mindestens zwei Finger in der Steckdose.“ REBEKKA BAKKEN 19.12. Bochum, Christuskirche © Felix Broede 17.12. Köln, Volksbühne © Matt Crockett,DVDYNG Design 16.10. PLANETARIUM, BOCHUM 31.10. KOKEREI ZOLLVEREIN, ESSEN 30.03. Bochum, Christuskirche Nicht zu kaufen Das Planetarium Bochum setzt immer öfter auf die Kombination aus besonderen Clubsounds und Sternenhimmel, so auch beim Abend mit den Soundblastern Blank & Jones. Das DJ-Team feiert seit 20 Jahren Erfolge, ihr Song „The Nightfly“ gilt als Meilenstein der Trance-Musik. Eine ganz besondere Show gaben sie 2016 im Rahmen der Gamescom im Kölner Dom: Ihre Sound- und Multimediashow begeisterte tausende Besucher. Mitfliegen zu den Sternen im Planetarium kann diesmal aber nicht jeder: WDR2 und coolibri verlosen die Tickets, käuflich sind sie nicht! coolibri verlost 2x2 Tickets auf coolibri.de Foto: Soundcolours Berghain im Pott Ostgut Ton ist das Label des Berliner Clubs Berghain und veröffentlicht seit 2005 House, Techno und experimentellen Elektro. Die Ausrichtung des Labels ist geprägt vom Clubsound, der vielen Elektro-Fans der Republik als heilige Stätte gilt. Der Essener Club Studio bringt die Ostgut Ton Nacht jetzt ins Ruhrgebiet – in eine der außergewöhnlichsten Partyorte der Region mit seinen Betontrichtern und ganz viel Stahl. Für die richtige Beschallung sorgen Etapp Kyle (Foto), Fiedel, Ryan Elliott und Tobias. Die Ostgut Ton Nacht ist übrigens die einzige Clubveranstaltung bis 2019 auf dem Kokerei-Zollverein- Gelände. Also: Hin da! Foto: Sven Marquardt, Ostgut Booking 04.11. Bochum, Rockpalast 19. - 31.12. © Michael J Ruettger SIMON UND JAN 10.11. Essen, Zeche Carl 27.01. Köln, Senftöpfchen-Theater Alle Heimspiele Leverkusen, BayArena 49 Tickets auf www.ADticket.de

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02