Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 9 Monaten

Oktober 2017 - coolibri Dortmund

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Zeche
  • Duisburg
  • Musik
  • Jazz
  • Lesung
  • Vortrag
  • Ruhr

TELEGRAMM

TELEGRAMM Dortmund No roots – der Titel ihres Hits ist bei der Musikerin Alice Merton Programm. Dass die 23- Jährige nach zwölf Umzügen durch vier verschiedene Länder selten irgendwo lange Wurzeln schlägt, ist nicht verwunderlich. Glücklicherweise führt ihr Weg die gebürtige Deutsch- Irin am 19. Oktober nach Dortmund. Dort spielt sie als Teil der WDR 2 Tour in einem Exklusivkonzert in der Eventkirche ihre aktuellen Songs. Die Tickets werden ausschließlich verlost und wer ein Ticket ergattern möchte, muss fleißig WDR2 hören oder coolibri lesen. coolibri verlost 2x2 Tickets unter coolibri.de; wdr.de Alice Merton am 19.10. in Dortmund Es läuft gerade richtig gut für Jupiter Jones, als Frontmann Nicholas Müller seinen Ausstieg erklärt. Der Grund: Der Sänger leidet unter ständigen Panikattacken. Zehn Jahre lebt er damit, die Bühne ist für ihn oft der einzige angstfreie Raum. Nach den Auftritten fällt er dafür in ein umso tieferes Loch. Als nichts mehr geht, zieht sich der Sänger aus allem raus und begibt sich in Therapie. Über seine Erfahrungen hat der 35- Jährige nun ein Buch geschrieben. „Ich bin mal eben wieder tot – Wie ich lernte mit Angst zu leben“ heißt der Titel. Schonungslos offen erzählt er darin über die Abstürze und Aufstiege seines Lebens. Darf man beim Lesen eines so ernsten Buches lachen? Man darf, denn wo Humor ist, hat die Angst keinen Platz. Ab Oktober ist Nicholas Müller auf Lesetour und schaut am 3.10. im Dortmunder U vorbei. nicholas-mueller.de Foto: PaperPlaneRecordsInt2017 Pack die Lederhose ein, nimm dein kleines Schwesterlein – oder so ähnlich. Denn der Oktober ist nicht nur traditionell der Monat von Halloween und Erntedank, nein, auch der Freistaat ruft jährlich zum Gruppenbesäufnis auf die Wiesn. Wem das zu weit ist, der geht für die Volksfest-Stimmung eben in den Revierpark Wischlingen. Das Dortmunder Oktoberfest (29.9.-7.10.) hält mit Mickie Krause, DJ Ötzi, Mia Julia und Münchner G’schichten allerlei Liedgut zum Grölen und Schunkeln bereit, a Mordsgaudi. das-dortmunder-oktoberfest.de Egal ob schwul, lesbisch, bi, trans oder hetero, das Filmfest homochrom hat für jeden etwas zu bieten. Das queere Festival besetzt zwischen dem 26. und 29.10. die Schauburg in Dortmund. Über 20 Filme aus aller Welt geben einen abwechslungsreichen Einblick in das Leben transsexueller Feuerwehrfrauen, Regenbogenfamilien oder homosexueller Fußballer. In dem Film Close-Knit verändert sich das Leben einer Elfjährigen maßgeblich, als plötzlich eine transsexuelle Frau in ihr Leben tritt. In Prep & Me begleitet der Regisseur Tim Deckers drei Männer bei einer Teststudie gegen HIV-Infektionen und interviewt dabei auch Experten zu dem getesteten Medikament. Die Filme werden in ihrer Originalsprache und mit meist deutschem Untertitel gezeigt. homochrom.de Studentische Hilfskraft gesucht! Stress im Studium? Noch kein WG-Zimmer und Flaute im Geldbeutel? Leg doch mal entspannt die Beine hoch… bei einer Blut- oder Plasmaspende! Nach §10 Transfusionsgesetz gewähren wir jedem Spender eine Aufwandsentschädigung. Haema Blutspendezentrum Dortmund Ostenhellweg 50-52 (Eingang Moritzgasse) | 44135 Dortmund | Fon 0231 282 253 20 www.haema.de 26

TELEGRAMM E S S E N / D O R T M U N D coolibri präsentiert Design-Gipfel-Macherinnen: Katherina Lindenblatt (l.) und Anna Zeh. Treffpunkt für Kreatives Katherina Lindenblatt und Anna Zeh sind die Gründerinnen des Kreativmarkts Design-Gipfel, der 2010 in Münster seinen Anfang nahm und mittlerweile auch im Pott stattfindet. Wie aus den Designstudentinnen Eventmanagerinnen wurden, hat Julia Hubernagel von Katherina erfahren. Was ist der Design-Gipfel? Er ist Designmarkt und Messe für Besonderes und Kleinkunst, der kleinen Labels eine Plattform bietet . Wir hoffen, dass bei unseren Märkten auch vermehrt Ladenbesitzer mit den kleinen Ständen in Kontakt geraten. Ftoto: Julia Kuhnike Wie hat alles angefangen? Anna und ich haben damals selbst Kunst verkauft; ich ausgefallene Kuscheltiere und Anna Schmuck. Kreativmärkte gab es nur in großen Städten, in kleinen Städten sah es schlecht aus. Dann hatte ich ein sehr frustrierendes Erlebnis, als ich auf einer Kleinkunstmesse war und überall nur spießige Leute waren, die meine Sachen viel zu schräg fanden. Da hab ich Anna eine SMS geschickt: Wir müssen selbst etwas machen, nichts wie raus hier. Der erste Design-Gipfel fand 2010 mit etwa 20 Leuten statt. Wir hatten Glück, dass so was gerade gefragt war. Seit dem sind wir stetig gewachsen. Wir würden gerne mehr in kleineren Städten machen, aber mit unserer anderen Veranstaltung, dem Mädelsflohmarkt Kleiderwirbel, haben wir auch erstmal genug zu tun. Was ist das Besondere am Design-Gipfel? Es gibt viele Kunsthandwerkmärkte, aber das sind meistens Holz-Handwerker, die dort ihre Sachen anbieten und das hauptberuflich machen. Beim Design-Gipfel ist alles kreativer, da kommen auch Leute, die das nebenher machen. Alles ist jünger, lockerer. Und wir haben immer ein Rahmenprogramm mit Live-Musik und einem DJ. Wir wollen keine cleane Messe veranstalten, bei uns ist das eher ein Gesamterlebnis. Wie sieht der typische Design-Gipfel-Besucher aus? Den gibt’s gar nicht. Wir dachten erst, es würden hauptsächlich Hipster kommen. Das Publikum ist aber ganz gemischt, auch Rentner besuchen den Design-Gipfel. Design-Gipfel:14./15.10. Depot, Dortmund; 21./22. Zollverein, Essen Ahlen · Bergkamen · Bönen · Fröndenberg · Hamm · Lippstadt · Lünen · Schwerte · Soest · Unna 2. Nacht der Lichtkunst am 25.11.2017 Veranstalter: HELLWEG – ein LICHTWEG Infos und Tickets: www.hellweg-ein-lichtweg.de und i-Punkt Unna, Tel: 02303 10 37 77 E-Mail: zib-i-punkt@stadt-unna.de · www.zib.unna.de 27

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02