Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 1 Jahr

Oktober 2017 - coolibri Dortmund

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Zeche
  • Duisburg
  • Musik
  • Jazz
  • Lesung
  • Vortrag
  • Ruhr

DORTMUND D O R T M U N D

DORTMUND D O R T M U N D Die Kuh gehört zum Büro-Inventar. Daniel Timmermann und Matthäus Schmedding (vorne) mit drei Mitarbeitern Wisch und WG Die App WeeGee! Fotos (3): 7p.Konzepte Mit einem Fingerwisch zur neuen WG? Ein Dortmunder Start-up hat eine kostenlose Handy-App entwickelt, die die Suche nach Wohngemeinschaften und Mitbewohnern erleichtern soll. Ihr Prinzip erinnert stark an die Dating-App Tinder. Alles begann damit, das Niklas Meijerink einen neuen Mitbewohner für seine WG in Osnabrück suchte. Auf seine Anzeige hin meldeten sich über 140 Interessenten. Das Prozedere aus Inserat, schriftlicher Kontaktaufnahme und persönlichen Treffen empfand er als zeitraubend und kompliziert. „Das muss doch auch einfacher gehen“, dachte sich der Student der Sozialwissenschaften. Gemeinsam mit Daniel Timmermann, einem Freund aus Kindertagen, suchte er nach einer Lösung. Die beiden hatten schon öfter beim Bier Geschäftsideen entwickelt. „Wir haben einfach ein wenig herum gesponnen“, erzählt Daniel. Niklas hatte schließlich den zündenden Einfall: Wie wäre es, eine App zu entwickeln, die das Prinzip von Tinder aufgreift, nur dass sie statt der Partnersuche die Wohnungssuche unterstützt? Eine Idee war geboren. Die technische Umsetzung Bis zur Realisierung sollte allerdings noch einige Zeit vergehen. Niklas fing bei einer SEO Agentur an und Daniel machte sich nach seinem BWL-Abschluss als Marketingberater selbstständig. Eines Tages meldete sich der Informatiker Matthäus Schmedding bei ihm. Dieser arbeitete gerade an seiner App „Shoe and You“ und suchte noch Unterstützung bei der Vermarktung. Die beiden kamen ins Gespräch. Die von Matthäus entwickelte App funktioniert wie ein „Schuh-Tinder“ und schlägt auf Grundlage eines Algorithmus Schuhmodelle vor, die einem gefallen könnten. Ein Informatiker mit Schuhtick? „Eigentlich interessiere ich mich gar nicht für Schuhe“, meint Matthäus. Dafür aber umso mehr für die Programmierung von Empfehlungssystemen. Mit dem Informatiker war nun jemand gefunden, der das nötige Handwerkszeug besaß, um die WG-App technisch umzusetzen. 18

DORTMUND Die Features der App Herausgekommen ist bei der Zusammenarbeit „WeeGee!“, eine fröhlich wirkende App in den Farben Magenta und Türkis. In dieser kann jeder Nutzer ein persönliches Profil anlegen und verschiedene Suchkriterien festlegen.Ein Algorithmus ermittelt dann auf Basis dieser Informationen passende WGs bzw. Mitbewohner. „Wer beispielsweise Vegetarier ist und ein 20 qm großes WG-Zimmer in der Dortmunder Innenstadt sucht, bekommt bevorzugt WGs vorgeschlagen, die diese Parameter erfüllen“, erläutert Matthäus. Wischt man das Profil nach rechts, signalisiert man Interesse, mit einem Wisch nach links lehnt man ab. Haben WG-Anbieter und -Suchende gegenseitige Sympathie bekundet, kommt es zu einem sogenannten „Match“, einem Treffer, und die Parteien können in einem Chat in Kontakt treten. „Insgesamt erlaubt die App eine präzisere und effizientere Suche, als das auf Internetportalen möglich ist“, versichert Daniel. Außerdem sei der Spaßfaktor höher, meint Matthäus. Durch die Profile mit Foto und Kurzbeschreibung sähe man auf einen Blick, ob die WG oder der Mitbewohner für einen in Frage käme. Bislang existiert WeeGee! nur für die Städte Münster, Dortmund und Bochum. Das soll sich jedoch bald ändern: Im kommenden Sommersemester wollen die Jungunternehmer mit ihrer App bundesweit an den Start gehen. Ein wachsendes Unternehmen Mittlerweile haben sich Daniel und Matthäus zusammengetan und gemeinsam eine Firma ins Leben gerufen. Sie nennen sich jetzt 7P.konzepte und beraten Unternehmen nicht nur in Marketing-Fragen, sondern liefern auch gleich passende Software-Lösungen mit. „Die Hälfte der Woche bieten wir Dienstleistungen für andere Unternehmen an, um damit dann unsere eigenen Projekte, wie beispielsweise WeeGee!, finanzieren zu können“, erklärt Daniel. Für die WG-App haben sie zusätzlich eine Unternehmergesellschaft gegründet, an der auch der Ideengeber Meijerink beteiligt ist. „Niklas ist zwar nicht im Tagesgeschäft eingebunden, unterstützt uns aber strategisch und hilft bei der Weiterentwicklung“, erzählt Daniel. Um ihr Vorhaben steht es gut. Erst kürzlich haben die Gründer zwei Investoren gewinnen können. Ihre Firma 7P.konzepte wächst rasant. Seit Januar hätten sie fast wöchentlich jemand neues einstellen müssen. Inzwischen sind es 12 Mitarbeiter. Gemeinsam teilen sie sich ein Büro an der Hohen Straße, ein heller Raum mit einer Fototapete an der Wand, die ein sommerliches Bergpanorama zeigt. Zwar arbeiten nicht alle in Vollzeit, aber dennoch wird es mitunter eng. „Wir sind jetzt an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen“, sagt der 28-Jährige. Zurzeit suchen sie nach neuen Geschäftsräumen. Bleibt nur zu hoffen, dass sie die bald finden, damit das Unternehmen weiter wachsen kann. Lina Niermann Zu jedem belegten Körnerbrötchen mit Käse gibt´s einen großen Kaffee gratis! LeckererinDortmund www.baeckerei-boehmer.de Das Angebot gilt nur bei Vorlagedieser Annonce und für den Zeitraumvom 1.-30.10.2017 in allen 9Böhmer-Fachgeschäften Bäckerei Böhmer -Backstube •Uhlandstraße40•44147 Dortmund •Fon: 0231 82 39 49 Mehr Informationen zur App gibt es unter: weegee.info Die Crew der 7P. konzepte GmbH Foto: Lina Niermann 19

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02