Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Monaten

November 2017 - coolibri Recklinghausen, Gelsenkirchen, Herne

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Vortrag
  • Jazz
  • Lesung
  • Musik
  • Zeche
  • Haus

T E L E G R A M M

T E L E G R A M M Bochum/Herne Ballett, Hip-Hop oder Street Art? Das Pottporus Festival ist weder Fleisch noch Fisch und zwar im positivsten Sinn. Seit 2005 bringt das Fest junge Tänzer und Künstler zusammen, egal welcher Herkunft und egal ob mit oder ohne klassische Ausbildung. An vier Tagen (9.-12.11.) werden in den Flottmannhallen in Herne und in der Zeche 1 in Bochum die heißesten Dance Moves gezeigt. Breakdancer Christian „Robozee“ Zacharas knöpft sich ein Ballett von Strawinsky vor und Choreografin Nathalie Larquet schubst ihr neuestes Robozee beim Pottporus Projekt „In Wahrheit bin ich ein Pferd (Proxima Centauri)“ erstmals auf die Bühne. Und dies sind nur zwei Performances des prall gefüllten Programms. Außerdem gibt es ein Breakdance Battle, ein Hip-Hop-Tanzlabor und die Street Art-Ausstellung Infusion#9. Die Sprühkunst ist noch bis zum 3.12. im alten Wartesaal des Herner Bahnhofs zu bestaunen und zwar völlig kostenlos. pottporus.de Puppenfieber in Bochum: Gruppen aus ganz Deutschland zogen im Oktober ihre Strippen und spielten um den Fritz-Wortelmann-Preis. Dieses Jahr ging er an die Inszenierung „No Strings Attached“ vom Künstlernetzwerk Systemrhizoma aus Hildesheim und Braunschweig. Bei der Auszeichnung für Figurentheater, auch FRITZ genannt, handelt es sich nicht um einen einfachen Pokal, sondern um eine handgefertigte Skulptur aus Holz, die eine Figur aus dem klassischen Puppentheater darstellt und dabei das Gesicht einer Bochumer Berühmtheit trägt. Christoph Platz, Bildhauer und Schöpfer des FRITZ-Pokals hat sich in diesem Jahr für das Bochumer Urgestein Claus Peymann entschieden. Der mehrfach ausgezeichnete Regisseur war viele Jahre als Intendant am Bochumer Schauspielhaus tätig. „Ein Kasper redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, das passt einfach zu Peymann“, meint Christoph Platz. fidena.de Essen Nachtmusik in der Philharmonie – klingt nach Mozart und großem Orchester? Weit gefehlt. Statt Geigen werden nämlich die Plattenkoffer ausgepackt. Noch bis zum 31. Oktober kann sich der DJ-Nachwuchs auf reife-pruefung.de bewerben. Die sechs Finalisten des Vorentscheids treten dann im November in der Philharmonie gegeneinander an und präsentieren ihr Können vor einer Fachjury. Da wird gescratcht, gemixt und gesampelt bis die Mischpulte qualmen. Der Wettbewerb „Reifeprüfung“ existiert bereits seit 2007 und wurde vom Landesmusikrat NRW ins Leben Die Reifeprüfung für junge DJs gerufen. Moderiert wird das Ganze von 1Live-Moderator Mike Litt und Koordinatorin Michelle Scherka. Nachtmusik mit DJ-Contest „Reifeprüfung“: 18.11., 22 Uhr, RWE Pavillon, Philharmonie Essen; philharmonie-essen.de 24 Foto: Olover Look Foto: Sven Lorenz coolibri präsentiert „Macht und Ohnmacht“ – das Thema des diesjährigen Literatürk- Festivals könnte kaum aktueller sein. Auf dem weltpolitischen Parkett werden zurzeit Machtkämpfe ausgetragen: Ob Separatismus-Bestrebungen in Katalonien, repressive Politik in der Türkei oder Flüchtlingskrise, immer entscheiden einige Wenige über das Schicksal Vieler. Beim Literatürk-Festival kommen Autoren aus der Türkei, Deutschland und anderen Ländern zusammen und schaffen eine gemeinsame Bühne für Lesungen Ilija Trojanow beim literatürk und Diskussionen. Wie fühlt sich Machtlosigkeit an? Welche Wege gibt es aus der Ohnmacht? Und wie kann Macht gerechter verteilt werden? Mit dabei ist Ilija Trojanow, der als Kind aus Bulgarien fliehen musste und diese Erfahrungen nun in seinem Buch „Nach der Flucht“ verarbeitet hat. Literatürk-Festival: 6.11.-15.11., versch. Orte, Essen; literatuerk.com Mütter versteckt eure Kinder, Väter achtet auf eure Herzschrittmacher – jedenfalls, wenn ihr am 31.10. in der Essener Innenstadt unterwegs seid. Denn um 19 Uhr schlurfen, hinken, kriechen und schleichen Zombiehorden vom Willy-Brandt-Platz aus los. Mit rund 2000 blut- und eiterverschmierten Teilnehmern gehört die Essener Veranstaltung zu den größten weltweit. Um 21 Uhr ist der Gruselspaß vorbei. Wer in Halloweenstimmung kommen will, sollte sich den Zombiewalk also nicht entgehen lassen. So ein Spaziergang am faulen Feiertag (ja, der 31.10. ist dieses Jahr frei) soll ja angeblich gesund sein. Anderen Menschen eine gute Zeit zu bereiten, ist sein Job, nur wie man das in seinem eigenen Leben hinbekommt, ist Tobi Katze oft ein Rätsel. Im Schlafzimmer stapelt sich die Wäsche, die sechs Bier von gestern Abend haben die Sorgen leider nicht vertrieben und der ganze Körper fühlt sich an, als wäre er mit Blei gefüllt. Wie soll man aufstehen, wenn es nichts gibt, wofür es sich lohnt? Der Slam-Poet hat sein Leben mit der Depression in Worte gegossen. „Morgen ist leider auch noch ein Tag“ ist ein autobiografisches Buch Tobi Katze über sozialen Rückzug, innere Leere und Selbstverurteilung. Dabei gelingt es dem Autor, das Tragisch-Komische an der Krankheit herauszuarbeiten. Darf man über Depressionen lachen? Man muss! Tobi Katze liest: 14.11., 19.30-21.30 Uhr, Medienforum des Bistums Essen; bistum-essen.de Dortmund Bereits in die dritte Spielzeit geht die Theaterarbeit mit Geflüchteten am Kinder- und Jugendtheater Dortmund. Für das neue Projekt „Integration Baby!“ werden nun wieder Mitstreiter gesucht. Bei einem Casting können sich Interessierte im KJT vorstellen, sollten sich allerdings vorher tele- Foto: Xango Clut Foto: Thomas Dorn Photography

T E L E G R A M M fonisch anmelden (Tel. 0231/5022416). Geplant ist ein leuchtender Abend rund um Peter Pan, der mit Tanz, Schauspiel und Gesang gestaltet wird. Das Projekt soll jungen Geflüchteten als Sprachrohr dienen und von den Sorgen um die Heimat oder das Jobcenter ablenken, heißt es vom Theater Dortmund. Geprobt wird immer freitagabends und samstagmorgens. Auf ins Nimmerland. Schauspiel-Casting: 12.11., 13 Uhr, Kinder- und Jugendtheater, Skellstr. 5- 7, Dortmund; theaterdo.de Oberhausen Sich einfach mal Luft machen – Das Pressure Air Festival wartet dieses Jahr mit einer gepressten Ladung linker Power auf. Die Rapperin Sookee ist überzeugte Feministin und strickt seit über zehn Jahren an einer linkspolitischen Hip-Hop-Szene. Sie lehnt den oft sexistisch gefärbten und schwulenfeindlichen Deutschrap ab und hält mit Liedern wie „Pro Homo“ dagegen. Ihr zur Seite steht Pyro One, der sich in seinen Songs für Flüchtlinge einsetzt und gegen Rechts rappt. In keine Schublade passt schließlich LIRR. Die fünf Jungs aus dem Norden spielen Emo/Screamo, driften aber auch ganz gerne in die verschiedenen Genres ab. Und das alles an einem Festival-Abend (25.11.) im Druckluft in Oberhausen. drucklufthaus.de Es ist das Jahr 1996: Eine aus Washington/New York stammende Crossover-Band gewinnt den MTV Breakthrough Award noch vor Mrs. „Ironic“, Alanis Morissette. Weiter geht es mit einer von der Bravo präsentierten, restlos ausverkauften, 2500er-Hallen-Tournee in Deutschland und großartigen Hits à la, „No Dog eat Dog im Resonanzwerk Fronts“, „Rocky“ und „Isms“. Da wird dem Nostalgieherz doch glatt warm zumute, denn Dog Eat Dog sind wieder im Lande und versprechen eine grandiose Liveshow im Resonanzwerk abzuliefern – nun auch wieder mit Saxophone live on stage... Dog Eat Dog: 17.11., Resonanzwerk Oberhausen; resonanzwerk.de coolibri verlost 3x2 Ticket für das Konzert auf coolibri.de Mehrere Orte Der Film ist Kult, genauso wie die Musik der Gibb-Brüder. Als Saturday Night Fever 1977 in die Kinos kam, traf er den Nerv der Zeit. Die Disco- Welle überspülte gerade die USA und von dort aus die ganze Welt. Hüfttief hineinwaten in die Zeit von leuchtenden Tanzflächen, Discokugeln und Plateausohlen kann man jetzt beim Musical „Saturday Night Fever“. Das Musiktheaterstück von Robert Stigwood und Bill Oakes ist in der neuen Version von Ryan McBryde auf großer Europatournee und tanzt sich auch durch den Pott: Auf dem Plan Saturday Night Fever stehen u. a. Recklinghausen (3.11.), Essen (5.11.), Hagen (11.11.) und Duisburg (27.11.). Wer nach diesem Abend vollgepackt mit Klassikern der Bee Gees nicht zumindest einen Zeigefinger in die Luft recken will, dem ist auch nicht mehr zu helfen. You should be dancing, yeah. imvorverkauf.de Foto: Veranstalter Foto: Gerhaard Sengstschmid EINTRITT FREI LET THE MUSIC PLAY! FASZINATION MUSIK - ERLEBNIS HIFI 2. + 3. DEZEMBER 2017 RUHRCONGRESS BOCHUM HIGHENDSOCIETY.de Vinyl DVDs Seit über 30 Jahren in Dortmund CDs VON DER HEYDT-MUSEUM WUPPERTAL 24.10.2017 - 25.2.2018 Edouard Manet manet-ausstellung.de 25

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02