Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Jahren

November 2016 - coolibri Ruhrgebiet

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Lesung
  • Musik
  • Coolibri
  • Zeche
  • Musical

S Z E N E E S S E N EINE

S Z E N E E S S E N EINE FÜR ALLE! 04 | 11 | 2016 - Al Bundy Schuhbörse 05 | 11 | 2016 im Foyer 16 06 | 11 | 2016 Schallplattenbörse im Foyer 10 | 11 | 2016 Bülent Ceylan K ONK 12 | 11 | 2016 Koncert Gwiazd Stars aus Polen 2016 26 | 11 | 2016 Suberg´s Ü-30 Party „Mehr als eine Party“ 11 | 12 | 2016 Wise Guys Das Beste aus 25 Jahren 15 | 12 | 2016 Eros Ramazzotti „Perfetto“ 16 | 12 | 2016 257ERS Weihnachtsfeier 17 | 12 | 2016 KayaYanar Planet Deutschland 17 | 12 | 2016 Die kleine Meerjungfrau - das Musical Congress Center West 18 | 12 | 2016 Windelrocker Der Baby- und Kinderflohmarkt im Foyer 13 | 01 | 2017 K.I.Z „Hurra! Die Welt geht immer noch unter“ Tour 2017 02 | 02 | 2017 Die Teddy Show „Ds passiert alles in dein Birne!“ 10 | 02 | 2017 Dieter Nuhr „Nur Nuhr“ R Terminstand: Oktober 2016 . Änderungen vorbehalten Ticket-Hotline 02 01.72 44 290 Montag bis Freitag 10.00 – 18.00 Uhr info@grugahalle.de . www.grugahalle.de MESSE ESSEN GmbH Grugahalle / CCE Norbertstraße . D-45131 Essen Telefon: +49.(0)201.7244.0 Telefax: +49.(0)201.7244.500 Lenah Flaig in „Hertylandia“ Tango in der U-Bahn Das Festival „638 Kilo Tanz“ feiert seine zehnte Ausgabe. Es könnte auch die Letzte sein. Mangelnder Erfolg ist kein Grund. Warum sich dennoch etwas ändert, erklärt die künstlerische Leiterin Sabina Stücker. Zwei Dinge machen dieses Festival zu etwas besonderem: Neben der intimen Casa dienen immer ungewöhnliche Räume in der Stadt als Spielorte – in diesem Jahr die U-Bahnstation Philharmonie, das Maschinenhaus der Zeche Carl, das Grugabad und das Museum Folkwang. Und an den Festival-Tagen wird zwischen den einzelnen Aufführungen gemeinsam mit den Künstlern gegessen – und so das oft nicht ganz einfache Genre Tanz zugänglicher. „Das hat in den vergangenen Jahren sehr gut funktioniert und gerade wegen des lockeren Kontaktes zu den Künstlern sind viele Zuschauer zu Stammgästen geworden“, erzählt Stücker. Warum also nicht einfach so weiter machen? „Jelena Ivanovic und ich machen das nun „Gerade wegen des lockeren schon seit zehn Jahren. Wir müssen Kontaktes zu den Künstlern einfach mal innehalten und uns die sind viele Zuschauer zu Zeit nehmen, um zu schauen, was Stammgästen geworden.“ an dem Format gut ist, und was man vielleicht ändern muss.“ Das bedeutet: Für 2017 wurde kein Antrag auf Fördermittel gestellt. Aber Stücker juckt es in den Fingern: „Das muss ja nicht heißen, dass wir nächstes Jahr gar nichts machen. Ich würde noch nicht einmal sagen, dass es ausgeschlossen ist, dass der Titel ‚638 Kilo Tanz‘ irgendwo wieder auftaucht.“ Zunächst gibt es eine geballte Ladung Tanz und Performance. Lenah Flaig lässt im Hof des Folkwang Museums aus Live-Elektronik und Bewegung das utopische „Hertylandia reloaded“ entstehen. Jelena Ivanovic beschäftigt sich in der U-Bahnstation anhand der Musik von Tangolegende Astor Piazolla mit „4 Jahreszeiten“. Reut Shemesh zeigt mit „Leviah“ in der Casa ein Tanzstück über Frauen im israelischen Militär. „Die Jagd“ vom Performance-Kollektiv soom setzt sich mit der medialen Flut aus Terror- und Kriegsmeldungen, Kochrezepten und Tierbabyfotos auseinander. Und die Schweizer Choreografin Lea Moro nimmt sich in „Le sacre du printemps, a ballet for a single body“ Igor Strawinskys Klassiker des Balletts vor und schlägt einen Bogen zum Heavy Metal. Zum Abschluss des Festivals vergeben eine Jury und das Publikum jeweils einen Preis, der von dem Essener Kaberettisten Hagen Rether gespendet wird. Honke Rambow 638 Kilo Tanz: 10.–13.11., verschiedene Orte, Essen; tanzgebiet.de Foto: Karina Ter

S Z E N E B O C H U M Mike Huckaby House of Legends Das Institut für Populäre Musik begrüßt wieder zahlreiche internationale Gäste. „Save the Date“ heißt es dann nicht für Studierende. Am 8. November lädt die New Yorker Voguing-Legende Archie Burnett zum Artist Talk. Dann stehen die Ursprünge des Tanzes in der Ballroom-Szene der 80er ebenso im Mittelpunkt wie dessen heutige Bedeutung. Zehn Tage darauf wird Mike Huckaby begrüßt. Die Detroiter DJ-Legende spricht mit Hans Nieswandt und Felix Nisblé über den musikalischen Status quo in Detroit sowie die Wirkung einer ökonomisch benachteiligten Regionen auf diesen. Anschließend wird zur Funkloch-Party geladen. sr Ringvorlesung Institut für Populäre Musik: Archie Burnett (8.11.)im großen Seminarraum des Instituts, Mike Huckaby (18.11.) im Prinzregenttheater, Bochum; folkwang-popinstitut.de B O C H U M Fesselnde Akrobatik, fette Beats Salto mortalix Sie wirbeln wieder, die jungen Street-Art-Talente von Urbanatix. Im November läuft ihre neue Show „Drop the Beat“ in der Bochumer Jahrhunderthalle, wo für das Kulturprojekt alles begann. Als unvergleichlicher Mix aus Street Art und Artistik ist Urbanatix ein Cross-Over der ganz eigenen Art. Seit Jahren lassen sich Publikum und Kritiker von den radschlagenden, tanzenden, springenden, beatboxenden, backflippenden Künstlerinnen und Künstlern begeistern. Videoperformances und Beats geben Urbanatix den letzten Schliff, den es brauchte, um zum absoluten Publikumsliebling zu werden. In insgesamt 16 Shows zwischen dem 11.und 22. November will Urbanatix mit der mitreißenden Körperkunst an die bisherigen Erfolge anknüpfen. ms „Drop the Beat“: 11.–22.11., Jahrhunderthalle, Bochum; urbanatix.de Foto: © Rocketchris Photography Foto: I AM HERE Zimmer frei in Bochum • Voll möblierte Studentenzimmer • 15 min Fußweg zur Uni Bochum • Gratis WLAN • Reinigungsservice der Küchen und Bäder • Frauen-Etagen Tel: 0234 / 97 64 78 43 E-Mail: verwaltung@swh-bochum.de *Sie erhalten von uns bei Abschluss eines gültigen Mietvertrages für ein Studentenzimmer im Papageienhaus Bochum einen Gutschein in Höhe von 100 Euro für Amazon für die ersten 20 Mietverträge. Barauszahlung nicht möglich. Nur ein Gutschein pro Studentenzimmer. Aktionscode Bochum42 bitte bei der Besichtigung nennen oder diesen Abschnitt mitbringen. Aktion gilt nur für Neumieter und Mietverträge für unsere Studentenzimmer in Bochum, die bis zum 31.12.2016 gültig unterschrieben wurden. Mietdauer mindestens 1 Semester. studenthouses.de 17

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02