Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

November 2016 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Musik
  • Jazz
  • Krefeld
  • Neuss
  • Dortmund
  • Coolibri
  • Bochum
  • Kinder
  • Oberhausen

coolibri präsentiert W i n t e r - Québec, Boston - Mönchengladbach? Normalerweise würde man an dritter Stelle wohl New York, Berlin oder - na gut - Köln, erwarten. Den Veranstaltern vom SparkassenPark und der allrounder Skihalle Neuss ist in diesem Winter ein ganz besonderer Coup gelungen: Am 2. und 3. Dezember trifft sich die Crème de la Crème des Wintersports zum Big Air Freestyle Festival im vitusstädtischen SparkassenPark. Ein feines musikalisches Line-up gibt es mit den Beginnern und den Sportfreunde Stiller obendrauf. Nadine Beneke sprach mit Bookerin Silke Müller. F e s t

A U G E N B L I C K S P A R K A S S E N P A R K Von Gladbach nach Pyeongchan Normalerweise bringt man Mönchengladbach eher mit Fußball als mit Skiern und Snowboards in Verbindung. Nun ist die Vitusstadt dennoch auch im Wintersport in der Champions League angekommen. Dafür sorgen über 130 der weltbesten Wintersport-Athlethen, die sich Anfang Dezember zum Big Air Freestyle Festival in Mönchengladbach versammeln. Silke Müller, Bookerin des SparkassenParks bezeichnet die Teilnehmer als „positiv verrückt“. Waghalsige Luftsprünge mit Skiern oder dem Snowboard gehen den Freestyle-Sportlern ebenso leicht von der Hand wie Saltos oder Drehungen. Sportlich geht es dabei nicht nur um die Olympiaqualifikation im Snowboarden für die Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchan - ganze vier FIS Weltcups finden an diesem Wochenende statt. Doch zunächst zum Begriff des Big Air, auch Straight Jump genannt: So nämlich heißt der waghalsige Sprung von der Rampe. Simpel erklärt klingt der Ablauf wie folgt: Anlauf, Absprung mit riskanter Körperverdrehung und möglichst sichere Landung. Neue Maßstäbe Dass das tatsächlich ein bisschen verrückt ist, zeigt schon das Ausmaß der Rampe: Die ist nicht nur ganze 120 Meter lang, sondern „Positiv verrückt“ mit 49 Metern höher als vierzehn Stockwerke. Oder, wie die Bookerin sagt: „Höher als das Mönchengladbacher Elisabeth-Krankenhaus.“ Zahlreiche Baugenehmigungen mussten eingeholt werden, Container werden auf die bereits bestehenden Gebäude gesetzt, um alle Vorschriften einzuhalten. Rund 40 LKW sind nötig, um Rampe und Dämpfungsmaterialien anzufahren. Eine besondere Herausforderung, sowohl für die Sportler als auch für die Veranstalter: „Die Rampe wird zwei Wochen vorher aufgebaut“, erklärt Müller - und fügt lachend hinzu: „Bei uns wurde noch nie etwas zwei Wochen vorher aufgebaut.“ „Einfach Adrenalin“ Damit sich Mönchengladbach garantiert in eine Schneelandschaft verwandelt, kommen beachtliche 800 Kubikmeter Schnee eine Woche vorher aus der Neusser Skihalle. Ab 40 Zentimetern Dicke ist das pittoreske Weiß glücklicherweise selbstkühlend und bleibt liegen, bis auch die Sportler anreisen. Unter den Big Air-Virtuosen befindet sich Lisa Zimmermann, ihres Zeichens amtierende Weltmeisterin des Freestyle-Skiings. Die 20-Jährige gewann bereits im Februar im Bostoner Fenway Park den Big Air- Weltcup für Freestyle-Skifahrer und hat große Pläne für die Vitusstadt. Was den Reiz für sie ausmacht? „Einfach das Adrenalin, wenn man sich überwunden hat oder was Neues geschafft hat.“ „Da kann jeder mitsingen“ Für den richtigen Soundtrack sorgen an diesem Wochenende gleich zwei große Acts: Am 2.12. spielen die Beginner auf und heizen die Stimmung mit standesgemäßen Hits wie „Liebes Lied“, „Füxe“ oder „Hammerhart“ auf. Freestyle Ski und Snowboard und Hip-Hop gehen bekanntermaßen Hand in Hand. Und auch mit dem neuesten Album von DJ Mad, Denyo und Eizi Eiz, „Advanced Chemistry“, dürfte sich diese Tradition nun fortsetzen. Reichlich Sportveranstaltungserprobt sind auch die zweiten Headliner des Festival - nicht zuletzt dank „54, 74, 90, 2010“: Am Festivalsamstag schlagen die Sportfreunde Stiller auf der Bühne im Innenraum des SparkassenParks auf. „Die Songs kann jeder mitsingen“, meint Müller. Wem es trotz wippender Füße zu kalt werden sollte, dürfte an den Hütten mit Glühwein, Tee oder Kakao fündig werden. Zu späterer Stunde steigt die Temperatur dann auch noch einmal richtig an: Für heiße, dicke Socken bei der der Aftershowparty sorgen vier DJs im hauseigenen Chapiteau. Big Air Freestyle Festival: 2.+3.12. SparkassenPark, Mönchengladbach arag-bigair.com Foto: Pally Learmond 7

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02