Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Jahren

März 2017 - coolibri Düsseldorf und Wuppertal

  • Text
  • Wuppertal
  • Jazz
  • Dortmund
  • Charts
  • Krefeld
  • Kinder
  • Neuss
  • Sucht
  • Musik
  • Oberhausen

S Z E N E B Ü R G E R H

S Z E N E B Ü R G E R H A U S R E I S H O L Z C A P I T O L T H E A T E R Schattenspiele Foto: Kai Heimberg Wasserfrau in Venedig Wasser marsch! In ihrem neuen Buch zeigt Autorin Florence Hervé erneut Frauen mit einer besonderen Beziehung zur Natur. Nach den Bergen und der Wüste steht nun das Wasser im Mittelpunkt. Gemeinsam mit Fotograf Thomas A. Schmidt machte sie sich auf die Suche in ganz Europa. Und wurde fündig. Wasser. Ob ruhig als Fluss dahin treibend oder in reißenden Wellen durchs Meer peitschend, ob gefroren oder (wie dieser Tage viel zu oft) vom Himmel herabregnend - das nasse Element hat eine ganz eigene Faszination. Auch die 23 porträtierten Damen in Florence Hervés „Wasserfrauen“ haben alle eine spezielle Beziehung zum nassen Element. „Da wir uns auch schon in unseren vorangegangenen Projekten mit Frauen und verschiedenen Elementen beschäftigt haben, entstand die Idee, diesmal das Thema ‚Wasser‘ weiter auszuloten. Den finalen Ausschlag gab aber die aktuelle Bedrohung der lebenswichtigen Ressource, unter anderem durch den Klimawandel“, schildert die Autorin die Beweggründe für das Projekt. Durch ihre Arbeit in der internationalen Frauenbewegung ergaben sich schnell Kontakte in ganz Europa, die Reise konnte beginnen. Eine Gondoliera aus Venedig, eine Eisbildhauerin aus Schweden, eine Unterwasserarchäologin aus Schottland - unterschiedlicher könnten die dargestellten Ladies nicht sein. Und doch haben sie alle gemeinsam, dass Ort der Arbeit, Inspirationsquelle und auch Herausforderung der Umgang mit dem lebensspendenden Gut ist. Die Bilder, die die Porträts begleiten, stammen von Thomas A. Schmidt. Der Fotograf ist auch als Anwalt für Menschenrechte tätig, und diesen Hintergrund sieht man den Bildern an: Genau wie in Hervés Texten erkennt man, dass es neben der Darstellung schöner Szenarien auch um eine andere Sache geht. Darum, ein Bewusstsein zu schaffen für Zustände, die derzeit die Welt prägen – die Privatisierung von Wasser durch große Konzerne, aber auch die Rolle der Frau in der Gesellschaft. „Die Wasserfrauen werden, soweit möglich, unmittelbar in ihrer Beziehung zu Wasser gezeigt“, so Schmidt. Vom Bodensee bis zum Bosporus, über die Elbe bis zum Tigris: Herausgekommen sind kraftvolle, lebendige Bilder, die die Frauen in ihrem Element und in Aktion zeigen. toc Wasserfrauen, Finissage 31.3., 19:30, Bürgerhaus Reisholz, Düsseldorf; florence-herve.com 16 Foto: Thomas A. Schmidt Twists im Plot Menschen stapeln Kartons, in einer Fabrik, stumpf und müde, jeden Tag. Bis dahin keine besonders überraschende Zukunftsvision. Doch was dann passiert, verspricht ein Abenteuer zu werden: In einem der Kartons versteckt sich ein Zauberwesen, Arbeiter Fess findet es und geht auf eine Reise durch Zeit und Raum. Und das alles in guter, alter „Shadowland-Manier“: Schattenbilder, große Kulisse, Videoprojektionen. War die erste Produktion der Tanzkompanie aus den USA noch „klassischer“ dem Spiel mit Licht und Schatten verschrieben, hat im zweiten Teil die Performance mehr Raum. Und die Mitarbeit von Sponge-Bob-Autor Steven Banks garantiert lustige Twists im Plot. toc Shadowland: 23.3.-25.3.,Capitol Düsseldorf; mehr.de G E S C H W I S T E R - S C H O L L - G Y M N A S I U M Ernten, was man sät Grüner wird’s Nicht nur die Saat, auch das Konzept ist voll aufgegangen. Immer mehr Menschen interessieren sich wieder fürs Gärtnern und die Natur im Allgemeinen. Da kommt das Saatgutfestival 2017 gerade recht, dreht sich hier doch alles um das zielorientierte Pflanzen. Was muss ich beachten? Wie verfahre ich im Speziellen? Wo bekomme ich seltene Sorten? Hier steht die Festival-AG mit Rat und Saat zur Seite, und die Anbieter auf dem Markt locken mit Saatgut, Pflanzen und Produkten aus ökologischem Anbau aus der Region; Infostände regionaler Initiativen aus den Bereichen Umweltschutz und -bildung und Nachhaltigkeit sind außerdem vertreten. JDD Saatgutfestival 2017: 11.3. 11-17 Uhr Geschwister-Scholl-Gymnasium, Düsseldorf Foto: Raimund Günster

S Z E N E D Ü S S E L D O R F E R coolibri präsentiert M U S E E N THEATER MOGUL PRÄSENTIERT: Kochkraft durch KMA Schlaflos in Düsseldorf Lange Schlangen vor Museen und Kulturinstituten sind ja eher selten. Eine Ausnahme bildet die Nacht der Museen. Einmal jährlich verlängern Ausstellungshäuser, Galerien und Off-Räume ihre Öffnungszeiten bis in die fast tiefe Nacht und veranstalten ein großes Kunst- und Kultur-Happening. Schwer zu sagen, was interessanter ist: Die Ausstellungen oder das Begleitprogramm, das die teilnehmenden Häuser eigens für diesen Anlass entwickelt haben. Performances, Lesungen, Filme, Konzerte, Kulinarik – bei der 17. Nacht der Museen am 25. März wird Kunst in einem neuen Kontext erlebbar. Wozu auch Orte gehören, die einem sonst verschlossen bleiben, wie beispielsweise die 21. Etage des Mannesmann-Hochhauses: Hier zeigt das Kunsthaus NRW Kornelimünster zeitgenössische Kunst aus dem Rheinland inklusive fantastischem Ausblick auf selbiges. Erstmals dabei ist auch das Marionetten-Theater, das seinen Fundus mit 500 Puppen für Besucher öffnet, und im Logenhaus gewähren die Freimaurer Einblick in ihre verschwiegene Welt. Wortakrobatik von Poetry Slammer Sebastian 23 gibt es im Haus der Architekten; im Pretty Portal ist die Finissage der Urban- Art-Show „Stencils only“ zu sehen. Musikalisch werden ebenfalls alle Register gezogen: Electro (Kunsthalle), Funk (Hotel Friends), Gospel (Maxhaus) und Psychedelic-Rock von Vibravoid (Filmmuseum) sind nur einige Optionen. Zufällig fällt die Nacht der Museen mit „Bonjour Le Tour“ zusammen, dem Start des Aktionsprogramms im Vorfeld des Grand Départs. Somit wurden kurzfristig auch die Themen Tour, Fahrrad und Frankreich integriert: Im postPOST – Grand Central findet ein Fahrradflohmarkt statt, das NRW-Forum bietet Bike-Sharing for free und in der Metzgerei Schnitzel kann man an der „Radldruckmaschine“ selbst künstlerisch aktiv werden. Rund 40 Veranstaltungsorte gibt es in der Zeit von 19 bis 2 Uhr zu besuchen, wofür einmalig ein Ticket für 14 Euro zu lösen ist. Dieses gilt zugleich für die Shuttle-Busse, die im Zehn-Minuten-Takt verkehren (Zentral- Station am Grabbeplatz). In einzelnen Locations wird nach dem offiziellen Ende noch weiter gefeiert; die große Abschlussparty steigt im Quartier Bohème. Finale und Neuanfang – heute beginnt die Sommerzeit! bk; Nacht der Museen: 25.3., Düsseldorf; nacht-dermuseen.de; coolibri verlost 5x2 Tickets auf coolibri.de Foto: JFEhlfarben 07. - 09.4.17 · DÜSSELDORF CAPITOL THEATER ES SPIELT HOLGER DEXNE IN EINER INSZENIERUNG VON ESTHER SCHWEINS TICKETS: 0211 - 73 44 0 · 01805 - 2001* www.bb-promotion.com · www.eintrittskarten.de FITNESS, WEIL DU WILLST. NICHT, WEIL DU MUSST. FÜR DIE ERSTEN 200 MITGLIEDER 49 EUR Monat* BOUTIQUE FITNESS CLUB NEU IN DÜSSELDORF MARC-CHAGALL-STRASSE 2 W W W . E V O F I T N E S S . D E * statt regulär 59 EUR/Monat – kein Langzeitvertrag, jederzeit kündbar 17

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02