Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Monaten

Mai 2020 - coolibri

  • Text
  • Corona
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Zeit
  • Aufdie
  • Tage
  • Aufder
  • Dortmund
  • Netflix
  • Autokino

LITERATUR

LITERATUR EinLeib-und-Magen-ThemaimwahrstenSinne des Wortes hatsichMonika Röttgen in ihrem neuen Buch vorgeknöpft:Unsere klimaschädliche Ernährung. Allseitsbeliebt wird sichdie Dortmunderin damit wohl nichtmachen, rangiertdas Thema bei vielen doch gleich hinterm Tempo-Limitauf deutschen Autobahnen. Ernährungist ein Bereich,inden sich dieDeutschen nur äußerstungernreinquatschenlassen. DieAutorin versucht’strotzdem, mit schlagkräftigen ArgumentenimGepäck. Volkskundlerin undKräuterpädagogin Monika Röttgenlädtein:Zum Blick über denTellerrand. Foto: Eckart Maronde Cooking for Future Einesvorweg: „Die klimafreundliche Küche“ist kein reines Kochbuch, wieman angesichts des Titels annehmenkönnte, sondernein Ratgeber. MitbeunruhigendenUmwelt-Fakten,leckeren Lebensmittel-Alternativen undvielenAlltagstippsversuchtMonikaRöttgen,Menschenden Umstiegauf eine klimaschonendere Ernährungsweise schmackhaftzumachen. Rezepte gibt‘s auch,abererstinder zweitenHälftedes rund 290Seitenstarken Buchs. Das ersteDrittel widmet dieAutorin derFrage nach demWarum. Warumsollten wir überhauptauf Fleischverzichten, mehr Gemüseessen undregionale Produktekaufen?Vieles, wasRöttgen dabeipräsentiert,ist nichtneu:Für billigesPalmöl wird derRegenwaldabgeholzt,der Avocado-Anbau verschlingt Unmengen an Wasser unddie Massentierhaltung erwärmt unserKlimadurch hohe Methan-Emissionen.Soweit, so bekannt–in dergeballtenFormabertrotzdemerschreckend. 38 Kartoffelist nichtgleich Kartoffel Dazwischen tischt dieAutorin überraschende Einspar-Potenziale auf: Wieetwa, dass einKilo Pommes dieUmweltCO2-technisch fast 30 mal mehr belastet alsdie gleicheMengeanSalzkartoffeln. Oder dass derReisanbau für10bis 17 Prozentdes weltweiten Methan-Ausstoßesverantwortlich ist. Überhauptmacht Röttgen deutlich,dasssichinSachenklimafreundlicherEr- nährungnur wenige pauschaleAussagentreffen lassen. DerTeufel steckt malwiederimDetail: So istzum Beispiel eine Bio-Tomate nicht perseklimafreundlich, weil auch siehäufigaus demGewächshaus stammt. Einweitgereister Apfel aus Neuseeland hatjenachJahreszeiteine bessereKlimabilanz als einheimischer Apfel ausdem Kühlhaus.Und beider Verteufelung vonPalmöl rät dieAutorin ebenfalls zurVorsicht. Denn würdeman diesehrertragreiche Ölpalmekomplettdurch andere Pflanzen ersetzen, hätte dies einenstark erhöhtenFlächenbedarf zur Folge, derwiederumdie Treibhausemissionen in dieHöheschrauben würde. Appetitliche Aufmachung Hervorhebenswertist diesehrlesefreundliche undoptisch ansprechende Aufmachung des Buchs. Infos werden in gut verdaulichen Häppchen präsentiert.Bunte Grafiken sowie Diagramme veranschaulichen trockene Zahlen und kurzeInfoboxen sorgen für Foto: Freya Verlag zusätzlicheOrientierung.Auch sprachlich istder Ratgeber alles andere als trocken. Er punktet mitknackigenFormulierungenund heiteren Wortspielen.Zudemklemmt sich Röttgenden moralischen Zeigefingerund setztstattdessen aufdie Überzeugungsmacht derFakten.AneinigenStellen schießtsie mitihren sprachlichen Spielereienaberübers Ziel hinaus:Mögen Formulierungenwie „das Klimakocht über“, „Sei hip,sei tan!“ oder „Reis, notnice“wohldosiert eingesetztnochFreudebereiten, in derMasse sind siedochehernervig. Grünkohl-Granate Diehartgesottene „Fleisch istmeinGemüse“- FraktionwirdRöttgen mitihrem Buch vermutlich nichterreichen.Schon garnicht mitexotischanmutendenRezeptenwie etwa den„Mangold-Röllchen mitLupinenfülle“oderder „Grünkohl-Granate“, einemSmoothie, derneben Grünkohl auch Vogelmiere enthält. Aufgeschlossene Menschen findenaberviele Denkanstöße und Tipps, um klimafreundlicherden Kochlöffelzu schwingen. Denn wieRöttgen anhanddutzenderBeispieleaufzeigt, machenunsereKonsum-Entscheidungeninder Masseden Kohl eben doch fett. LinaNiermann MonikaRöttgen:Die klimafreundlicheKüche;2020, 288Seiten, Freya

LITERATUR Foto: btb Gefangen auf Manus Behrouz Boochani istein kurdischer Journalistaus demIran. Weil er in seiner Heimat politischverfolgtwurde,machteersich2013auf denWeg nachAustralien.BeimVersuch,mit einemSchiffdorthin zu gelangen,ertrinkterfast, wirddann voneinem australischen Kriegsschiffaufgelesenund nachManus gebracht,einer InselimNordenPapua-Neuguineas. Dort lebt Boochani sieben Jahrelang als Einwanderungshäftlingunter menschenrechtswidrigen Bedingungen, biser2019endlich freikommt. Seinen autobiografischen Roman schrieb er im Lagerauf demSmartphone –Zeitgeschichte, diebetroffen macht undzuRecht denaustralischen Literaturpreis erhielt. pr BehrouzBoochani: Kein Freund außerden Bergen,2020, 448Seiten, btb Liebe Freund*innen und Besucher*innen des DKH, auf uns braucht ihr nicht verzichten, ab sofort gibt es unser Kulturprogramm online! AUFDEN NEUSTART BESTENS VORBEREITET Foto: Fischer Füreine bessereZukunft Harald Welzer polarisiert.Kaumeine Doku über Klimawandel, KapitalismuskritikoderNachhaltigkeitkommt ohne denSozialpsychologenaus. In seinen Kolumnenrügt er dieausbeuterischewestlicheLebensweise und mitseinerStiftungFuturzwei abeitet er an derVerwirklichung einerumweltfreundlicheren,amGemeinwohl orientierten Zukunftder Menschheit. Genau davonhandelt auch sein Buch „Alles könnte anders sein“, in dem derZukunfsarchitektdem Leser ganz praktische Bausteineandie Hand gibt, wieeinebessereWeltaussehenkönnte. Welzer stellt sich damitder vielbeschworenen„Alternativlosigkeit“ entgegen. Jetztals Taschenbucherschienen! LN Harald Welzer: Alleskönnteanderssein, 2020,320 Seiten,Fischer Leopoldstr.50-58|44147 Dortmund Tel. 0231 50-25145 |Fax0231 50-26019 facebook.com/DietrichKeuningHaus keuninghaus2go@gmail.com keuninghausofficial YouTube "Keuninghaus to Go" InsektenfreundlichesGärtnern Das Buch „WildlifeGardening“enthält nichtnur wunderbare Natur-Illustrationen vonNils Hoff,sondern auch geballtesWissendes Hummel-und WildbienenschützersDaveGoulson. Mittypisch britischem Humorgibt dieser sehr überraschendeEinblicke in dieWeltder Krabbeltiere. MitAnekdotenaus demheimischen Garten, eigenen Forschungsergebnissenund Tippszum nachhaltigenGärtnerngelingt es ihm,den Leserselbstfür Ameisenund Ohrenkneifer einzunehmen. Werwissenwill,warum Gartencenter zu meiden sind,wie manaus überfahrenen Tieren eine leckereMahlzeitzubereitetund warumurbanes Imkern demArtenreichtum schadet, sollte reinschauen. LN Dave Goulson: WildlifeGardening, 2019,304 Seiten,Hanser COOLIBRI SINCE1983 DASSZENE- &KULTUR-MAGAZIN Im Handel undunter ueberblick.de Eine Marke von 39

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02