Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Monaten

Mai 2020 - coolibri

  • Text
  • Corona
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Zeit
  • Aufdie
  • Tage
  • Aufder
  • Dortmund
  • Netflix
  • Autokino

SUPPORT Y OUR LOCAL

SUPPORT Y OUR LOCAL Statt Panik schieben, lieber weitermachen Fotos (2): Don‘t Panic Das EssenerDon‘t Paniceröffnet aktuellnichtals Kneipe,sondern alsShop. Fotos (2): Don‘t Panic Die Essener Subkulturkneipe Don‘tPanic bleibt ihrem Namen auch in derKrisenzeittreu: KeinePanik! Dochdie Lage isternst.„Existenzgefährdend“,berichtet Chris ausdem Don‘t-Panic-Team. Im Gespräch mitLukas Vering erklärter, wiedie Kneipeaktuell zu einem Shopumgebautwirdund wiesoder Rückhalt derFansmehrwertseinkannals „die blödeKohle“. Wasbedeutetder Shutdown füreuch? DerShutdownist für unsganzklarexistenzgefährdend! Hinzukommt, dass maneinen subkulturellen Ladenwie dasDon’t PanicohneKonzerte undVeranstaltungen nichtkostendeckend führenkann.Inden letzten fast fünf Jahrenhaben wir genaudurch diesen Mixaus Livemusik und Event-Gastro denLaden schuldenbefreien könnenund sieben Mitarbeitern einZuhausegegeben. Aber hier haben wir gewisskeine Sonderstellung, denn es geht wohl alleninder Branche gerade so –und Gesundheit geht vor! Dennoch: Wasesfür unspersönlich bedeutet, istschwerauszudrücken.Die Gästeaus denverschiedensten Subkulturenhaben denLaden „ihr Wohnzimmer“getauft.Und dastrifft es sehr gut! Washabtihr eucheinfallen lassen,umdurch diese Zeiten zu kommen? Wirhaben unsvon AnfangangegenCrowdfunding-Plattformen oder Spendenaufrufe entschiedenund sind seit Wochen mitvielenIdeenvielfältig unterwegs. Wir wollen denSupporternwas Cooles bieten,esgehtnicht nurdarum,finanziellüberdie Rundenzukommen. Über dasLabel Sunny Bastards gibt es einenSoli-Shop mitVinyl,CDs undPanic-Merch.Wir habenmit „Don’t-Panic-TV“einen YouTube-Channel insLeben gerufen,der verschiedene Formatevon Livemusik biszur Game-Showbietet. Wir habenWochenend-Lieferservice vonGetränken gemacht. Eine Vinyl-Compilation istEnde April insPresswerk gegangen.Und aktuell reagierenwir auf dieEinzelhandelsöffnung, indemwir denClubineinen vorübergehenden „Don’t PanicShop“umbauen underöffnen–um zu überleben. 12 „Die Verbundenheit, die sich jetzt zeigt, ist teilweise mehr wert als jede Geldunterstützung.“ Wiewar bisher das Feedback? Unglaublichtollund genaudas treibt unsweitervoran. Sonsthättenwir ganz ehrlich schonhingeschmissen. DieVerbundenheit, diesichjetzt zeigt, istteilweise mehr wert,als jede Geldunterstützung. Wenn Du plötzlich eine Mail in deinem Postfach findest,woeineDesignerin direin Poster gezeichnet hat, weil sieden Ladensovermisst.Duinden sozialen Netzwerken so vieleFotos vonGästenmit unserenSoli-Shirts siehst.Oder wenn Bandssichmeldenund Merchodereinen Song fürden Ladenspenden, dann istdas eigentlich viel mehr wert als dieblödeKohle.Leider kann mandavon keineFixkosten zahlen. Wiewirddie Corona-Krise die Kneipen- und Konzertszeneverändern? Ichglaube, bisesein ImpfstoffoderGegenmittelgibt, wirdesdie Branche in derForm, wiewir siekannten, nichtmehrgeben.EineMengeLocations werden das nichtüberleben undwas unserMinister fast verächtlich als „Party kommt zuletzt“ titulierthat,ist meiner Meinung nach einwichtiges Kulturgut, Freiraum undBalancefür dengesellschaftlichen Frieden. EinKonzert aufengstem Raum mitKörperkontakt dürftemit derstetenCorona-Gefahr undenkbar sein.Ein Kneipenbetrieb mitWohlfühlatmosphäre versus Masken undHygienemaßnahmen wird eine riesigeHerausforderung. Das wirdschon beim Fassbier-Ausschank problematisch werden undbei derEvent-Planung aufhören. Worauf freustdudich, sobald die Krisevorüber ist? Hoffentlich diegesamteDon’t Panic-Family gesund wiederzusehenund eine Riesenpartyzufeiern! Persönlich aufein fettes Steakineinem gutenRestaurantmit reichlich Bier.Und dieseKlopapier-Hamsterkäufer nicht mehr ertragen zu müssen. Don‘tPanic Shop: Di-Sa14-20 Uhr, Viehofer Platz2,Essen

SUPPORT Y OUR LOCAL Virtuelle Stadtbummler Sarah(links)und Carina von supportyourlocals-duisburg.de Foto: Jacqueline Wardeski (Wardeski Photography) Auch dieDuisburgerinnen Sarahund Carina hatdie Kriseals Selbstständige kalt erwischt. Doch stattden Kopf in denSandzustecken, fühlten siesichschnell vonden vielen Aktionen der Duisburger Unternehmen inspiriert. Daraus entstand dieIdee zum Webportalsupportyourlocals-duisburg.de, dasall diese Ideen auf einen Blickbündelt. Wieseidihr aufdie Idee fürdie Seite supportyourlocals-duisburg.degekommen? Ichglaubeeswar in dererstenQuarantäne-Woche, als Carinamichanrief undsagte:„Es müsste eine Plattform geben, damitdie LeuteinDuisburg wissen, welcheAngeboteesgibtund wie mandas unterstützen kann“.Dennviele Unternehmen haben unsüberraschtmit ihrenkreativenIdeen, derKrisezuentgehen, vonKinderschuh-Taxi,überWoll-Seelsorgeund Kuchen- Bringdienst oder Online-Yoga bishin zu einerzusätzlichen RolleToilettenpapier beijeder Bestellungeiner Lebensmittelbox. Wo herrscht dringlichster Bedarf? Gerade diekleinen,inhabergeführtenLäden unsererStadt verfügen sicherlich nichtüberdie Rücklagen, diegroße Ketten haben undCorona trifft dieseamhärtesten.Viele habenselbstgar keineWeb-Präsenzund stellen ihr AngebotüberInstagram oder Facebook vor. So erreichensie aber nurdie Menschen, dieihnenbereits folgen.Mit „Support your Locals Duisburg“entstehtein virtuellerStadtbummel– dieReichweitesteigtund alleprofitieren.Allerdingssehen wirauch weiterhin Handlungsbedarf fürDuisburg,die Innenstadtist übersät vonleerenGeschäften.Wir sind überzeugt: Duisburg kann mehr.Die individuellen Läden machenunsereStadt so liebenswert. „Inder Krisenzeit hatsichgezeigt, dasswir hier zusammenhalten.“ Duisburg gilt oftals problemgebeutelt –wie seht ihrdie lokale Szeneinder Stadt? „Berlin kann jeder. Duisburgmussman wollen“ –ein Spruch,den wir hier aufTaschenund Frühstücksbretterdrucken,der unserenHumor und Charakter zeigt. Ja,unsereStadt istkeinSchönling,nicht bekanntfür grüne Parks oder schnuckeligeLädchen, wir sind eine Arbeiterstadtmit wenigGlanz.Aberwir tragen unserHerzam rechtenFleck!Der Duisburger istehrlich unddirekt undwennerliebt,dann richtig. In Duisburg muss manetwas graben,umden funkelnden Kernzuentdecken.Inder Krisenzeit hatsich gezeigt, dass wir hier zusammenhalten.Wenn es draufankommt,bewegt sich was. Wirwünschenuns,dassesso weitergeht. Damitnicht Leerstand undgroße Ketten dasStadtbildbestimmen,sondern tolleIdeenund individuelleUnternehmen. Worauf freutihr euch,sobalddie Kriseüberstandenist? Wir freuenuns aufdie kleinenEvents, diewir hier so lieben,das Platzhirsch-Festival am Dellplatz, dieBackyard-PartysimDJäzz, gemeinsamesEssen im DuisBurger unddasswir im Sommerauf denWiesenamCityPalais sitzen und miteinem Kaltgetränkanstoßenkönnen. supportyourlocals-duisburg.de 13

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02