Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

Mai 2017 - coolibri Recklinghausen, Gelsenkirchen, Herne

  • Text
  • Dortmund
  • Oberhausen
  • Bochum
  • Duisburg
  • Recklinghausen
  • Ruhrfestspiele
  • Tanz
  • Gelsenkirchen
  • Ruhr
  • Festival

World Press Photo wird

World Press Photo wird von der Niederländischen Postleitzahl-Lotterie unterstützt und weltweit von Canon gesponsert. - RECKLINGHAUSEN, GELSENKIRCHEN, HERNE D O R S T E N Über die Alpen Als Flachlandtirolerin hatGabriele Reiß Europas größtes Gebirgebezwungen. Gemeinsammit einer Freundin istdie Dorstenerin zu Fußvon Starnberg zumGardasee gelaufen. Über die Abenteuer am Wegesrand erzählt sie in ihrem Buch. DieAlpen faszinieren Gabriele Reiß. Foto: Heike Krüger DieAlpen üben aufGabrieleReiß eine magischeAnziehungskraft aus.Das Gefühl, demAlltagganzzuentfliehen,ganzbei sich undmit derNaturverbunden zu sein,findetsie nurdort. „Das Bergwandern nimmteinen breitenRauminmeinemLeben einund erfülltmich. Es istein unglaublichintensives Erlebnis undmacht süchtig“,sagtdie Dorstenerin.Ihre Liebezu steilenAnstiegen undschneebedecktenGipfelnentdeckte siespät. Biszu ihrem 40.Lebensjahr war sieüberzeugteFlachlandtirolerin.„Wenn ichdie Alpen vomAutoaus gesehenhabe, hatmir dasvollkommengereicht“, sagt Gabriele Reiß rückblickend. Damals wäre es für sieein Alptraumgewesen, dieses Massiv überqueren zu müssen.Die BergezuFußzu bezwingen, erschien ihr ganz undgar undenkbar.„Damals war ichhäufig bronchialkrank, Sporthabeich gemieden undbergauf zu gehen, war mir viel zu anstrengend.“Dochder begeisterteBericht einesleidenschaftlichen Alpinistenbewegtesie schließlich doch,selbstauf Wanderschaft zu gehen. „Eswar sofort dieganzgroßeLiebe.Die Freiheit,die ichdortgespürthabe, hatmichüberwältigt.“ Dabeiwar ihre ersteTouralles andere als einSpaziergang:Die Füßetaten ihr weh, derKopfschmerzte undder Rucksack schien mitjedem Schritt schwerer zu werden.BeimerstenMal habeich auch so ziemlich alles falsch gemacht.Ich hattekeine Kopfbedeckung, zu wenigzutrinken,zuvielimRucksack unddie falschen Schuhe. Trotzdem war es einErlebnis.“ Seitdemnimmt sich Gabriele Reiß zweimal im Jahr dieFreiheit, ihrer Heimat denRücken zu kehrenund nachSüden Veranstalter Sponsoren Förderer Medienpartner 06. - 28. Mai Kulturort Depot | depotdortmund.de 18

COOLIBRI LOKAL aufzubrechen.Unterwegs zwischen Berg undTal fühltsie sich zu Hause. „Anschließendbrauche ichimmer einpaarTage, um wieder in mein gewohntesLeben zurückzufindenund derWehmutfolgt ganz schnellwieder dieSehnsucht.“Jelängerdie Routen undumsohöher dieBerge,desto mehr wuchsder Wunsch,vom Diesseitsdas Jenseits derAlpen zu entdecken undsie zu übersteigen. Siemachtesichauf dieSuche nacheiner Weggefährtinund fand Heike Krüger.Bei einemFamilienfest konnte siedie Schwägerin ihrer Schwägerin vonihremabenteuerlichen Plan überzeugen.„Es war,als hättesie daraufgewartetund ichauch.“ Beieiner Testtour im Engadinstellte sich schnellheraus,dassbeidedie gleicheSchrittlänge haben.„In Heike habe ichdie perfekte Wanderfreundin gefunden. Wirwarenungefähr im gleichen Tempounterwegs.Außerdemsolltejeder seineGrenzen kennenund dazu stehen“, betont Gabriele Reiß.Ihr war außerdemwichtig,einen lebensfrohen Menschen miteinem Blickfür Details an ihrer Seitezuhaben. „Wir sind beideGenießerinnen.Das giltfür einBlümchen am Wegesrand ebenso wiefür denObstler aufder Hütte.“ Vordem Aufbruch nahm sich dieDorstenerin einhalbes Jahr Zeit,umdie Routebis insDetail zu planen.Sie teilte die700 Kilometer langeStreckein fünf Etappenein,die sienacheinanderabwandern wollten. „Wir sind jedes Jahr eine gegangen. Ofthöre ich, dassei eine Mogelpackung.Dochfür uns waresdas Maximum,das wir nebenBeruf undFamilieleisten konnten.“ Am StarnbergerSee,ihremAusgangspunkt,hoben sieeinen Steinauf,der siebis an dasEndeder Reisebegleiten sollte. „Er istuns mitder Zeit richtigans Herzgewachsen“, sagt Gabriele Reiß lächelnd. Siehat aus ihren Notizenwährend derReise später einBuch verfasst,indem sieden Leser auch derSpurdes Steins folgen lässt.„Viele sind ganz gespannt, wo es ihn hinführt.“Auf demWeg nachBardolinoamGardaseenutztendie beiden Frauen vieleSteigeabseits derbekanntenFernwanderrouten. Häufigwarensie ganz alleininder Bergwelt undfandenabendskeinüberfülltes Quartier vor. „Das hatuns sehr überrascht.“ Gardasee aus 2000 Metern Höhe Obwohl dieÜberquerung für sieein Gesamterlebnis war,blieben ihr doch einige Momentebesonders im Gedächtnis. Wieder kraftraubende Aufstieg über einGeröllfeld zumKarwendel,ein plötzliches Wolkenloch am Mendelkamm undder Blickaus 2000 Metern Höheauf denGardasee. Geblieben sind auch dieBegegnungen mitden Menschen vorOrt.„Viele haben uns vonihrenSehnsüchten undTräumen erzähltund wärenamliebstenmit unsmitgegangen. Im Etschtal haben wir beispielsweise Gertrudgetroffen, dieuns erzählthat,dasssie ihr ganzes Lebenmit anderenDingenbeschäftigt gewesensei undnun,mit 74 zwar Zeit habe, aber denAufstieg nichtmehrschaffe.“ MitihrenvielenVorträgen im gesamten Ruhrgebiet möchteGabrieleReiß dieMenschenermutigen,ihre Wünsche auch wahrzumachen. Allen,die aufbrechen möchten,empfiehlt sie, mitleichtemGepäckzureisen. „Mein Rucksack istimLaufe derJahre immer leichter geworden.Zuletzthat er inklusive Trinkflaschesechs Kilogewogen.“Sie hatinden Bergen gelernt, mitwenig auszukommen.BeimPacken konzentriertsie sich aufdas Wesentliche. Das sind nebenSchlafsack, Kleidungfür jedes Wetter,Karte,Kompass oder GPSzur Orientierung, eine Lampe, Sonnenschutz und Kopfbedeckung, Handyund Ladekabel, Pflasterund Proviant.„Vorher wiege jedes einzelne Teil,dennzehnGramm sind auch Gewicht.“GabrieleReiß rüstetsichbereits für ihrnächstesAbenteuer: Siemöchteden Inn vonder Mündungbis zur Quelle zurückverfolgen.SiebenWochennimmt siesichZeit, um ihr Ziel zu erreichen. Dominique Schroller In einerbebilderten Lesung zitiertGabriele Reiß aus ihrem Buch „Steinreich, vogelfrei“. Termine: 4. Mai, 19 Uhr, Volkshochschule Lünen, Dammwiese9;10. Mai, 19 UhrBuchhandlungLemkul, Marktstr. 5, Witten.Infos: gabriele-reiss-wandert.de Festival 14. bis 24. Juni 2017 Köln ERÖFFNUNG AM 14. JUNI IN DER OPER KÖLN Theater, Tanz, Performance, Musik, Literatur, Bildende Kunst und Film aus verschiedenen afrikanischen Ländern Festivalzentrum: Stadtgarten Köln VVK: offticket.de | Tel: 0221 25 17 47 www.africologne-festival.de .. Foto: Kalakuta Republik © Sophie Garcia www.vierviertel.com 19

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02