Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Wochen

Juni 2019 - coolibri Bochum

KULTURNEWS …MEHR

KULTURNEWS …MEHR AUSSTELLUNGEN A UF COOLIBRI.DE Produktdesign: Ensemble verschiedene Materialien,1920er/30er Jahre Foto: LVR-Industriemuseum, Jürgen Hoffmann „ParkSounds“ bringt originelle Klänge nach draußen. Foto: Sven Lorenz Wasein anonymer Sammler allesSpannendes liebgewonnen hat, zeigtdie Ausstellung „FeelingCalledLove. Collection of an Idiot“. Foto: Achim Kukulies, Düsseldorf PVC, Plexiglas undNylon:Dank derEndeckungneuerKunststoffe kommt es in den1920er-JahreninDeutschland zu einerwahrenMaterialexplosion. Aluminium wirdals dasMaterialder Modernegefeiertund angespornt durch denpolitischen Systemwechsel1919suchen dieKünstlerund Handwerker desStaatlichen BauhauseseineneueFormsprache schönes Design undMassenproduktionvereinbar macht. Das LVR-Industriemuseumerzähltinseiner Ausstellung „nützlich &schön –Produktdesign von 1920 bis 1940“ vonder Zeit,als Aluminiumtöpfe aufden Herdund Geschirr aus Pressglas aufden Tischkamen.Bis zum 23.2.2020sinddie ExponateimPeter-Behrens-Bau in Oberhausen zu sehen. Noch biszum 28.6. können sich Künstlerfür den14. DEW21Kunstpreis bewerben.Voraussetzungist,dassdie Kunstschaffendeneineprofessionelle Ausbildung haben oder professionelltätig sind undentwederimRuhrgebiet geborenwurden, hier studiert haben oder hier einenWohnsitzhaben. Dermit 10 000EurodotiertePreis wirdam17.9. im Dortmunder Uverliehen, anschließendwirddortdie Ausstellung biszum 24.11. zu sehensein. Weitere Infoszur Bewerbungauf dew21.de/kunstpreis DerRinglokschuppen Ruhr in Mülheimund dasHeliosTheater in Hamm erhalten den Theaterpreis desBundes 2019.Der Preisist mit75000 Euro dotiertund wird jährlichanmittlereund kleinere Theaterfür herausragendeLeistungenvergeben. DiebeidenRuhrgebiets-Theatergehörenzuden bundesweit zehn ausgezeichneten Häusern. Insgesamt gabes119 Bewerbungen. DerWerkkreis bildenderKünstlerhat sich mitdem Jahresthema derStadt Essen„Aufbrüche“ beschäftigt. Entstanden istdie Ausstellung„Aufbruch- HochZwei“,die noch biszum 16.6.imForum Kunst&Architekturläuft. So viel seiverraten: es gibt eine traurige Form desAufbruchs, aber auch luftige Wege. Acht Studierendedes Institutsfür Ausbildung in bildenderKunst und Kunsttherapieaus Bochum haben sich zumAbschlusssemester Fotodesign miteiner Form moderner Fotokunstbeschäftigt.„Serielle Fotografie“ zeigtinder MülheimerCameraObscura noch biszum 9.6. Wiederholungen, Reihen undVariationen einesGegenstandesodereines Themas.Dabei könnenBildmotivechronologisch sein oder typologischeFacettenaufweisen. 36 Mitder Ausstellung „10Jahre Museum DKM“ wirddas hauseigene Jubiläum in Duisburg noch biszum 1.9. gefeiert. Dazu präsentiertsichdie Erstausstellungaus 2009 demBesucher,inder Werkevon Künstlern wie Claudia Terstappen undYuji Takeokavertreten sind. GanzevierDekaden istesher,dassder Landschaftsverband Westfalen- Lippe(LWL) eindezentrales Industriemuseumgegründethat.Heute sind die acht Standortewichtiger Bestandteildes hiesigen Kulturlebens. Berthold Socha, Referentder LWL-Kulturabteilungund passionierterFotograf, hatden Wandel derZechen undFabriken vonAnfanganfestgehalten. Diespannende Wanderausstellung„Fabrik.Denkmal.Forum.40JahreLWL-Industriemuseum fotografiert vonBertholdSocha“ istaktuell im Textil- Werk Bocholt (bis 8.9.), in derZecheHannover(bis 7.7.)und in derHenrichshütte Hattingen(bis30.6.)zusehen. Da kommt einigeszusammen, wenn einKunstenthusiast seiner Sammelleidenschaft nachgeht: Kunst, Literaturund ästhetischeKuriosa(etwa Alltagsgegenstände oder religöse Objekte) findensichinder Ausstellung „FeelingCalledLove. Collection of an Idiot“,die biszum 30.6. im KunstmuseumBochumläuft.Vertreten sind unteranderem Werkevon CindySherman, Gustav KlugeoderFelix Droese.Der Sammler bleibtanonym, aber ein Selbstportät lässtsichindem lesen, waszusammengekommen ist. ZumAusklangder Spielzeitliefertdie Philharmonie EsseninKooperation mitder Folkwang Universität derKünstewiederlauschigeFrühsommer-Abende.Bei „ParkSounds“ lässtsichvom 24.bis zum 28.6. zauberhaft im Stadtgarten zu spannendenKlängenpicknicken. Vier jungeFotografen desKollektivs„Docks“ zeigen in dergleichnamigenAusstellungihredokumentarischenArbeitenvom 22.6. biszum 14.7.im Künstlerhaus Dortmund.BeleuchtetwerdenetwaeineUmweltkatastrophe im Iran oder derFestzyklusdeutscher Schützenvereine.Zeitgenössischund mit Blickauf humanistischeWerte. Aufder Hochschuletagedes DortmunderUsindbis zum23.6. bei„Engineering meetsArt“Werkeander Schnittstelle vonKunst undIngenieurwesenzubestaunen. Eine interdisziplinäre Kooperation verschiedenerFakultäten derTUDortmund.Stefanie Rink

2 4 6 Kulinarisches entdecken Streetfood-Märkteund -Festivals Lebensmittel teilen DasNetzwerk „Fair-Teiler“ Käse herstellen Die Käse-Deele in Hagen FOOD coolibri specialFOOD FDFOOD

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02