Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 8 Monaten

Juni 2018 - coolibri Essen

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Recklinghausen
  • Charts
  • Schauspielhaus
  • Festival
  • Sucht
  • Fringe

UNTERWEGS Grugahalle

UNTERWEGS Grugahalle 1958 -2018 60 JAHRE VIELFALT! Käfer in Gefahr 14 10 | 06 | 2018 Filmbörse im Foyer 22 | 06 | 2018 Michael Patrick Kelly „Warm Up Show“ IDTour 18 23 | 06 | 2018 Michael Patrick Kelly IDTour 18 01 | 07 | 2018 Mädchen Klamotte Der Mädchen-Flohmarkt 13 | 07 | 2018 – Sommerfest 22 | 07 | 2018 an der Grugahalle 01 | 09 | 2018 – 4. Jobmesse Essen 02 | 09 | 2018 AttraktiveKarrierechancen 06 | 09 | 2018 Sascha Grammel „Ich nds lustig“ 19 | 09 | 2018 PS-Auslosung mit großer Schlagernacht 22 | 09 | 2018 Markus Krebs Ausverkauft „Permanent Panne“ 06 | 10 | 2018 – Hochzeitsmesse 07 | 10 | 2018 Die Messe rund ums Heiraten 31 | 10 | 2018 Oslo Gospel Choir „Messiah“ 04 | 11 | 2018 Schallplattenbörse im Foyer 10 | 11 | 2018 Subergs Ü-30 Party Mehr als eine Party 17 | 11 | 2018 Koncert Gwiazd Live2018 07 | 12 | 2018 Bülent Ceylan „Lassmalache“ 08 | 12 | 2018 The Bon Jovi Symphony With Bounce &Orchestra Terminstand: Mai 2018 . Änderungen vorbehalten info@grugahalle.de . www.grugahalle.de MESSE ESSEN GmbH Grugahalle /CCE Messeplatz 2 . 45131 Essen Telefon:+49.(0)201.7244.0 Telefax: +49.(0)201.7244.500 Generalprobe design: com.formedia . Ute Glebe . www.comformedia.de Sind Käferund Co.nochzuretten? Hoffentlich!Faktist, dass sie rapide aussterben. Wieviele sindnochübrig?Das will derNaturschutzbund herausfinden –und brauchtuns alle: Füreine dringend nötige Bestandsaufnahme startetder NABUdiesen Sommer eine bundesweite, App-gestützte Zählaktion, beider jeder mitmachen kann. Es gibt aberauchnochandereWege, dem Insektenschwund entgegenzuwirken. DerRückgangder Insekten istdramatisch.ZudiesemErgebnis kommen alle, diesichmit demThema befassen.InNordrhein-Westfalensinddie Fluginsekten bereitsum80Prozent zurückgegangen. Besonders Schmetterlinge,Bienenund Schwebfliegenschwinden.Josef Tumbrinck, Landesvorsitzender desNABUNordrhein-Westfalen, warnt:„Wenn unsdie Fluginsekten fehlen,gerät diegesamteNahrungsketteinGefahr:Blumen und Bäumewerdennicht mehr bestäubt,und Mauerseglern undSchwalben fehlt dieNahrungsgrundlage.“Haben wir bald Zustände wieimchinesischenSichuan? Dort werden Hundertevon Obstbäumen schon seit 40 Jahren perHandbestäubt:Mühsamextrahieren dieBauerndazuden Blütenstaub aus denPollen. Dann klettern ihre billigentlohnten Helfer aufdie Bäumeund verteilendie Pollenkörnchen Blütefür Blütemit Gänsefedern, dieanlangenStangen befestigtsind. DerNABUwill erforschen,wie kurz wir in Deutschlandvor so einerSituationstehenund ruft bundesweit zum Insekten-Zählen auf. „Insektensommer“ heißtdiese Meldeaktion, dieim Frühsommer vom1.bis 10.Juni unddann noch einmal im Hochsommer vom3.bis 12.Augustläuft. Jederkann dabeimitmachen.Und zwar so:An einemsonnigen, warmen,trockenen undwindstillen Tagwählt mansich einenbeliebigenBeobachtungsplatz. Daskann im (Vor-)Garten sein,im Park, Wald,amFeld,MoorodereinfachamWegesrand.Dortnotiert man im Umkreis vonzehnMeterneineStunde lang alle Insekten,die auftauchen.Alle–einschließlich Larven oder Puppen.KeinProblem, wenn man ihre Artnicht genaubestimmen kann.Einfachdie vermuteteArt notieren –kann auch falsch geschriebensein. Wichtigist –geradebei mobilenArtenwie SchmetterlingenoderHummeln: Immer diegrößte gleichzeitig anwesende Zahl gleicher Insekten zählen,nicht dieSumme derEinzelbeobachtungenimLaufe derStunde.WennamAnfangder Beobachtungszeit nämlich z.B.ein Kohlweißlingvorbeifliegtund eine halbeStundespäter noch einmal einer, könnteesbeideMaleauch derselbe Falter gewesen sein.Dann hätte manihn doppeltgezählt. Gemeldet werden dieErgebnisse aufwww.insektensommer.de oder –nochbesser–mitder NABU-Insekten-App.Diese Smartphone-Appstelltnicht nur120 häufige undwichtige Artenvor,sondern hilft auch beider Identifizierung. Dazu macht man einHandyfoto vondem jeweiligenSechsbeiner.Die Mustererkennungs- Software derApp kann dann perDatenabgleich rausfinden,umwelches Insekt es sich sehr wahrscheinlich handelt. IsabellReiff

UNTERWEGS Foto: NABU, Helge May Rettet denSiebenpunktmarienkäfer 1. Insektengerecht einkaufen Biokaufen hilft auch Käfern: Bio-Landwirte verzichtenauf chemisch-synthetischePestizide undNeonikotinoide,die u.a. denOrientierungssinn derBienenzerstören. Sieverwenden außerdem wenigerDüngerund gebendamitPflanzen, dienährstoffarmeBöden lieben,eineChance.Diese Pflanzen ziehen diemeisten Insekten an.Wer Säftekauft,solltesolche vonStreuobstwiesen vorziehen. Hier werden ebenfalls keine Pestizideeingesetzt unddie BäumebietenInsekten guten Lebensraum.Honig sollte man vomImker vorOrt kaufen,der ichfür dasÜberlebender Bienen undhäufigauch fürdie Wildbieneneinsetzt. 2. Insektenbuffets anrichten Egal ob im Garten oder aufdem Balkon:Katzenminze,Thymian oder Wiesenflockenblumesind nurdreivon vielen Arten, dievon Bienen,Hummeln undanderenBrummerngerne angeflogen werden.Weniger sonnig mögenesunter anderemWiesensalbe oder Zittergras.Mit Schatten kommen zumBeispiel auch Akelei oder Blauer Eisenhut gutklar. Aufwww.insektensommer.de gibtesunzählige Tippszum brummergerechten Gärtnern.Auf Torf sollte manverzichten, auch aufSteingärten,Golfrasen oder Rindenmulch. Stattdessen lieber dassogenannte „Unkraut“ wachsenlassen. Insgesamtnicht unnötigFlächen versiegeln! 3. Bienenhotel und Hummelhaus Insekten-Nisthilfen kann mankaufen oder selberbauen.SteinhaufenoderTrockenmauernim Garten sind mitihren vielen Fugennachgerade einRefugium für Insekten wiedie GroßeWollbiene.Auf demBalkon tunesauch spezielleHolzhäuser.Bei ihnen kommt es aufden Inhalt an: Wildbienen lieben hohle Pflanzenstiele,Marienkäfer Tannenzapfen,FlorfliegenStroh,Schmetterlinge Längsschlitzeund eine Füllung aus verschiedenen Ästen. VomNABUgibtesganzneu die„BauplansammlungInsektenhaus undandere Bruthilfenfür Bienen,Hummelnund Wespen“: Siekann beim NABU Altkreis Norden angefordertwerden. ir villahügel interaction josef albers essen www.josefalbers.villahuegel.de 16.6. ––– 7.10.2018 Retrospektive anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung Abb.: Josef Albers, Study for Homage to the Square,1972 ©2018 The Josef and Anni Albers Foundation /VGBild-Kunst

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02