Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 5 Monaten

Juni 2018 - coolibri Bochum

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Recklinghausen
  • Charts
  • Schauspielhaus
  • Festival
  • Sucht
  • Fringe

WM 2018

WM 2018 Kicken gucken Fußball istKönnen, Taktik,Ballgefühlund vorallem Leidenschaft. Undweildie so schönansteckendist,machtdas Zuschauen auch am meisten Spaß, wenn manzusammen mitFreunden oder Fremden gemeinsam jubelt, mitfiebert und verzweifelt. Wiegut,dass heuer wieder eine Fußball-WM (14.6.–15.7.) anstehtund derdeutsche Nationalkader alsamtierenderWeltmeisterins Rennen geht. Welche ChancenunsereJungs in Russland haben, wissen andere Magazine besser.Wir aber wissen,wodas schönste Rudelguckeninder Region stattfindet–und warumdiese2018nichtganzsogroßausfallen. Dortmund Das traditionelleRudelgucken aufdem Friedensplatzfälltflach–dieUmsetzungdes erforderlichen Sicherheitskonzeptes istzuteuer,die Sponsorenblieben ausund derZulaufschwand zuletzt. Dafür lädt aber das Deutsche Fußballmuseum zumPrivate Viewing. Alle Deutschlandspielekönnen hier vomLiegestuhlaus aufder Großbildleinwandgeschautwerden, dazu tischt dieMuseumsgastronomieLeckereien auf. (Einlass: eine Stunde vor Anpfiff; Eintritt:VK6€/AK 8€, inkl. Freigetränk).Wer jedesWM-SpielinGesellschaftschauen will,mussinden Hafen: Das Eventschiff HerrWalter überträgt alleSpiele–regensicher! BeiSpielen derNationalelf empfiehlt sich eine Platzreservierung. Oder manpilgert in denPark: Das Café Erdmann (Ritterhausstr. 40)amWestpark zeigtalleD-Land-Spiele beifreiem Eintritt aufMonitoren,Großleinwandund Videowürfel. Bochum Auch in Bochum fälltdas Public ViewingimgroßenStile aus –imWestpark wirdeskeine Veranstaltunggeben.Wer dasinternationaleBolzturnier sehenwill,mussabernur durchs Bermuda3Eck stolpern –alles was hier einenFernseher undein Herz für Fußball hat(unddie nötigenÜbertragungsmöglichkeiten)wirddie DeutschlandspieleohneZweifel zeigen. Witten Alternativefür Bochumer:abnachWitten! Die Werk°Stadt (Mannesmannstr. 6) lädterstmal zu allen Vorrundenspielen derNationalelf,die in schickem Full HD aufGroßleinwandflimmern.KühleGetränkeund gegrillte Würste sind selbstredend auch am Start. Eintritt frei!Strandfeelingzur WM gibt’s in Russland zwar nicht, aber in derBeachhalle blue:beach (Luhnsmühle). Hier flimmernalleSpielemit deutscher Beteiligung. Herne 2000 Rudelgucker findenimBiergartendes Veranstaltungszentrum Gysenberg (AmRevierpark 40)Platz,wonicht nurbei freiem Eintritt aufriesigerLeinwandalleDeutschlandspielelaufen,sondern im Anschluss auch noch Talk-Rundenmit Promigästenwie Olaf Thon abgehalten werden.Fein! Essen Fußballfieberauf demKennedyplatz? Fehlanzeige! Dafür bietet die Weststadthalle (Thea-Leymann-Str.23) einentollenErsatz: gezeigtwerdenalle Spiele vonJogis Jungsund ausgewählte Partien. BeiDeutschlandspielen öffnet dieHalledreiStundenvorherund zeigtVorübertragungenund/oder dasvorherige Spiel, beianderenMatches erfolgtder EinlasseineStunde vorab. Dazu:Foodtruck undgemütlicher Außenbereich.Der Eintritt istfrei! In Rüttenscheid locktein echtes Event: Die 11 FreundeArena lädtauf das ehemalige Speditionsgelände Alfred Paas(Ursulastr. 85), wo unterdem 6 Motto„RussischeSeele“ein stilechter „Roter Platz“ entstehensoll. Im Innenbereich mit1000 Plätzenund GroßbildleinwandoderimAußenbereich mit2000 Plätzenund 30m²-LED-Wand werden alleSpieltagemit deutscherBeteiligungimKollektiv geguckt.Dazu russisches Kulturprogramm. (Eintritt: 8,90€).Wer besteKneipenstimmungfür sein Fuppeserlebnis braucht, derist im Anyway (Berliner Str. 82)bestens aufgehoben.Sehen kann manhieralleDeutschland-und alleAbendspiele. Mülheim DievielleichtausgefallensteLocationzum Fußballschauen bietet der Flughafen Essen/Mülheim:HierwerdenalleDeutschlandspieleimHangargeschaut.Und zwar aufbesterBierzeltgarnitur,mit Bierwägen undGrillstation.Die Hangartore öffnen sich immer zweieinhalb Stundenvor Anstoß. Und auch im Franky’s am Wasserbahnhof (AlteSchleuse1)lassensich dieMatches derdeutschen WM-Auswahl begutachten: im Biergarten,Bistro undErdgeschoss. Duisburg WerinDuisburg sein Rudelsucht, derkann es etwa am HotelSittardsberg (Sittardsberger Allee10) finden. Aufdem Parkplatzvor demHotel können biszu500 ZuschaueralleSpiele mitdeutscher Beteiligung, sowie dasEröffnungs-und Finalspiel aufeiner großen Leinwand anschauen. DerEintrittist frei,esgiltaberein Mindestverzehr von10€. Das Webster Brauhaus (Dellplatz 14)lädt derweilzuallen Vorrundenspielen Deutschlands undallen Spielenabden Achtelfinalen –bei Sonnenschein draußenim Biergarten,ansonsten in derBraustube. Am 17.6.und 15.7.wirdzudem zumWM-Brunchgeladen.Und auch im Parkhaus Meiderich (Bürgermeister-Pütz-Str.123)flimmernalleSpieleunserer Nationalmannschaft aufder LeinwandimParkhaus-Saal. Kostenfreier EinlasseineStunde vorBeginn. Recklinghausen Das größtePublic-Viewing-Event derRegionsteigtauf dem Rathausplatz in Recklinghausen.Hierkönnen biszu8000 Fans dieLED-Leinwandbejubeln.GezeigtwerdenalleWM-Spiele,zudem gibt es eine Schools-Out-Party mitRuhrpott-Rapper FARD (13.7.)und eine Kinonacht mitdreiFilmen,darunterBangBoomBang(29.6.). DerEintrittbeträgt 2€ Sicherheitsgebühr. Deutschland-Spiele der Vorrunde: Deutschland vs. Mexiko:Sonntag, 17.6., 17 Uhr Deutschland vs. Schweden: Samstag,23.6.,20Uhr Deutschland vs.Südkorea: Mittwoch,27.6.,16Uhr

WM 2018 Düsseldorf Das zakk lässt Fußballfansnicht hängen: Alle Spiele desamtierendenFußballweltmeisters(Hey, dassindwir!) werden aufGroßleinwandinder Halle gezeigt. Pluszum Kontrahenten passendesGastro- undKulturangebot, Kickertischund Biergarten.Eintrittfrei! AlleWM-Spiele zeigtdas Quartier Bohème (RatingerStr.25) im Restaurant,die Deutschlandspiele auch im Henkel-Saal–beigutem Wetter auch draußen. Dazu Partys,Gewinnspiele undmehr. Kurz bevorimBiergarten VierLinden (SiegburgerStr.25) im Südpark wieder dasOpen-Air-Kinoflimmert,werdenauf derLeinwand noch dieWM-Spiele Deutschlands gezeigt. Richtigzelebriertwirddie WM in der Kassette (Flügelstr.58),woalleSpielealler Mannschaften gezeigt werden.Dazu:Tippspiel,WM-Quiz, Panini-Tauschbörse, länderspezifische DJ-Setsund mehr.Und richtigauf denPutz haut manamRheinufer:An den Kasematten sprichtman vom„besten Public Viewing in Deutschland“. Istvielleichtwas dran:EsgibtGroßleinwändeinetlichenGastronomien aufden Rheinterrassen undein Public-Viewing-Schiffauf demFluss. Dinslaken DieDin-Arena lädtzum Rudelgucken in die ZecheLohberg (HünxerStr. 372) –und dasjeweils gut zwei Stundenvor Anpfiff. Vergnügenkann man sich dann schonmit Quiz,Torwand,Schminkstation,Currywurstund Co. Gezeigt werden alleSpieleder deutschenNationalmannschaft,hin undzurückkommt manaus demZentrum perShuttlebus. Ticketskosten6€. Krefeld Die KuFa (Dießemer Str. 13)öffnetzujedem Deutschlandspiel90Minuten vorAnpfiff diePforten für WM-Enthusiasten.Erwartendürfen dienicht nur einleidenschaftliches Rudelgucken,sondern auch Sandstrand, Palmen, Liegestühle,Cocktails undeineanschließende Party. DerEintrittist frei! Wuppertal DiegrößteZusammenkunft vonFußballfansinWuppertal findet sich im Zoo-Stadion.Auf demStadiongelände vorder Haupttribünewirdgemeinsamgefiebert –und gefeiert.Dennegalwie dieTorefallen,am17.6. gibt’s zurEinstimmungschon malne90er-Partymit u.a. Captain Jack aufder Bühne vorneweg. Am 23.6. steigtimVorfeld eine Open-Air-Mallorca-Party mitu.a.Tim Toupet.Heidewitzka, hier findensatte 4500 Fans Platz! GezeigtwerdenalleSpiele,indenen Deutschlandmitkickt. Tausendweitere WuppertalerkönnenDeutschlandsWM-Spiele in der HAKO Arena (Vohwinkeler Str. 115) mitverfolgen.Plätzereservieren macht Sinn undkostet3€. Gemütlicher wirdesinder Metal-Keller-Kneipe Underground (Bundesallee 268) undimDonCamillo (Friedrich-Ebert-Str.16),woimBiergartengut 160Zuschauer Platzfindenund aufdreiBildschirmen dieLeistungender deutschenFußballer begrölenkönnen. Ob dieihrenWeltmeistertitelverteidigenkönnen, lässt sich auch im Brauhaus (KleineFlurstr.5)anschauen. Hierherlockenauch Torwand, Gewinnspiele, Stadionsprecherund am 23.6.eineParty nach Abpfiff. Ticketskosten7€imVorverkauf. Solingen Stadionatmosphäre in SolingenfindenFußballfansimTheaterund Konzerthaus (Konrad-Adenauer-Str.71).Inden Großen Konzertsaalwerdenalle Spiele mitdeutscher Beteiligungauf eine 100m²große Leinwandübertragen.Rahmenprogramm istEhrensache.Der Eintritt kostet 4€. LukasVering Noch mehr Public-Viewing-Spots immer aktuell auf coolibri.de Wo sind die Rudel hin? Es wareinmal einSommermärchen. EinganzesLandschaute Fußball. Und dasmit möglichstvielenanderen Menschen.Dochvon 2006 bis 2018 istetwas passiert.Die Zeit desRudelguckensscheint vorbei,reihum sagten diegroßenStädte im Ruhrgebiet ab.Was istpassiert? Public Viewing warschon immer einleichtschiefesLehnwort. Denn eigentlich bedeutetesimenglischen Sprachraum eine öffentlicheZurschaustellung –wie etwa beieiner Aufbahrung. Istdiese Bedeutungparadoxerweise zurückund dasPublicViewingist nunselbstdie Leiche? 30.000 Euro Pachtsollein Grillstand-Besitzerzuletzteinmal aufder BerlinerFanmeile gezahlthaben,soviele Würstchenkann mankaumbei gutemBesuch verkaufen,geschweigedennbei denheftigschmelzenden TeilnehmerzahlenamRudelgucken.Das TurnierinRusslandscheint nun dasEnde zu sein für dieGroßveranstaltungen mithohemFrauen- und Mädchen-Anteil, mitbuntenFlaggen im Gesichtund irrenVerkleidungen, diebei dengroßenTurnieren,WMs 2006, 2010,2014und dendazwischenliegendenEMs vieleHöhen undeinigewenigeTiefen emotionalmitmachten.Was sind dieGründe?Dr. PeterReinirkens, Geowissenschaftler undVorsitzenderder SPD-FraktionimRat derStadt Bochum,nennt möglicheErklärungen: „Die Sicherheitsauflagen sind immens. Schonein Straßenfestdes Ortsvereinsist heuteein Riesenaufwand. Vielwirddaauch totreguliert. Schwierigist auch dielange Dauer einessolchenTurnieres“. Dennochsei ihm klar,dassinStädten mitErst- oder Zweitligistenbei einer Annahme, dass nurfünfProzent derBevölkerung sich dafür interessiere, nach wievor einPotential fürGroßveranstaltungen vorhandenwäre.Man müsse nurdie Möglichkeiten identifizieren.Das siehtgrundsätzlich auch Marcus Gloria so.Der Bochum-Total-Veranstalter hatteinBochumzuletzt beidreiTurnieren denWestpark zur „Fankurve“umfunktioniert undinsgesamt 145.000 Besucher gezählt(2012:55.000, 2014:60.000, 2016: 30.000).Dochauch er zog denSchlussstrich. Er macht für dieAbsage „gestiegeneAnforderungenandie Sicherheit“geltend.Gleichwohlglaube er an eingrundsätzliches Interesse. Schlussendlichist es wohl eine Mischung:rasantgestiegeneKostentreffen aufeinegleichzeitige Veränderung derFußball-TV-Rudel-Mentalität undwachsende Leinwändeund Soundboxeninanderen Räumen–etwa demeigenen Wohnzimmer.Dennoch folgen denvielenAbsagen kurzfristige Aktivitäten.Wie manhört, soll an einigenmittelgroßenPublicViewings noch gearbeitetwerden. Totgesagteleben länger. Ihrwerdetschon sehen. tt 7Foto: KuFa Krefeld, Ralf Uhlen Foto: Lukas Vering

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02