Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

Juni 2017 - coolibri Oberhausen, Duisburg, Mülheim

DUISBURG, MÜLHEIM,

DUISBURG, MÜLHEIM, OBERHAUSEN LEBEN DES GALILEI SCHAUSPIEL VON BERTOLT BRECHT Premiere 24. Juni 2017 Vorstellungen 30. Juni; 6., 9. Juli 2017 Grillo-Theater Tickets T 02 01 81 22-200 www.theater-essen.de M Ü L H E I M ZurVerteidigungder Ruhrfurtvor den heranrückenden Normannen entstandeinsteine Burg,wo heuteeine Stadt ist. Die ringförmigen Mauern auskarolingischerEpochehabenmehr alsein Jahrtausend überdauertund sind ein einmaligesDenkmal.Eine aufwändige Sanierung soll nunden Zahn der Zeit aufhalten. SchlossBroich isteineder ältesten BurganlagenimdeutschsprachigenRaum. Burg-Retter Foto:Hans Blossey Mitten in Mülheimragen an einervielbefahrenenKreuzung diewehrhaftenNatursteinmauernaus demBoden. Das Bollwerkvon SchlossBroicherscheint umgebenvon moderner Betriebsamkeitwie aus derZeitgefallen.ImInnenhofist vomStraßenlärm kaum noch etwaszuhören, es iststill,fastidyllisch.„Nach dem ZweitenWeltkrieg gabesBestrebungen, dieAnlageabzureißen,umdie Kreuzungzuverbreitern.Dochdann haben Archäologenfestgestellt, wiealt dieBurgwirklich ist“,berichtet Heike Blaeser-Metzger. DieProkuristinder MülheimerStadtmarketingund Tourismus GmbH (MST)residiert heuteineinem Flügel des Schlosses–nicht als Burgfräulein, sondernvon Amts wegen. „Wir sind im April 2009 hier eingezogen undim Oktoberfielder ersteStein aus derMauer.“ Er entwickelte sich schnellzum Steindes Anstoßes, derzunächst dieDenkmalschützer in Bewegung brachteund schließlich dieBaumaschinen anrollen ließ.Denndie scheinbar so massivenMauernwarenim Herzenmarode. „Die Steine ließen sich mitder bloßen Hand herausziehen.Der Mörtel hattesichmit derZeit in Sandverwandelt“, erinnertsichHeike Blaeser-Metzger. Während außen Absperrgitterdie Menschen vor Steinschlagschützten, machten sich innen dieExpertenandie Arbeitund taxiertendie Sanierungskosten auf5,5 Millionen Euro. „Wir konntendie Summezwar noch etwassenken und für dieMaßnahmen Zuschüssevon Bund undLandbekommen,dennoch reichendie Mittel nicht.“Umdie finanziellen Lücken erfolgreichzufüllen,entstanddie 18

DUISBURG, MÜLHEIM, OBERHAUSEN InitiativeSchloss-Retter, über diesichSponsoren undBürgeramErhaltihrerBurgbeteiligenkönnen.„WiederkehrendeSchloss-Rettersindeine wichtige Stützeder Sanierung: Nichtzuletztdank treuerPartner istes unsmöglich,diesesGroßprojekt erfolgreichumzusetzen“, betont MST-GeschäftsführerinIngeKammerichs. DerBautruppist inzwischen in denältesten Teil derAnlange vorgerückt.EineHolzkonstruktionmit Planen und Steinplattenschütztdie Überrestedes karolingischen Sperrforts aus dem neuntenJahrhundert vorFeuchtigkeit. Einsterrichtetzur Verteidigungder Ruhrfurtvor denNormannen,die vonDuisburg aus vorrückten,drohen nunWindund Regendie Festungaufzuweichen. „Den Verfall wollen wir unbedingt verhindern,dennesgibtimdeutschen Sprachraum nichts VergleichbaresindieserGröße“,sagtHeike Blaeser-Metzger. Bedrohte Arten in Fugen und Ritzen DieSanierungder mehr alstausendJahre altenBausubstanzbeginntin denkommenden Monaten.Sobalddas nötigeGeld zurVerfügungsteht, entwerfen dieFachleute dieFugen.Dabei müssensie vorsichtig vorgehen, denn in denRitzenund Spaltenhaben sich außergewöhnlicheArten angesiedelt. „Besonders selten istder Baumstielige Streifenfarn.Deshalb stimmenwir unseng mitder UnterenLandschaftsbehördeab, welche Bereiche wir möglicherweiseunsaniertlassen.“Die Fledermauskartierung hatergeben, dass diebedrohten Tierevon denBaumaßnahmen nichtdirekt betroffen sind.„Sienutzen dieAnlagenur für dieJagd, übernachten hier aber nicht.“Schrittweiserücken dieGerüste entlangder runden Gemäuer vor. EinenGewölbeansatzaus demzwölften Jahrhundert haben dieArbeiter bereitsfreigelegt. Einstummer Zeugeder wechselvollenGeschichte, in der dieBurgvon denKölner Erzbischöfen belagert,von spanischen Truppen erobert, immer wieder erweitertund umgebaut wurde.Späterdientesie Verschwörern als Treffpunkt,dem Militär als Stützpunkt,der Verwaltung als Sitz undzahlreichenHerrschaftenals Residenz. Das Datumdes prominentesten Besuchsist aufder FassadeinStein gemeißelt. Diespätere preußischeKönigin Luisehat 1789 ihreGroßmutter aufSchloss Broich besucht. „Sie war damals allerdingsnochein Kind“, sagt Blaeser-Metzger. Einblickeindie bewegteHistorievermitteltdas Museum desGeschichtsvereins.„Dort haben Besucher an denWochenenden auch dieMöglichkeit, denFortschritt derArbeitenzuverfolgen.“ Den Schatz,den dieBauarbeitereherzufälliggehoben haben,gibtesdortallerdings nichtzusehen.Erist im Stadtarchiv sicher verwahrt. „Die Aufregungwar sehr groß,als siedie Schatullefreigelegthaben.Niemand wusste davon“,berichtet Blaeser-Metzger. DerInhaltdes Kästchens war jedoch wenigerwertvollals erhofft. Lediglich Münzen undZeitdokumente von 1928 kamenzum Vorschein. „Sie warenursprünglich Teil einesDenkmals für gefalleneSoldatenananderer Stelle.Das haben dieNationalsozialisten abgerissenund anschließendhaben die Hinterbliebenendie Schatullewohlhierher gebracht.“ Sobald dieArbeiten an derRingmauer abgeschlossensind, widmet sich derBautruppdem Innenhof, demHochschloss und zuletztden Fassaden derübrigen Gebäude. Erst2020kehrt in die ehrwürdigenMauern wieder Ruhe einund das Schlosserstrahltinneuem Glanz. Dominique Schroller Heike Blaeser-Metzgerarbeitetauf derBurg. Foto: Dominique Schroller DO 22. JUNI FREIER EINTRITT BIS WWW.FESTIVALIMPULSE.DE IN MÜLHEIM AN DER RUHR: Stan’s Cafe OF ALL THE PEOPLE IN ALL THE WORLD Sa, 24. – Do, 29. Juni, Ringlokschuppen Ruhr SA 1. JULI 19

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02