Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 4 Monaten

Juli/August 2019 - coolibri Düsseldorf, Wuppertal

  • Text
  • Krefeld
  • Schlager
  • Musical
  • Musik
  • Jazz
  • Dortmund
  • Festival
  • Charts
  • Wuppertal
  • Bochum

KARRIERKARRIERE Zum

KARRIERKARRIERE Zum Abschied winke winke Ob vor Prüfungen oder einem Bewerbungsgespräch, Nervosität gehört dazu, egal wie gut man vorbereitet ist. Schwingt diese aber in Angst um und macht einem das Leben schwer, sollte das Problem erkanntund überwunden werden.Diverse Coaching-Methoden versprechen Linderung.Eine davon ist Wingwave,mit der manÄngsteeinfach wegwinken könne.Was genau dahintersteckt, hatPia Röhrig,diplomierte Betriebswirtin und SozialarbeiterinsowieWingwave-Coach aus Essen, Stefanie Rink im Gespräch verraten. Die Methode scheint imersten Moment sehr unkonventionell. Was entgegnen Sie Skeptikern? Ausprobieren. Wenn ich erkläre wie es funktioniert, dann sagen immer viele, es ist einleuchtend. Ich habe es auch selber erfahren und weiß, dass esfunktioniert. Nach einem Skiunfall hat eine Kollegin es geschafft ,dass ich mich wieder auf Skier stelle. Außerdem istWingwaveetwavon der Sporthochschule Köln wissenschaft lich belegt und TÜV-zertifiziert. Ichfinde es schade,dassdie Methode so unbekannt ist, daesein schneller Weg ist, Probleme loszuwerden. Das Leben ist zu schön, um sich immer mit seinem Ballast zu beschäft igen. Waskann mansich unterWingwave vorstellen? Zwei Hamburger Psychotherapeuten haben Wingwave entwickelt, das aus drei Komponentenbesteht,umdurch Stress entstandene Blockaden zu lösen. Beim neuro-linguistischen Coaching nähere ich mich mittels einer bestimmten Fragetechnik der Ursache des Stresses. Beim Muskeltest formt der Klientdann Daumen und Zeigefinger zu einem Ring. Wenn seine Finger leicht auseinander zu ziehen sind, während ich Trigger-Wörter nutze und er an bestimmte Situationen denkt, bestätigt der Test die herausgefundene Ursache. Denn unter Stress lässt die Muskelkraft nach. Bei der anschließenden Hemisphären-Stimulation bedient man sich der REM-Phasen. ImSchlaf verarbeitet das Gehirn die tagtägliche Masse an Reizen, schnelle Augenbewegungen gehen damit einher. Diese Funktion nutze ich und winke im Blickfeld desKlienten, um im wachen Zustand über die Bewegung der Augen emotional belastende Probleme, die sich angestaut haben, zuverarbeiten. Wiesind Sie zu dieser Methode gekommen? Ich bin über die Neurolinguistische-Programmierer-Ausbildung auf die Methode aufmerksam geworden. InCoachingkreisen ist Wingwave bereits sehr bekannt. Welche Probleme könnenweggewunken werden? Grundsätzlich jegliche Art von Blockaden. Klassisch ist die Zahnarzt- oder Flugangst. Eine schwangere Frau zum Beispiel hatte Angst vor Spritzen. Nach einer Sitzung war das Spritzen oder Blutabnehmen problemlos wieder möglich. Auch nach einem speziellen Erlebnis, wie einem Sportunfall, kann ich helfen. Mein Schwerpunkt aber liegt auf der Prüfungsangst. Bekommen Menschen diese nicht inden Griff, dann zieht sich das durchs ganze Leben und man bleibt immer hinterseinen Möglichkeiten. Dann sollte Hilfe gesucht werden. Wassinddie Vorteile derMethode? Dass sie schnell ist. Man braucht nur zwei bis fünf Stunden, um Betroffenen nachhaltig zu helfen, manchmal reicht sogar schon eine. Das Wichtige ist dabei auch, dass die Ursache beseitigt wird. Im Grunde müssen schlimme Erlebnisse auch nicht einmal erzählt werden. Esreicht, wenn der Betroffene an den Moment denkt. Eine Psychotherapie ersetzt eshingegen nicht, das Coaching ist nur für psychisch stabile Menschen geeignet. Gibt es Sofortmaßnahme fürZuhause? Es gibt eine Wingwave-App, die unterstützt dabei die Konzentration zu steigern. Man kann etwa sanft eMusik über Kopfhörer abspielen, die mit einem leisen Gong versetzt ist, der immer zwischen dem linken und rechten Ohr hin und herspringt. Die Augen und die Gedanken bewegen sich dann mit. Das ist das Winken und das beruhigt. PiaRöhrig,Triple Z, Katernbergstr.107,Essen, pia-roehrig.de Fotos: Joerg Bruecker; Titel: alphaspirit –stock.adobe.com 2

„Concentrix? Noch nie gehört.“ Diese Antwort hören Bianca, Katerina und Tim häufiger. Dabei arbeiten die drei für den Marktführer im internationalen Kundenservice. Viele renommierte Marken aus der Automobil-, Technologie- und Kommunikationsbranche vertrauen auf den Dienstleister mit Standorten in Duisburg, Düsseldorf und Wuppertal. Doch was für ein Unternehmen ist Concentrix? Ein Job für alle Lebenslagen! Ein modernes Bürogebäude, zentral gelegen in der Wuppertaler Innenstadt –hier empfängt Katerina jeden Tag ihre Bewerberinnen und Bewerber. „Ich suche Berufs- und Quereinsteiger, aber auch Menschen mit Erfahrung“, sagt die Recruiterin aus Wuppertal. „Bei uns ist esegal, woher jemand kommt. Wichtig ist, dass jemand Lust hat und motiviert ist. Den Rest bringen wir bei.“ Sie spricht aus eigener Erfahrung: „Als ich im Juni 2015 als Kundenberaterin bei Concentrix angefangen habe, kam ich gerade aus meiner Elternzeit und hatte überhaupt keine Erfahrung indem Job“, sagt Katerina. Bei Concentrix durchlaufen alle Neu- und Quereinsteiger mehrwöchige Schulungen. Dort wird jeder gewissenhaft auf seine kommenden Aufgaben vorbereitet. Sowar das auch bei Tim aus Düsseldorf. „Die Schulung war wirklich sehr umfangreich. Ich habe überraschenderweise mehr gelernt, als damals gedacht, mich aber nie überfordert gefühlt. Man wird super abgeholt. Es hat echt Bock gemacht“, sagt Teamleiter Tim. Concentrix übernimmt den Kundenservice für bekannte Marken auf der ganzen Welt. Über 230 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworten am Telefon, im Chat oder auch auf Social Media Fragen und beraten zu Produkten, beispielsweise aus der Automobil-, Technologie- und Kommunikationsbranche. Aber auch in einem großen Unternehmen wie Concentrix sind es für Bianca aus Duisburg vor allem der lockere Umgang und die Menschen vor Ort, die das Unternehmen auszeichnen. „Wir duzen uns alle, egal, ob Standort- oder Projektleiter, jeder wird hier wirklich geduzt. Und die Arbeit macht einfach Spaß. Man hat immer ein bisschen was zulachen auf der Arbeit, die Leute sind alle total nett“, freut sich Bianca. Darüber hinaus profitiert die junge Mutter von flexiblen Arbeitszeiten und unbefristeten Veträgen: „Ich kann meine Stunden recht flexibel einsetzen. So ist es auch bei unseren Studenten, die dann vielleicht sagen, sie kommen gerne in den Abendstunden arbeiten. Das lässt sich immer irgendwie vereinbaren.“ Bianca, Katerina und Tim verbindet, dass sie alle drei als Kundenberater eingestiegen sind und sich intern weiterentwickeln konnten. „Jeder kann sich hier weiterentwickeln“, ist Katerina überzeugt. „Man muss es nur wollen und persönliches Engagement zeigen. Ich bin dafür das beste Beispiel: erst Kundenberaterin, dann Teamleiterin und jetzt Recruiterin. Esgeht!“ Tim ergänzt: „Wichtig ist uns einfach nur, dass jemand Lust hat, neues zu lernen. Der Rest regelt sich fast von alleine.“ Bewirb Dich jetzt unter: de.concentrix.com Bewerbung@convergys.de 0173 3795 361

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02