Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Monaten

Juli 2018 – coolobri Hamm, Unna, Hagen

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Sucht
  • Charts
  • Festival
  • Kinder
  • Kino
  • Spielfilm

BLICKPUNKT Liebe

BLICKPUNKT Liebe hatviele GesichterDie einenwünschensichweiterhin das klassische Modell: Zweierbeziehungund Exklusivität, andereentscheiden sich dafür,ihreLiebe zu teilen zudritt, zu viert, mit wechselnden Partnern. Ist Monogamieein Auslaufmodell?Ist Polygamie die zeitgenössische Variante,seinLiebesleben zu gestalten?ZweiPaareund PaartherapeutinLauraEggershaben Lina Niermann und TossiaCormanihreSicht zumThema erklärt. Mono-Poly Maximilian (36) undAlina(33) In einerBeziehung seit acht Jahren Wiehabtihr euch kennengelernt? Max: Das war vorzehnJahrenauf einemFestAlinawar sogardas erste Mädchen, dasich je geküsst habe undich war wahnsinnig verknallt in dieses verrückte blonde Mädchen. Danachwar immerwiedereiner vonuns interessiert an mehr,aberesist niewas daraus geworden.ErstnachzehnJahrenwurde auseinem Flirt schnelleineBeziehung. Alina: WirsindseitsiebenJahrenverheiratet undhaben drei Kinder. Ich habemichmit 17 haltlosverknallt. Und seitdemtrifft es mich wieder.Etwa,wennermit derZigarette zumCocktail wieder aussiehtwie damals. Wiewürdetihr eure Beziehung beschreiben? M: Ordnungsamt trifft Wanderzirkus. Wielebtihr eure BeziehungimAlltag? A: UnserAlltagist oftwilddurchmischt: Kinder, Haushalt undder spontane Wahnsinn,der sich daraus ergibt. Werkennt nichtdie Anekdotenüber übermüdeteEltern, diedas romantischeAbendessenbeimKinder-Hörspiel verschlafen. Genausoist es.Wir beginnen denTag aber immer miteinemkurzenMomentnur füruns. Es isteinegroße Gefahr für jungeFamilien,dassdie Eltern ihr Paarsein vergessen. Wiekann mandie gemeinsameLiebe aufrechterhalten? M: Liebehat viel mitEntscheidungzutun.Ich muss unddarfmichjeden Taganmeine Entscheidungerinnern, Alinazulieben, zu achten undzuehrenan guten undschlechtenTagen.Soein Versprechenhat großeKraft. Inwiefernfühlt ihreuchinder Beziehung frei? Wasschränkteuchein? M: IchhabeinAlinaeineSicherheit, kann mich darauf verlassen, dass kein Streit gleich dasEndebringt.Wir haben unserFundament,unseren Glauben. Eingeschränktfühle ichmichgar nicht. Es isteinegroße Freiheit darin,sichvollfür einesentscheiden zu dürfen. A: Fürmichhat Freiheit viel mitbewusster Entscheidungzutun.Wennich dieRegeln kenne undmichdann bewusstdafür entscheide, dann binich frei.Ich fühlemichauch etwaswild, weil Ehenicht mehr so populär ist. GabesSituationen,indenen ihraneurem Modell gezweifelthabt? M: Nein. Ichtausche nurungernunsereEhe gegenein offenesSystemmit derdamitverbundenenUngewissheit. Eheist einAbenteuer. A: Ichhoffe in 60 Jahren unssogut zu kennen, dass mir ganz kurz langweiligwerdenkann.Aberdann haben wir schon neue Altersschrullen. 8 Foto:Alina Lobkowicz Steffi (40) ,Georg (48) und Stefan (38) In einerBeziehung:Steffi undGeorg seit 2010;Steffi und Stefan seit 2016 Wiehabtihr euch kennengelerntund verliebt? Steffi und Georg: Wir haben unsonlinekennengelernt,warenbeideinzerrütteten monogamen Beziehungen. Nach zwei Jahrenstelltenwir fest, dass wir gut zusammenpassen undtrafenuns. Es passte perfekt. Steffi und Stefan: Georgund Steffi öffneten ihre Beziehungzur Polyamorie. Beieinem Poly-Stammtisch traf Steffi aufStefan, dervon seiner damaligenLieblings-Ex-Beziehungmitgenommen wurde.Auch da war sofort Sympathie da undirgendwann verliebtensichSteffiund Stefan. Wiewürdetihr eure Beziehungbeschreiben? Steffi :Ichbin superglücklich, dass meineJungs sich so gut verstehen manchmal sogarzugut,sie verbrüdern sich gegenmich. Wirsindallezueinandersehrharmonisch undliebevoll. Wielebtihr eure BeziehungimAlltag? Steffi: Da Georgund ichzusammenleben,ist derLebensmittelpunkt für unsunser gemeinsamesZuhause. Stefan besuchtuns gern maloderwir fahren zu ihm. Einmal im Monatverbringe ichein Wochenende beiihm. MeineKinderkommenauch manchmal mit. Wiekann mandie gemeinsameLiebe aufrechterhalten? Steffi: Durch Kommunikation, KommunikationundKommunikation. Und durchExklusivzeit. Leider fällt diebei Georgund mir zu kurz aus, derAlltag kommt unsindie Quere.Aberdas wissenwir undarbeitendran. Inwiefernfühlt ihreuchinder Beziehung frei? Wasschränkt euchein ? Steffi: DieZeitist tatsächlich für mich dasgrößte Problem, ichwürde gern mehr StundenamTag fürallemeine Lieben haben.Meine Freiheiten genieße ichtotal,ich kann mich verabreden mitwem undmichverlieben in wen ichwillund mussmeine Gefühle nichtunterdrückendasist so toll! GabesSituationen,indenenihr an euremModell gezweifelthabt? Steffi und Georg: Natürlich, wirsindals monogames Paargestartet unddurch SteffisVerlieben in einen anderenMenschenerst dahinter gekommen,dass unsere Beziehungsoauf Zeit keinen Bestandhaben kann. Foto: Tossia Corman

BLICKPUNKT Die Suche nach dem perfekten Partner Gibt es heutemehrBeziehungsmodelle? In meiner Praxiserlebeich,dass dasklassischeBeziehungsmodell heute noch derNormalfall ist. Andere Modellewie Polyamorie machen nureinen Bruchteil derBeziehungslandschaftaus.Sie bekommenabervielmediale Aufmerk- LauraEggers, SystemischeTherapeutin samkeit, da siegesellschaftliche Normen in Fragestellen undMenschenfaszinieren.Einen einfachenAuswegaus demklassischen,monogamen Beziehungsmodell bieten polyamouröseModelle nicht: Auch hier mussanEifersucht, Kommunikation undKonfliktkompetenz gearbeitetwerden, damitesfunktionierenkann. Foto: Laura Eggers Beeinflussen Dating-Appsund PartnerbörsenBeziehungen? Durch Dating-Apps undPartnerbörsen gestaltetsichdie Partnersuche ganz anders.Eswerdenauf Portalen oftmehrpotenzielle Partnervorgeschlagen,als maninseinemganzenLeben treffen könnte. Durch diese enorme Auswahl wird die Entscheidungerschwert oft nehmen Singles eher aufgrund oberflächlicher Kriterien Kontakt mitanderen aufund verpassen so Menschen,die vielleicht besser zu ihnenpassenwürden. Allerdingsist dasInterneteineguteMöglichkeitfür Menschen,die sonst schwer neue Kontakteknüpfen, etwa weil siesehrschüchternsind. Ich glaubejedochnicht,dassPartnerbörsen oder Dating-Apps bestehende Beziehungenunverbindlicher oder instabiler machen. Warumsehnensichviele Menschen immernochnachdem einenMenschen, derdas eigene Lebenvervollständigt? Es gibt vieleFaktoren,die eine Rollespielen. Dasswir unsnachstabilen sozialen Beziehungensehnen, liegtwohlinder Naturdes Menschen. Zudemhaben kulturelleund gesellschaftlicheIdealeeinen großen Einfluss: Dieromantische Liebeund diedaraufgründende Beziehungist spätestens seit derIndustrialisierung eingesellschaftliches Idealund wird bis heute häufigals Voraussetzungfür einglücklichesLeben gesehen. Dadurch istdie Suchenacheinem Partnerauch immer einStückweitdie Suchenachdem eigenen Lebensglück und-sinn.Zudemgibtesheute einen großen Druck zurSelbstoptimierung, dereineRolle spielen kann.Dennzu demperfekten Bild vonuns selbst,das wir gernekreierenmöchten,gehörtebenauch oftder perfekte Partneranunserer Seite. Wasist daranproblematisch? Beziehungenkönnen natürlicheinen großen Beitragzum Wohlbefinden undZufriedenheit vonMenschenleisten.Problematisch wirdesaberdann, wenn mandie Verantwortungfür sein eigenes Lebensglückabgibtund davonausgeht, dass mannur durch denperfektenPartner zu einemglücklichen Lebenkommenwird. Zudemwirdoft übersehen, dass gute Beziehungenimmer auch Arbeitsindunddamitmeine ichvor allem Arbeitanuns selbst.Zuakzeptieren,dassder in derVerliebtheitsphasesoperfekterschienenePartner genausowie wirselbstinvielenBereichen unvollkommenist,und im besten Fall einengelassenenund humorvollenUmgang damitzufinden, istoft nichtleicht. Nimmt manaberdie Herausforderung an,könnenBeziehungen auch daspersönliche Wachstum enormfördern undsogewinntman nichtnur eine bessereBeziehung,sondern auch an persönlicher Reife. Jetzt Tickets sichern! Saison 2018 /19 SO KLINGT NUR DORTMUND MI 19.09.18 DO 11.10.18 JUNGE WILDE BEATRICE RANA Pablo Ferrández Werke für Violoncello und Klavier FR 21.09.18 DO 18.10.18 POP-ABO THE TALLEST MAN ON EARTH SA 29.09.18 FR 19.10.18 ARTEMIS QUARTETT Werke von Haydn, Bartók und Brahms SA 06.10.18 POP-ABO ÓLAFUR ARNALDS KLAVIERABEND RAFAŁ BLECHACZ Werke von Mozart, Beethoven, Schumann undChopin VERDI »LA TRAVIATA« TEODOR CURRENTZIS MusicAeterna Chor und Orchester GEWANDHAUSORCHESTER LEIPZIG &ANDRIS NELSONS Mahler: Sinfonie Nr. 1 SA20.10.18 GEWANDHAUSORCHESTER LEIPZIG &ANDRIS NELSONS Mahler: Sinfonie Nr. 5 KARTENVERKAUF UNTER konzerthaus-dortmund.de

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02